FANDOM


Alice hinter den Spiegeln
oder
Durch den Spiegel und was Alice dort fand
Through the Looking-Glass
OriginaltitelThrough the Looking-Glass
AutorLewis Carroll
VerlagMacmillan
Erscheinungstermin1871
ArtDruck
ISBNunbekannt

Alice hinter den Spiegeln (auch: Durch den Spiegel und was Alice dort fand) ist das Sequel zu "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll.

In LostBearbeiten

  • In dieser Folge taucht die Referenz zu Lewis Carrolls Werk auf als Charlie eine Station der DHARMA Initiative namens Der Spiegel betritt. In "Alice hinter den Spiegeln" klettert Alice durch einen Spiegel und betritt eine Welt, die anfangs der wirklichen Welt ähnelt, jedoch ist alles rückwärts. Dagegen folgt sie in "Alice im Wunderland" einem weißen Kaninchen in ein Loch, das sehr tief nach unten führt. In "Lost" sucht Charlie nach dem weißen Kaninchen (dem DHARMA Logo) und kommt sehr weit nach unten. Wie Alice erwägt er keine Ausstiegsstrategie. Als Alice dem weißen Kaninchen folgt, denkt sie nicht darüber nach, wie sie zurückkehren könnte. Auch Charlie macht sich keine Gedanken über seine Rückkehr.
  • Die Geschichte geht auf Gegensätze ein wie in „Hinter dem Spiegel, Teil 1“ und „Hinter dem Spiegel, Teil 2“: Jack in Verzweiflung ist der Gegensatz zu Jack, dem Anführer der Insel. ("Through the Looking Glass-Enhanced transcript")
  • Schach, ein Spiel, das in mehreren Folgen gespielt wird: „Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 2“, „Greatest Hits“ und am wichtigsten „Die Flamme“ und „King of the Castle“ ist die Grundlage von "Alice hinter den Spiegeln". Die meiste Zeit in dem Buch bewegen sich die Charaktere über ein Schachbrett bis Alice Königin wird.
    • Der Schuh, den Charlie beim Tauchen verliert, hat ein schwarz-weißes Schachbrettmuster, eine Referenz an das Schachthema. („Greatest Hits“)
  • Die Weiße Königin spricht von "rückwärts leben", wobei sie sich am besten an die Ereignisse erinnert, die noch nicht stattgefunden haben. Zum Beispiel bestrafen sie den Botschafter des Königs, der noch keine Verhandlung hatte, und noch gar kein Verbrechen verübt hat. Das ist Desmonds Erinnerungsfetzen nicht unähnlich.
  • Träume sind sehr wichtig in der Serie. "Alice im Wunderland" ist Alice' Traum und in "Alice hinter den Spiegeln" träumt sie vom Roten König, der von Alice träumt, die den Roten König betrachtet, etc...
  • Der Zeitablauf in "Alice hinter den Spiegeln" ist ebenfalls wichtig. Alice kommentiert, dass es in ihrer Welt nur einen Tag zu einer Zeit gibt. Die Rote Königin sagt, das sei ein schlechter Weg, Dinge zu erledigen und sie hätten meistens Tage und Nächte zwei oder dreimal zu einer Zeit und manchmal im Winter nähmen sie fünf Nächte zusammen - für die Wärme. Dies könnte ähnlich mit dem Zeitverlauf auf der Insel sein.
  • Alice hat zwei Kätzchen die schwarz und weiß sind. Beide Kätzchen sind Nachkommen von Dinah, Alice' Katze aus "Alice im Wunderland". Alice gibt ihrer schwarzen Katze die Schuld an allem Unheil in dem Buch, während die weiße Katze als vollkommen unschuldig gilt.
    • Jack spricht in den Seitwärtsblenden über die Katzen Kitty und Snowdrop. („Der Leuchtturm“)

LinkBearbeiten

Wikipedia Artikel

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki