Wikia

Lostpedia

5.03 Die Bombe

Kommentare0
3.751Seiten in
diesem Wiki

Weitergeleitet von 5x03

Disambig-dark

Dieser Artikel befasst sich mit der Episode „Jughead“ (Original-Titel). Siehe auch: Wasserstoffbombe.


Die Bombe
5x03 Desmond
StaffelEpisode
53
OriginaltitelJughead
Erstausstrahlung (US)28. Januar 2009
Erstausstrahlung (DE)23. April 2009 - Fox
28. Januar 2010 - kabel eins
Erstausstrahlung (AT)26. Januar 2010
Erstausstrahlung (CH)31. Januar 2010
ZentriertDesmond Hume
DrehbuchElizabeth Sarnoff
Paul Zbyszewski
RegieRod Holcomb
——
Transkription
——
Bilder


Die Bombe“ (orig. Jughead) ist die 3. Episode der 5. Staffel und die insgesamt 89. Episode von Lost. Desmond geht der Bitte von Daniel Faraday aus der Vergangenheit nach und versucht alles, um dessen Mutter aufzuspüren. Die Überlebenden auf der Insel erfahren währenddessen die Identität derjenigen, von denen das Strandlager angegriffen wurde.

InhaltBearbeiten

Rückblende auf dem FestlandBearbeiten

Desmond Hume rennt auf der Suche nach einem Arzt durch ein kleines Dorf auf den Philippinen. Als er diesen findet, eilt er gemeinsam mit ihm zu seinem Boot. Dort wartet Penelope auf die beiden, sie liegt in den Wehen. Kurze Zeit später sehen die beiden ihren Sohn zum ersten Mal.

Vorausblende auf dem FestlandBearbeiten

Desmond und SohnJughead
Desmond erzählt seinem Sohn von „einer ganz besonderen Insel“.
MorpheuzZHinzugefügt von MorpheuzZ

Desmond erzählt seinem Sohn Charlie von einer ganz besonderen Insel, wo er einmal war, die er aber vor vielen Jahren verlassen hat und zu der sie jetzt gerade zurückkehren: Großbritannien. Penny kommt dazu und fragt ihn, ob er auch von seinem bösen Großvater erzählen will, der alle Freunde seines Vaters töten wollte. Desmond sagt ihr aber, dass er sie nie finden wird. Er wiederholt, dass er unbedingt Daniel Faradays Mutter finden muss, um den Menschen auf der Insel zu helfen.

Desmond bereitet sich auf dem Segelboot auf seinen Landgang vor, um Daniels Mutter zu suchen. Penny ist besorgt und fragt, warum er sich denn nicht vorher daran erinnert hat, dass Daniel ihm das gesagt hatte. Desmond hat hierauf selber keine Antwort. Er verspricht ihr aber, er sei bald wieder zurück sei und würde dann damit abschließen. Penny bittet ihn, auch zu versprechen, dass er nie wieder auf die Insel zurück gehen wird. Lächelnd sagt er, dass er nicht vorhat, jemals auf die Insel zurückzukehren.

DesmondOxfordJughead
Desmond sucht in Oxford nach Daniels Mutter.
MorpheuzZHinzugefügt von MorpheuzZ

In Oxford ist Desmond auf der Suche nach Daniels Mutter. Man sagt ihm dort aber, dass es keine Aufzeichnungen über Personen Namens Faraday in der Universität gebe, weder über Daniel noch über seine Mutter. Desmond sagt, dass er ihn aber schon einmal hier besucht habe, kann aber nicht sagen, in welchem Jahr dies war. Als die Frau wissen möchte, warum Desmond sich dafür interessiere, bedankt er sich und geht.

DanielPhotoOxfordJughead
Desmond findet ein Bild von Daniel und einer Frau.
MorpheuzZHinzugefügt von MorpheuzZ

Auf seinem Weg nach draußen kommt er an der phsyikalischen Abteilung der Universität vorbei. Der Raum, in dem er Daniel damals besucht hatte, ist versiegelt. Desmond bricht die Absperrung auf und betritt den Raum. Er findet darin ein Bild von Daniel und einer Frau, außerdem das Labyrinth, in dem er Versuche mit Eloise, der Ratte machte. Ein Mann taucht auf und fragt Desmond, ob er Professor sei. Desmond verneint. Der Mann – wahrscheinlich der Hausmeister – sagt, dass Desmond nicht der einzige war, der in den letzten Tagen nach Daniel und seiner Arbeit gefragt hat. Er macht sich über Daniels Zeitreise-Versuche lustig, Desmond lacht nur verlegen. Bevor er geht, fragt Desmond, warum es keine Aufzeichnungen mehr über Daniel gebe. Der Hausmeister wundert sich nicht darüber, nach dem was er „diesem Mädchen“ angetan hat.

DesmondAbigailSpencerJughead
Desmond findet Theresa Spencer.
MorpheuzZHinzugefügt von MorpheuzZ

Nachdem Desmond von dem Hausmeister den Namen des Mädchens erhalten hat, sucht er sie auf. Eine Frau öffnet die Tür und Desmond fragt nach Theresa Spencer. Er sagt, dass Daniel ihn geschickt habe, daraufhin bittet die Frau ihn mit einem leicht höhnischen Ton hinein. Sie zeigt ihm Theresa, die reglos in einem Bett liegt und gerade von einem Pfleger gefüttert wird. Die Frau stellt sich als Theresas Schwester Abigail vor und erkärt ihm, dass Tracy sie nicht hören könne. Manchmal komme sie zu sich, dann kann es vorkommen, dass sie glaubt, sie sei drei Jahre alt und sucht ihren Teddy. Gestern habe sie mit ihrem Vater gesprochen, der allerdings schon seit fünf Jahren tot ist. Desmond entschuldigt sich für die Störung und möchte gehen, woraufhin Abigail sagt, auch Daniel sei einfach in die Staaten abgehauen und hätte Theresa allein gelassen. Dann sagt sie, dass sie nicht wüsste, was sie ohne Mr. Widmore machen würde. Überrascht fragt Desmond bezüglich dieser Anspielung nach und sie erklärt ihm, dass dieser Daniels Forschung finanziert hätte und sich auch finanziell um Theresa kümmere, seit sie in diesem Zustand sei.

DesomondMrWidmoreJughead
Desmond stürmt in Charles Widmores Büro.
MorpheuzZHinzugefügt von MorpheuzZ

Desmond stürmt in Charles Widmores Büro und sagt ihm, er wisse, dass Widmore Fragen an ihn hat, die er aber nicht beantworten werde. Vielmehr hätte er selbst Fragen, die er beantwortet haben möchte, danach werde Widmore ihn nie wieder sehen. Desmond möchte wissen, wo sich Faradays Mutter befindet. Er sagt, Widmore müsse es wissen, da er Faradays Forschung finanziert und ihn zu der Insel geschickt hätte. Charles möchte zuerst wissen, ob seine Tochter in Sicherheit sei, da er sie seit drei Jahren nicht gesehen hätte. Desmond antwortet nicht und wiederholt seine Frage. Daraufhin nimmt Widmore sein Adressbuch und schreibt Desmond die Adresse auf. Er sagt, dass sie in Los Angeles sei, aber sicher nicht erfreut sein wird, ihn zu sehen. Als Desmond gehen will, sagt Widmore, dass er sich wieder verstecken soll, nachdem er mit ihr gesprochen hat, denn er und Penny haben mit dieser Geschichte nichts zu tun.

Desmond kommt zurück zum Segelboot und sagt zu Penny, dass Daniels Mutter schon lange tot sei. Siese bemerkt aber, dass er lügt und er sagt ihr, dass sie tatsächlich in Los Angeles sei. Er sagt ihr, er hätte ihr versprochen, dass dies nach einem Tag vorbei und es nun nicht mehr ihr Problem sei. Sie fragt aber, was passieren würde, wenn er morgen wieder aufwachen und sich an etwas anderes erinnern werde. Desmond sagt, dass er es einfach vergessen werde. Er stellt klar, dass sie und Charlie – ihr gemeinsamer Sohn – nun sein Leben sind und er sie nie verlassen würde. Penny sagt daraufhin lächelnd, dass er niemals so etwas vergessen werde und dass sie ihn begleiten wird.

Auf der InselBearbeiten

MilesEllieCharlotteJughead
Miles und Charlotte in der Gewalt der Anderen.
MorpheuzZHinzugefügt von MorpheuzZ

Daniel, Miles, Charlotte und zwei weitere Überlebende von Flug 815 sind auf dem Weg zu dem Treffpunkt, wo sie nach dem Angriff auf ihr Lager wieder mit den anderen zusammentreffen wollten. An Treffpunkt angekommen ist aber niemand da. Miles stellt zynisch fest, dass sie vielleicht schon tot seien. Daniel sagt, dass dies eine Haltung sei, die jetzt keiner brauchen kann. In diesem Moment bemerkt Miles einen Stolperdraht und mehrere Minen, er ruft noch laut, dass alle stehen bleiben sollen, doch die anderen beiden haben die Minen schon ausgelöst und werden getötet. Miles, Daniel und Charlotte gehen in Deckung und bekommen nichts ab, doch in diesem Moment kommt eine mit Pfeil und Bogen bewaffnete Gruppe auf sie zu und umzingelt sie. Eine davon, bewaffnet mit einem Gewehr, fragt, wer das Sagen von ihnen hätte, worauf Miles sofort auf Daniel zeigt. Als die Frau sich auf ihn zubewegt, sagt sie, dass er wohl nicht einfach fort bleiben konnte.

Die Frau fragt Miles, wo der Rest von ihnen sei, denn am Strand waren es noch mehr von ihnen. Miles antwortet, dass sie vielleicht von ein paar Landminen getötet wurden. Die Frau weist ihn zurecht, dass nicht ihre Leute es waren, die sie gelegt haben.

John, Juliet und Sawyer haben die beiden überlebenden Angreifer, Jones und Cunningham, überwältigt. John möchte wissen, wer sie sind, aber niemand hat eine Antwort. Plötzlich beginnt Cunningham, auf Latein mit Jones zu sprechen Juliet übersetzt es: Cunningham fragte, warum sie keine Uniformen trügen. Jones antwortete darauf nur: „Sei still!“ Juliet erklärt, dass die beiden Andere sein müssen, denn auch sie musste, als sie zu ihnen kam, Latein lernen.

Tief im Dschungel werden die drei Gefangenen Miles, Daniel und Charlotte von der Gruppe zu ihrem Lager eskortiert, als Miles bemerkt, dass sie gerade über ein frisches Grab gelaufen sind. Es waren vier amerikanische Soldaten, drei davon wurden erschossen, einer starb durch Strahlenvergiftung. Daniel möchte wissen, ob einer der Toten ihm sagen konnte, in welchem Jahr sie sich befinden. In diesem Moment bestätigt die Anführerin der Gruppe, dass sie am Lager angekommen sind. Dort ruft sie nach Richard, und Richard Alpert – scheinbar der Anführer der Gruppe – kommt aus einem der Zelte. Er stellt sich den Gefangenen vor und fragt, ob sie wegen ihrer Bombe zurück gekommen seien.

Miles ist sich sicher, dass sie schon so gut wie tot sind. Daniel ist sich aber sicher, dass nach einem erneuten Zeitsprung alles verschwunden sein wird. Wann dieser ist, kann er aber nicht sagen, vielleicht in 5 Minuten, vielleicht in 5000 Jahren. Er denkt, dass die Leute glauben, die drei seien vom Militär. Daniel möchte sie in diesem Glauben lassen. Richard kommt herein und sagt, dass Ellie, die Anführerin des Trupps, der die drei gefangen genommen hat, sagte, dass sie nicht sagen wollten, wo der Rest ihrer Gruppe sei. Daniel teilt Richard mit, dass sie doch getötet würden, wenn er ihm das sagen würde. Richard versucht Daniel klar zu machen, dass nicht sie mit den Angriffen angefangen hätten, sie hätten sich nur verteidigt. Daniel informiert ihn darüber, dass sie alle nur Wissenschaftler seien. Sie seien gekommen, um die Wasserstoff-Bombe zurückzuholen. Er führt weiter aus, dass die Bombe defekt sei und falls er nicht die Möglichkeit bekomme, sie zu reparieren, könnten alle Menschen auf der Insel sterben. Richard misstraut ihm noch und fürchtet, man habe Daniel auf eine Selbstmord-Mission geschickt hat. Doch Daniel beteuert, dass er dies nie tun würde, da er in Charlotte verliebt sei und nie zulassen würde, dass ihr etwas geschieht.

John mit WaffeJughead
John schießt nicht auf den fliehenden Jones.
MorpheuzZHinzugefügt von MorpheuzZ

John sagt zu Cunningham, dass sie gleich zum Treffpunkt kommen werden und dass ihre Leute wahrscheinlich sehr wütend über den Angriff am Strand sind. Cunningham antwortet, dass die übrigen von ihnen sowieso schon tot seien, da seine Leute genau wüssten, wo sie sich treffen wollten, denn Sawyer rief bei dem Angriff den Treffpunkt laut aus. Juliet spricht ihn auf Latein an und sagt ihm, sie seien keine Feinde. Sie bittet ihn, sie zu Richard Alpert in ihr Lager zu bringen und niemand würde mehr sterben. Überrascht darüber, dass sie Richard kennt, sagt er ihnen, wo das Lager ist. Jones stürmt plötzlich auf ihn zu und bricht ihm das Genick, Cunningham bricht tot zusammen. Dann rennt Jones davon. Locke, der die Waffe an sich genommen hat, zielt, schießt aber nicht auf ihn. Sawyer entreißt sie ihm, gibt einen Schuss ab, verfehlt Jones aber. Auf die Frage, warum Locke ihn nicht getötet hat, sagt John, er könne es nicht, weil er einer seiner Leute sei.

Daniel erklärt den anderen, dass die US-Regierung in den fünziger Jahren tatsächlich Wasserstoffbomben getestet hat. Charlotte sagt Daniel, er hätte nicht behaupten müssen, dass er sie liebe, um die Anderen zu überzeugen, ihn zur Bombe gehen zu lassen. Doch Daniel antwortet, dass er es gesagt habe, weil er es auch so meine. Da kommt Ellie herein und nimmt Daniel mit. Bevor er geht, verspricht Daniel, dass er bald wieder kommen wird. Draußen trifft er auf Richard, der berichtet, dass einen Monat zuvor eine Gruppe von 18 Soldaten auf die Insel kam. Er gab ihnen die Möglichkeit, die Insel zu verlassen, doch nachdem sie nicht gegangen sind, war er gezwungen, sie zu töten. Daniel möchte wissen, von wem er gezwungen wurde. Daraufhin erklärt ihm Richard, dass sicher auch Daniel in einer Kommandokette stehen würde und Befehle zu befolgen hätte. In diesem Moment kommt Jones in das Lager und berichtet Richard, was ihm passiert ist. Dieser fragt, wie er entkommen konnte und ob ihm auch niemand gefolgt sei. Jones sagt, dass der Anführer nur ein alter Mann sei, der die Insel bestimmt nicht so gut wie er selber kenne.

JugBomb
„Jughead“, die Wasserstoffbombe.
DerAndreHinzugefügt von DerAndre

Einige hundert Meter weit entfernt beobachtet John Locke gerade das Lager der Anderen. Er möchte von Juliet wissen, woher sie gewusst habe, dass Richard hier ist. Juliet sagt schlicht "Richard war schon immer hier". Locke stellt eine weitere Frage, wie alt Richard eigentlich sei. Juliet entgegnet nur „sehr alt“. Sawyer kommt dazu und möchte Daniel befreien, der gerade von Ellie in den Dschungel gebracht wird. Sawyer glaubt, dass es ein „Exekutions-Marsch“ ist.

Ellie möchte wissen, warum Daniel sie so anstarrt. Er erklärt, dass sie einer Frau, die er kannte, sehr ähnlich sieht. Plötzlich bleibt sie stehen und sagt, sie glaube nicht, dass Daniel, ein chinesischer Mann und eine britische Frau dem amerikanischen Militär angehören. Auf die Frage, wer genau er sei, antwortet Daniel nur, dass er der einzige ist, der die Bombe entschärfen kann.

Er klettert zu der Bombe hoch, die in einem Holzgerüst aufgehängt ist. Auf ihr ist „Jughead“ zu lesen. Als Daniel die Bombe untersucht und einen Riss entdeckt, aus dem eine weiße, schaumige Substanz austritt, verlässt er schnell das Gerüst. Er sagt zu Elli, dass die Bombe zu gefährlich sei und sie schnell weg müssten. Elli droht, ihn zu erschießen, aber er sagt nur, es sei keine gute Idee, ein Gewehr in der Nähe einer Wasserstoffbombe abzufeuern. Er erklärt, dass die einzige Chance sei, die Bombe mit dem ganzen Gestell wegzutransportieren, den Riss mit Blei zu verschließen und die Bombe zu vergraben. Sie hat aber Angst, dass es dadurch nur schlimmer wird, Daniel ist sich aber sicher, dass nichts passieren wird. Um sie zu überzeugen, sagt Daniel, dass die Insel 50 Jahre in der Zukunft noch da sein wird, deswegen die Bombe jetzt nicht hochgehen kann. Aus dem Gebüsch tauchen Sawyer und Juliet auf, und Sawyer sagt Ellie, sie solle die Waffe ablegen, was diese dann auch tut. Sie fragt Daniel, ob die beiden auch aus der Zukunft kämen.

JohnRichardJughead
John versucht Richard zu erklären, wer er ist.
MorpheuzZHinzugefügt von MorpheuzZ

John läuft in das Lager der Anderen und ruft nach Richard. Jones erkennt ihn wieder und bedroht in mit seiner Waffe. Richard erscheint und fragt ihn, wer er sei. Nachdem John seinen Namen genannt hat, Richard ihn aber nicht erkennt, sagt John, dass Jacob ihn geschickt hat. Richard sagt Jones, er solle die Waffe runter nehmen, und nennt ihn Widmore. Lächelnd fragt John, ob sein voller Name Charles Widmore sei. Dieser antwortet nur, was John das angehe. Belustigt sagt John: „Gar nichts. Schön, dich kennen zu lernen.“

CharlotteJughead
Charlotte bricht bewusstlos zusammen.
MorpheuzZHinzugefügt von MorpheuzZ

John und Richard unterhalten sich in einem Zelt. John hat Richard den Kompass zurück gegeben, den er von ihm nach einem Zeitsprung erhalten hat. Dieser glaubt die ganze Geschichte aber nicht so recht, da er sich nicht daran erinnern kann. John erklärt ihm, dass es ja auch noch nicht passiert ist. John möchte nun wissen, wie er die Insel verlassen könne, da Richard selbst ihm gesagt hätte, dass er etwas sehr wichtiges zu tun hätte. Richard möchte ihm diese Information nicht geben, doch John sagt, dass er selbst eigentlich der Anführer der Anderen ist. Richard glaubt ihm nicht. John will nun wissen, welches Jahr es sei. Richard antwortet 1954. John sagt ihm, dass er zwei Jahre später in Tustin, California geboren werden wird. Wenn Richard ihm nicht glaube, solle er ihn dort besuchen. Erneut fragt John, wie er die Insel verlassen könne, doch bevor er eine Antwort erhält, geschieht ein erneuter Zeitsprung und das ganze Lager ist verschwunden. Nur noch Miles und Charlotte sind da. Daniel, Juliet und Sawyer kommen aus dem Dschungel. Daniel begrüßt als erstes Charlotte. Nachdem er aber ihre Fesseln entfernt hat, beginnt sie wieder, sehr stark aus der Nase zu bluten und bricht bewusstlos zusammen.

WissenswertesBearbeiten

AllgemeinesBearbeiten

  • Jughead, der Titel der Episode, ist ein Ausdruck aus dem 19. Jahrhunder für ein Maultier und könnte daher auch so viel wie „Stur-“ oder „Dickkopf“ bedeuten. Es ist auch die Bezeichnung für eine Atombombe, die im Rahmen der „Operation Castle“-Atomwaffentests im Bikini-Atoll konstruiert, aber nie gezündet wurde.
  • Die Kleidung der Anderen entspricht den Uniformen mit Namensschildern der US-Armee oder der Nationalgarde aus der Mitte des 20. Jahrhunderts. Sie sind mit Gewehren des Modells M1 Garand bewaffnet, das von 1936 bis 1963 die Standardwaffe der US-Infanterie war. Dies suggeriert, dass die Anderen die Uniformen und Waffen der US-Soldaten an sich genommen haben, die die Insel betreten haben und von den Anderen getötet wurden.
    • Im Vergleich mit der bisherigen Bewaffnung der Anderen, die anscheinend größtenteils aus Pfeil und Bogen besteht, stellt dies einen technologischen Quantensprung dar. Bisher gibt es keine Anzeichen für technologische „Zwischenschritte“.
  • Desmond und Penelope nennen ihren Sohn Charlie, höchstwahrscheinlich in Andenken an Charlie Pace, der durch die Opferung seines Lebens maßgeblich daran beteiligt war, dass Penelope und Desmond wiedervereint werden. Er teilt seinen Namen auch mit Charles Widmore, Penelopes Vater. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass er bewusst nach Charles benannt wurde, da dieser dafür gesorgt hat, dass Desmond und Penelope getrennt bleiben und eine Söldnergruppe zur Insel geschickt hat, um alle Bewohner zu töten.
  • Ellie erwähnt, dass vor dem Angriff nur 20 Menschen am Strand waren. Abzüglich der 8 bekannten Opfer aus „The Lie“ und den beiden Überlebenden, die bei der Minenexplosion starben, gibt es noch 10 Überlebende – darunter Sawyer, Juliet, Daniel, Charlotte, Miles und möglicherweise auch Rose und Bernard.
  • In dieser Episode bezeichnet sich Juliet zum bisher zweiten und dritten mal selbst als Andere. Zum ersten Mal tut sie dies in der Episode „Die andere Frau“ und sie ist bisher das einzige Mitglied der Anderen, die sich überhaupt selbst als solche bezeichnet.
  • Die Anderen sprechen Vulgärlatein, dessen Verbreitung seit dem 9. Jahrhundert zurückgegangen und seit dem 17. Jahrhundert nahezu vollständig verschwunden ist.
  • Das Bild hinter Widmores Sekretärin scheint an die Werke von Jackson Pollock angelehnt zu sein. Die Episode wurde in den USA erstmals am 28. Januar 2009 ausgestrahlt, dem Datum von Pollocks Geburtstag.


TechnologienBearbeiten

  • Am Ende der Episode befinden sich die folgenden (modernen) Gegenstände im Besitz der Überlebenden:


ProduktionBearbeiten

  • Rod Holcomb kehrt erstmals seit „Gefühl und Verstand“ als Regisseur zurück.
  • Ben, Hurley, Jack, Jin, Kate, Aaron, Sayid und Sun kommen in dieser Episode nicht vor.
  • Dies ist die erste Episode überhaupt, in der kein Mitglied der Oceanic 6 vorkommt.
  • Locke und Sawyer sind die einzigen Charaktere in dieser Episode, die seit der 1. Staffel dabei sind.
  • Mary Ann Taheny spielt Moira, die Rezeptionistin in der Universität von Oxford. In der Episode „Exodus, Teil 3“ spielt sie Jenna, die Flugsteigaufseherin von Oceanic Airlines.
  • In dieser Episode wird erstmals eine Ego-Perspektive verwendet, bei der Körperteile der Person zu sehen sind, deren Perspektive gezeigt wird. Zuvor gab es bisher nur zwei weitere Szenen, in denen die Ego-Perspektive zum Einsatz kommt, bei denen jedoch nichts von der Person zu sehen ist. Bei den anderen Fällen handelt es sich um die Eröffnungsszene der Episode „Gestrandet, Teil 1“, in der Jacks Perspektive gezeigt wird, unmittelbar nachdem sich sein Auge öffnet, sowie um den ersten Teil der Mobisode „So It Begins“, in der die Kamera die Perspektive von Vincent einnimmt, der unmittelbar nach dem Absturz von Flug 815 durch den Dschungel streift. [Es gibt noch eine Szene in 3.15 etwa bei Minute 11 wo diese Perspektive auch verwendet wird.]

Bloopers und DrehbuchfehlerBearbeiten

  • Während Penelope und Desmond über die Suche nach Daniels Mutter diskutieren, steht auf dem Nachttisch neben Penelope eine blaue Kaffeetasse. Nach einem Schnitt zurück zu Penelope ist die Tasse nicht mehr da und die Papierstapel liegen anders als vorher.
  • Die Physikabteilung der Universität von Oxford befindet sich in dem Clarendon Laboratory, aber auf dem Schild, an dem Desmond vorbeigeht, steht Claredon.
  • Während Locke, Sawyer und Juliet ihre beiden Gefangenen Cunningham und Jones verhören, kniet Jones rechts von Cunningham. In einer Szene ist jedoch der Ellbogen von Jones auf der anderen Seite zu sehen.
  • Das Bild in Charles Widmores Büro, das bereits in der Episode „Erinnerungsfetzen“ zu sehen war, hängt von der Position hinter dem Schreibtisch aus gesehen auf der rechten Seite. Bei Desmonds Bewerbungsgespräch hing es auf der anderen Seite. Dabei ist anzumerken, dass dieser Blooper nicht wirklich ein Fehler ist, denn in „Erinnerungsfetzen“, in denen Desmond „angeblich“ seinen Kopf nach rechts zum Eisbärbild dreht, wurde das Bild schlussendlich spiegelverkehrt dargestellt.
    • Einige Fans machten nämlich aufgrund des spiegelverkehrten Schriftzuges „NAMASTE“ auf dem Bild die Andeutung, dass die Macher es extra spiegelverkehrt ausstrahlten, um damit höchstwahrscheinlich deutlich zu machen, dass Desmond das Ganze in einer Art Traum erlebt, da man in Träumen angeblich alles spiegelverkehrt sieht. Wie gesagt, der Schriftzug „NAMASTE“ beweist das, weil er von Widmore aus gesehen das Bild rechts hängt und „NAMASTE“ richtig herum lesbar ist, daher sollte also nur in „Erinnerungsfetzen“ die Intension eines Traums dargestellt werden. Oder es war sogar letztendlich einfach bloß ein Regiefehler in der Endverarbeitung. Selbiges kann mit dem Arm von Jones der Fall gewesen sein, als John ihn und Cunningham mit der Waffe bedroht und hier erläutert wurde, dass in einer Szene fälschlicherweise der hinterm Kopf verschränkte Arm von Jones in der falschen Position/Stellung zu sehen ist. Somit ist, bezogen auf das Eisbärbild, die folgende Äußerung zu verwerfen. Schon in „Erinnerungsfetzen“ selbst ist Desmonds Blick nach rechts als Fehler anzusehen, denn in einer darauffolgenden Szene ist klar zu sehen, dass das Bild in Wahrheit links von Desmond hängt!
    • Da zwischen diesen Szenen 8 Jahre liegen, ist es möglich, dass die Positionsänderung des Bilds durch Umräumungs- und Redekorationsarbeiten zu erklären ist.
  • Ein beschädigtes Gehäuse beziehungsweise der Austritt von spaltbarem Material erhöht nicht die Wahrscheinlichkeit einer plötzlichen Detonation. Letzteres würde sogar das Gegenteil bewirken, da Atomwaffen mit einer sogenannten kritischen Masse arbeiten. Wird diese nicht erreicht, kann keine Kernspaltung erzeugt werden. Es ist lediglich möglich, dass das radioaktive Material durch eine Detonation des konventionellen Sprengkörpers freigesetzt und in der Umgebung verteilt wird.
  • Als Jones ins Lager zurückkehrt, bezieht er sich auf „Cunningham“, wie es auch auf dem Namensschild von dessen Uniform steht. Später stellt sich heraus, dass es sich bei Jones um den jungen Charles Widmore handelt und dass die anderen US-Soldaten auf der Insel umgebracht wurden, was suggeriert, dass sie deren Uniformen einfach übernommen haben. Daher müsste der Andere in der Uniform mit dem Namensschild „Cunningham“ eigentlich einen anderen Namen haben.
    • Es könnte sein, dass Cunningham zu den Anderen übergelaufen ist und weiterhin seine eigene Uniform trägt.
  • In der deutschsprachigen Version ist während des Gesprächs zwischen Richard Alpert, dem jungen Charles Widmore und John Locke ein schwerwiegender Fehler in der Synchronisation zu hören. Charles Widmore bedroht John Locke mit seinem Gewehr. Richard Alpert weist ihn an, dieses runter zu nehmen, jedoch ohne dabei Charles' Namen zu nennen. Dennoch reagiert John wie in der Original-Version auf den nie genannten Namen und spricht Charles mit seinem kompletten Namen an. Dieser Fehler wurde auf der DVD/ Bluray mit deutscher Tonspur korrigiert.


Wiederkehrende ThemenBearbeiten


HandlungsanalyseBearbeiten


Kulturelle ReferenzenBearbeiten

  • Damokles: Die Art und Weise, wie die Jughead an dem Gestell hängt, entspricht der Anekdote des Damoklesschwerts. Dabei handelt es sich um ein Symbol für eine drohende Gefahr, die jederzeit eintreten kann. Nach der Anekdote wurde der Namensgeber Damokles, der ein Hofgünstling war, zu einem Festmahl eingeladen. Über seinem Platz wurde ein Schwert an einem Haar aufgehängt, das jederzeit reißen konnte. Damokles wurde dadurch daran erinnert, dass seine Position am Hof vergänglich ist. (Literarische Werke)
  • Todesmarsch von Bataan: Als Locke, Sawyer und Juliet das Lager der Anderen betrachten, weist Sawyer darauf hin, dass Faraday gerade auf seinem „Todesmarsch in den Dschungel“ ist („is being death marched into the jungle“). Dies könnte ein Bezug zu einem geschichtlichen Ereignis sein, das auf den Philippinen stattfand und „Todesmarsch“ genannt wurde. Der Baatan-Todesmarsch oder auch Todesmarsch von Bataan fand im Jahr 1942 auf den Philippinen statt und wurde später als japanisches Kriegsverbrechen verurteilt. Nach der drei Monate andauernden Schlacht von Bataan im 2. Weltkrieg hat das japanische Militär 76.000 amerikanische und philippinische Kriegsgefangene zu einem 97 km (60 Meilen) langen Marsch gezwungen, um diese in Gefangenenlager zu bringen. Dabei gab es viele Fälle von körperlicher Misshandlung und Mord, was zu hohen Verlusten unter den Gefangenen und Zivilisten führte.
    • Die Philippinen sind in dieser Episode der Ort, an dem Desmond und Penelope vor Anker liegen, als ihr Sohn Charlie Hume zur Welt kommt.
  • Archie Comics“: Der Name der Wasserstoffbombe in dieser Episode und die Uniform von Charles Widmore mit dem Namensschild Jones könnten ein Bezug zu einem Charakter dieser Comicbuchreihe sein. Darin gibt es einen Charakter namens Forsythe Pendleton „Jughead“ Jones III, der in dem Handlungsbogen „Jughead's Time Police“ („Jugheads Zeitpolizei“) der Hauptcharakter war. Er erhält eine besondere Kappe von einer unbekannten Person und reist damit durch die Zeit, um Störungen in der Zeitlinie zu beheben, wobei er dabei von seinen eigenen Nachfahren aus dem 29. Jahrhundert unterstützt wird. (Literarische Werke)
    • Jughead ist außerdem:
      • Ein Titel auf dem Album „Diamonds and Pearls“ des Musikers Prince aus dem Jahr 1991. (Musik)
      • Der Name der Band Jughead, die im Jahr 2002 ein Album mit dem selben Titel veröffentlicht hat. (Musik)
      • Der kanadische Spitzname für den Kool-Aid-Man, das Maskottchen der Getränkemarke Kool-Aid.
  • Ich kämpfe um dich“: Die Szene, in der die Kamera den Blickwinkel von Ellie einnimmt, als sie sich Faraday nähert, ist eine Hommage an eine ähnliche Szene aus diesem Film von Alfred Hitchcock aus dem Jahr 1945. (Film und Fernsehen)
  • Island“ („Shipwreck“, „Survival“, und „Escape“): Der Inhalt dieser Episode zeigt einige Ähnlichkeiten zu dieser Buchreihe, in der es um 6 Kinder geht, die auf einer Insel stranden und Überreste einer Atombombe aus dem 2. Weltkrieg entdecken. (Literarische Werke)
  • Nummer 6“ („The Prisoner“): Die Szene, in der Desmond Widmores Büro betritt und sagt „Ich weiß, dass Sie Fragen haben. Ich werde sie nicht beantworten.“ („I know you have questions for me. I am not going to answer them.“) ähnelt der Einführungsszene und dem Thema dieser TV-Serie aus den 1960er-Jahren. (Film und Fernsehen)
  • Romeo und Julia“: Ellie sagt zu Daniel: „Naja, bist wohl nicht der Romeo“ („…well aren't you the Romeo“), und bezieht sich damit auf einen der beiden Hauptcharaktere dieser Trägodie von William Shakespeare, in der es um ein Liebespaar geht, dessen Tod ihre miteinander verfeindeten Familien versöhnt. (Literarische Werke)
  • Zurück in die Zukunft“: Als Locke das Gewehr beschreibt, sagt Sawyer: „Wen kümmert das Gewehr? Wo zum Teufel warst du?“ („Who cares about the rifle? Where the hell you been?“) Locke erwidert: „Wenn du das gleiche durchgemacht hast wie ich, James, wäre die vielleicht angemessenere Frage, wann zum Teufel ich war.“ („If you'd been going through what I have, James, maybe the more appropriate question would be, When the hell have I been?“) Dies ähnelt einem Dialog aus dem ersten Teil dieser Science-Fiction-Filmtrilogie. Als der zeitreisende De Lorean verschwindet, sagt der Wissenschaftler Doc Brown: „Die Molekularstruktur von [dem Hund] Einstein und dem Auto sind vollständig intakt.“ („The molecular structure of both [the dog] Einstein and the car are completely intact.“) Daraufhin fragt Marty: „Wo zum Teufel sind sie dann?“ („Then where the hell are they?“) Doc Brown erwidert: „Die angemessenere Frage ist, wann zum Teufel sie sind.“ („The appropriate question is, When the hell are they?“) (Film und Fernsehen)


Literarische MethodenBearbeiten

SymbolikBearbeiten

  • Das Thema Pfeile wird in dieser Episode weiter fortgeführt:
    • Einige der Anderen sind mit Pfeil und Bogen bewaffnet.
    • Der Zustand der Wasserstoffbombe entspricht dem Code „Broken Arrow“ („Gebrochener Pfeil“). Dieser bezeichnet ein Unfallereignis, in das eine Atomwaffe involviert ist und das kein Auslöser für einen Atomkrieg ist.


Wiederkehrende SätzeBearbeiten


IronieBearbeiten

  • Als Sawyer fragt, warum Locke den fliehenden Jones nicht erschossen hat, antwortet dieser: „Weil er einer von meinen Leuten ist.“ („Because he's one of my people.“). Später findet Locke heraus, dass es sich bei Jones um Charles Widmore handelt, der in der Zukunft ein Söldnerteam zur Insel schickt, um alle Bewohner zu töten. (Ironie)
    Jedoch liegt der Hauptgrund darin, dass man die Zukunft durch Taten in der Vergangenheit ja nicht verändern kann. Und da Widmore in der Zukunft noch lebt, konnte es sich gar nicht anders zutragen. Dasselbe gilt für Sawyers verfehlten Nachschuss. (Dieses Konzept könnte man auch auf unzählige Geschehnissen aus vorangegangenen Episoden anwenden. Beispielsweise, als Michael mit Sawyer auf dem Floss ist und „glücklicherweise“ im letzten Moment den Hai erschießen kann - Sawyer musste einfach weiterleben. Genau das gleiche, als „Pickett“ Sawyer vor den Käfigen erschießen will und sich auch da „zufällig“ Jack übers Walkie-Talkie meldet.)
  • Jones bezeichnet Locke als „verdammten alten Mann“ und bezweifelt, dass dieser ihm gefolgt ist und die Insel besser kennt als er selbst. Unmittelbar darauf wird Locke gezeigt, der für seine Fertigkeiten als Spurenleser und für seine Kenntnis von der Insel bekannt ist, wie er Jones' Lager aus der Nähe beobachtet. (Ironie)
  • John Locke, der seit dem Absturz von Flug 815 alles unternimmt, um auf der Insel bleiben zu können, versucht jetzt mit allen Mitteln einen Weg finden, die Insel zu verlassen, ähnlich wie Jack, der die Insel immer verlassen wollte und jetzt eine Möglichkeit sucht, zurückzukehren. (Ironie)
  • Auf dem Boot vor Großbritannien verspricht Desmond der besorgten Penny, dass er seinen Besuch so kurz wie möglich halten und insbesondere vermeiden werde, ihrem Vater Charles Widmore zu begegnen, um dessen Aufmerksamkeit nicht zu erregen. Wenige Tage später stürmt Desmond in Widmores Büro und führt sich nicht wirklich respektvoll auf. (Ironie)


HandlungswendungBearbeiten

  • Als Desmond seinem Sohn von einer Insel erzählt, suggeriert seine Beschreibung, dass er die Insel meint, auf der er bei der Segelregatta gestrandet ist. Im Laufe des Monologs enthüllt er jedoch, dass er sich auf Großbritannien bezieht.
  • Es wird enthüllt, dass es sich bei Jones um Charles Widmore handelt und dass die Angreifer die Anderen sind, die ihre Ausrüstung von US-Soldaten haben, mit denen sie in Konflikt stehen.


CliffhangerBearbeiten

  • Die Episode endet mit einem weiteren Zeitsprung, nach dem Charlotte bewusstlos wird und starkes Nasenbluten bekommt. (Cliffhanger)


QuerverweiseBearbeiten

  • Richard erwähnt, dass Truppen der US-Armee die Insel betreten haben und mit den Anderen in Konflikt stehen. Da die Anderen verschiedene Uniformen und Waffen von US-Soldaten tragen und Miles ein frisches Grab von vier Soldaten entdeckt, suggeriert dies, dass die Anderen die Ausrüstung der Soldaten an sich genommen haben. Nach dem zweiten Angriff der Anderen auf das Lager der Überlebenden des Heckteils von Flug 815 findet Ana Lucia ein US-Army-Messer bei einem der überwältigten Angreifer. („Die anderen 48 Tage“)
  • In dem Büro von Charles Widmore hängt das Bild mit einem Buddha, einem Eisbären und einem Namaste-Schriftzug, das bereits bei Desmonds Vorstellungsgespräch dort zu sehen war. („Erinnerungsfetzen“)
  • Der junge Charles Widmore sagt zu Richard über Locke: „Du glaubst, er kennt diese Insel besser als ich?“ („Do you think he knows this Island better than me?“) Als Locke im Rahmen von Jacks Befreiung in den Baracken mit Ben spricht, fragt dieser: „Wieso denkst du also, du kennst die Insel besser als ich?“ („Der Mann aus Tallahassee“)
  • Als Desmond Faradays altes Labor in Oxford betritt, findet er dort die Tafel, die Zeitreisemaschine und das Rattenlabyrinth, das er bereits bei seinem ersten Besuch dort gesehen hat. Außerdem erwähnt der Hausmeister die toten Laborraten. („Die Konstante“)
  • Der Hausmeister macht sich über Zeitreisen lustig, als er mit Desmond spricht, der bereits verschiedene derartige Phänomene erlebt hat. Als Pierre Chang die Orchideen-Station besucht, macht sich ein Mitarbeiter der DHARMA Initiative über Zeitreisen lustig, als er mit Faraday spricht, der dieses Thema studiert hat und selbst ein Zeitreisender ist. („Because You Left“)
  • Charles Widmore war ein Anderer auf der Insel. („Konturen der Zukunft“)
  • Richard erwähnt, dass das Auswahlverfahren für die Anführer der Anderen bereits in einem sehr frühen Alter beginnt, und Locke schlägt vor, dass Richard ihn nach seiner Geburt besuchen solle, da diese erst in zwei Jahren stattfinden werde. Zuvor wurde gezeigt, wie Richard bei Lockes Geburt anwesend ist und ihn 5 Jahre später einem Test unterzieht. („Hüttenzauber“)


Offene FragenBearbeiten

Offene Fragen
  1. Die Fragen hier bitte nicht beantworten.
  2. Fragen bleiben auch nach späterer Beantwortung unverändert stehen
  3. Fragen neutral halten, keine Antwort vorschlagen. Siehe dafür Theorie-Seite.

  • Was ist mit Theresa Spencer passiert?
  • Warum und wie hat Charles Widmore die Insel verlassen?
  • Warum sprechen die Anderen Latein?
  • Was ist mit der Jughead passiert?
  • Wem sieht Ellie laut Daniel ähnlich?
  • Wie hat die US-Armee die Insel gefunden?
  • Was für Experimente hat die US-Armee durchgeführt?
  • Was ist mit Rose, Bernard und den anderen Überlebenden passiert?
  • Warum kann Desmond sich nicht mehr an das Jahr erinnern, in dem er Daniel erstmals in Oxford besucht hat?
  • Wer hat in Oxford vor Desmond nach Daniel Faraday gefragt?
  • In welcher Zeit ist die Insel nach dem letzten Zeitsprung?


Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki