Wikia

Lostpedia

3.11 Die Flamme

Kommentare0
3.752Seiten in
diesem Wiki

Weitergeleitet von 3x11

Disambig-dark

Dieser Artikel behandelt die Episode der 3. Staffel. Für die gleichnamige Station der DHARMA Initiative, siehe Die Flamme.
Staffel 3
(Rück-/Vorausblenden in Klammern)
A Tale of Survival(Special) 07Nicht in Portland(Juliet) 16Eine von uns(Juliet)
01Die zwei Städte(Jack) 08Erinnerungsfetzen(Desmond) 17Catch-22(Desmond)
02Die gläserne Ballerina(Jin & Sun) 09Fremd in fremdem Land(Jack) 18Tag der Empfängnis(Sun)
03Der Auftrag(Locke) 10Tricia Tanaka ist tot(Hurley) 19Im Loch(Locke)
04Jeder für sich(Sawyer) 11Die Flamme(Sayid) 20Der Mann hinter dem Vorhang(Ben)
05Der Preis des Lebens(Eko) 12Luftpost(Claire) 21Greatest Hits(Charlie)
06Ja, ich will(Kate) 13Der Mann aus Tallahassee(Locke) Lost: The Answers(Special)
Lost Moments(Vorschau) 14Exposé(Nikki & Paulo) 22Hinter dem Spiegel, Teil 1(Jack)
Lost Survivor Guide(Special) 15Allein(Kate) 23Hinter dem Spiegel, Teil 2(Jack)


Die Flamme
3x11KateSayid
StaffelEpisode
311
OriginaltitelEnter 77
Erstausstrahlung (US)07. März 2007
Erstausstrahlung (DE)18.Mai 2007 - Premiere Direkt
17. Dezember 2007 - ProSieben
Erstausstrahlung (AT)15. November 2007
Erstausstrahlung (CH)12. November 2007
ZentriertSayid Jarrah
Vergangene Tage78-79
DrehbuchDamon Lindelof
Carlton Cuse
RegieStephen Williams
——
Transkription
——
Bilder


Die Flamme“ ist die 11. Episode der 3. Staffel und die insgesamt 60. Episode von Lost. Während Sawyer bei einem Tischtennisspiel versucht, seine Vorräte zurückzubekommen, untersuchen Sayid, Locke und Kate ein mysteriöses Gebäude auf der Insel, in dem sie auf ein vertrautes Gesicht stoßen. Die Rückblenden zeigen einen Lebensabschnitt von Sayid, den er in Paris verbringt, wo er von seiner Vergangenheit als Folterer eingeholt wird.

InhaltBearbeiten

RückblendeBearbeiten

3x11-warren-kundis

Sami will Sayid als Koch einstellen.

Sayid schneidet Gemüse in der Küche des Restaurants „Portail d'Arabie“ in Paris. Ein Kellner kommt herein und spricht ihn mit „Najeev“ an. Er sagt auf Arabisch, dass draußen ein Mann nach ihm gefragt hat. Sayid verlässt die Küche und erhält von einem Mann an einem Tisch Komplimente zu seinen Kochkünsten. Der Mann stellt sich als Sami vor und fragt, woher Sayid stammt. Sayid behauptet, dass er aus Syrien kommt, aber Sami macht deutlich, dass er weiß, dass sie beide Iraker sind. Er bietet Sayid eine Anstellung als Koch in seinem eigenen Restaurant.

Später betritt Sayid Samis Restaurant, das den Namen „Le Jardin Croissant Fertile“ trägt und fragt nach Sami. Sami stellt ihm seine Frau Amira vor, die dabei Sayids Hände hält und Brandnarben auf ihren Armen enthüllt. Die anwesenden Männer überwältigen ihn und Sami setzt ihn mit einem Tritt gegen den Kopf ausser Gefecht.

3X11 SayidPrisoner

Sayid beteuert seine Unschuld.

Sayid kommt mit zusammengeketteten Händen auf dem Boden eines verriegelten Raums wieder zu sich. Sami kommt herein und gibt ihm eine Schale mit Wasser. Er fragt ob Sayid ein Folterer der Irakischen Republikanischen Garde war und ob er Amira als eines seiner Opfer wiedererkennt. Er erklärt, dass Amira drei Monate lang gefangen gehalten und befragt wurde, weil sie einen Staatsfeind versteckt hat. Sayid gibt zu, dass er als Folterer gearbeitet hat, aber er leugnet es, die Frau zu kennen. Sami sagt jedoch, dass Amira Sayid erkannt hat, als sie an dem Restaurant vorbeigegangen ist, in dem er arbeitet. Sayid soll seine Verbrechen gestehen oder er wird getötet.

Später kommt Amira dazu und Sayid sagt, dass er sie nicht kennt und keine Frau foltern würde. Sami schlägt ihn und sagt, dass Amira ein Verbrechen gestanden hat, das sie nicht begangen hat, als ihre Folterer ihr siedendes Öl über die Arme gegossen haben. Er will gerade eine Metallstange nehmen, aber Amira sagt, dass es vorerst reicht.

Am nächsten Tag wird er nur von Amira besucht, die eine Katze bei sich hat. Sie erzählt, dass sie, als sie mit ihrem Mann nach Paris gezogen ist, Angst hatte, ihre Wohnung zu verlassen. Sie hat es erst geschafft, als sie mitbekommen hat, wie ein paar Kinder eine Katze mit Feuerwerkskörpern gequält haben. Sie rettet die Katze und hält sie seitdem als Haustier, obwohl sie manchmal noch zubeißt. Amira weiß jedoch, wie es ist, sich nie wieder sicher fühlen zu können, weil sie von Sayid gefoltert wurde. Sie bittet ihn darum, ihr den Respekt zu erweisen, zuzugeben, was er getan hat und sich an sie zu erinnern. Sayid ist überwältigt und erzählt ihr dann, dass er sich an ihr Gesicht erinnert und dass er seitdem ständig davon verfolgt wird. Er fängt an, zu weinen und entschuldigt sich für das, was er gemacht hat. Amira vergibt ihm und sagt Sayid, dass sie ihrem Mann sagen wird, dass sie ihn doch verwechselt hat. Sayid fragt, warum sie ihn freilassen will, worauf sie erklärt, dass sie nicht so sein will wie er oder wie die Kinder, die die Katze gequält haben.

Geschehnisse auf der InselBearbeiten

Am StrandBearbeiten

Sawyer begibt sich zu Hurley und einigen anderen Überlebenden, die gerade einen Tischtennistisch aus Material konstruieren, dass sie in den Überresten der Schwan-Station gefunden haben. Er fragt Hurley, ob er Kate gesehen hat. Dann sieht er, dass Paulo ein „Guns & Ammo“-Magazin bei sich hat und spricht ihn darauf an. Paulo erklärt, dass sie ihre Sachen jetzt miteinander teilen und dass Sawyer das Magazin haben kann, aber Sawyer erkennt, dass er es als Toilettenlektüre verwendet hat und lehnt ab.

Später begibt er sich erneut zu der Gruppe und zeigt ihnen einen Plastikball. Er erklärt ihnen, dass er seine Vorräte zurückhaben will und dass er bereit ist, darum zu spielen. Sun fordert, dass Sawyer eine Woche lang keinen einzigen Spitznamen verwenden darf, wenn er verliert. Dann geht Sawyer wieder davon, damit die Gruppe ihren besten Spieler aussuchen kann.

Bei dem Spiel stellt Hurley sich Sawyer entgegen. Er fragt, ob Sawyer mit der Mercy-Regel spielen will, nach der man automatisch gewinnt, wenn es bereits 11 zu 0 steht. Sawyer ist einverstanden und überlässt ihm auch noch die erste Angabe. Hurley gewinnt den ersten Punkt mit Leichtigkeit, was ihm den Jubel der Zuschauer einbringt.

Nach dem Spiel ist Sawyer damit beschäftigt, seine Brille zu reparieren, als Hurley zu ihm kommt. Er tröstet Sawyer, der ihm wiederum Betrug unterstellt, obwohl Sawyer immerhin 3 Punkte erreichen konnte. Hurley erklärt, dass er viel trainieren konnte, weil seine Mutter einen Tisch im Keller stehen hatte. Er erwähnt auch den Tisch, an dem er in der Psychiatrischen Anstalt Santa Rosa gespielt hat, bezeichnet die Anstalt jedoch als „einen anderen Ort, an dem er mal war“, nachdem er sich fast verplappert. Er gibt Sawyer seine Pornomagazine zurück und sagt, dass er weiß, dass er sich Sorgen um Kate macht. Hurley glaubt, dass es ihr gut geht, weil Sayid und Locke bei ihr sind. Sawyer will ihn wieder mit einem Spitzanmen anreden, aber Hurley erinnert ihn an die Spielschuld und sagt, dass er ihn „Hurley“ oder „Hugo“ nennen darf. Wütend sagt Sawyer, dass Hurley verschwinden soll.

Bei der Flammen-StationBearbeiten

3X11 TheATeam

Die Gruppe nähert sich der Station.

Sayid diskutiert mit Locke über ihren Plan, die Kompasspeilung 305 von Ekos Stock zur Navigation zu nutzen. Bei einer Rast entfernt er sich von den anderen, um Früchte zu sammeln und hört die Geräusche einer Kuhglocke. Er folgt den Geräuschen, bis er die Kuh entdeckt und erschreckt sich, als jemand nach dem Tier pfeift. Durch das Gebüsch beobachtet er ein kleines Gebäude mit einer Satellitenschüssel auf dem Dach. Vor dem Haus stehen ein Pferd und der Mann mit der Augenklappe, den die Überlebenden auf dem Monitor der Perlen-Station gesehen haben.

Lost-FlameStation

Die Station.

Sayid umrundet das Haus und bestätigt der Gruppe, dass das Gebäude isoliert ist. Er meint, dass die Satellitenschüssel auf dem Dach mehrere Tausend Kilometer weit senden könnte. Dann fragt er Rousseau, ob es der Sendeturm ist, von dem sie ihm erzählt hat, aber sie streitet ab, jemals dieses Gebäude gesehen zu haben.

Sayid erläutert seinen Plan, sich unbewaffnet dem Gebäude zu nähern, während die anderen ihn von einem Versteck aus im Auge behalten. Rousseau sagt, dass sie so lange auf der Insel überlebt hat, weil sie solchen Konfrontationen aus dem Weg gegangen ist, und will an einem Bach in der Nähe auf die anderen warten.

E771

Mikhail ergibt sich.

Wie geplant nähert sich Sayid dem Gebäude mit erhobenen Händen. Er bemerkt den Sattel auf dem Pferd und eine Katze, die auf einem Arbeitstisch sitzt. Plötzlich wird ein Schuss abgefeuert, der Sayids Oberarm trifft. Locke hindert Kate daran, einzugreifen, als der Mann mit der Augenklappe eine Waffe durch ein offenes Fenster hält und Sayid anschreit. Er schreit, dass er „die Linie nicht überschritten hat und dass sie abgemacht haben, dass dies sein Land ist“. Sayid erklärt, dass er nicht der ist, für den der Mann ihn hält und erzählt von dem Flugzeugabsturz. Der Mann in dem DHARMA-Overall mit dem Logo einer Flamme kommt heraus und wird von Locke und Kate rasch überwältigt und entwaffnet. Er stellt sich ihnen als Mikhail Bakunin vor und behauptet, das letzte lebende Mitglied der DHARMA Initiative zu sein.

Fs-wr-01

Im Inneren der Station.

Mikhail und Kate tragen Sayid in das Gebäude und legen ihn auf die Couch. Mikhail bietet ihnen an, Sayids Wunde zu versorgen, da er in seiner Zeit bei der Sowjetischen Armee Erfahrungen in einem Feldlazarett in Afghanistan gesammelt hat. Er bittet Kate, ihm eine Medizintasche aus der Küche zu bringen und fängt an, sich um die Wunde zu kümmern.

Dabei erzählt er, dass in Kiew aufgewachsen und der Sowjetischen Armee beigetreten ist. Er war zunächst in einer Abhörstation in Wladiwostok stationiert, bis der Kalte Krieg beendet wurde. Danach hat er sich auf ein Zeitungsinserat mit dem Titel „Würden Sie gern die Welt retten?“ beworben, ist dadurch einer „sehr verschwiegenen, sehr reichen und sehr geschickten“ Initiative beigetreten und vor 11 Jahren auf die Insel gekommen.

E772

Der Schachcomputer.

Seitdem arbeitet er in dieser Station, die den Namen „Die Flamme“ trägt und der Kommunkation mit der Außenwelt dient. Er erklärt, dass die DHARMA Initiative dummerweise einen Krieg gegen die sogenannten „Feinde“ hat, den sie „Die Säuberung“ genannt haben. Dabei sind alle anderen Mitglieder der DHARMA Initiative ums Leben gekommen. Mikhail hat überlebt, indem er sich herausgehalten und einen Pakt geschlossen hat: Solange er eine bestimmte Grenze nicht überschreitet, die sein Teil umschließt, darf er dort leben. Seiner Aussage nach sind die Feinde nicht an der Satellitenschüssel interessiert, weil sie ohnehin seit Jahren nicht funktioniert. Er weiß nicht, wer die Feinde sind, aber er weiß, dass sie bereits lange vor der DHARMA Initiative und allen anderen auf der Insel lebten.

3x11 LockeFlame

Locke spielt gegen den Schachcomputer.

Locke durchsucht währenddessen das Gebäude und findet ein in kyrillisch geschriebenes Dokument mit einigen handschriftlichen Anmerkungen in einer Schreibmaschine. Dann entdeckt er einen Raum, in dem ein Computer steht, der ein Schachprogramm darstellt. Locke beschließt, ein neues Spiel zu beginnen.

Sayid ist irritiert, als Mikhail seine Katze mit Nadia anspricht und ihr etwas auf Russisch zuruft. Er behauptet, dass er sie angewiesen hat, sich zu benehmen, aber in Wahrheit hat er gesagt, dass sie den Teppich in Ruhe lassen soll, an dem sie herumzupft. Dann erzählt er, dass er sie nach der berühmten rumänischen Olympiasiegerin Nadia Comăneci benannt hat. Er deutet auf ein Poster von ihr, das an der Wand hängt und erwähnt, dass er am selben Tag wie sie Geburtstag hat. Als er mit dem Nähen der Wunde fertig ist, bietet er Kate und Sayid etwas Eistee an. Währenddessen besprechen die beiden die Situation. Sayid ist überzeugt davon, dass Mikhail ein Anderer ist. Seiner Meinung nach sollten sie weiter mitspielen, weil der Stattel auf dem Pferd vor dem Gebäude für eine kleinere Person gedacht ist und daher eine weitere Person in der Station ist. Mikhail wirft einen Blick in den Computerraum und erzählt Locke, dass das Schachprogramm zu schwer ist, um es schlagen zu können und dass es betrügt. Locke sieht das jedoch nicht so und erklärt sardonisch, dass es das Menschsein „wundervoll“ macht, Betrügen zu können.

311

Kate und Sayid erkunden den Keller der Station.

Mikhail bringt den Eistee an den Tisch und Sayid stellt ihm weitere Fragen über die Station. Mikhail erklärt, dass die Station eine Kommunikationszentrale ist, die über unterirdische Kabel mit den anderen Stationen verbunden ist. Ein Kabel führt in den Ozean und endet an einer Unterwasserbake, die ein Leitsignal sendet, das U-Boote zur Insel führt. Er hat den Verdacht, dass die Feinde ein U-Boot zerstört oder übernommen haben.

Als Sayid erzählt, dass die Überlebenden ein Segelschiff hatten, das von den Anderen gekapert wurde, reagiert Mikhail überrascht. Sayid versucht eine Reaktion hervorzurufen, indem er erwähnt, dass dabei eine Andere getötet wurde. Mikhail gibt seine Tarnung auf und greift die beiden an. Nach einem kurzen Kampf kann Kate ihn jedoch überwältigen und Locke kommt hält in mit seiner Pistole in Schach.

Die drei fesseln Mikhail, während Sayid seine Theorie erläutert, dass die Anderen jemanden zur Station geschickt haben, weil sie seit dem violetten Himmel den Kontakt verloren haben. Locke glaubt, dass die Station verlassen ist, weil er sie durchsucht hat, aber Sayid hebt den Teppich hoch und enthüllt eine Falltür.

3X11 MarvinComputerFlamme

Das versteckte Menü.

Sayid und Kate betreten durch diese Luke den Keller während Locke weiter den bewusstlosen Mikhail bewacht. Er hört jedoch die Spieltöne des Computers und begibt sich wieder an das Schachspiel und lässt den Gefangenen unbwacht. Locke setzt den Computer matt, was dieser jedoch fälschlicherweise als Schach matt wertet, womit Locke gewinnt. Auf dem Monitor erscheint ein Videomenü für den manuellen Zugriff, dass von Dr. Marvin Candle moderiert wird.

Das Menü bietet Locke folgende Optionen an, auf die über bestimmte Tastenkombinationen zugegriffen werden kann: Nahrungsabwurf (2-4), Satellitenverbindung (3-2) und eine Verbindung zum Festland (3-8). Locke greift zunächst auf die Verbindung zum Festland zu, worauf Dr. Candle erklärt, dass die Satellitenschüssel ausgefallen ist und bietet den Zugriff auf das Sonar (5-6) als neue Option an. Als Locke auf das Sonar zugreift, erhält er erneut eine Fehlermeldung und eine Option, das Eindringen der Feinde mit der Kombination 7-7 zu melden. Locke drückt einmal die 7 und verharrt dann einen Moment. Als er gerade die zweite 7 eingeben will, hält ihm Mikhail, der sich befreien und anschleichen konnte, ein Messer an die Kehle.

C-4-1

Der Sprengstoff in der Station.

Im Keller entdecken Sayid und Kate, dass die gesamte Station mit C4-Sprengstoff verkabelt ist. Sayid entdeckt ein Regal mit Ordnern und durchsucht es. Der erste Ordner, den er sich ansieht, trägt den Titel „Nahrungsmittelabwurfprotokoll“ und der zweite „Bedienungshandbuch“. Während Sayid das Handbuch studiert, durchsucht Kate einen Lagerraum und wird dort von Ms. Klugh angegriffen. Sayid kommt ihr zu Hilfe und weist sie an, ihre Waffe fallen zu lassen. Kate schlägt sie und erklärt, dass sie dabei war, als sie von Michael verraten wurden und dass sie weiß, wo Jack ist. Sayid fragt sie, ob noch mehr Andere in der Station sind, aber Ms. Klugh lässt sich von seinem Gewehr nicht einschüchtern.

3x11KateSayid

Kate und Sayid stoßen auf Ms. Klugh.

Sie bringen sie aus der Station heraus, wo Mikhail eine Waffe auf Locke gerichtet hält. Mikhail schlägt einen Gefangenenaustausch vor, aber Locke behauptet, dass Mikhail ihn nicht töten würde. Klugh und Mikhail unterhalten sich hitzig auf Russisch, während Kate, Locke und Sayid dazwischenrufen. Schließlich gibt sie ihm die Anweisung „es zu tun“ und Mikhail erschießt sie. Die anderen schaffen es, ihn zu überwältigen und Sayid richtet seine Waffe auf ihn. Mikhail bittet darum, erschossen zu werden, aber Sayid tut es nicht.

Nach Einbruch der Dunkelheit bringt Sayid Mikhail von der Station weg und ruft Rousseau. Mikhail gesteht, dass er nie ein Mitglied der DHARMA Initiative war und beteuert, dass alles andere, was er erzählt hat, wahr ist und dass die DHARMA Initiative die Feinde wirklich angegriffen hat.

Sayid erklärt, dass Locke und Kate noch in der Station sind und sie nach nützlichen Dingen durchsuchen und dass er bereits eine Möglichkeit hat, den Ort zu finden, an dem die Anderen und damit auch Jack und Alex sind.

E773

Mikhail soll Ms. Klugh erschießen.

Mikhail weigert sich zwar, sie dorthin zu führen, aber Sayid erklärt, dass er ein Verkabelungsschema in der Station gefunden hat, dass zu einem Gebiet führt, dass als „die Baracken“ bezeichnet wird. Er glaubt, dass die Anderen dort leben. Mikhail droht damit, sie alle zu töten, wenn sie ihn das nächste mal aus den Augen lassen, worauf Rousseau vorschlägt, ihn zu töten, weil sie ihn nicht brauchen.

Sayid übernimmt jedoch die Entscheidung über Mikhails Schicksal und weigert sich, ihn zu töten. Locke und Kate kommen herbei und Locke sagt, dass er jetzt weiß, warum Mikhail nicht wollte, dass er mit dem Schachcomputer spielt. In dem Moment explodiert die gesamte Station und Sayid will wissen, was Locke getan hat. Locke erklärt, dass der Computer gesagt hat, dass er bei einem Angriff der Feinde 7-7 eingeben soll, was er dann getan hat. Sayid ist wütend darüber, dass Locke ihre einzige Möglichkeit zur Kommunikation mit der Außenwelt zerstört hat. Als sie davongehen, bemerkt Sayid Mikhails Katze, die ihn anstarrt, als er sich umdreht.

WissenswertesBearbeiten

AllgemeinesBearbeiten

  • Die Ordner, die Sayid im Keller der Station findet, tragen die Aufschrift: „DI 90M1654-21644: Food Drop Protocol“ („Nahrungsmittelabwurfprotokoll“) und „DI 90M1664-21644: Operations Manual“ („Bedienungshandbuch“).
  • Das Videomenü bietet folgende Optionen:
    • 2-4 – Nahrungsabwurf
    • 3-2 – Zugriff auf die Satellitenverbindung
    • 3-8 – Zugriff auf die Verbindung zum Festland
    • 5-6 – Zugriff auf das Sonar-System
    • 7-7 – Meldung für den Fall, dass „die Feinde“ in die Station eingedrungen sind


ProduktionBearbeiten

  • Ben, Claire, Desmond, Jack und Juliet kommen in dieser Episode nicht vor.
  • „Le Jardin Croissant Fertile“ bedeutet wörtlich übersetzt „Der fruchtbare Croissant-Garten“". Durch ein Wortspiel ergibt sich jedoch „Der fruchtbare Mondsichel-Garten“, da „Croissant“ wie „Crescent“ (englisch für „Mondsichel“) klingt. Dadurch entsteht ein Bezug zu dem „Fruchtbaren Halbmond“, einer besonders fruchtbaren Region im Norden der arabischen Halbinsel.
  • „Portail d'Arabie“ bedeutet „Tor von Arabien“ beziehungsweise „Tor nach Arabien“.
  • Der englische Titel der Episode lautet „Enter 77“. Innerhalb des Lost-Universums findet sie am 77. Tag nach dem Absturz statt.


Fremdsprachige DialogeBearbeiten

Die folgenden Abschriften und Übersetzungen stammen von der englischen Lostpedia.

Оставь ковёр, Надя

    • Deutsch:

Lass den Teppich in Ruhe.

  • Dialog zwischen Mikhail und Beatrice Klugh (beide sprechen mit einem schweren amerikanischen/englischen Akzent)
    • Russisch:

Klugh: Михаил. Михаил! Ты знаешь что делать.
Mikhail: У нас есть ещё выход.
Klugh: Мы не можем рисковать. Ты знаешь условия.
Mikhail: Есть другой выход.
Klugh: Они взяли нас. Мы не дадим им пройти на территорию.
Klugh: Ты знаешь что делать. Это приказ.
Mikhail: У нас всё ещё есть выход!
Klugh (auf Deutsch): Tu es endlich, Mikhail!
Mikhail: Прости меня. (schießt)

    • Deutsch:

Klugh: Mikhail. Mikhail! Du weißt, was zu tun ist.
Mikhail: Wir haben immer noch einen anderen Weg [Ausweg].
Klugh: Wir können es nicht riskieren. Du kennst die Bedingungen.
Mikhail: Es gibt einen anderen Weg.
Klugh: Sie haben uns gefangen. Wir werden sie nicht in unser Territorium lassen.
Klugh: Du weißt, was zu tun ist. Das ist ein Befehl.
Mikhail: Wir haben immer noch einen anderen Weg!
Klugh (auf Deutsch): Tu es endlich, Mikhail!
Mikhail: Vergib mir. (schießt)

  • Für das russische Dokument in der Schreibmaschine, siehe Mikhails Dokument.
  • Dialog zwischen Sayid und Sami in dem Restaurant
    • Sami spricht nicht Irakisch. Bei der Sprache handelt es sich möglicherweise um Libanesisch oder Ägyptisch.

Sayid: Ich komme aus Syrien.
Sami: واله ياخي, انت مبين عليك كثير انك عراقي مثلي.

    • Deutsch:

Sayid: Ich komme aus Syrien.
Sami: Sie sind genau so ein Iraker wie ich, junger Mann.


Wiederkehrende ThemenBearbeiten


HandlungsanalyseBearbeiten

  • Paulo erklärt, dass die Überlebenden ihre Sachen jetzt teilen. (Wirtschaft)
  • Sawyer erklärt, dass sie ein „quid pro quo“ brauchen und „[…] ihr dachtet, dass während meiner Abwesenheit ein Räumungsverkauf in meinem Laden stattfindet.(Wirtschaft)
  • Locke beendet seine A-Mission, der Nachricht auf Ekos Stock zu folgen. (A-Missionen)
  • Die Suche nach den Baracken ist eine A-Mission. (A-Missionen)


Kulturelle ReferenzenBearbeiten

  • Anatoli Jewgenjewitsch Karpow und Garri Kimowitsch Kasparow: Als Locke den Schachcomputer besiegt, entspricht die Konstellation der Figuren dem Ende des Finalspiels der Weltmeisterschaft 1985 zwischen diesen beiden Großmeistern. Bei diesem Match, dass als „Brisbane Bombshell“ bekannt ist, hat Kasparov, der Schwarz spielte, Karpov in 40 Zügen besiegt. Zufälligerweise endete das Spiel nicht in einem Schachmatt sondern dadurch, dass Karpov aufgegeben hat. In der Sendung würde es noch zwei gültige Züge für den Computer geben.
  • Zorro“: Sawyer nennt Paulo „Zorro“. Dabei handelt es sich um einen fiktionalen verkleideten Helden, der für seine spanische Herkunft und seine Schwertkampfkunst bekannt ist. (Literarische Werke)
  • Hillbilly: Paulo nennt Sawyer „Hillbilly“. Dies ist ein abwertender Ausdruck für Menschen, die in einer abgelegenen ländlichen Gegend leben und denen unterstellt wird, ignorant und nicht sehr intelligent zu sein.
  • Playboy“ / „Penthouse“: Hurley gibt Sawyer einige seiner Pornomagazine zurück. Darunter befindet sich auch der fiktive Titel „Playpen“. Dieser Name ist eine Kombination von „Playboy“ und „Penthouse'“". Der Titel des Magazins wird auch in den Serien „Scrubs - Die Anfänger“, „Eine schrecklich nette Familie“, „Family Guy“, „Die wilden Siebziger“ und „Kyle XY“ verwendet. (Literarische Werke)
  • Guns & Ammo“: Paulo nutzt eine Ausgabe dieses Waffenmagazins aus Sawyers Lager als Toilettenlektüre. (Literarische Werke)
  • Chanukka: Die Episode spielt am 07. Dezember 2004. An diesem Tag beginnt Chanukka. (Religion und Ideologien)
  • Crouching Tiger, Hidden Dragon“: Sawyer nennt Sun und Jin in der englischen Fassung „Crouching Tiger“ („Kauernder Tiger“) und „Hidden Dragon“ („Versteckter Drache“) und bezieht sich auf diesen chinesischen Martial-Arts-Film aus dem Jahr 2000. (Film und Fernsehen)
    • In der deutschen Fassung sagt er „Kleiner Tiger und Grüner Drache“.
  • Grimace“: Sawyer nennt Hurley in der englischen Fassung „Grimace“. Grimace ist das Maskottchen von McDonalds für ihre Milchshakes und ist für seine violette Farbe und enorme Größe bekannt.
  • Avalanche: Sawyer nennt Hurley in der englischen Fassung „Avalanche“. Dabei handelt es sich um ein Synonym, das von einem professionellen Schwergewichtswrestler aus den 80er Jahren eine Zeit lang verwendet wurde.
  • Number one draft pick: Sawyer nennt Hurley in der englischen Fassung „number one draft pick“ und bezieht sich dabei auf die offizielle Nominierungen im Profisport.
  • quid pro quo: Sawyer meint, dass ein „quid pro quo“ nötig ist. Dabei handelt es sich um einen Rechtsgrundsatz und ein ökonomisches Prinzip. Aus dem lateinischen übersetzt bedeutet es: „Dieses für das“. Es besagt, dass man für etwas, das man gibt, eine Gegenleistung erhält.
    • Das Schweigen der Lämmer“: In diesem Thriller aus dem Jahr 1991 benutzt der inhaftierte Serienmörder Hannibal Lecter dieses Prinzip, um private Informationen von einer FBI-Agentin zu erhalten, während er bei der Aufklärung einer Mordserie hilft. Er wiederholt den Ausdruck mehrfach. (Film und Fernsehen)
  • Nadia Comăneci: Die Katze in der Flammen-Station ist nach Nadia Comăneci benannt und Mikhail hat am gleichen Tag Geburtstag. Nadia Elena Comăneci war eine berühmte rumänische Turnerin, die fünf Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen gewonnen hat. Sie war die erste Person, die eine glatte 10 bekommen hat. 1967 ist sie einem Turnclub mit dem Namen „The Flame“ („Die Flamme“) beigetreten.
  • Michail Alexandrowitsch Bakunin: Mikhail Bakunin trägt denselben wie dieser russische Revolutionär und Philosoph aus dem 19. Jahrhundert. Er wird als einer der Väter des Anarchismus angesehen. (Philosophie), (Religion und Ideologien)
  • Fruchtbarer Halbmond: Der Name von Samis Restaurant, „Le Jardin Croissant Fertile“, ist ein Wortspiel, das sich auf diese fruchtbare Region im Norden der arabischen Halbinsel bezieht, die die Form eines Halbmonds beziehungsweise einer Mondsichel hat. Wörtlich übersetzt würde der Name "Der fruchtbare Croissant-Garten" bedeuten. Da „Croissant“ jedoch wie „Crescent“ klingt, was soviel bedeutet wie „Mondsichel“, entsteht der Bezug zu diesem Gebiet.
    • Fruchtbarer Garten könnte auch Bezug auf den Garten Eden beziehungsweise das Paradies sein. Durch eine nicht sichere Textdeutung vermutet man die Lage des Garten Edens in der Nähe der Flüße Euphrat und Tigris, die beide durch den Fruchtbaren Halbmond verlaufen.


Literarische MethodenBearbeiten

VorahnungenBearbeiten

  • Der Name der Station („Die Flamme“) stellt einen Ausblick auf das Ende der Episode sowie das Schicksal der Station dar.
  • Mikhail erzählt von der Unterwasserbake, mit der U-Boote zur Insel geleitet werden. Am Ende der 3. Staffel spielt die Station am Ende des Kabels eine wichtige Rolle. Auch Mikhail besucht diese Station.
  • Lockes Ansicht, dass es angemessen war, dem Schachcomputer einen Angriff der Feinde zu melden und die darin resultierende Zerstörung ist der Auftakt seiner Rückkehr zu dem Vorhaben, alle Möglichkeiten, die Insel zu verlassen oder mit der Außenwelt zu kommunizieren, systematisch zu zerstören beziehungsweise zu unterbinden.


GegenüberstellungBearbeiten

  • Der Inhalt der Episode entspricht in vielen Punkten den Geschehnissen an der Luke in der 1. Staffel sowie in der Schwan-Station in der 2. Staffel:
    • Nach dem Tod von Boone sieht Locke das Öffnen der Luke umso mehr als seine Bestimmung. Nach Ekos Tod sieht Locke eine Nachricht, die in zur Flammen-Station führt.
    • Locke kennt von der Schwan-Station zunächst nur die Luke, aus der ihm der Bewohner ein Lichtsignal sendet. Von der Flammen-Station kennt Locke zunächst nur das Bild einer Videokamera, das auf einem Monitor der Perlen-Station dargestellt wird.
    • Rousseau erklärt, dass sie nicht weiß, was die Luke ist und betritt die Station auch nicht. Bei der Entdeckung der Flammen-Station erklärt sie, dass sie noch nie hier war und dass sie solange überlebt hat, weil sie solchen Konfrontationen immer aus dem Weg gegangen ist.
    • Bei einem Versuch, die Luke zu öffnen, verletzt sich Locke am Bein. Als Sayid sich unbewaffnet der Station nähert, wird er angeschossen.
    • Die Luke der Schwan-Station wird mit Hilfe von Dynamit geöffnet. Die Flammen-Station wird mit C4 gesprengt.
    • Die Überlebenden betreten die Schwan-Station zu dritt und werden dabei von Desmond, ihrem Bewohner, zunächst misstrauisch empfangen. Er sperrt Kate ein und nimmt Locke als Geisel. Mikhail Bakunin empfängt die drei Überlebenden ebenfalls misstrauisch und schießt Sayid an. Dann wird er von Kate und Locke überwältigt.
    • Desmond erzählt, dass er mit Kelvin Inman, einem Mitglied der DHARMA Initiative zusammen gelebt hat, der dann später ums Leben gekommen ist. Mikhail erzählt, dass er selbst ein Mitglied der DHARMA Initiative ist und dass alle anderen tot sind. Sowohl Kelvin als auch Mikhail waren als Mitglieder von angreifenden Armeen in Ländern des Mittleren beziehungsweise Nahen Ostens.
    • Desmond und Mikhail leben beide lange Zeit isoliert in ihren Stationen.
    • Locke entdeckt den Schwancomputer und nimmt es sich sofort zur Aufgabe, ihn zu bedienen. Als er den Schachcomputer entdeckt, beschließt er sofort, das Schachprogramm zu besiegen.
    • Beide Computer werden durch die Eingabe von Zahlen bedient.
    • Der Computer der Schwan-Station dient hauptsächlich der Eingabe der Zahlen und besitzt eine versteckte (und verbotene) Kommunikationsfunktion. Der Computer der Flammen-Station besteht aus einem Schachprogramm, in das die Züge in einer Kombination von Buchstaben und Zahlen eingegeben werden. Wenn das Schachprogramm besiegt wird, öffnet sich ein verstecktes Kommunikationsmenü, das ebenfalls durch die Eingabe von Zahlenkombinationen bedient wird.
    • Der Orientierungsfilm der Schwan-Station wird von Dr. Marvin Candle moderiert. Derselbe Wissenschaftler moderiert auch die Videomenüs der Flammen-Station, gibt dort jedoch keinen Namen an.
    • Es wird explizit erwähnt, dass der Computer der Schwan-Station nicht zur Kommunikation verwendet werden darf, was Michael trotzdem heimlich tut. Der Zweck der Flammen-Station ist die Kommunikation mit der Außenwelt, was laut Mikhail jedoch nicht mehr möglich ist. Als Locke das Kommunikatiosnmenü entdeckt, erzählt er den anderen Überlebenden nichts davon.
    • Rousseau übergibt den Überlebenden „Henry Gale“, der behauptet, mit seinem Heißluftballon abgestürzt zu sein. Die Überlebenden sperren ihn in der Station ein und vermuten, dass er ein Anderer ist. Die Überlebenden überwältigen Mikhail, der behauptet, ein Mitglied der DHARMA Initiative zu sein. Sayid hat den Verdacht, dass er ein Anderer ist.
    • Während Locke am Schwancomputer arbeitet, kommt es zu einer Verriegelung, bei der er eingeklemmt wird. Er ist darauf angewiesen, dass der Gefangene ihm hilft. Als Locke den Schachcomputer besiegt, nimmt Mikhail ihn als Geisel.
    • In der Schwan-Station entdeckt Locke die Karte auf der Brandschutztür. In der Flammen-Station entdeckt Sayid die Karte der Baracken.
    • Jack hat vor, „Henry Gale“, den er für einen Anderen hält, gegen Walt einzutauschen. „Henry Gale“ erzählt, dass er die Gruppe bei der Suche nach dem Ballon in eine Falle geschickt hätte, damit ein Gefangenenaustausch möglich sein würde, wenn er ein Anderer wäre. Mikhail schlägt einen Gefangenenaustausch vor, bei dem Locke gegen Beatrice Klugh getauscht würde.
    • Michael verrät auf Anweisung der Anderen seine eigenen Leute, erschießt Ana-Lucia und Libby und befreit „Henry Gale“. Mikhail erhält von seiner Kollegin Beatrice Klugh den Befehl, sie selbst zu erschießen. Michael sagt: „Es tut mir leid“, bevor er Ana-Lucia erschießt. Vor dem Schuß auf Beatrice Klugh sagt Mikhail: „Vergib mir.
    • Als Locke zum ersten Mal beschließt, den Countdown ablaufen zu lassen, um zu sehen, was passiert, wird er von Eko daran gehindert und ausgesperrt. Später schafft er es durch einen Trick, Eko herauszulocken und lässt den Countdown ablaufen, was in der Zerstörung der Station endet. Als Locke zum ersten Mal 7-7 eingeben will, wird er von Mikhail daran gehindert und wird sein Gefangener. Nachdem Locke wieder befreit und Mikhail wieder überwältigt wurde, geht Locke unter einem Vorwand erneut in die Station und gibt 7-7 ein, was zur Zerstörung der Station führt.
    • In der Schwan-Station befindet sich unter einer Falltür das Sicherungssystem, das nach einem Systemausfall zur Implosion der Station führt. In der Flammen-Station befindet sich unter einer Falltür C4-Sprengstoff, der die Station explodieren lässt. Dies geschieht bei Eingabe des Codes „7-7“, mit dem ein Notfall signalisiert wird (Angriff der „Feinde“).


QuerverweiseBearbeiten


ZitateBearbeiten

Sawyer: Ich weiß, ihr dachtet, dass während meiner Abwesenheit ein Räumungsverkauf in meinem Laden stattfindet. Aber ich bin wieder da und ich will meine Sachen.
Nikki: Wie kommst du darauf, dass diese Sachen dein Eigentum sind?
Sawyer: A: Dem, der es findet gehört es auch. B: Wer zum Teufel bist du? Und C: Weil ich fair bin, erlaube ich euch, darum zu spielen.

Mikhail: Mein Name ist Mikhail Bakunin … und ich bin das letzte überlebende Mitglied der Dharma Initiative.

Sayid: Was hast du gemacht, John? Der Ort war unsere einzige Hoffnung mit der übrigen Welt zu kommunizieren!
Locke: Der Computer sagte, dass, wenn der Feind eingedrungen sei, ich 7-7 eingeben solle, so habe ich 7-7 eingegeben.

Offene FragenBearbeiten

Offene Fragen
  1. Die Fragen hier bitte nicht beantworten.
  2. Fragen bleiben auch nach späterer Beantwortung unverändert stehen
  3. Fragen neutral halten, keine Antwort vorschlagen. Siehe dafür Theorie-Seite.

  • Was ist die Bedeutung des Dokuments in der Schreibmaschine?
  • Warum wird der manuelle Zugriff in der Station hinter einem Schachcomputer versteckt?
  • Wer waren die vorherigen Bewohner der DHARMA Initiative?
  • Warum konnte Sayid das Notsignal nicht übersetzen, obwohl er eine Zeit lang in Frankreich gelebt hat?
  • Ist die Katze, die Sayid nach der Explosion ansieht, eine Manifestierung des Monsters?


Siehe auchBearbeiten


Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki