Fandom

Lostpedia

1.16 Outlaws

3.749Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Staffel 1
(Rückblenden in Klammern)
01Gestrandet, Teil 1(Jack) 10Volkszählung(Claire) 19Deus Ex Machina(Locke)
02Gestrandet, Teil 2(mehrere) 11Fährtensucher(Jack) 20Schade nicht(Jack)
03Tabula Rasa(Kate) 12Der silberne Koffer(Kate) Lost: The Journey(Special)
04Wildschweinjagd(Locke) 13Gefühl und Verstand(Boone) 21Ein höheres Ziel(Sayid)
05Das weiße Kaninchen(Jack) 14Eisbär(Michael & Walt) 22Rastlos(Kate)
06Die Höhle(Sun) 15Heimkehr(Charlie) 23Exodus, Teil 1(mehrere)
07Der Nachtfalter(Charlie) 16Outlaws(Sawyer) 24Exodus, Teil 2(mehrere)
08Der Betrüger(Sawyer) 17...In Translation(Jin) 25Exodus, Teil 3(mehrere)
09Einzelhaft(Sayid) 18Verfluchte Zahlen(Hurley)


Outlaws
1x16Sawyer.jpg
StaffelEpisode
116
OriginaltitelOutlaws
Erstausstrahlung (US)16. Februar 2005
Erstausstrahlung (DE)19. September 2005
ZentriertSawyer
Vergangene Tage29-31
DrehbuchDrew Goddard
RegieJack Bender
——
Transkription
——
Bilder

"Outlaws" ist die 16. Episode der 1. Staffel von Lost. Sawyer ist überzeugt davon, dass ein Wildschwein eine persönliche Vendetta gegen ihn führt, nachdem es sein Zelt verwüstet hat und ihn im Dschungel angreift. Hurley und Sayid helfen Charlie, darüber hinwegzukommen, was er mit Ethan getan hat. Die Rückblende dieser Episode behandelt Sawyers Suche nach dem "echten Sawyer" in Australien.

InhaltBearbeiten

RückblendeBearbeiten

In den USABearbeiten

1x16 jungersawyer.jpg

Der junge Sawyer erlebt den Tod seiner Eltern.

Als Kind wird Sawyer von seiner Mutter angewiesen, sich unter das Bett zu legen. Sie weist ihn an, nicht heraus zu kommen, ganz egal, was passiert. Er liegt dort und hört einen Schuss aus einem anderen Raum. Die Tür wird geöffnet und ein Mann kommt herein. Sawyers Vater setzt sich auf das Bett seines Sohnes und erschießt sich selbst.

Jahre später betritt Sawyer mit einer jungen Frau namens Mary Jo ein Hotelzimmer. Sie küssen sich, aber bevor sie weitermachen können, tritt ein Mann hervor. Sawyer erkennt, dass es Hibbs ist und schickt Mary Jo nach draußen. Dann droht er dem Eindringling und bezieht sich dabei auf eine Geschichte aus der Vergangenheit, die die beiden offenbar verbindet. Hibbs reicht Sawyer ein Dokument, mit dem sie "quitt für den "Tampa Job" werden können. Hibbs erklärt, dass er "den echten Mr. Sawyer" gefunden hat, welcher Sawyers Eltern betrogen hat, was dazu führte, dass Sawyers Vater seine Frau und sich selbst erschossen hat. Hibbs sagt, dass sich der Mann, der jetzt Frank Duckett heißt, in Australien befindet.

In AustralienBearbeiten

Sawyer-Outlaws.jpg

Sawyer trifft Christian Shephard.

Sawyer kommt in Australien an und begibt sich zum Hafen, wo er von einem Kontaktmann von Hibbs eine Waffe bekommt. Der Mann warnt Sawyer, dass man erst weiß, wer man wirklich ist, wenn man eine Waffe auf jemanden richtet und dass man kein Rückgaberecht hat, wenn man herausfindet, dass man ein Killer ist.

Sawyer geht zu einer Shrimps-Imbissbude, in der Duckett arbeitet. Er läd seine Waffe und hat eine perfekte Gelegenheit, den Mann umzubringen. Nachdem er sich jedoch ein wenig mit ihm unterhalten hat findet Sawyer heraus, dass er nicht in der Lage ist, seinen Plan durchzuführen und verschwindet, während Duckett ihm den Rücken zuwendet. In einer Bar trinkt er mehrere Gläser Alkohol und trifft dabei Jacks Vater, Christian Shephard. Die beiden unterhalten sich und Christian erwähnt, dass "die Red Sox wohl nie die Meisterschaft gewinnen werden". Außerdem erzählt er von seinem Sohn, der ihn hasst und dass er stolzer auf seinen Sohn ist, als der es sich jemals vorstellen würde. Er gibt zu, dass ein einziger Anruf, bei dem er ihm sagt, dass er ihn liebt, alles wieder in Ordnung bringen könnte, aber er meint, dass er zu schwach dazu ist. Sawyer sagt, dass die Geschäfte, die er in Australien erledigen muss, seine Leiden verringern würden, weshalb Christian ihn davon überzeugt, dass er es deswegen tun muss.

1x16-3.jpg

Duckett wird erschossen.

Nachts regnet es in Strömen, als Duckett seinen Müll raus trägt. Sawyer sitzt in seinem Auto, während er ihn beobachtet und seine Waffe zieht. Er geht zu Frank, sagt "Sawyer" und schießt ihm in den Oberkörper. Er holt den Brief hervor, den er seit seiner Kindheit mit sich herumträgt und beginnt, ihn vorzulesen. Doch schon als er sagt "Lieber Mr. Sawyer..." lässt ihn Ducketts Antwort "Wer?" innehalten. Hibbs hat Sawyer angelogen; Duckett hat Hibbs bloß etwas Geld geschuldet und Sawyer wurd von Hibbs als kostenloser Söldner benutzt. Bevor Duckett stirbt sind seine letzten Worte: "Dafür büßt du eines Tages". Der geschockte Sawyer starrt einfach nur auf das, was er getan hat.

Geschehnisse auf der InselBearbeiten

1x16-4.jpg

Sawyer wird von einem Wildschwein geweckt, das sein Zelt verwüstet.

Sawyer wacht auf, nachdem er einen Traum von seinem traumatischen Kindheitserlebnis hatte und erblickt dabei ein Wildschwein, das gerade sein Zelt durchwühlt. Er verfolgt es in den Dschungel, aber bevor er zurückkehrt hört er etwas: Flüstern. Dabei hört er auch den leisen Satz "Dafür büßt du eines Tages".

Am nächsten Morgen versucht Sawyer aus dem Chaos, dass vom Wildschwein hinterlassen wurde, zu retten, was noch zu retten ist. Sayid kommt vorbei, um Sawyer etwas aufzuziehen. Sawyer fragt ihn, was er gehört hat, als er von der französischen Frau zurückgekommen ist. Sayid beschreibt ihm die Geräusche, aber Sawyer beendet das Gespräch schnell, als Sayid ihn fragt, ob er es auch gehört hätte.

Im Dschungel gibt Kate Jack die Waffe zurück, die ihr ausgehändigt wurde und Jack merkt an, dass nur noch eine Waffe fehlt: die von Sawyer. Jack will sie ihm zwar überlassen, aber Kate ist überzeugt davon, dass sie die Waffe wiederbekommt.

In den Höhlen erzählt Claire Charlie währenddessen, dass sie angefangen hat, sich durch Träume von ihm an Sachen zu erinnern. Ihre Versuche, ihn zu erreichen, scheinen jedoch nicht zu funktionieren, weil Charlie ihr Angebot ablehnt, einen Spaziergang zu unternehmen.

1x16-5.jpg

Sawyer landet im Matsch.

Sawyer hat erneut das Wildschwein im Dschungel aufgespürt und hört wieder das Flüstern und "Dafür büßt du eines Tages". Dann taucht das Wildschwein plötzlich hinter ihm auf. Sawyer versucht, davonzulaufen, aber er wird zu Boden geworfen und landet in einer Matschpfütze.

Zurück bei seinem Zelt erzählt er Kate, was ihm passiert ist, was sie genießt. Er ist überzeugt davon, dass das Wildschwein ihn belästigt und nimmt seine Waffe, um Rache zu üben.

Weiter unten am Strand ziehen Hurley und Charlie Ethans Leiche zu einem Ort, an dem er begraben werden kann. Hurley fragt Charlie, ob es ihm gut geht, aber er antwortet nicht. Hurley geht zu Sayid und erzählt ihm davon, und sie kommen zu der Vermutung, dass Charlie unter einem posttraumatischen Stresssyndrom leidet, da er vor kurzem einen Mann getötet hat.

1x16-6.jpg

"Ich hab noch nie...".

Kate holt Sawyer im Dschungel ein und betont seine Unfähigkeit, das Wildschwein aufzuspüren. Kate bietet ihm ihre Hilfe an, im Austausch gegen eine Carte Blanche, einen Blankoscheck. Wenn sie irgendwann mal irgendetwas aus seinem Vorrat haben will, wird sie es bekommen, ohne das weitere Fragen gestellt werden. Sawyer geht den Handel widerwillig ein. Als es Nacht wird, schlagen die beiden ein Lager auf und Sawyer bietet ihr Alkohol aus dem Flugzeug an, wenn sie "Ich hab noch nie" spielen. Die beiden stellen sich einige Fragen, wodurch eine Menge sensible Fakten aufgedeckt werden, zum Beispiel, dass Kate einmal verheiratet war. Das Spiel endet jedoch dramatisch, als bei dem Thema "Ich hab noch nie jemanden getötet" beide trinken, was bedeutet, dass beide in ihrer Vergangenheit schon einmal jemandem umgebracht haben. Sawyer kommentiert diesen Umstand damit, dass sie wohl doch etwas gemeinsam haben.

In der Nacht träumt Sawyer erneut von seinem Kindheitserlebnis. Aber anstelle seines Vaters betritt ein Wildschwein das Zimmer und er hört "Dafür büßt du eines Tages" und einen Schuss. Kate weckt ihn, weil er zittert. Sie realisieren, dass ihr Lager ein weiteres Mal von dem Wildschwein angegriffen wurde, wobei jedoch nur Sawyers Sachen beschädigt wurden, während die von Kate unberührt sind. Locke findet die beiden und sagt, dass er sie gesehen hat, als er auf der Suche nach weiteren Wrackteilen war und dass er eben Hallo sagen wollte. Sie erzählen ihm von den Ereignissen und Locke erzählt ihnen eine ähnliche Geschichte. Als seine Schwester gestorben ist, hat seine Pflegemutter sich die Schuld daran gegeben. Sechs Monate nach der Beerdigung ist ein Hund aufgetaucht, der bei ihr geblieben ist und jede Nacht im Bett der Tochter geschlafen hat, bis die Mutter schließlich gestorben ist. Kate fragt, ob er auch glaubt, dass es seine Schwester war, und er antwortet, dass es nur darauf ankam, dass seine Mutter es geglaubt hat.

1x16-7.jpg

Sayid will Charlie helfen.

Sayid findet Charlie an der Küste, der schnell versteht, warum Sayid zu ihm kommt. Charlie sagt, dass er sich für das, was er getan hat, nicht schuldig fühlt, weil er die Überlebenden vor einem bösen Menschen beschützt hat. Sayid erzählt ihm von dem ersten Menschen, den er getötet hat und dass er noch eine lange Zeit danach jede Nacht wach geworden ist, bevor er akzeptieren konnte, was er getan hat. Was mit Ethan passiert ist wird Charlie sein ganzes Leben lang begleiten und Sayid sagt, dass er damit nicht allein ist, egal ob er das vorgibt oder nicht.

Sawyer und Kate finden die Schweinesuhle des Wildschweins, in der sie einen Frischling vorfinden. Sawyer hält das Tier in die Luft, was Kate anwidert. Sie schreit ihn an, dass er die wehrlose Kreatur wieder freilassen soll und tritt ihm gegen das Bein, als er sich weigert, was dazu führt, dass er hinfällt und das Ferkel loslässt. Sie sagt ihm daraufhin, dass er den Rückweg alleine finden muss und verschwindet.

1x16-8.jpg

Sawyer entscheidet sich, das Tier zu verschonen.

Sawyer setzt seine Suche fort und steht schließlich dem Elterntier von Angesicht zu Angesicht gegenüber. Er zieht seine Waffe und macht sich bereit, zu schießen, ist aber nicht in der Lage, es zu tun. Die Ähnlichkeiten zwischen dem Wildschwein und Duckett gehen nicht spurlos an ihm vorüber und als Kate wieder auftaucht sagt Sawyer, dass es "nur ein Wildschwein ist". Die beiden begeben sich auf den Rückweg zum Lager.

Am Strand findet Charlie Claire und bietet ihr einen Spaziergang an. Die gehen am Strand entlang, während Charlie endlich beginnt, seine tiefen inneren Gefühlen über den Mord an einem Menschen zu verarbeiten. Jack hackt gerade Holz als Sawyer mit der Waffe ankommt. Er gibt sie ihm zurück, worauf Jack sagt: "Deswegen werden die Red Sox nie die Meisterschaft gewinnen". Sawyer erinnert sich daran, dass Christian dasselbe gesagt hat und er realisiert, dass Jack der Sohn ist, von dem er die ganze Zeit gesprochen hat. Er versäumt es jedoch, Jack diesen Umstand zu erzählen.

WissenswertesBearbeiten

ProduktionBearbeiten

  • Boone und Shannon kommen zum ersten Mal in einer Episode nicht vor.
  • Jin und Sun kommen vor, haben jedoch keinen Text.

Bloopers und DrehbuchfehlerBearbeiten

  • Kurz bevor Sawyer von dem Wildschwein in den Schlamm gestoßen wird, ist er schon mit Schlamm beschmutzt.
  • Während Charlie und Hurley Ethan beerdigen, bewegt sich die Decke über seinem Körper auf und ab, wodurch es so wirkt, als wenn Ethan noch atmen würde.
  • Ein Wildschwein entfernt sich nie von seinen Frischlingen und verteidigt sie immer gegen äußere Gefahren, daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass Sawyer den Frischling einfach fangen kann ohne selbst von dem Wildschwein angegriffen zu werden.


Wiederkehrende ThemenBearbeiten

Literarische MethodenBearbeiten

GegenüberstellungBearbeiten

  • In seiner Vergangenheit ist Sawyer losgezogen, um sich an dem "echten Sawyer" zu rächen. Auf der Insel zieht er los, um Rache an dem Wildschwein zu üben.
  • Sawyer tötet Duckett, um von seiner Vergangenheit loszukommen und hat dasselbe auf der Insel versucht. Er hat jedoch erkannt, dass das Töten des Wildschweins ihm nicht hilft, seinen Problemen zu entkommen und lässt es in Ruhe.
  • In der Rückblende hat Hibbs ihn direkt und Christian Shephard indirekt dazu motiviert, den "echten Sawyer" zu töten, was er auch impulsiv getan hat. Auf der Insel hat Kate ihn begleitet und ihn aktiv beeinflusst, es bei dem Wildschwein nicht zu tun.

VorahnungenBearbeiten

QuerverweiseBearbeiten

  • Christian sagt, dass er seine Brieftasche nicht dabei hat. Als Jack in Australien ankommt, um Christian abzuholen, erhält er die Brieftasche, die noch im Hotel lag. („Das weiße Kaninchen“)
  • Christian erzählt, dass er stolz darauf ist, was Jack ihm angetan hat. („Fährtensucher“)

ZitateBearbeiten

Sayid: Ein Wildschwein hat deine Plane...?
Sawyer: Es war zwar dunkel, aber ja, es war ein Wildschwein.
[...]
Sawyer: ...dann hab ich ihm eine verpasst und es verschwand im Dschungel.
Sayid: Mit deiner Plane? Vielleicht wollte es ja campen gehen?
Sawyer: Findest du das lustig?
Sayid: Ja.

Charlie: Verzeihung, aber meine Gewissensbisse sind im Urlaub.

Huerley: Hattest du auch das Golfkriegssyndrom?
Sayid: Das betraf die andere Seite.
Huerley: Ach ja, richtig. Wie nennt man denn dann so'n Schützentrauma?
Sayid: Posttraumatisches Stresssyndrom.

Offene FragenBearbeiten

Offene Fragen
  1. Die Fragen hier bitte nicht beantworten.
  2. Fragen bleiben auch nach späterer Beantwortung unverändert stehen
  3. Fragen neutral halten, keine Antwort vorschlagen. Siehe dafür Theorie-Seite.


Englischer Artikel

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki