FANDOM




Informationen zu dieser Episode

Auf dem FrachterBearbeiten

Es ist Nacht. Lapidus geht auf dem Frachter spazieren. In der Hand hält er eine Papiertüte. Keamy kommt ihm entgegen.

Keamy: Lapidus! Bist du soweit?

Lapidus: Ich mach mich auf den Weg.

Keamy: Komm nicht zu spät Frank.

Lapidus geht weg.


Lapidus nähert sich dem Raum, in dem Sayid und Desmond festgehalten werden. Regina, draußen sitzend, bewacht die Tür. Sie liest ein Buch.

Lapidus: Regina?

Regina schreckt auf.

Regina: Frank! [Sie scheint etwas verwirrt.] Ich hab dich nicht gehört.

Lapidus: Tschuldige, wollte dich nicht erschrecken. Der Kapitän will, dass ich den Jungs Essen bringe.

Regina: Okay.

Lapidus: Du hältst dein Buch verkehrtrum.

Sie bemerkt es leicht verärgert und dreht das Buch um.

Lapidus: Ich sag's ja nur...

Lapidus betritt den Raum

Lapidus: Dachte, ich seh mal nach euch und bring euch was zu essen. [zu Desmond] Wie geht's dir, Desmond?

Desmond: Schon besser, danke.

Sayid: Warum werden wir gefangen gehalten? Wir hatten nichts mit Minkowskis Tod zu tun.

Lapidus: Es geht auch gar nicht um Minkowski. Der Kapitän war nicht begeistert, dass ihr aus der Krankenstation ausgebrochen und in den Funkraum eingedrungen seid.

Sayid: Wir sind nicht ausgebrochen. Jemand hat die Tür offen gelassen. Wir dachten, das warst du.

Lapidus: Warum hätte ich das tun sollen?

Sayid: Konntest du mit unseren Leuten auf der Insel sprechen?

Lapidus: Ging nicht. Irgendwas ist mit dem Telefon.

Lapidus schüttet den Inhalt der Tüte auf dem Bett aus. Ein paar Dosen kommen zum Vorschein. Sayid hebt eine auf.

Sayid: Limabohnen?

Lapidus: Tut mir Leid, es gibt Probleme in der Küche. Schön brav sein, ja?

Er gibt ihm einen Dosenöffner.

Sayid: Ich will immer noch mit dem Kapitän reden.

Lapidus: Das willst du nicht.

Lapidus klopft an der Tür.

Lapidus: Regina?

Wir hören, dass die Tür geöffnet wird.

InselabschnittBearbeiten

Am Strand. Sun sitzt am Feuer. Jin kommt mit Feuerholz, gibt es hinein und setzt sich neben sie.

Jin: [auf Koreanisch] [Was hast du?]

왜 그래? 괜찮아?

Sun: [auf Koreanisch] [Sayid und Desmond sind vor drei Tagen aufgebrochen. Warum sind sie noch nicht wieder zurück?]

사이드하고 데스먼드가 떠난지 3일이나 지났는데 왜 아직 돌아오지 않는 걸까요?

Jin: [auf Koreanisch] [Vielleicht kommen sie mit dem Schiff zurück.]

아마 배로 타고 오느라 시간이 좀 걸리나봐.

Er küsst sie.

Jin: [auf Koreanisch] [Jetzt komm schon... wir haben wichtigere Dinge zu besprechen.]

자, 그 얘기 그만하고 더 중요한 게 하나 있어.

Sun: [auf Koreanisch] [Was denn?]

뭔데?

Jin: Reden wir über Babynamen.

Sun: Gut, du wirst besser. [auf Koreanisch] [Es bringt Unglück, jetzt schon über Babynamen zu reden.]

지금부터 아기 이름을 지으면 못 나가요.

Jin: [auf Koreanisch] [Bist du abergläubisch?]

웬 미신?

Sun: [auf Koreanisch] [Ich will nicht, dass ihn ein Unglück ereilt.]

이 녀석한테 나쁜 일이 생기면 안 되지.

Jin: [auf Koreanisch] [Du meinst sie.]

당신 말뜻은 우리 공주님.

Sun: [auf Koreanisch] [Oh, dann wird es also ein Mädchen?]

어, 그러니까 당신은 딸일 것이다?

Jin: [auf Koreanisch] [Ji Yeon. Ich möchte, dass sie Ji Yeon heißt.]

지연. 지연이라고 지을래.

Sun: [auf Koreanisch] [Ich möchte noch nicht über Namen reden.]

아기 이름은 그만 얘기해요.

Jin: [auf Koreanisch] [Gefällt dir Ji Yeon nicht?]

왜 지연이 마음에 안 들어?

Sun: [auf Koreanisch] [Doch, der Name ist wunderschön. Ich mache dir einen Vorschlag. Lass uns zuerst von der Insel wegkommen. Dann können wir einen Namen aussuchen.]

아니, 이름은 예뻐요. 우리 이렇게 해요. 우선 이 섬에서 벗어난 다음에 그때 가서 아기 이름을 지어요.

Jin: Einverstanden!

Sie besiegeln es per Handschlag.

Vorausblende SunBearbeiten

Eine Wohnung in Südkorea. Sun steht im Badezimmer vor einem Spiegelschrank und packt Zahnbürste und Zahnpasta in eine Waschtasche. Danach geht sie ins Wohnzimmer, verstaut diese in einer Tasche und schaltet den laufenden Fernseher aus. Als sie danach ihren Lippenstift vor einem Spiegel auftragen will, hält sie sich plötzlich schmerzverzerrt ihren Bauch.

Frauenstimme am Telefon: [auf Koreanisch] [Ärztlicher Notdienst.]

긴급 상황 서비스입니다.

Sun: [auf Koreanisch] [Ich brauche einen Krankenwagen...]

네, 저 응급차 좀 불러주세요.

Frauenstimme am Telefon: [auf Koreanisch] [Was für Beschwerden haben Sie?]

어떻게 도와드릴까요?

Sun: [auf Koreanisch] [Ich bin schwanger... und ich glaube, da ist etwas nicht in Ordnung.]

저 임신부인데요. 뭐가 잘못된 것 같아요.

Sie fasst sich schmerzverzerrt an ihren Bauch.

MAIN TITLE

Rückblende JinBearbeiten

Eine Straße in Südkorea. Jin läuft auf dem Bürgersteig zwischen den Passanten entlang. Als er auf der anderen Straßenseite ein Spielzeuggeschäft entdeckt, hastet er dort hinein. Er schaut sich suchend die Regale an.

Ladenbesitzer: [auf Koreanisch] [Was kann ich für Sie tun? Suchen Sie etwas Bestimmtes?]

어서 오세요! 뭐 찾으시는 거 있으세요?

Jin: [auf Koreanisch] [Ja... einen Panda.]

예, 팬더 하나요.

Ladenbesitzer: [auf Koreanisch] [Wenn Sie mir bitte folgen würden.]

자, 이쪽으로요. 예.

Er geht zu einem Regal und zeigt Jin einen großen Plüschpanda

Jin: [auf Koreanisch] [Gut. Den nehme ich.]

네, 좋아요. 저걸로 주세요.

Sie gehen zur Kasse.

Ladenbesitzer: [auf Koreanisch] [Soll ich ihn Ihnen als Geschenk einpacken?]

마음에 드신다니 다행이네요.

Jin: [auf Koreanisch] [Nein, ich muss sofort ins Krankenhaus. Was macht das?]

아니요, 시간이 없어요. 병원에 가는 길이예요. 얼만데요?

Ladenbesitzer: [auf Koreanisch] [50.000 Won. Entbindungsstation?]

5만원입니다. 분만실?

Jin: [auf Koreanisch] [Ja.]

Ladenbesitzer: [auf Koreanisch] [Warum haben Sie das nicht gleich gesagt? Sie müssen sehr glücklich sein. Mädchen oder Junge?]

아, 진작 말씀해 주시지! 참 기쁘시겠네요. 혹시 아드님인지 따님인지 아시나요?

Jin: [auf Koreanisch] [Das... das weiß ich noch nicht.]

아, 그건 아직 몰라요.

Ladenbesitzer: [auf Koreanisch] [Keine Sorge. Alle Kinder lieben den Panda.]

팬더는 누구든 다 좋아하니까 걱정 마세요.

Jins Handy klingelt. Er nimmt ab.

Jin: [auf Koreanisch] [Ja, ja. Ich bin unterwegs... Ich bin unterwegs. Ich verstehe.]

네, 네... 지금 가는 길입니다. 예, 알겠습니다. 네, 간다니까요.

Ladenbesitzer: [auf Koreanisch] [Viel Glück!]

어서 가세요!

Jin verlässt den Laden.

InselabschnittBearbeiten

Am Strand, in Jins und Suns Zelt. Jin schläft.

Sun: [von draußen auf Koreanisch] [Jin! Jin!]

진수씨! 진수씨!

Sun kommt hinein.

Sun: [auf Koreanisch] [Kate und Jack sind wieder da!]

진수씨, 케이트하고 잭이 돌아왔어요.

Jin steht auf.


Am Strand. Jin und Sun treten an Kate heran.

Sun: Was ist passiert?

Kate: Bevor oder nachdem die Rootharige mich K.O. geschlagen hat?

Sun sieht hinüber zu Charlotte und dann wieder zu Kate.

Sun: Sie hat dich geschlagen?

Kate: Ich hab sie auf dem Rückweg von Lockes Camp getroffen.

Sun: Warum hat sie das getan?

Kate: Sie hatte wohl keine Lust, mir zu erklären, warum sie auf dem Weg zu einer Giftgasfabrik war. [trinkt einen Schluck Wasser.] Juliet hatte Jack gesagt, es wär ein Kraftwerk.

Sun: Warum hat sie nicht die Wahrheit gesagt?

Kate: [sarkastisch] Macht der Gewohnheit.

Sun: Was wollten sie dort?

Kate: Es abschalten. Das Gas deaktivieren. Wahrscheinlich Punkte für gutes Benehmen sammeln.

Sun: Glaubst du, sie werden uns wirklich retten?

Kate: Sie haben über viele Dinge gesprochen seit sie hier sind, doch das Thema Rettung war nicht dabei.

Auf dem FrachterBearbeiten

Desmond liegt schlafend im Bett. Als er aufwacht sieht er Sayid aus einer Dose essen.

Sayid: Guten Morgen.

Desmond: Morgen.

Sayid: [frustriert] Ich hoffe, die kriegen ihr Küchenproblem in den Griff.

Sayid stellt die Bohnendose entnervt weg. Desmond bemerkt wie ein Stück Papier durch den Lüftungsschlitz der Tür durchgeschoben wird.

Desmond: Sayid! Kuck mal da.

Sayid steht auf, um den Zettel aufzuheben.

Sayid: Ein Zettel. Vor drei Tagen, als ich in Lockes Camp war, hat Ben behauptet, er hätte einen Spion hier.

Sayid faltet den Zettel auseinander. Auf ihm steht: "VERTRAUT DEM KAPITÄN NICHT."

InselabschnittBearbeiten

Am Strand. Sun tritt zu Daniel, der damit beschäftigt ist, das Telefon wieder in Ordnung zu bringen.

Sun: Hallo. Mein Name ist Sun.

Daniel: Hi, Sun, hi... Ich bin Daniel... [Pause] Kann ich dir irgendwie helfen?

Sun: Ich bin im zweiten Monat schwanger.

Daniel: Oh, du... wow, das ist... Herzlichen Glückwunsch!

Sun: Also, seid ihr hier, um uns zu retten?

Daniel ist sich nicht sicher, ob er antworten soll.

Sun: Das ist eine einfache Frage. Seid ihr hier, weil ihr uns retten wollt, oder nicht?

Daniel: Die Sache ist die... ähm, das habe ich nicht zu entscheiden, Sun.

Sun: Wer entscheidet es dann?

Daniel antwortet nicht.

Sun: Danke.


Am Strand, Jack und Jin beim Essen.

Jin: Äh, gibst du mir die Cornflakes?

Jack reicht sie ihm.

Jack: Jin, du sprichst sehr gut.

Jin: Danke. Ich verstehe... besser, als ich spreche.

Jack: Gibt Sun dir unterricht, oder lernst du nach Gehör?

Jin: Sun unterrichtet mich... und Sawyer auch. Sun, ist... besser.

Jack: Das glaub ich.

Sun gesellt sich zu ihnen.

Jack: Hey, Sun. Wie geht's dir?

Sun: Mir geht's gut, danke... Die Morgenübelkeit ist vorbei. Darüber bin ich froh.

Jack: Das ist gut.... Tja, wenn du was brauchst, dann melde dich, ja?

Jack geht.

Jin: Möchtest du Früstück?

Sun: [auf Koreanisch] [Jin... Du musst tun, was ich sage, du darfst keine Fragen stellen.]

진수씨, 지금부터 이유는 묻지 말고 내가 시키는 대로만 해야 해요.

Jin: [auf Koreanisch] [Was ist denn?]

아, 뭔데?

Sun: [auf Koreanisch] [Du musst uns Verpflegung für zwei Tage beschaffen. Wir treffen uns in 20 Minuten beim Zelt.]

이틀 동안 우리 먹을 식량을 챙겨서 20분 후에 우리 텐트에서 봐요.

Jin: [auf Koreanisch] [Warum? Was ist passiert?]

뭐 때문에 그러는데? 무슨 일이 생겼어?

Sun: [auf Koreanisch] [Wir gehen zu Lockes Camp.]

로크한테 가봐야겠어요.


Am Strand. Als Sun den Medikamentenvorrat durchstöbert, betritt Juliet das Zelt.

Juliet: Was machst du da?

Sun: Ich brauche noch mehr von diesen Vitaminen, die du mir gegeben hast für die Schwangerschaft.

Juliet: Du hättest fragen können.

Sun: Stimmt, ich hätte fragen sollen.

Juliet: Was ist mit denen, die ich dir gegeben hab?

Sun: Wie bitte?

Juliet: Das letzte Fläschen, das du von mir bekommen hast. Da müssten noch 20 drin sein. Willst du etwa verreisen?

Sun: Bitte, gib mir die Vitamine.

Juliet: Wo willst du hin, Sun?

Sun: Wir gehen zu Lockes Camp.

Juliet: Was? Wieso?

Sun: Weil ich diesen Leute nicht vertraue.

Juliet: Vertrauen hin oder her, du darfst nicht gehen. Locke will die Insel nicht verlassen, und ich hab dir doch gesagt Sun, schwangere Frauen haben hier keine Überlebenschance.

Sun: Ja, das hast du mir gesagt.

Juliet: Du glaubst mir nicht... Hör zu, ich weiß, dass ich, was gewisse Dinge angeht, nicht immer die Wahrheit gesagt habe, aber ich schwöre dir Sun, ich schwöre dir, ich bin ehrlich, was das angeht. Nach allem, was du mir anvertraut hast, bitte ich dich inständig, mir zu vertrauen.

Sun: Claires Baby ist gesund. Ich bin gesund. Dass ich krank werde, höre ich immer nur von dir. Ich werde tun, was für mich und mein Baby gut ist. Du hast Recht.. ich vertraue dir nicht.

Sun nimmt die Vitamine aus Juliets Hand.

Vorausblende SunBearbeiten

Ein Krankenhaus in Südkorea, eine Krankenschwester schiebt Sun im Rollstuhl einen Gang entlang in ein Patientenzimmer.

1. Krankenschwester: [auf Koreanisch] [Schon gut. Es wird alles gut werden.]

곧 괜찮으실 겁니다.

2. Krankenschwester: [auf Koreanisch] [Ist sie...?]

맞지?

1. Krankenschwester: [auf Koreanisch] [Ja. Sie ist eine der "Oceanic sechs".]

맞아, 오세아닉 6.


Sun im Zimmer. Die Krankenschwester versucht Suns Ehering abzuziehen.

Sun: [auf Koreanisch] [Halt! Was machen Sie da?]

잠깐만요, 지금 뭐하시는 거예요?

1. Krankenschwester: [auf Koreanisch] [Wir nehmen Ihren Schmuck ab. Das ist wegen der Schwellung nötig.]

귀금속 빼셔야 합니다. 혈압이 높아서 몸이 많이 부었어요.

Sun: [auf Koreanisch] [Nein! Nicht meinen Ring!]

안돼요, 내 반지는 안돼요!

1. Krankenschwester: [auf Koreanisch] [Dem Ring wird nichts geschehen.]

별일 없으니 안심하세요.

Der Arzt kommt hinein.

Dr. Bae: [auf Koreanisch] [Ist schon gut. Frau Kwon, ich bin Dr. Bae. Ich vertrete Dr. Park.]

아냐아냐, 그냥 둬. 백선화씨, 전 닥터 박 대신 담당을 맡은 닥터 배입니다.

Sun: [auf Koreanisch] [Wo ist er? Was hat das zu bedeuten?]

박 선생님은요? 저 왜 이러는 거예요?

Dr. Bae: [auf Koreanisch] [Er ist auf einer Konferenz...] [zur Krankenschwester] [Geben Sie ihr ein Schmerzmittel.]

박 선생님은 지금 출장 중입니다. 제가 우선 진통제를 놔드리겠습니다.

Die Krankenschwester injiziert Sun ein Schmerzmittel.

Dr. Bae: [auf Koreanisch] [Ich werde Sie jetzt untersuchen...]

자, 봅시다.

Der Arzt untersucht sie.

Sun: [auf Koreanisch] [Stimmt etwas nicht mit meinem Baby?]

제 애기한테 무슨 이상이 있는 건가요?

Dr. Bae: [auf Koreanisch] [Es gibt Komplikationen.]

태아가 스트레스가 있군.

Sun: [auf Koreanisch] [Was fehlt ihm?]

뭐가 잘못됐나요?

Dr. Bae: [auf Koreanisch] [Das weiß ich noch nicht. Aber das werde ich herausfinden. Gibt es jemanden, den wir benachrichtigen sollen? Ihren Ehemann? Ihre Eltern?]

아직은 잘 모르겠지만 알아보겠습니다. 연락드릴 가족분 계십니까? 남편분이나 부모님?

Sun: [auf Koreanisch] [Holen Sie Jin... meinen Ehemann...]

제 남편한테 연락을... 제 남편 좀 불러주세요.

Der Arzt gibt der Krankenschwester ein Zeichen dies zu tun.

Sun: [auf Koreanisch] [Jin. Nur Jin...]

진수씨? 진수씨 좀 불러주세요.

Dr. Bae: [auf Koreanisch] [Ich werde versuchen, ihn zu erreichen.]

제가 바로 남편분에게 연락 드릴테니...

Sun: [auf Koreanisch] [Bringen Sie mir... meinen Ehemann...]

제 남편 좀 불러주세요.

Dr. Bae: [auf Koreanisch] [Ich bin sicher, er wird bald hier sein.]

남편 꼭 오실겁니다.

Sun: [auf Koreanisch] [Jin...]

진수씨...

Rückblende JinBearbeiten

Vor dem Spielzeuggeschäft. Jin kommt eilig mit dem Panda heraus.

Jin: [auf Koreanisch] Taxi!

어, 택시!

Als Jin den Panda in das Taxi setzt, klingelt sein Handy und er nimmt ab.

Jin: [auf Koreanisch] [Ja, ich bin unterwegs... Hallo? Hallo...]

아우, 간다니까요... 여보세요? 여보세요?

Ein vorbeilaufender Passant stößt ihn an, so dass er sein Handy fallen lässt.

Jin: [auf Koreanisch] [Hey! Was soll das?]

야, 뭐야?

Jin will das Handy aufheben, als ein Motorroller fast darüber fährt.. Als es ihm gelingt, sieht er, dass jemand in das Taxi mit dem Panda steigt und losfährt.

Jin: [auf Koreanisch] [Halt! Du Mistkerl! Ich werde dich umbringen! Wenn ich dich finde! Ich werde dich zur Strecke bringen und dir den Kopf aufreißen!]

이놈의 새끼, 너! 너 이 새끼야! 너 오늘 죽었어, 너 나한테 잡히기만 해봐! 나한테 보이기만 해봐!

Er wirft das Handy wütend auf den Boden. Danach geht er zurück in den Laden und sucht nach einem anderen Panda, bleibt jedoch erfolglos. Er geht zum Verkäufer.

Jin: [auf Koreanisch] [Ich brauche noch einen Panda.]

팬더 하나만 더 주세요.

Ladenbesitzer: [auf Koreanisch] [Tut mir Leid, das war der letzte.]

어떡하죠, 손님. 그 인형이 마지막 거였는데요.

In diesem Moment sieht Jin einen direkt hinter dem Besitzer des Ladens.

Jin: [auf Koreanisch] [Was ist mit dem da? Der da, direkt hinter ihnen!]

저거는요? 바로 뒤에 있잖아요!

Ladenbesitzer: [auf Koreanisch] [Der ist reserviert. Die sind ziemlich begehrt!]

저거는 벌써 팔린 거예요. 사신 게 워낙 잘 팔리는 물건이 돼서요.

Jin: [auf Koreanisch] [Wie viel wollen Sie dafür?]

얼마면 돼요?

Ladenbesitzer: [auf Koreanisch] [Der ist schon bezahlt.]

저거 팔렸대니까요.

Der Besitzer nimmt einen Drachen in die Hand.

Ladenbesitzer: [auf Koreanisch] [Wie wäre es hiermit... Wir haben das Jahr des Drachen... er bringt Glück.]

손님, 이거는 어때요? 올해가 용띠 아니예요? 행운을 갖고 올 거 같은데.

Jin knallt ihm ein großes Bündel Geldscheine auf den Tisch.

Jin: [auf Koreanisch] [Ich brauche diesen Panda.]

그냥 그 팬더 이리 갖고 와요.

Der Ladenbesitzer gibt ihm den Panda.

Ladenbesitzer: [auf Koreanisch] [Verlieren sie ihn nicht wieder.]

이거 마지막 거니까 잃지 마세요.

Jin nimmt den Panda und geht.

InselabschnittBearbeiten

Kate, neben Sun und Jin stehend, zeichnet ihnen eine Karte.

Kate: Wenn ihr den Fluss erreicht habt, müsst ihr nach Nordwesten gehen. Ziemlich gerade aus, ungefähr eineinhalb Tage lang.

Sun: Danke.

Kate: Ich muss es Jack sagen. Aber ich warte ne Weile, bis ihr weg seid.

Sun: Ich würde es ihm sagen, aber er würde es nicht verstehen.

Kate: Nein, wohl kaum.

Kate umarmt Sun.

Kate: Ihr geht jetzt lieber los. Passt auf euch auf, ja?

Sun: Danke.

Juliet kommt.

Juliet: Sie geht nirgendwo hin. Sun, du machst einen Fehler.

Sun: Was geht dich das an?

Juliet: [zu Jin] Jin, bist du über den Gesundheitszustand deiner Frau informiert? [zu Sun] Übersetz' das für mich.

Sun: Nein.

Juliet: [zu Jin] Deine Frau ist wirklich sehr krank. Wenn sie nicht innerhalb von drei Wochen die Insel verlässt, dann stirbt sie.

Sun: [auf Koreanisch, nicht untertitelt]

신경쓰지 말아요, 어서 가요.

Sie beginnen wegzugehen, Juliet fährt fort.

Juliet: Wenn du sie gehen lässt, ist deine Frau in Gefahr, Jin... Gefahr.

Jin: Wo Sun hingeht, gehe ich auch.

Juliet: Sun, bitte!.

Sun geht weg.

Juliet: Jin. Deine Frau hatte eine Affäre.

Jin: Was?

Juliet: Sun hatte mal einen Liebhaber. Sie dachte, das Baby wär von ihm.

Jin schaut Sun an, als sie zurückkommt. Sie ohrfeigt Juliet und dreht sich zu Jin. Jin, der böse dreinschaut, geht.

Sun: [auf Koreanisch, nicht untertitelt]

진수씨!


Am Strand kommt Sun Jin nach und setzt sich neben ihn, Jin ignoriert sie, als sie spricht.

Sun: [auf Koreanisch] [Jin... Jin... Rede mit mir. Lass mich erklären. Das war vor langer Zeit. Sieh mich an. Sieh mich bitte an. Ich verstehe, dass du wütend bist. Und es gibt keine Entschuldigung dafür. Bitte lass es mich erklären.]

진수씨, 진수씨... 나랑 얘기 좀 해요. 내가 다 설명할게. 그건 오래 전 일이었어요. 나 좀 봐봐. 나 좀 봐봐. 나 다신 이러는 거 이해해. 입이 열 개라도 나 할말이 없어. 그래도 나한테 설명할 기회를 좀 줘요.

Jin geht weg.

Sun: [auf Koreanisch] [Lass es mich erklären! [weinend] Jin...]

나한테 설명할 기회를 좀 줘요. 진수씨.

Bernard kommt.

Bernard: Hey! Gehst du angeln?

Jin hält an.

Bernard: Was dagegen, wenn ich... mitkomme?

Bernard sieht Sun weinen.

Bernard: Oh... Oh, tut mir Leid. Ich habe nicht gemerkt, dass ihr mitten in..

Jin: Nein. Komm.

Bernard: Sicher?

Jin: Ja... Komm.

Bernard geht mit Jin.


Bernard und Jin sitzen in dem Auslegerkanu und angeln.

Bernard: Weißt du, dass wir die einzigen verheirateten Männer hier sind?

Er zeigt seinen Ring.

Bernard: Verheiratet.

Jin: Verheiratet.

Bernard: Ja, aber nicht.. nicht miteinander, nein. Klar. Ist nicht so leicht. Ich meine, es ist wunderbar, aber mal ehrlich, jede Entscheidung die du triffst, dauert doppelt so lange, weil du sie zuerst überreden musst. Rose ist schwer krank. [Pause] Sie hat Krebs. Sie ist todkrank. Das heißt, sie war todkrank. Sie sagt, es geht ihr viel besser. Sie sagt, weil wir hier sind, auf der Insel. Aber als das Camp getrennt wurde, war ich sicher, sie würde sich für Locke entscheiden. Warum sollte sie die Insel verlassen wollen, auf die Gefahr hin, wieder krank zu werden?

Jin: Und warum seid ihr dann bei Jack?

Bernard: Weil es das einzig Richtige war. Locke... ist ein Mörder. Das hat was mit Karma zu tun. Weißt du, was Karma ist?

Jin nickt.

Bernard: Was wir tun hat Konsequenzen. Jede böse Tat zieht böse Dinge nach sich, und jede gute...

Bernard wird unterbrochen, als ein Fisch an Jings Angel zappelt.

Bernard: Hey! Ja, du hast einen!

(Jin zieht den Fisch herein)

Bernard: Wow, was für ein Prachtkerl! Da, siehst du, das ist Karma. Wir müssen die Guten sein, hm?

Auf dem FrachterBearbeiten

Auf dem Frachter hören Desmond und Sayid ein sich wiederholendes Geräusch.

Desmond: Wie lange soll das noch so gehen? Wieso bringen die das nicht endlich in Ordnung?

Sayid: Das ist kein maschinelles Geräusch.

Desmond: Wie, du meinst, das macht einer? Jemand schlägt immer wieder gegen ein Rohr?

Sayid: Ja, genau das mein ich.

Ray, der Schiffsarzt, betritt den Raum.

Ray: Meine Herren, danke für Ihre Geduld. Der Kapitän würde Sie jetzt gerne sehen.


Ray bringt Desmond und Sayid an Deck. Der Hubschrauber ist nicht mehr da.

Sayid: Wo ist der Hubschrauber?

Ray: Lapidus macht eine Besorgung.

Sayid: Was für eine Besorgung?

Ray: Ich bin der Arzt. Ich hab keine Ahnung, wo er hin ist.

Sayid: Ist er zur Insel geflogen?

Ray: Wo könnte er wohl sonst landen?

Desmond sieht Regina, als sie in Ketten über das Deck geht.

Sayid: Und was macht er dort?

Ray: Ich sagte doch, ich bin hier nur der Arzt.

Sayid: Was hat Lapidus gesagt?

Ray: Zu mir hat er gar nichts gesagt.

Regina steigt auf die Reling.

Sayid: Aber was hat er da zu tun?

Regina ist dabei, vom Frachter zu springen, Desmond läuft zu ihr.

Desmond: Hey! Hey!

Regina springt, Desmond und Sayid gahen hinüber, um nach ihr zu schauen.

Desmond: Die Frau ist gerade vom Schiff gesprungen!

Die Crew sieht nicht interessiert aus.

Desmond: Steht doch nicht einfach rum!! Scheiße, warum unternehmt ihr nichts?

Sayid: Was ist mit euch los? Holt ein Seil!

Desmond: Warum tut denn keiner was?

Kapitän Gault kommt von der Brücke.

Desmond: Wir brauchen ein Tau!

Sayid: Holt ein Seil!

Desmond: Holt ein Tau!

Gault: Stop!

Desmond: Ne Frau ist über Bord!

Gault: Es ist vorbei! Sie ist verloren! Geht alle wieder auf eure Posten. [Er kommt die Treppe herunter.] Das war ein Befehl.

Gault nähert sich Desmond und Sayid.

Gault: Ich bin Kapitän Gault. Ich vermute, ihr zwei habt ein paar Fragen.


Gault: Also, was kann ich für euch tun?

Sayid: Was?

Gault: Ihr habt doch gesagt, ihr wollt mich sprechen.

Sayid: Dann fang ich damit an. Warum springt eine Frau von Ihrem Schiff, und Sie tun nichts, um sie zu retten?

Gault: Ich bin nicht reingesprungen oder habe es meiner Crew befohlen, weil ich nicht noch mehr von meinen Leuten verlieren wollte.

Desmond: Was genau geht hier eigentich vor?

Gault: Ein paar Leute aus meiner Mannschaft kämpfen gerade... mit einem Phänomen, das man am Besten als ausgewachsenen Lagerkoller beschreiben könnte. Ich denke, das hat etwas mit der unmittelbaren Nähe der Insel zu tun.

Sayid: Warum fahren Sie dann nicht von hier weg?

Gault: Das hab ich versucht, aber wir haben einen Saboteur an Bord, und der hat sich an meinen Motoren vergangen. Meine Crew arbeitet rund um die Uhr, um sie zu reparieren.

Sayid: Und dann werden Sie uns von hier wegbringen.

Gault: Dann fahren wir erstmal in sichere Gewässer. Soweit mein Befehl.

Sayid: Von wem Sie Ihre Befehle kriegen, verraten Sie uns wohl nicht.

Gault: Doch, warum nicht. Charles Widmore.

Desmond: [erstaunt] Das... ist Charles Widmores Schiff?

Gault: Ach richtig, Sie kennen ihn.


Gault führt Sayid und Desmond in einen Raum, zieht eine Metallbox aus einem Schrank und stellt sie auf den Tisch.

Gault: Weiß einer von euch, was das ist?

Sayid: Ein Flugdatenschreiber - auch bekannt als Blackbox.

Gault: Ja genau, das ist es. Und jetzt kommt der lustige Teil. Diese Blackbox stammt von Oceanic Flug 815. Ein Bergungsschiff hat die Blackbox vom Meeresboden gefischt. Es hat einen erheblichen Teil von Mr. Widmores Vermögen gekostet, sie zu beschaffen. Sie wurde im Flugzeugwrack gefunden, gemeinsam mit allen 324 toten Passagieren. ['zu Sayid] Die Geschichte geht weiter, wie Ihnen sicher bewusst ist, Mr. Jarrah, wenn man bedenkt, dass Sie hier quicklebendig vor mir stehen. Das Wrack war offensichtlich eine Finte. Können Sie sich vorstellen, über welche Mittel und wie viel Personal jemand verfügen muss, um einen solchen Kraftakt auf die Beine zu stellen. Die Bergung eines Flugzeugwracks vorzutäuschen. Den Schmerz von 324 Familien in Kauf zu nehmen, und zu wissen, dass alles gelogen ist. Und was noch verstörender ist.. wo nimmt eigentlich jemand 324 Leichen her, die von niemandem vermisst werden?... Und das, Mr. Jarrah und Mr. Hume, ist nur einer von vielen Gründen, warum wir Benjamin Linus suchen.

InselabschnittBearbeiten

Am Strand kommt Juliet zu Sun und setzt sich neben sie.

Juliet: Es tut mir leid. Ich musste dich aufhalten, um jeden Preis.

Sun: Du hattest kein Recht, uns aufzuhalten.

Juliet: Ich weiß, du traust mir nicht, aber du musst weg von dieser Insel, wie wir alle.

Sun: Du willst auch weg?

Juliet: Mehr als alles andere. Ich weiß nicht, ob das Schiff die Lösung ist oder nicht, aber es ist wenigstens etwas. Ich muss nach Hause, und du auch. Sun, in etwa drei Wochen beginnt eine Übelkeit, die nicht mehr aufhört. Eine Woche darauf fängst du an, an Kurzatmigkeit zu leiden, die nicht mehr weggeht. Die nächste Stufe ist Bewusstlosigkeit. Du fällst in ein Koma. Und dann, Sun, wirst du sterben... Und wenn dein Herz aufhört zu schlagen, stirbt dein Baby auch. Und das, Sun, geht mich sehr wohl etwas an, denn du bist meine Patientin. Wenn du zu Locke gehst, wirst du sterben, und dein Baby kommt nie auf die Welt.

Vorausblende SunBearbeiten

Sun bringt in dem Krankenhaus ihr Baby zur Welt.

Dr. Bae: [auf Koreanisch] [Ich muss einen Kaiserschnitt machen.]

선화씨! 제왕절개를 해야할 것 같습니다.

Sun: [auf Koreanisch] [Nein.]

안돼요, 그건 안돼요.

Dr. Bae: [auf Koreanisch] [Sie haben mich nicht richtig verstanden... Die Medikamente erschweren eine natürliche Geburt.]

잘 모르는 것 같으신데, 저희가 놓아드린 진통제 때문에 자연분만은 아주 힘들 거 같습니다.

Sun: [auf Koreanisch] [Nein! Nicht bevor Jin--]

안돼요, 남편이, 내 남편이 올 때까지 안돼...

Dr. Bae: [auf Koreanisch] [Wir müssen sofort operieren!]

바로 수술하셔야 합니다.

Sun: [auf Koreanisch] [Wo ist mein Mann?]

내 남편 어디 있어요?

Dr. Bae: [auf Koreanisch] [Er ist noch nicht hier. Wir können nicht mehr warten!]

아직 안 오셨습니다. 더 이상 기다릴 수가 없어요.

Sun sieht einen Mann, der Jin ähnlich sieht, vorbeigehen.

Sun: [auf Koreanisch] [Jin! Jin!]

진수씨! 진수씨!

Hebamme: [auf Koreanisch] [Dr. Bae. Der Kopf des Babys tritt aus.]

선생님, 아이가 보이기 시작했어요!

Dr. Bae: [auf Koreanisch] [Okay, Sun. Sie müssen jetzt pressen. So ist es gut... Pressen! Pressen! Sie schaffen das! Genau so... Pressen!]

자, 선화씨. 이제부터 힘을 주셔야 합니다. 거의 다 왔습니다. 조금만 더 미세요! 미세요! 할 수 있습니다! 네, 조금만 더 미세요!

Das Baby ist geboren.

Dr. Bae: [auf Koreanisch] [Sie haben es geschafft.]

잘 하셨습니다.

Der Arzt bringt Sun ihr Baby.

Dr. Bae: [auf Koreanisch] [Herzlichen Glückwunsch. Sie haben eine kleine Tochter.]

축하드립니다. 따님을 출산하셨습니다.

Sun hält weinend ihre Tochter im Arm.

Auf dem FrachterBearbeiten

Ray bringt Sayid und Desmond zu ihrem neuen Zimmer.

Ray: Und, was haltet ihr vom Kapitän?

Sayid: Er war überraschend gesprächig.

Ray: Ja, er sagt, wie es ist. Man darf ihn nur nicht wütend machen, versteht ihr? Das Zimmer wird euch gefallen. Es ist im ruhigen Teil des Schiffes.

Desmond: Das Schiff bewegt sich doch nicht.

Ray: Ganz wie du meinst.

Ray öffnet die Tür zu einem Raum. Man sieht wie Kakerlaken von dem plötzlichen Lichteinfall aufgescheucht werden und über den Boden krabbeln. An der Wand ist ein großer Blutfleck.

Ray: Das sollte nicht mehr da sein, verdammt!

Er dreht sich zu dem Mann um, der weiter hintn im Gang den Boden wischt.

Ray: Hey, Johnson. Bist du das? Johnson!

Johnson: Ja.

Ray: Mach hier sauber.

Johnson: Tut mir Leid, ich habe an Deck zu tun.

Ray: Nein, du machst sofort hier sauber!

Johnson kommt auf sie zu und als er aus dem Schatten tritt, sieht man, dass es Michael Dawson ist.

Ray: [zu Johnson] Kevin, das sind, ähm...

Sayid: Sayid.

Desmond: Desmond.

Johnson: Kevin Johnson.

Sayid: Freut mich sehr, Kevin.

Sayid und Johnson schütteln sich die Hände.

InselabschnittBearbeiten

Am Strand ist Sun in ihrem Zelt, als Jin mit Essen hereinkommt.

Jin: Ich bringe etwas Essen.

Sun: [auf Koreanisch] [Ich dachte, du hättest mich verlassen. Darf ich versuchen, es dir zu erklären?]

난 당신이 날 떠난 줄 알았어요. 나한테 설명할 기회를 좀 줘요.

Jin: [auf Koreanisch] [Es spielt keine Rolle.]

상관 없어.

Sun: [auf Koreanisch] [Hör einfach nur zu, vielleicht--]

당신도 내 말을...

Jin: [auf Koreanisch] [Ich weiß, warum du es getan hast. Ich weiß, was für ein Mann... ich damals war. Bevor wir auf diese Insel gekommen sind. Ich habe meine Gefühle unterdrückt... Und ich weiß... egal, was du getan hast... du hast es diesem Mann angetan. Sein Verhalten hat das verschuldet. [Er nimmt ihre Hand in seine.] Darum verzeihe ich dir.]

당신이 왜 그랬는지 난 알고 있어. 그리고 내가 어떤 남자였는지도 잘 알아. 이 섬에 오기 전에, 내가 당신에게 냉정하게 대하고 당신보다는 일을 선택한 나였어. 하여튼 이 모든 것들이 다 나 때문이야. 그거 잘 알아. 그래서 내가 당신을 용서해.

Sun lächelt in Tränen.

Jin: [auf Koreanisch] [Also werde ich mit dir in Lockes Camp gehen.]

자, 로크한테 당신하고 같이 갈거야.

Sun: [auf Koreanisch] [Ich will da nicht mehr hingehen.]

더 이상 그 곳에 가고 싶지 않아요.

Jin: [auf Koreanisch] [Wieso nicht?]

왜?

Sun: [auf Koreanisch] [Juliet war sehr überzeugend. Wir müssen unbedingt weg von dieser Insel. Diese Leute haben einen Helikopter. Wir müssen es versuchen.]

줄리엣 말이 맞았어요. 무슨 일이 있어도 우린 이 섬에 떠나가야 해요. 저 사람들은 헬리콥터도 있고 배도 있어요. 우리도 방법을 찾아봐요.

Jin: [auf Koreanisch] [Ich werde alles tun, was in meiner Macht steht, um dich und das Baby zu beschützen. Das verspreche ich dir.]

무슨 일이 있어도 당신과 우리 아이를 지켜줄 거야. 맹세할께.

Sun: [auf Koreanisch] [Danke.]

고마워요.

Jin: [auf Koreanisch] [Da ist nur noch eins. Und bitte, sag mir die Wahrheit...]

나한테 한 가지만 솔직히 말해줄래?

Sun: [auf Koreanisch] [Was du willst.]

뭐든지.

Jin: Ist... das Baby... von mir?

Sun: [auf Koreanisch, weinend] [Ja, Jin. Ich schwöre, das Baby ist von dir. Es ist von dir. Ich liebe dich so sehr.]

네, 진수씨. 하늘에 맹세코 당신 아이 맞아요. 정말이예요. 자기 너무 사랑해요.

Sie umarmt ihn.

Sun: [auf Koreanisch] [Ich dachte, ich hätte dich verloren.]

난 당신이 날 떠난 줄 알았어.

Jin: [auf Koreanisch] [Ich liebe dich auch. Und du wirst mich nie verlieren.]

나도 사랑해. 나 당신과 절대 헤어지지 않을 거야.

Rückblende JinBearbeiten

Jin kommt mit dem Panda ins Krankenhaus. Ein Mann im Anzug steht dort neben der Tür, wo das Baby geboren wurde.

Jin: [auf Koreanisch] [Ich bin Jin-Soo Kwon. Ich vertrete Paik Automotive.]

안녕하십니까. 백 자동차사의 회장이 보내서 온 권진수라고 합니다

Mann im Anzug: [auf Koreanisch] [Ja?]

네.

Jin: [auf Koreanisch] [Ich habe gehört, der Botschafter ist Großvater geworden... Ich bin gekommen, um ein Geschenk zu überbringen.]

대사님이 오늘 손주를 보셨다고 하셔서 선물을 전해드리러 왔습니다.

Mann im Anzug: [auf Koreanisch] [Warten Sie hier.]

여기서 기다리세요.

Jin: [auf Koreanisch] [Verzeihen Sie. Ist es ein Junge oder ein Mädchen?]

참, 남자아이입니까 여자아이입니까?

Mann im Anzug: [auf Koreanisch] [Ein Junge.]

남자아이입니다.

Der Mann im Anzug geht in den Raum. Jin nimmt ein blaues Band von einem Blumenstrauß, der auf dem Tisch steht und tauscht es gegen das rosafarbene des Pandas aus. Der Botschafter kommt heraus.

Botschafter: [auf Koreanisch] [Ja?]

네.

Jin: [auf Koreanisch] [Herr Botschafter... Dieser Panda ist ein Zeichen von Herrn Paiks Bestreben... Geschäftsbeziehungen zur großen Nation China aufzunehmen. Bitte akzeptieren Sie seine Glückwünsche.]

네, 대사님. 이 팬더는 대국 중국에서 사업을 시작하겠다는 백 회장님의 뜻이 담겨 있습니다. 부디 오늘 같은 기쁜 날 이 선물을 받아 주시면 감사하겠습니다.

Botschafter: [auf Koreanisch] [Richten Sie Herrn Paik meinen Dank aus. Sagen Sie ihm, ich werde anrufen.]

회장님에게 전해주게.

Jin schaut hinein und sieht die Tochter des Botschafters mit ihrem Kind. Er geht wieder.

Krankenschwester: [auf Koreanisch] [Sie gehen schon wieder?]

어, 벌써 가세요?

Jin: [auf Koreanisch] [Das war nicht mein Baby.]

제 아이도 아닌데, 뭐.

Krankenschwester: [auf Koreanisch] [Na ja, vielleicht werden Sie eines Tages auch...]

언젠가는 좋은 날이 오겠죠.

Jin: [auf Koreanisch] [Drängen Sie mich nicht. Ich bin erst seit zwei Monaten verheiratet.]

시간이 충분히 있어요. 이제 결혼한 지 두달 밖에 안 됐거든요.

Vorausblende SunBearbeiten

Sun streift sich ihren Ehering wieder über, als sie in ihrer Wohnung ist. Sie ist fertig, um auszugehen. Die Türklingel läutet, Sun öffnet die Tür. Es ist Hurley. Sie umarmen sich.

Sun: Unglaublich, dass du gekommen bist.

Hurley: Ist das'n Witz? Und, kommt noch jemand?

Sun: Nein.

Hurley: Gut. Und... wo ist sie?

Sun bringt ihn zu ihrem Baby.

Hurley: Sie ist toll.

Sun: Danke.

Sie nimmt das Baby auf den Arm.

Sun: Möchtest du sie mal halten?

Hurley: Weiß nicht, ich... hab zwei linke Hände.

Sun: Ich vertraue dir.

Sie gibt ihm das Baby.

Hurley: Wow... Sie sieht genauso aus wie Jin.

Sun: [scheint traurig] Ja. Das tut sie.

Hurley gibt ihr das Baby zurück.

Hurley: Ich würd sagen... dann gehen wir jetzt zu ihm.

Sun: Ja, machen wir.


Hurley und Sun kommen zu einem Friedhof, Sun hält das Baby. Sie kommen zu einem Grabstein. Sun kniet sich nieder, weinend.

Sun: [auf Koreanisch] [Jin... Du hast Recht gehabt. Es ist ein Mädchen. Die Geburt hat mir sehr zugesetzt. Der Arzt sagt, ich habe nach dir gerufen... Ich wünschte, du hättest dabei sein können. Jin... Sie ist wunderschön. Ji Yeon. Ich habe sie so genannt, wie du es dir gewünscht hast. Ich vermisse dich so sehr. Ich vermisse dich so sehr.]

여보... 여보 말이 맞았어요. 딸이예요. 나 정말 견디기 힘들었어요. 의사 선생님 말로는 나 계속 당신만 찾았대. 당신이 옆에 있었으면 참 좋았을텐데... 진수씨, 우리 딸 예쁘죠? 아기 이름은 당신이 원하는 대로 지연이라고 지었어요. 자기 너무 보고 싶어. 너무 보고 싶어.

Aufgeschrieben von Nordlys.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki