FANDOM


B.F.Skinner.jpg

B.F.Skinner, in seinen späten Jahren

Burrhus Frederic Skinner (20. März 1904 in Pennsylvania geboren) war der prominenteste Vertreter des Behaviorismus in den USA, prägte den Begriff „operante Konditionierung“, erfand das so genannte „programmierte Lernen“ und verfasste den weltweit beachteten utopischen Roman Walden Two (auf deutsch zunächst unter dem Titel Futurum Zwei erschienen).

In LostBearbeiten

Skinner wird von Marvin Candle im Schwan Orientierungsfilm erwähnt:

... Die DHARMA-Initiative wurde 1970 gegründet und ist das geistige Produkt von Gerald und Karen DeGroot, zwei Doktoranden an der Universität von Michigan. Sie folgten damit Visionären, wie B. F. Skinner. Geplant als großangelegter Verbund von regionalen Forschungseinrichtungen, wo Wissenschaftler und Freidenker aus der ganzen Welt ihre Forschungen vorantreiben können. Auf den Feldern der Meteorologie, Psychologie, Parapsychologie, Elektromagnetismus und utopischen Sozialwissenschaften...


In „Die ganze Wahrheit“, macht Ben eine Andeutung auf Skinners positive Verstärkung, als er Cornflakes zu essen bekommt: "Das muß wohl mein Lohn für gutes Betragen sein, oder?"

In „Die zwei Städte“ sehen wir Sawyer in etwas, was das klarste Beispiel für einen "Skinnerbox" so weit in der Serie, ist - der Käfig. Skinner entwarf diese Kästen hauptsächlich für Ratten und Tauben und verwendete sie, um Verhaltensversuche durchzuführen.

Siehe auchBearbeiten

Externe LinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki