Fandom

Lostpedia

3.20 Der Mann hinter dem Vorhang

Weitergeleitet von 3x20

3.749Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Staffel 3
(Rück-/Vorausblenden in Klammern)
A Tale of Survival(Special) 07Nicht in Portland(Juliet) 16Eine von uns(Juliet)
01Die zwei Städte(Jack) 08Erinnerungsfetzen(Desmond) 17Catch-22(Desmond)
02Die gläserne Ballerina(Jin & Sun) 09Fremd in fremdem Land(Jack) 18Tag der Empfängnis(Sun)
03Der Auftrag(Locke) 10Tricia Tanaka ist tot(Hurley) 19Im Loch(Locke)
04Jeder für sich(Sawyer) 11Die Flamme(Sayid) 20Der Mann hinter dem Vorhang(Ben)
05Der Preis des Lebens(Eko) 12Luftpost(Claire) 21Greatest Hits(Charlie)
06Ja, ich will(Kate) 13Der Mann aus Tallahassee(Locke) Lost: The Answers(Special)
Lost Moments(Vorschau) 14Exposé(Nikki & Paulo) 22Hinter dem Spiegel, Teil 1(Jack)
Lost Survivor Guide(Special) 15Allein(Kate) 23Hinter dem Spiegel, Teil 2(Jack)


Der Mann hinter dem Vorhang
3x20 Ben arrives.jpg
StaffelEpisode
320
OriginaltitelThe Man Behind The Curtain
Erstausstrahlung (US)09. Mai 2007
Erstausstrahlung (DE)20. Juli 2007 - Premiere Direkt
04. Februar 2008 - ProSieben
Erstausstrahlung (AT)17. Januar 2008
Erstausstrahlung (CH)14. Januar 2008
ZentriertBenjamin Linus
Vergangene Tage89-90
DrehbuchElizabeth Sarnoff
Drew Goddard
RegieBobby Roth
——
Transkription
——
Bilder

Der Mann hinter dem Vorhang“ ist die 20. Episode der 3. Staffel und die insgesamt 69. Episode von Lost. Locke bringt Ben die Leiche seines Vaters und verlangt, dass er zu Jacob, den Anführer der Anderen, gebracht wird. Währenddessen kehrt Sawyer mit einem Diktiergerät ins Lager zurück, das die Überlebenden dazu bringt, Jack und Juliet endgültig zu konfrontieren. Die Rückblenden zeigen die Geburt von Ben und einen Teil seiner Kindheit auf der Insel. Außerdem werden seine Motive für die Teilnahme an der Säuberung sowie die Identität von „Roger Work Man“ erläutert.

InhaltBearbeiten

RückblendeBearbeiten

3x20 EmilyLinus.png

Kurz nach Bens Geburt.

In einem Waldstück schreit eine Frau vor Schmerzen, weil ihre Wehen einsetzen, während ihr Mann versucht, ihr zu helfen. Sie sagt, dass etwas in Ordnung ist und er weist sie an, zu pressen. Nach der Geburt des Babys meint sie, dass etwas nicht in Ordnung ist und Roger bemerkt, dass sie immer noch stark blutet. Er sagt, dass niemand weiß, wo sie sind und fragt, ob sie das Baby halten kann, während er sie trägt. Nach einer Weile verlassen sie so das Waldstück und erreichen eine Straße, die sich laut einem Schild 32 Meilen vor Portland befindet. Der Mann ruft um Hilfe und nach einem Lastwagen und einem Auto hält ein rotes VW Karmann Ghia Cabrio an und ein Mann und seine Frau steigen aus. Der Mann handelt schnell und weist den Vater an, seine Frau warmzuhalten und fragt ob das Baby in Ordnung ist. Nachdem der Mann erwidert, dass er es nicht weiß, bittet die Mutter ihn mit ihren letzten Worten, ihr Kind Benjamin zu nennen. Dann stirbt sie, während Benjamin ruhig schläft.

3x20Horace.jpg

Horace begrüßt Roger und Ben.

Jahre später befindet sich der junge Ben mit seinem Vater Roger auf einem Pier, an dessen Ende ein U-Boot angelegt hat. Sie gehen auf eine Insel zu und passieren ein Schild mit der Aufschrift „Namaste“, bevor sie von Casey und June, zwei Mitarbeiterinnen der DHARMA Initiative begrüßt werden und Blumenketten erhalten. Dann kommt Horace Goodspeed, der Mann, der nach Bens Geburt angehalten hat um zu helfen, auf sie zu und begrüßt sie ebenfalls.

3x20 BenRogerBarracksVideo.jpg

Roger und Ben sehen sich das Baracken-Video an.

Ben sieht sich um und beobachtet mehrere Menschen in DHARMA-Overalls, die damit beschäftigt sind, Kisten herumzutragen. Es scheint, dass sie eine Lieferung empfangen haben. Roger erklärt Ben, dass Horace ihm den Arbeitsplatz auf der Insel verschafft hat. Ben schweigt jedoch und Horace legt ihm einen Arm um die Schulter, als er sagt: „Er wird schon reden, wenn er was zu sagen hat, was, Ben?

Die beiden werden in ein Gebäude gebracht, in dem den Neuankömmlingen ihre Arbeitsstelle zugewiesen wird. Außerdem wird ihnen dort ein Serum injiziert. Roger wird aufgerufen und lässt Ben allein, der sich währenddessen ein Orientierungsvideo über die Baracken ansieht. Er hält seine neue DHARMA-Uniform vor sich und beschwert sich bei einer Krankenschwester namens Opal darüber, dass er nur als „Arbeiter“ („Work Man“) eingeteilt wird.

Olivia.jpg

Bens Lehrerin: Olivia Goodspeed

Er will nicht als Hausmeister arbeiten, nachdem er auf die Insel gezogen ist, weil ihm erläutert wurde, dass die DHARMA Initiative dort Experimente durchführt, die die Welt verändern. Opal versucht ihn zu beruhigen und erklärt ihm, dass es ihm freisteht, sich um eine andere Position zu bewerben, sobald eine frei wird. Ben wird währenddessen von einem Mädchen namens Annie angesprochen. Sie bietet ihm einen Apollo-Riegel an und sagt, dass sie davon soviele bekommen können, wie sie wollen.

Benschule.jpg

Bens Schulklasse

Später sitzt Ben in einer Schulklasse und lernt etwas über Vulkane. Seine Lehrerin ist Olivia Goodspeed, die Ehefrau von Horace, die Ben ebenfalls seit dem Tag seiner Geburt kennt. Sie nutzt ein Modell, das durch die Reaktion von Bikarbonat und Wasser „ausbricht“, um das Prinzip eines Vulkans zu demonstrieren. Annie fragt, ob das auch bei dem Vulkan auf der Insel so war, und Olivia bestätigt dies und erklärt, dass er mittlerweile jedoch erloschen ist.

In dem Moment fängt die Erde an zu beben und eine Sirene ertönt. Olivia weist die Klasse an, „ihre Positionen“ einzunehmen und nimmt sich ein Gewehr, während sich die Schüler mit Ausnahme von Ben in einer Ecke sammeln. Sie lädt das Gewehr und weist Annie an, die Tür zu verriegeln. Dabei beobachtet Annie bewaffnete Mitglieder der DHARMA Initiative, die am Gebäude vorbeilaufen und hört Explosionen in der Entfernung.

3x20-roger-emily-photo.jpg

Das Foto von Emily und Roger Linus

Weil Ben immer noch wie erstarrt an seinem Tisch sitzt, ruft Olivia ihm erneut zu, sich in Sicherheit zu begeben. Erst durch Annies Zureden begibt er sich in die Ecke zu den anderen. Sie versucht, Ben zu beruhigen und erklärt, dass es nur „die Feinde“ sind und dass alles in Ordnung sein wird.

In der Nacht befindet Ben sich in seinem Schlafzimmer, als einen Streit zwischen Roger und Horace mit anhört. Er öffnet die Tür einen Spalt breit und hört, wie Roger sagt: „Wir fahren von der Flamme zurück, da hören wir eine gewaltige Explosion und als nächstes lautes Sirenengeheul. Und wir fahren mitten durch eine Schießerei!

Horace versucht zu erklären, dass sie nur eine „Fehde“ mit den Ureinwohnern haben, aber Roger meint, dass es nicht dem entspricht, wofür er sich beworben hat, und wirft seine leere Bierdose auf den Boden. Horace erinnert ihn daran, dass die DHARMA Initiative Ben eine hervorragende Ausbildung ermöglicht und Roger erwidert, dass ihm Bens Ausbildung egal ist und er verlangt 30.000$ Gefahrenzulage.

Benanniegeb.jpg

Annie schenkt Ben die Puppe

Schließlich wirft er Horace aus seinem Haus. Als Ben sich von der Tür wegdreht, erschreckt er sich, weil er seine Mutter sieht, die ihn durch das Fenster beobachtet. Er stolpert rückwärts und fällt über einen Stuhl. Als er wieder aufsieht, ist sie wieder weg. Dann sieht Ben sich ein Foto seiner Eltern aus glücklicheren Zeiten an. Roger kommt herein, weil er die Geräusche gehört hat, und die beiden sehen sich schweigend an. Dann weist er Ben an, ins Bett zu gehen und verlässt den Raum.

3x20-AnniesPuppen.jpg

Die Puppen

Später sitzt Ben auf einer Schaukel und erhält ein Geburtstagsgeschenk von Annie. In der Schachtel findet er zwei handgemachte hölzerne Puppen, von denen eine männlich und die andere weiblich ist. Annie erklärt, dass sie damit „nie wieder getrennt sein“ werden und nimmt sich die männliche Puppe, die Ben repräsentiert.

Emily Linus.jpg

"Es ist noch nicht soweit"

Als Ben nach Hause kommt, liegt sein Vater schlafend auf der Couch, umgeben von leeren Bierdosen. Ben scheint dieses Szenario gewohnt zu sein und legt das Geschenk beiseite, um seinem Vater zu helfen. Er nimmt ihm die letzte Bierdose aus der Hand und beginnt damit, ihm die Schuhe auszuziehen. Roger wird wach und bemerkt das Geschenk. Er entschuldigt sich dafür, dass er Bens Geburtstag vergessen hat, und fügt hinzu, dass es schwer ist, sich daran zu erinnern, weil es auch gleichzeitig der Tag ist, an dem Ben Emily umgebracht hat.

Auch dieser Vorwurf scheint für Ben nicht zu sein und Roger fährt fort und erklärt, dass er Emily erst im siebten Monat war, als die Geburt eingetreten ist. Roger drückt aus, dass er unglücklich darüber ist, sie verloren zu haben und jetzt mit Ben auf der Insel festzusetzen.

Die Worte seines Vaters treffen ihn sehr tief und veranlassen ihn, wegzulaufen. Er bleibt erst wieder stehen, als er den Sonarzaun erreicht. Dort hört er ein kurzes Flüstern, bevor seine Mutter auf der anderen Seite des Zauns erscheint. Er will auf sie zugehen, aber sie hält ihn auf und erklärt, dass es noch nicht soweit ist. Dann verschwindet sie im Dschungel und lässt Ben weinend zurück.

Benalpert.jpg

Ben trifft auf Richard Alpert

Ben ist entschlossen zu fliehen und kehrt später mit einem Sicherheitscode zum Zaun zurück. Er gibt den Code ein und holt ein weißes Kaninchen aus seiner Tasche. Dann lässt er es den Zaun passieren und testet damit, ob er wirklich ausgeschaltet wurde. Das Kaninchen passiert die Barriere unbeschadet und Ben folgt ihm und verstaut es wieder in seiner Tasche.

3x20-Alpert Feind.jpg

Dann wirst du sehr viel … Geduld aufbringen müssen

Er wandert durch den Dschungel und wird dabei von dem Flüstern begleitet. Plötzlich steht Richard Alpert vor ihm im Dschungel. Er trägt sehr altmodische Kleidung und sehr lange Haare. Ben erschrickt sich und will weglaufen, aber Richard kann ihn beruhigen und ein Gespräch beginnen. Ben fragt, ob Richard einer der „Feinde“ ist und Richard meint scherzhaft, dass Ben wahrscheinlich nicht einmal weiß, was genau dieser Begriff bedeutet. In dem Gespräch erklärt Ben, dass er seine tote Mutter auf der Insel gesehen hat und sie jetzt sucht, was Richard sehr zu interessieren scheint. Dann weist er Ben an, wieder nach Hause zu gehen, aber Ben will, dass Richard ihn mitnimmt. Richard erklärt ihm, dass das eines Tages so weit kommen könnte, wenn Ben das wirklich so will und dass er dafür sehr sehr viel Geduld benötigen wird.

Einige Jahre später ist Ben zu einem jungen Mann herangewachsen und trägt einen DHARMA-Overall, der ihn wie seinen Vater als Arbeiter auszeichnet. Gemeinsam beladen die beiden einen blauen DHARMA-Bus mit Bierdosen für die Perlen-Station. Ben konfrontiert seinen Vater damit, dass er Bens Geburtstag erneut vergessen hat. Roger schlägt ihm als Entschädigung vor, nach der Arbeit noch ein wenig herumzufahren und Zeit als Vater und Sohn zu verbringen. Ben erwidert reglos, dass ihm das gefallen würde.

Benroger.jpg

Das letzte Gespräch zwischen Ben und Roger

Später parkt Roger den Van auf einem Hügel und kommentiert die schöne Aussicht, während er eine Bierdose öffnet. Ben fragt Roger, ob er wirklich glaubt, dass Ben an dem Tod von Emily schuld ist. Roger erwidert: „Was weiß ich“, und Ben sieht auf seine Armbanduhr, die gerade auf 4 Uhr nachmittags steht und von 15 auf 16 Sekunden umschaltet. Roger bemerkt Bens Blick und fragt scherzhaft, ob er noch eine Verabredung hat. Als Ben nicht darauf reagiert, verspricht er ihm, sich nächstes Jahr an den Geburtstag zu erinnern, aber Ben erwidert nur kühl, dass er nicht glaubt, dass es dazu kommen wird.

Säuberung03.jpg

Die Baracken nach der Säuberung

Er erklärt, dass er Emily auch vermisst, mit dem Unterschied, dass er Roger über all die Jahre dabei ertragen musste. Dann fügt er hinzu, dass es ihn eine Menge Geduld gekostet hat und verabschiedet sich, bevor er eine Gasmaske aufsetzt. Er nimmt eine Gasgranate aus seiner Tasche und zündet sie, woraufhin sein Vater aus Nase und Mund blutet. Ben bleibt im Wagen sitzen und sieht seinem Vater beim Sterben zu.

Ben kehrt später in die Baracken zurück, die von den Leichen der Mitarbeiter der DHARMA Initiative übersät sind. Es hat den Anschein, dass sie alle auf dieselbe Art und Weise wie Roger plötzlich gestorben sind. Er wandert zwischen den Gebäuden umher, bis er Horace findet, der tot auf einer Bank sitzt und schließt seine Lider. Kurz darauf kommen Richard Alpert und seine Leute dazu, die auch allesamt Gasmasken tragen. Richard sieht auf seine Uhr und nimmt dann seine Maske ab. Während die anderen seinem Beispiel folgen, fragt er Ben, ob sie Rogers Leiche holen sollen, aber Ben will, dass sie bleibt, wo sie ist. Dann beginnen die Leute damit, die Leichen wegzutragen.

Geschehnisse auf der InselBearbeiten

Bei den ÜberlebendenBearbeiten

Sawyer kehrt von Lockes Auftrag zurück und versteckt sich in der Nähe des Lagers im Dschungel. Als Sayid vorbeikommt, erweckt er seine Aufmerksamkeit und erzählt ihm von dem Tonband. Kurz darauf kommt Kate dazu und sie sprechen darüber, wo Jack und Juliet sind. Kate gibt zu, dass sie Jack von Naomi erzählt hat.

In der Nacht ist das gesamte Lager in Aufruhr über Naomi und ihre Aussage, dass das Wrack von Flug 815 ohne Überlebende gefunden wurde. Während Sawyer das Tonband abspielt, kommen Jack und Juliet dazu. Alle stellen die Integrität der beiden in Frage und Juliet versucht zu erklären, dass sie versucht, den Überlebenden zu helfen. Sie drehen das Tonband um und hören auf der anderen Seite eine Aufzeichnung von Ben: Darin informiert er Juliet darüber, dass die Anderen „übermorgen Nacht“ das Lager mit drei Teams angreifen und alle schwangeren Frauen entführen werden. Juliet sagt, dass sie Jack bereits darüber informiert hat und dass sie noch damit beschäftigt sind, einen Plan zu entwickeln.

Bei den AnderenBearbeiten

Ben sitzt in seinem Zelt und betrachtet eine hölzerne Puppe, die ihm zum Geburtstag geschenkt wurde, als er noch ein Kind war. Richard Alpert betritt das Zelt und fragt, ob er das Diktiergerät mit Bens neuen Instruktionen für Juliet wieder in die Stab-Station bringen soll. Ben ist davon ausgegangen, dass dies bereits geschehen ist und bemerkt dadurch, dass das Gerät fehlt. Er wirft seine Lesebrille weg und stürmt nach draußen, um Tom danach zu fragen. Dessen Aufmerksam richtet sich jedoch auf etwas anderes und er reagiert nicht auf Bens Frage. Als Ben seinem Blick folgt, sieht er Locke, der das Zeltlager betritt und die Leiche seines Vaters auf dem Rücken trägt − genau wie Ben es von ihm verlangt hat. Die Anderen starren ihn stumm an. Locke erwähnt nichts davon, dass Anthony Cooper in Wahrheit von Sawyer umgebracht wurde. Da er Bens Forderung erfüllt hat, verlangt er jetzt alles über die Insel zu wissen und schlägt Ben vor, von ganz vorne anzufangen.

In seinem Zelt gießt Ben Locke und sich etwas zu trinken ein, während er ihm etwas über die Anderen erzählt. Er gibt zu, dass er nicht der wahre Anführer der Anderen ist, obwohl es nach außen hin so wirkt. Eigentlich unterstehen sie einem Mann namens Jacob und Ben kommentiert dies mit den Worten: „Jeder muss sich vor jemandem verantworten.“ Dann fügt er hinzu, dass es nur ihm erlaubt ist, Jacob zu sehen.

Lockebenunterwegs.jpg

Locke und Ben füllen ihre Wasserflaschen.

Locke ist skeptisch, aber Ben erklärt, dass es daran liegt, dass Ben die einzige noch lebende Person ist, die auf der Insel geboren wurde. Er besteht darauf, dass Jacob nur mit ihm spricht und nur ihm vertraut. Locke wirft ihm vor, „der Mann hinter dem Vorhang, der Zauberer von Oz“ und ein Lügner zu sein. Als Ben fragt, worauf Lockes Anschuldigung basiert, erwidert dieser, dass Bens Hand nicht zittern würde, wenn er die Wahrheit sagen würde.

Währenddessen erreicht Mikhail das Lager und ruft nach Ben. Ben wirkt von Mikhails Auftauchen unbeeindruckt, erklärt aber trotzdem, dass er dachte, Mikhail wäre tot. Mikhail sagt, er hätte Glück gehabt, dass der Zaun nicht auf eine tödliche Stärke eingestellt war. Als er Locke erblickt, will er wissen, wieso er hier ist, und weist Ben darauf hin, dass Locke ihn zu töten versucht hat. Ben erklärt, dass Locke sich ihnen angeschlossen hat, und fragt, wo Mikhail war.

320.jpg

Es gibt für alles ein erstes Mal“.

Mikhail erzählt, dass er auf einige Überlebende und eine verletzte Frau getroffen ist, die mit einem Fallschirm auf die Insel gekommen ist. Ihr Helikopter ist auf die Insel gestürzt und das Schiff, von dem aus sie gestartet ist, liegt 130km westlich der Insel vor Anker. Außerdem informiert er Ben darüber, dass sie ein Satellitentelefon bei sich hat. Ben reagiert überrascht und besorgt über diese Neuigkeiten.

Trotzdem schlägt er vor, sich nicht sofort, sondern erst in ein paar Tagen darum zu kümmern, da sie die Überlebenden ohnehin angreifen wollen, um die schwangeren Frauen zu entführen. Locke nutzt diese Gelegenheit, um Ben unter Druck zu setzen, und verkündet vor der gesamten Gruppe, dass Ben erst mit ihm zu Jacob gehen wird. Mikhail reagiert darauf beleidigt und stellt diese Entscheidung in Frage. Als Reaktion tritt Locke vor und schlägt Mikhail bewusstlos. Obwohl Ben Tom und Richard auffordert, einzugreifen, bleiben sie sitzen und tun nichts.

Ben und Locke füllen ihre Feldflaschen mit Wasser aus einem Bach, als Alex erscheint und Locke eine Pistole gibt, woraufhin Ben sich unwohl zu fühlen scheint. Als sie wieder geht sagt sie: „Alles Gute zum Geburtstag, Dad.“ Kurz vor dem eigentlichen Aufbruch isst Locke ein Stück Obst, während Ben erklärt, dass Jacob nicht die Art von Person ist, die man besucht, sondern eine, die einen zu sich kommen lässt. Locke erwidert, dass es für alles ein erstes Mal gibt.

Locke-ash.jpg

Die Linie aus Asche.

Nach einer Weile erreichen die beiden eine Linie aus einer grauer Asche, die ihren Pfad kreuzt. Ben steigt sorgfältig darüber hinweg, während Locke die Substanz zwischen den Fingern untersucht. Bevor Locke sie weiter analysieren kann, besteht Ben darauf weiterzugehen, und Locke folgt ihm.

3x20 Jacobs House.JPG

Jacobs Hütte.

In der Nacht stoßen sie auf eine kleine Hütte mitten im Dschungel. Ben weist Locke an, seine Taschenlampe auszuschalten, da Jacob wie Locke Technologie hasst. Er entzündet eine Öllampe, die an der Tür hängt, und warnt Locke, dass es kein Zurück gibt, wenn die Tür erst einmal geöffnet wird, aber Locke lässt sich nicht davon abbringen. Die Einrichtung im Inneren der Hütte ist sehr alt und auf dem Fenstersims stehen Gläser, die mit einer roten Flüssigkeit gefüllt sind. Ben stellt Locke Jacob vor und deutet auf einen leeren Schaukelstuhl.

Ben fährt damit fort, sich mit Jacob zu unterhalten, während Locke ihn voller Unglauben anstarrt. Locke wirft Ben vor, eine Show abzuziehen, aber dieser besteht darauf, dass jemand in dem Schaukelstuhl sitzt und dass Locke nicht in der Lage ist, ihn zu sehen. Locke drückt sein Mitleid für Ben aus und dreht sich um, um wieder zu gehen, als er plötzlich eine tiefe Stimme hört, die sagt: „Hilf mir.“ Locke will, dass Ben seine Worte wiederholt, aber dieser erklärt, dass er gar nichts gesagt hat, und scheint überrascht darüber zu sein, dass Locke eine Stimme gehört hat. Locke richtet seine Taschenlampe auf Bens Gesicht und plötzlich erbebt der gesamte Raum. Seile und Ketten wackeln, Stühle werden verschoben und Fenster zerbrechen. Bens Öllampe fällt auf den Boden und ein kleines Feuer bricht aus, das jedoch aus unerklärlichen Gründen sofort wieder ausgeht. Ben beugt sich über den Schaukelstuhl und fleht „Jacob“ an aufzuhören. Er erklärt, Jacob hätte seinen Spaß gehabt. Als Reaktion darauf wird er von unsichtbaren Kraft an die Wand hinter sich geschleudert. Für den Bruchteil einer Sekunde sieht Locke einen alten Mann in dem Schaukelstuhl sitzen.

Massengrab01.jpg

Das Massengrab.

Ängstlich und verwirrt stolpert er nach draußen und das Chaos hört so schnell auf, wie es begonnen hat. Ben folgt ihm ruhig und hängt die Öllampe, die wieder intakt ist, zurück an den Haken vor der Tür. Auf Lockes Frage, was das war, antwortet Ben: „Das war Jacob.

Am nächsten Morgen sind die beiden auf ihrem Rückweg durch den Dschungel. Als Ben Locke fragt, was Jacob gesagt hätte, erwidert Locke, dass es Jacob nicht gibt und dass alles, was in dem Haus passiert ist, nur ein Trick war. Außerdem kündigt er an, Bens Schwindel auffliegen zu lassen und bemerkt, dass ihr Rückweg vom Hinweg abweicht. Ben erklärt, dass er Locke noch etwas zeigen will. Obwohl Locke sagt, er hätte genug gesehen, gehen sie weiter. Unterwegs gesteht Ben, dass nicht alles der Wahrheit entspricht, was er ihm über die Insel gesagt hat. Als erstes Beispiel dafür gesteht er, dass er nicht auf der Insel geboren wurde. Sie erreichen den Ort, den er Locke zeigen will. Locke starrt ihn ein offenes Massengrab voller Skelette, von denen einige DHARMA-Overalls tragen. Ben erklärt, dass es sich dabei um die Überreste der Gemeinschaft handelt, aus der er stammt: Die DHARMA Initiative.

Lockegrube.jpg

Dann wollen wir hoffen, dass er jetzt dir hilft, John.

Er sagt, dass sie auf der Suche nach Harmonie waren und es dabei nicht einmal geschafft haben, mit den Ureinwohnern der Insel zusammenzuleben. Als es ihm klar wurde, dass eine Seite gehen musste, hat er getan, was getan werden musste. Er erklärt, dass er selbst klug genug war, um nicht auch so zu enden. Dann fügt er hinzu, dass er aus diesem Grund auch klüger ist als Locke. Dieser dreht sich daraufhin um und will sein Messer ziehen, aber Ben kommt ihm zuvor und schießt ihm in den Bauch. Locke fällt rücklings in das Massengrab. Ben fragt Locke gelassen, was Jacob gesagt hat. Auf die Frage nach seinen Beweggründen erklärt Ben, dass er es getan hat, weil Locke Jacob hören konnte, im Gegensatz zu ihm selbst. Als Locke Bens Frage mit den Worten „Hilf mir“ beantwortet, realisiert Ben zunächst nicht, was Locke meint. Ben richtet seine Waffe auf Locke und wiederholt seine Frage. Locke schafft es, sich verständlich zu machen und Ben erwidert: „Dann wollen wir hoffen, dass er jetzt dir hilft, John.“ Dann dreht er sich um und lässt Locke schwer verwundet zurück.

WissenswertesBearbeiten

AllgemeinesBearbeiten

3x20 Jacob portrait.jpg

Der mysteriöse Jacob

  • Als die Objekte in Jacobs Hütte beginnen, sich zu bewegen, ist für den Bruchteil eines Sekunde ein langhaariger und leicht bärtiger Mann zu sehen, der in dem Schaukelstuhl sitzt. Kurz darauf gibt es eine Nahaufnahme von einem Auge, das ebenfalls zu Jacob gehört. Dies wird im Kommentar auf der DVD bestätigt. Im Podcast wird erwähnt, dass Zuschauer mit digitalen Aufnahmegeräten in der Lage sind, „verschiedene Teile“ von Jacob zu sehen. Es wird jedoch nicht weiter darauf eingegangen, was außer dem Mann und dem Auge noch zu diesen „Teilen“ gehört. Außerdem haben die Produzenten nach vielen Spekulationen darauf hingewiesen, dass die Rolle Jacob noch nicht besetzt wurde. Dies bedeutet, dass Jacob kein Charakter ist, den man bereits kennt und dass der bärtige Mann, der kurz zu sehen ist, nicht dem endgültigen Charakter entsprechen muss.
  • Eines der Skelette in dem Massengrab hat ein Einschussloch im Schädel. Dies ist ein Hinweis darauf, dass nicht alle Mitglieder der DHARMA Initiative durch einen Gasangriff umgebracht wurden.
  • Der junge Ben hat 13 Bände der Golden Book Encyclopedia in seinem Buchregal. Band 13 trägt den Titel „Rabbits to Signaling“ („Kaninchen bis Signalgeben“).
  • Richard Alpert ist in dieser Episode in drei Zeitabschnitten zu sehen: Kurz nach Bens Ankunft auf der Insel (als Ben etwa 8 bis 12 Jahre alt ist), bei der Säuberung (als Ben etwa 30 bis 35 Jahre alt ist) und in der Gegenwart (als Ben in seinen Vierzigern ist). Obwohl mindestens 30 Jahre zwischen dem ersten Treffen und der Gegenwart liegen, scheint Alpert nicht gealtert zu sein.
  • Die Gasgranate, die Ben in dem DHARMA-Bus zündet, ist eine umlackierte ALSG272 CS Smoke Grenade. Dasselbe Modell ist in „Allein“ zu sehen. Dort wurde die Granate jedoch nicht umlackiert.
  • Annie gibt dem jungen Ben einen Apollo-Riegel, kurz nachdem er auf der Insel angekommen ist.
  • Sowohl Bens als auch Lockes Mutter heißen Emily.
  • Der junge Ben benutzt den Code 54439, um den Sonarzaun zu deaktivieren.
    • Im Orientierungsfilm der Baracken wird erwähnt, dass die Mitarbeiter der DHARMA Initiative jeden Morgen einen neuen Code für den Zaun erhalten.
    • 54439 ist gleich 7 × 7777. „77“ ist der Code, den man bei einem Angriff der „Feinde“ in der Flammen-Station eingeben soll.
  • Da Ben seinen Vater an seinem Geburtstag umbringt, sind seine beiden Elternteile an einem seiner Geburtstage gestorben.
  • Der Overall, den Ben am Tag der Säuberung anlegt, hat kein DHARMA-Logo.
  • Sowohl Ben als auch Locke mussten ihren Vater töten, um sich den Feinden beziehungsweise den Anderen anzuschließen.
  • Bens Geburtstag, der 22. Dezember, ist das Datum der Wintersonnenwende.
  • Im DVD-Kommentar dieser Episode vergleicht Damon Lindelof das erste Treffen zwischen Richard und Ben, sowie Lockes Ausflug zu Jacobs Hütte mit der Erwählung des Dalai Lamas durch den Panchen Lama:

„Richard Alpert might be construed as some sort of a Panchen Lama, as he has a conversation with this boy who sees something that he wasn't supported to see, and now I think Ben finds himself in the role of Panchen Lama as he brings Locke into this cabin, in an attempt to sort of determine whether the island has chosen him to be its new surrogate.“

Übersetzung:

„Richard Alpert kann als eine Art Panchen Lama gesehen werden, da er mit einem jungen spricht, der etwas sieht, was er nicht sehen sollte, und jetzt denke ich, dass Ben sich in der Rolle des Panchen Lama befindet, als er Locke zu dieser Hütte bringt, um herauszufinden, ob die Insel ihn dazu auserwählt hat, sein Nachfolger zu werden oder nicht.“

  • Die Goodspeeds fahren ein VW Karmann Ghia Cabrio.


ProduktionBearbeiten

  • Dies ist die zweite Episode dieser Staffel, in der alle aufgeführten Darsteller vorkommen.
  • Bens Mutter Emily Linus wird von Carrie Preston gespielt, die im echten Leben mit Michael Emerson (Ben) verheiratet ist.
  • Am 11. Mai 2007 wird eine Podcast-Zusammenfassung für diese Episode veröffentlicht.
  • Das Gemälde von einem Hund, dass in Jacobs Hütte zu sehen ist, ist ein Bild von „Lulu“, dem Hund von Jack Bender.
  • In dieser Episode kommen die Farben Blau und Rot wiederholt vor. Beispiele für Blau sind die DHARMA-Vans, Emilys Kleidung im Dschungel, die Schleife an Annies Geschenk, die Puppen, der Apollo-Riegel, Toms Tasse und Bens Augen. Beispiele für Rot sind die Flüssigkeit auf dem Fenstersims in Jacobs Hütte, Horace Goodspeeds Auto, die Schaukeln, die Shirts von Sun und Jin, Annies Kleid, ein Shirt an einer Wäscheleine und die Augen des Kaninchens.
  • Eine anonyme Quelle, die mit den Produzenten in Verbindung steht, behauptet, dass für die Portland-Szene am Anfang speziell Autos von 1963 oder früher verlangt wurden.
  • Im Kommentar auf der DVD wird erklärt, dass sich das Straßenschild auf Portland in Oregon bezieht.
  • Im Kommentar auf der DVD wird außerdem erwähnt, dass nachträglich eine Textzeile von Ben entfernt wurde. Nachdem Alex Locke eine Pistole gegeben und ihrem Vater zum Geburtstag gratuliert hat, sollte er erwidern: „And I thought I was getting a cake.“ („Und ich dachte, ich bekomme einen Kuchen.“)


Bloopers und DrehbuchfehlerBearbeiten

  • Die Vegetation in Bens erster Rückblende passt nicht zu Oregon. Dies ist wahrscheinlich ein unwichtiges Produktionsproblem, da Lost nahezu vollständig auf Hawaii gedreht wird. Auf einer „Behind the Scenes“-Webseite kann man im Hintergrund Berge sehen, die sonst für Panoramaaufnahmen der Insel verwendet werden.
  • Auch das Klima passt nicht zu der Gegend, da die Szene im Dezember spielen soll.
  • In der Szene im Klassenraum gibt es eine wissenschaftliche Ungenauigkeit, als Olivia Goodspeed das Experiment durchführt. Sie sagt, dass sie Wasser und „Bikarbonat“ verwendet. (Sodium-)Bikarbonat, das gewöhnlich als Backpulver bekannt ist, würde mit Wasser nicht so reagieren wie bei Lost. Statt Wasser wird dafür eine Säure benötigt und in Schulen wird dafür häufig Essig verwendet. Bei der Reaktion neutralisieren sich Säure und Base und es bilden sich neben Salz und Wasser Dioxidblasen. Vermutlich wollten die Produzenten eine Reaktion mit Backpulver zeigen, die Schaum erzeugt, wenn heißes Wasser verwendet wird. Außerdem wäre die Eruption eines echten Vulkans abweichend, obwohl Olivia erklärt, dass dieselbe Reaktion vulkanische Aktivität verursacht. Sie könnte es jedoch auch nur für die Schüler vereinfacht ausgedrückt haben.
  • Als Ben nach dem Mord an seinem Vater in die Baracken zurückkehrt, kann man deutlich die Reflektion eines Mikrofons in dem Visor seiner Gasmaske sehen.
  • Auf dem „Namaste“-Schild steht „The Dharma Initiative“. Richtig wäre „DHARMA“, da es sich um ein Akronym handelt.
  • Als Mikhail Ben über Naomis Schiff informiert, sagt er, dass es 130km vor der Küste liegt, was etwa 80 Meilen entspricht (exakt wären 129km). Naomi hat jedoch gesagt, dass es 80 nautische Meilen vor der Küste liegt, was 148km entspricht.
  • Ben trägt bei der Säuberung eine Timex Indiglo, die erst ab 1992 verkauft wird.
  • Da weiter oben erwähnt wird, dass Ben bei der Säuberung ca. 30-35 Jahre alt ist, kann die Säuberung gar nicht vor 1992 stattgefunden haben. Kein Problem mit der Uhr.


Wiederkehrende ThemenBearbeiten


Kulturelle ReferenzenBearbeiten

  • Der Zauberer von Oz“: Der Titel dieser Episode ist ein Bezug zu der Verfilmung dieses Buchs von 1939. Dabei versteckt sich der Herrscher der Smaragdstadt hinter einem Vorhang und steuert von dort aus eine Illusion. Als seine Tarnung auffliegt, lässt er die Illusion sagen, dass man dem Mann hinter dem Vorhang keine Aufmerksamkeit schenken soll. (Film und Fernsehen), (Literarische Werke)
    • Bens Mutter Emily Linus hat denselben Vornamen wie „Tante Em“, die Tante von Dorothy Gale.
  • Chatty Cathy“: Während Roger und Ben den DHARMA-Bus beladen, nennt er Ben in der englischen Fassung „Chatty Cathy“ („gesprächige Cathy“). Dabei handelt es sich um eine Puppe von Mattel, die seit 1959 produziert wurde. Zu dieser Zeit war sie revolutionär, weil sie die erste Puppe mit Sprachfunktion war. Wenn man an einer Strippe gezogen hat, hat sie einen von 11 Sätzen gesagt.
  • Shambala“: Dieses Lied der Band „Three Dog Night“ läuft im Autoradio des DHARMA-Busses, in dem Roger und Ben fahren. Er handelt von einem mystischen Königreich namens Shambala, das als Metapher für einen spirituellen Pfad gesehen werden kann. (Musik)
  • Alice im Wunderland“: Ben folgt einem weißen Kaninchen durch den Sonarzaun und verlässt dabei das Gebiet, dass er kennt. (Literarische Werke)
  • Das Testament des Dr. Mabuse“: Der Titel der Episode könnte auch ein Bezug auf diesen Film von Fritz Lang aus dem Jahr 1933 sein. Der Titelcharakter ist ein verrücktes kriminelles Genie und Hypnotiseur, der mit seinen Angestellten nur kommuniziert, während er hinter einem Vorhang sitzt. Zu Beginn des Films ruft der ehemalige Detektiv Hofmeister seinen ehemaligen Vorgesetzten Lohmann an und sagt: „Ich weiß, wer dahinter steckt, wer der Mann hinter dem Vorhang ist.(Film und Fernsehen)


Literarische MethodenBearbeiten

HandlungswendungBearbeiten

  • Die Zuschauer erwarten, dass Locke einen (menschlichen) Mann namens Jacob treffen wird. Als Jacob schließlich gezeigt wird, ist zunächst nur ein leerer Stuhl zu sehen, als wenn er unsichtbar wäre. Ob Jacob existiert oder nicht wird offen gelassen und führt zu der Frage, ob Jacob überhaupt menschlich ist.
  • Über die Episode wird Lockes Einfluss bei den Anderen deutlich erhöht. Locke ist außerdem kurz in der Lage, Jacob, Bens „Vorgesetzten“, zu hören und zu sehen. Als Ben Locke in der letzten Szene anschießt, beendet er Lockes Machtergreifung abrupt. Diese Art der Handlungswendung wird Peripetie genannt.


GegenüberstellungBearbeiten

  • In einer Rückblende tötet Ben seinen Vater und hilft dabei, alle anderen in den Baracken zu töten. In der nächsten Szene schießt er Locke an, der daraufhin in das Massengrab fällt, in dem die Leichen der Mitglieder der DHARMA Initiative liegen.


IronieBearbeiten

  • Bens Vater unternimmt endlich einen Versuch, sich mit Ben zu versöhnen und wird nur Sekunden später ermordet.
  • Locke wirft Ben vor, ein Betrüger zu sein und die Anderen zu kontrollieren, indem er ihnen vorspielt, dass er Jacob untersteht, der nur ihm vertraut. Außerdem glaubt er nicht an Jacob und meint, dass die Ereignisse in der Hütte nur ein Trick von Ben waren. Bisher war Locke immer der „Mann des Glaubens“, der an den Willen der Insel und an einen tieferen Sinn für die Anwesenheit der Überlebenden glaubt. Außerdem hat er die Überlebenden wiederholt getäuscht und beeinflusst, damit sie auf der Insel bleiben. Zum Beispiel hat er Sayid bei seinem Versuch, den Ursprung des Notsignals zu ermitteln, niedergeschlagen und Einrichtungen zerstört, mit denen man die Insel verlassen oder mit der Außenwelt kommunizieren kann. Erst kürzlich hat er die Anderen getäuscht, indem er Sawyer dazu gebracht hat, Anthony Cooper für ihn umzubringen.


QuerverweiseBearbeiten

  • Als Ben auf die Insel kommt, sagt Horace Goodspeed: „Das ist okay. Er wird schon reden, wenn er was zu sagen hat, was, Ben?“ Als Locke nach der Implosion der Schwan-Station seine Stimme verloren hat, hat Boone ihm dasselbe in seiner Vision gesagt. („Der Auftrag“)
  • Ben hat bereits als Kind ein Albino-Kaninchen. Um Sawyer davon zu überzeugen, dass ihm ein Herzschrittmacher eingesetzt wurde, benutzt er ebenfalls ein Albino-Kaninchen. („Jeder für sich“)
  • Die Leiche, die Hurley in dem DHARMA-Bus gefunden hat, ist Roger Linus. Als sie den Bus starten, läuft dasselbe Lied wie in dieser Episode, als der Bus zum letzten Mal ausgeschaltet wird. („Tricia Tanaka ist tot“)
  • Mikhail erzählt Ben von seiner Begegnung mit Naomi Dorrit und erwähnt auch die vorherigen Geschehnisse am Sonarzaun. („Luftpost“), („Tag der Empfängnis“)
  • Als Locke das Lager der Anderen erreicht, trägt er die Leiche seines Vaters auf dem Rücken, genau wie Ben es verlangt hat, als sie ihn zurückgelassen haben. („Im Loch“)
  • Ben bemerkt, dass das Diktiergerät fehlt, über das er mit Juliet kommuniziert. Locke hat es entwendet und Sawyer als Beweis für Juliets Tätigkeit als Spionin gegeben. („Tag der Empfängnis“), („Im Loch“)


ZitateBearbeiten

Locke: Ben wird nirgendwo mit dir hingehen.
Mikhail: Wie war das?
Locke: Wir zwei gehen jetzt zu Jacob!

Sawyer zu Jack und Juliet: Meinst du wirklich, du kannst dir erlauben, uns Fragen zu stellen?

Ben: Als deutlich wurde, dass eine der beiden Seiten gehen muss, dass eine der beiden Seiten entsorgt werden muss … hab ich getan, was getan werden musste. Ich bin einer der wenigen, der schlau genug war, dafür zu sorgen, dass er nicht ebenfalls in dem Loch endet. Was beweist, dass ich wesentlich schlauer bin als du, John.

Offene FragenBearbeiten

  • Wer oder was ist Jacob?
  • Warum konnte Ben nicht hören, was Jacob zu Locke gesagt hat?
  • Wie soll Locke ihm helfen?
  • Wieso ist Jacob gegen Technologie?
  • Wie kontaktiert Jacob Ben?
  • Warum vertraut Jacob angeblich nur Ben?
  • Warum ist ein Gemälde von einem Hund in seiner Hütte?
  • Was ist die rote Flüssigkeit in den Gläsern?
  • Warum ist das Feuer so schnell wieder ausgegangen?
  • Wieso ist die Öllampe wieder intakt, als er die Hütte verlässt?
  • Was ist das Pulver, das um sein Haus herum verteilt ist?
  • Welchen Zweck hat es?
  • Wieso steht die Hütte mitten im Dschungel?
  • Wer hat sie gebaut?
  • Warum hat die Erde gebebt, als die Feinde angegriffen haben, während Ben in der Schulklasse saß?
  • Wo ist der Vulkan, den Olivia erwähnt, und wann ist er ausgebrochen?
  • Was hat es mit dem Erscheinen von Bens toter Mutter auf sich?
  • Was ist mit Annie passiert?
  • Wie wurde Ben der Anführer der Anderen/Feinde?
  • Wieso altert Richard Alpert anscheinend nicht?
  • Wie alt ist Richard?
  • Warum altert Richard nicht in der normalen Welt, als er Juliet rekrutiert?
  • Waren er und die Ureinwohner Mitglieder der Mannschaft der Black Rock?
  • Ist es nur Zufall, dass die Säuberung an Bens Geburtstag stattfindet?
  • Wie genau wurde die Säuberung durchgeführt?
  • Warum liegen im Massengrab auch Skelette mit Einschusslöchern?
  • Wie haben Rousseau und Alex die Säuberung überlebt?
  • Wusste die DHARMA Initiative von den Ureinwohnern, bevor sie auf die Insel gezogen sind?
  • Wie hat der Konflikt zwischen der DHARMA Initiative und den Ureinwohnern begonnen?
  • Warum behandelt Ben die Leiche von Horace Goodspeed so besonders?
  • Ist es Zufall, dass Bens Mutter dasselbe passiert, wie den schwangeren Frauen auf der Insel?
  • Wann haben die Schwangerschaftsprobleme auf der Insel begonnen?
  • Warum ist auf dem Bier das Logo der Schwan-Station?
  • Warum war der Zaun auf einer „nicht-tödlichen-Stufe“?


Siehe auchBearbeiten


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki