Wikia

Lostpedia

Benjamin Linus

Kommentare0
3.752Seiten in
diesem Wiki

Cal   

Dieser Artikel muss aktualisiert werden
Folgende Informationen fehlen: 6x05 - 6x18


Benjamin Linus
BenS6-1
Darsteller:Michael Emerson
weitere Darsteller:Sterling Beaumon (als Kind)
Synchronsprecher:Udo Schenk
Sebastian Fitzner (als Kind)
Erster Auftritt:Einer von Ihnen
Letzter Auftritt:Der neue Mann
ZentriertDer Mann hinter dem Vorhang
Konturen der Zukunft
Tot ist tot
Dr. Linus
Wofür sie gestorben sind
Das Ende, Teil 1
Das Ende, Teil 2
Episodenanzahl60 Episoden
2 Mobisoden
Epilog
NameBenjamin Linus
AliasHenry Gale
Dean Moriarty
Alter46
Geburtsdatum19. Dezember 1964
HerkunftPortland, USA
Berufehemaliger DHARMA Arbeiter
ehemaliger Anführer der Anderen
FamilienmitgliederRoger Linus † - Vater
Emily Linus † - Mutter
Alexandra Rousseau † - Pflegetochter
BilderBilder von Ben Linus
Getragene Kleidung:Kleidung/Benjamin Linus
Seitwärtsblenden

Benjamin Linus, auch Ben genannt, ist Mitglied der Anderen und hat dort den Rang eines Anführers.

Seine Mutter Emily starb bei der Geburt und im Alter von 8 Jahren kommt er mit seinem Vater Roger auf die Insel und wird Teil der DHARMA Initiative. Während dieser Zeit begegnet Ben den Anderen und wird einer von ihnen. Später ist Ben bei der Säuberung dabei.

Nach dem Absturz von Flug 815 landet er in einer von Danielle Rousseaus Fallen. Sie übergibt ihn den Überlebenden, die ihn in der Schwan-Station gefangen halten und herausfinden, dass er einer der Anderen ist. Er wird von Michael freigelassen, der dafür seinen Sohn Walt zurückbekommt.

Nachdem die Oceanic 6 die Insel verlassen konnten, bewegte Ben die Insel.

Er steht in einem stetigen Wettkampf mit Charles Widmore, der ebenso die Insel für sich beansprucht.

Vor der InselBearbeiten

GeburtBearbeiten

3x20 EmilyLinus

Kurz nach Bens Geburt. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

In einem Waldstück schreit eine Frau vor Schmerzen, weil ihre Wehen einsetzen, während ihr Mann versucht, ihr zu helfen. Nach der Geburt des Babys meint sie, dass etwas nicht in Ordnung sei und Roger bemerkt, dass sie immer noch stark blutet. Er sagt, niemand wisse, wo sie sind und fragt, ob sie das Baby halten könne, während er sie trägt. Nach einer Weile verlassen sie so das Waldstück und erreichen eine Straße, die sich laut einem Schild 32 Meilen vor Portland befindet.

Der Mann ruft um Hilfe und nach einem Lastwagen und einem Auto hält ein roter VW Karmann Ghia Cabrio und ein Mann und seine Frau steigen aus. Der Mann handelt schnell und weist den Vater an, seine Frau warmzuhalten und fragt, ob das Baby in Ordnung sei. Nachdem der Mann erwidert, er wisse es nicht, bittet die Mutter ihn mit ihren letzten Worten, ihr Kind Benjamin zu nennen. Dann stirbt sie, während Benjamin ruhig schläft. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Auf der InselBearbeiten

Vor dem AbsturzBearbeiten

Ben ist wahrscheinlich die einzige Person, die bei der Dharma-Initiative war und die Säuberung überlebt hat und somit auch Mitglied der Anderen ist. Dies allerdings auch nur, weil er selbst die Säuberung eingeleitet hat.

Bei der Dharma-InitiativeBearbeiten

3x20Horace

Ben kommt zur DHARMA. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Durch die entstandene Freundschaft zwischen Bens Vater und Horace kommen Ben und sein Vater zur Dharma-Initiative. Während seiner Schulzeit in der Initiative freundet sich Ben mit Annie an, die ihm zum Geburtstag eine Holzpuppe schenkt. Während seiner Jugend hat er oft Streit mit seinem Vater und hat immer wieder Visionen von seiner Mutter. Er erfährt auch von der Existenz der Feinde und will mehr über sie herausfinden. Er versucht von zu Hause auszureißen und seine Mutter zu suchen, die bei seiner letzten Vision im Dschungel verschwunden ist. Er trifft dort Richard und will mit ihm und seinen Leuten ein Leben außerhalb der Dharma Initiative führen. Richard sagt ihm, dass es noch nicht so weit sei, und er wieder zurück gehen solle. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

5x09-sayid-junger ben

Ben trifft auf Sayid. („Namaste“)

Als Sayid im Jahre 1977 von der DHARMA Initiative gefangen gehalten wird, da sie ihn als einen der Feinde vermuten, besucht der junge Ben ihn in seiner Zelle um ihm ein Sandwich zu bringen. Als er ihm seinen Namen sagt, bringt Sayid in seiner Verwunderung nicht viel mehr als „Schön, dich kennen zu lernen, Ben.“ über die Lippen. („Namaste“)

Eine Zeit später bringt Ben Sayid erneut ein Sandwich. Er erzählt ihm von seinem Treffen mit Richard Alpert, noch immer im Glauben, Sayid sei einer der Feinde. Ben sagt ihm, er solle geduldig sein, dann würde er ihn befreien. Als Roger Linus im Raum von Sayids Zelle den Boden wischt, kommt Ben plötzlich herein, sichtlich überrascht über die Präsenz seines Vaters. Dieser vermutet, das Sandwich, das Ben in den Händen hält, sei für Sayid. Als Ben versucht, auszuweichen, und ihm erzählt, er wolle das Sandwich Roger geben, glaubt ihm dieser nicht und schickt ihn zornig aus dem Raum. Um Sayid zu befreien, lässt der junge Ben eine Zeit später einen brennenden DHARMA-Bus in eines der Baracken-Häuser rollen und lenkt somit die Aufmerksamkeit des Sicherheitspersonals auf diesen, wie alle glauben, Angriff der Feinde. Er schleicht sich zu Sayid. Sayid fragt ihn nach seiner zerbrochenen Brille, und Ben deutet an, von seinem Vater geschlagen worden zu sein. Auf die Frage, ob Sayid ihn jetzt mit zu den Feinden nehme, lügt Sayid, das wäre der Grund, warum er hier sei. Als die beiden schließlich in den Dschungel fliehen, nutzt Sayid die Gelegenheit und erschießt Ben, um danach zu flüchten. („Deswegen bin ich hier“)

5x11-ben-richard-tempel

Richard bringt Ben in den Tempel. („Zurück in die Zukunft“)

Wie sich allerdings herausstellt, wurde Ben durch Sayids Waffe nicht getötet. Nachdem Jin sein Bewusstsein wiedererlangt, bringt er den stark verwundetet Ben zurück zu den Baracken um ihn medizinisch behandeln zu lassen. Da es schlecht um ihn steht und Jack sich weigert, ihm zu helfen, ist sein Vater sehr in Sorge. Doch Kate, Sawyer und Juliet haben Mitleid mit ihm und entscheiden in Eigeninitiative, trotz der Tatsache, dass es sich um den Benjamin Linus handelt, der sie später zu ermorden und kontrollieren versuchen wird, ihn in die Obhut der Anderen zu bringen, damit sie sich um ihn kümmern können.

Als Sawyer und Kate Richard Alpert den Körper des verwundeten Ben übergeben wollen, weist dieser sie darauf hin, dass Ben von nun an für immer einer von "ihnen" sein wird. Sie zögern einen Moment, entscheiden sich dann aber trotzdem dafür. Richard nimmt daraufhin Ben und geht zum Tempel. An einer Mauer öffnet er eine Tür und geht hinein. („Zurück in die Zukunft“)

5x12 Ben Ethan2

Ben und Ethan bei Rousseaus Camp. („Tot ist tot“)

Ben wird im Tempel geheilt und dann zu Charles Widmore, dem Anführer der Anderen gebracht. Charles sagt ihm, er müsse zurück zur DHARMA Initiative, aber Ben will bei ihnen bleiben. Charles sagt ihm, dass er, nur weil er jetzt unter ihnen sei, immer noch nicht zu ihnen gehören würde.

Im Jahr 1989 bekommt Ben von Widmore den Auftrag, Danielle Rousseau zu töten. Er geht mit Ethan zu Danielles Lager und sieht, dass sie ein Baby hat. Ben lässt Rousseau am Leben und nimmt das Baby an sich. Er trägt Danielle auf, nie nach ihm oder Alex zu suchen, sonst würde er sie töten. Sie solle stets fliehen, wenn sie Stimmen im Wald hört und sich vor ihm und seinen Leuten verstecken. Indem er Danielle Angst macht, entzieht er sie Charles Zugriff. Als Ben Alex zu Widmore bringt, fragt dieser erzürnt, ob er da ein Baby trage. Als Charles Ben befielt, er solle es töten, erwidert Ben entgeistert: "Das ist kein 'es', sondern ein Kind!" Charles beharrt zunächst auf seinem Standpunkt und sagt, es sei der Wille der Insel. Ben behauptet seinen Standpunkt, da er nicht glaubt, dass Jacob den Mord an einem unschuldigen Kind anordnen könne und so diskutieren sie darüber, ob das Baby sterben muss oder nicht. Wenn sie sterben soll, will Ben, dass Widmore sie selbst umbringt. Widmore geht sauer davon und überlässt Alex Ben. („Tot ist tot“)

3x20BenRoger

Ben mit seinem Vater, kurz bevor er diesen tötet. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Am 19. Dezember, wahrscheinlich 1987, ist Ben mit Roger auf dem Weg zur Perle im VW-Bus, um Voräte dorthin zu bringen. Ben erinnert Roger daran, dass er Geburtstag hat, aber Roger hatte es wieder vergessen. Nach einem Gespräch über Bens Mutter setzt Ben eine Gasmaske auf und öffnet eine Gasgranate, die Roger tötet. Dann kehrt Ben zu den Baracken zurück, wo die Anderen bereits in einer Säuberung alle getötet haben. Er geht noch zu Horace Goodspeed und schließt dessen Augen. Richard Alpert fragt, ob sie Bens Vater auch ins Massengrab legen sollen, aber Ben meint er soll dort bleiben, wo er ist. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Bei den AnderenBearbeiten

Benbegruessung

Ben begrüßt Juliet. („Eine von uns“)

Juliet verlässt das U-Boot durch die Ausstiegsluke und muss immer noch mit den Nachwirkungen des Beruhigungsmittels kämpfen. Als sie herauskommt, findet sie sich in einer tropischen Umgebung wieder. Benjamin Linus kommt am Pier herbeigelaufen um Juliet auf der Insel willkommen zu heißen und stellt sich ihr vor. Nachdem Juliet ein halbes Jahr auf der Insel ist unterhält sich Ben mit ihr und erzählt ihr, dass ihre Schwester ihr Kind nicht austragen können wird, da ihr Krebsleiden wiedergekommen ist. Er verspricht ihr, dass er sie vom Krebs heilen wird, wenn Juliet dafür noch eine Zeit lang auf der Insel bleibt. („Eine von uns“)

Goodwin sagt Juliet, dass er allen über ihre Beziehung erzählen möchte, aber Juliet meint, dass es Ben nicht gefallen würde. Goodwin fragt sie ob es deswegen sei, weil Ben auf sie stehe. Er deckt außerdem auf, dass es jeder weiß, weil ihr Ben "wie ein Hundebaby" folgt. Juliet bekräftigt ihre Aussage und ist dennoch beunruhigt, dass es Ben missfallen könnte worauf Goodwin abweisend lacht. („Die andere Frau“)

301

Ben beobachtet den Absturz von Flug 815. („Die zwei Städte“)

Am 20. Septemer 2004 erfährt Ben von Juliet, dass er einen Tumor an der Wirbelsäule bzw. am vierten Lendenwirbel hat. Er hatte sie kurz vorher damit beauftragt seine Rückenschmerzen zu untersuchen. Nachdem Juliet ihm vorwirft gelogen zu haben, was das Heilen von Krebs angeht, verweigert er ihr zurück zu ihrer Schwester zu gehen um zu sehen wie es ihr geht. („Eine von uns“)

Zwei Tage später verlässt Ben sein Haus und blickt nach oben. Die anderen folgen seinem Blick und werden Zeuge des Luftbruchs von Oceanic Flug 815. Er gibt Ethan und Goodwin die Anweisung sich sofort zu den jeweiligen Absturzstellen zu begeben um sich dort als Überlebende des Absturzes auszugeben. Seine letzte Anweisung vor ihrem Aufbruch ist die Anfertigung einer Liste der Passagiere in drei Tagen. Dann wendet er sich Juliet zu, die immer noch das Buch in der Hand hält. Er sagt, dass er anscheinend aus dem Buch-Club heraus ist und bezieht sich damit auf ein Ereignis aus der Vergangenheit. Juliet und Goodwin betrachten besorgt einander. („Die zwei Städte“), („Eine von uns“)

Direkt im Anschluss daran geht er gemeinsam mit Juliet zur Flamme und lässt eine Satelittenverbindung zu Richard aufbauen, der sich im Acadia-Park befindet und Juliets Schwester gemeinsam mit ihrem Sohn filmt. Juliets Beschuldigung, dass Ben ein Lügner ist hat ihn dazu gebraucht ihr zu beweisen, dass er keiner ist. („Eine von uns“)

Nach dem AbsturzBearbeiten

Mine

Ben sagt Juliet, dass sie ihm gehöre. („Die andere Frau“)

Drei Wochen nach dem Absturz lädt Ben Juliet zu einem Abendessen ein. Ben wird verärgert als Juliet ihn nach Goodwin fragt. Ben sagt ihr, dass er noch nicht zurück kommen kann, weil er sich "eingehend" mit Ana-Lucia befasst. Er betont, dass es mehr ist als ihm aufgetragen wurde - ein Versuch Juliet eifersüchtig zu machen.

Später kommt Ben zu Juliet ins Labor, die gerade Jacks Akte liest, welche sie von Mikhail erhalten hat. Sie erzählt ihm, dass Jack ein Chirurg ist, mit besonderen Kenntnissen in der Bekämpfung von Tumoren, aber Ben scheint dies im Moment wenig zu interessieren. Er nimmt Juliet mit um Goodwins Körper zu sehen, der auf einem hölzernen Pfahl aufgespießt wurde. Ben erklärt, dass er alles über ihre Affäre weiß. Juliet beschuldigt ihn, Goodwin absichtlich auf eine Selbstmordmission geschickt zu haben. Ben betont, dass der einzige Grund sie auf der Insel zu behalten ist, weil "sie ihm gehöre". („Die andere Frau“)

Staffel 2Bearbeiten

Henrygettingcaught

Ben in Rousseaus Falle. („Einer von Ihnen“)

Ben wird von Danielle Rousseau in einer Netzfalle gefangen und den Überlebenden von Flug 815 übergeben. Als er versucht zu fliehen, schießt sie mit einem Pfeil auf ihn und Sayid bringt ihn in die Schwan-Station, in der er von Jack verarztet wird. Sayid hört auf Danielle, die ihm gesagt hat, dass sie dem Mann nicht trauen dürfen, und so wird Ben in der Waffenkammer eingesperrt. („Einer von Ihnen“)

Als ein Gefangener behauptet Ben, er sei Henry Gale, ein reicher Besitzer einer Minengesellschaft aus Minnesota, der mit seiner Frau Jennifer in einem Ballon auf der Insel abgestürzt sei. Sayid und Locke nehmen ihm die Geschichte nicht ab, während Jack die Möglichkeit in Erwägung zieht, dass er unschuldig ist. "Henry" erzählt, seine Frau sei an einer mysteriösen Krankheit gestorben und hält auch weiterhin daran fest, als Sayid ihn foltert. Jack, Locke und Sayid beschließen, die Existenz des Gefangenen vor der Gruppe geheimzuhalten, aber Sayid erzählt Charlie von ihm und Eko und Ana-Lucia entdecken ihn später ebenfalls. Eko, der scheinbar glaubt, dass Ben einer der Andere ist, gesteht ihm, dass er in der ersten Nacht auf der Insel zwei der Anderen getötet hat. („Mutterschutz“)

Um seine Geschichte glaubwürdiger zu machen, zeichnet Ben eine Karte vom Schwan zum Ballon und zum Grab seiner Frau. Sayid, Ana-Lucia und Charlie folgen der Karte und finden alles genau wie beschrieben vor, doch Sayid bleibt weiterhin skeptisch. Deshalb öffnet er das Grab und findet darin keine Frau, sondern einen Mann, den er dank seines Führerscheins als den wahren Henry Gale identifizieren kann. („Die ganze Wahrheit“)

LOC2

Ben und Locke während der Verriegelung. („Verriegelt“)

Während diesem Ausflug, ereignete sich in der Luke die Verriegelung und Locke, dessen Beine unter einer Feuerschutztür eingeklemmt sind, ist dazu gezwungen, Henry zu überreden, die Taste zu drücken. Locke kann nicht bezeugen, wie die Verriegelung aufgehoben wird. Kurz danach kommt der Suchtrupp zurück und offenbart, dass der Mann, den sie als "Henry" kennen, ein Betrüger und einer der Anderen ist; der echte Henry Gale ist tot und begraben. Sayid erschießt Ben beinahe, als er keine Antworten von diesem bekommt, aber Ana-Lucia kann ihn gerade noch daran hindern. („Verriegelt“)

Nach weiteren Fragen enthüllt Ben, dass er Mr. Friendly kennt, sagt aber "Er ist ein niemand", als Ana-Lucia fragt, ob er der Anführer der Anderen sei. Nach einiger Zeit der Gefangenschaft weigert sich Ben etwas zu essen, zu trinken oder zu sagen. Als Jack sagt, dass er "Henry" gegen Walt eintauschen will, entgegnet Ben, dass die Anderen sich nie auf den Tausch einlassen würden. („Dave“)

2x19 henry

Ben erfreut sich an seinem Erfolg, John zu manipulieren. („S.O.S.“)

Ben konnte in der Waffenkammer die Ereignisse im Schwan hören und ist sich daher den Auseinandersetzungen Jacks und Lockes bewusst. Aufgrund dieses Wissens versucht er Locke zu manipulieren, indem er ihm erzählt, dass er in Jacks Schatten steht und sich alles von ihm gefallen lässt. Locke wird tatsächlich sehr wütend und wirft einige Dinge durch die Station. Darüber hinaus hilft Henry John bei der Verriegelung und bringt ihn später dazu, seinen Glauben, ob er die Taste drücken soll oder nicht, in Frage zu stellen. Er erzählt Locke später, dass er von den Anderen geschickt wurde, um ihn zu holen, da er "einer von den Guten" sei. Ben sagt, dass "Er" ihn töten werde, da ihm die Mission nicht gelungen ist. („S.O.S.“)

2X20-HenryMichael

Michael befreit Ben aus der Waffenkammer. („Zwei für Unterwegs“)

Später erwürgt Ben beinahe Ana-Lucia, aus Wut, weil sie Goodwin getötet hat und er erzählt ihr, dass Goodwin geglaubt hatte, sie könne sich ändern. Locke kommt Ana-Lucia gerade noch rechtzeitig zu Hilfe, indem er Ben mit seiner Krücke bewusstlos schlägt. Allerdings verschweigt Locke Jack den Vorfall, was möglicherweise auf die frühere Manipulation von Ben zurück geht. Später informiert er Jack doch darüber, doch es ist beinahe zu spät, da Ana-Lucia Ben töten will. Allerdings bemerkt diese, dass sie es nicht über sich bringen kann und verschont Ben deshalb.

Am Ende erschießt Michael Ana-Lucia und Libby und lässt Ben frei. Er schießt sich selbst in den Arm und behauptet, Ben wäre dafür verantwortlich. („Zwei für Unterwegs“)

MichaelHenry224

Ben und Michael an der Anlegestelle der Pala-Fähre. („Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 2“)

Ben scheint der Anführer der Anderen zu sein, denn er regelt den Walt Austausch an der Anlegestelle der Pala-Fähre. Er tadelt Tom leicht dafür, dass er seinen Bart nicht trägt. Er erwähnt außerdem, dass sie mit Walt mehr bekommen haben, als sie eingesetzt haben, was andeutet, dass es für sie nicht so enttäuschend ist, Walt und das Boot an Michael zu verlieren. Als Michael fragt "Was seid ihr für Menschen?" antwortet er "Wir sind die Guten, Michael", womit er die Reihe der Anderen, die das Wort "gut" gebrauchen fortsetzt. Schließlich behauptet er, dass Michael - wenn er die Insel verlassen hat - nicht mehr zurück könne. („Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 2“)

Staffel 3Bearbeiten

3x01-KateBen

Ben beim Frühstück mit Kate. („Die zwei Städte“)

Bens wahrer Name wird offenbart, als er sich Jack vorstellt. Man erfährt auch, dass er derjenige war, der Ethan und Goodwin losschickte, um die Überlebenden von Flug 815 auszuspionieren. („Die zwei Städte“)

Bens Rolle scheint bis jetzt die eines Puppenspielers zu sein; sein Frühstück mit Kate am Strand wirkt inszeniert - er widmet außerdem einige Zeit der Beobachtung und dem Belauschen der Gefangenen (Kate und Sawyer) in einem Raum, der mit Bildschirmen ausgestattet ist, auf denen verschiedene Räume/Gebiete der Hydra-Station zu sehen sind. Zudem behauptet er, sein ganzes Leben auf der Insel verbracht zu haben. Wenn er also geboren wurde, als die Dharma Initiative mit ihrer Arbeit auf der Insel begann, muss er 34 Jahre alt sein, da Dharma 1970 gegründet wurde. Vielleicht ist dies aber auch ein Hinweis darauf, dass schon vor der Dharma Initiative Menschen auf der Insel waren. („Die gläserne Ballerina“)

Ben bringt Sawyer auf den Gipfel eines Berges, von dem man eine andere Insel sehen kann. Ben erzählt Sawyer, dass das Flugzeug auf der anderen Insel abgestürzt ist und es deshalb nichts gibt, wohin er fliehen kann. („Jeder für sich“)

Röntgenaufnahme

Eine Röntgenaufnahme von Bens Tumor. („Jeder für sich“)

Jack sieht an einer Wand der Hydra Röntgenbilder, die zu einem etwa 40-jährigen Mann mit einem Tumor an der Wirbelsäule gehören müssen. Ben gibt versehentlich zu, dass er einen Tumor hat, als Jack danach fragt. Daraufhin wird enthüllt, dass Jack gefangen gehalten wird, damit er Ben an der Wirbelsäule operieren kann. Ben erzählt außerdem, dass er zwei Tage vor dem Flugzeugabsturz herausfand, dass er einen Tumor hat. („Jeder für sich“)

Jack willigt schließlich ein, ihn zu operieren und anfangs geht alles gut, bis Jack ihm plötzlich einen lebensbedrohlichen Schnitt zufügt. Er verkündet, dass Ben sterben wird, wenn er den Schnitt nicht innerhalb von einer Stunde wieder zugenäht hat. Er verlangt, dass Kate und Sawyer freigelassen wird, sonst werde er Ben sterben lassen. („Ja, ich will“)

Ben scheint auch eine Verbindung zu Alex zu haben; unmittelbar vor der Operation will er wissen, ob sie nach ihm gefragt hat und bei dem Vorfall im Steinbruch, wollte Alex mit Ben reden. Es stellt sich heraus, dass Ben der (Adoptiv-)Vater von Alex ist. („Nicht in Portland“)

3x07 BenJack Operation

Ben wacht während der Operation auf. („Nicht in Portland“)

Später erwacht Ben während der Operation und scheint seine Situation als Geisel zu verstehen. Er möchte allein mit Juliet sprechen und nach einigem Zögern verlassen Jack und Tom den Raum. Sie beobachten durch eine Glasscheibe das Gespräch von Juliet und Ben, nach dem Juliet schließlich bereit ist, Kate und Sawyer bei der Flucht zu helfen, damit Jack Bens Leben rettet. Jack beendet schließlich die OP. („Nicht in Portland“)

3x09 JackBenAlexOperation

Ben verhindert Juliets Hinrichtung. („Fremd in fremdem Land“)

Juliet zeigt Jack ein Foto von Bens Narbe an der Wirbelsäule, welche sich entzündet hat. Als Jack durch Alexandra Rousseau von Juliets bevorstehender Hinrichtung erfährt, sagt er einer Untersuchung Bens zu und überredet Ben Juliet zu verschonen, wenn er bei ihm bleiben und sich um ihn kümmern soll. („Fremd in fremdem Land“)

In der Gegenwart (an seinem Geburtstag) fällt ihm auf, dass sein Kassettenrekorder fehlt. Im selben Moment kommt Locke mit seinem toten Vater auf den Schultern ins Camp und verlangt von Ben, alles über die Insel zu erfahren. Im folgenden Gespräch erwähnt Ben Jacob, und dass er der einzige sei, der Jacob jemals gesehen hat. Daraufhin erwidert Locke, er glaube nicht, dass Jacob überhaupt existiert und Ben nur ein Lügner ist. Plötzlich taucht Mikhail auf und erzählt von Naomis Auftauchen. Doch Locke unterbricht und verkündet, dass Ben ihn erst zu Jacob führen wird, um mit ihm zu sprechen. Als Ben dann versucht, Locke die höhere Priorität von Mikhails Nachricht nahezulegen, schlägt Locke auf Mikhail ein. Ben versucht, die Anderen dazu zu bringen, Mikhail zu helfen, aber niemand bewegt sich. Schliesslich gibt sich Ben geschlagen und stimmt zu, dass er mit Locke zu Jacob gehen wird. Kurz bevor die beiden aufbrechen, bekommt Locke von Alex eine Pistole ausgehändigt. Sie dreht sich zu Ben und sagt "Alles gute zum Geburtstag". („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Locke-ash

Ben und Locke überqueren die Grenze aus Asche kurz vor Jacobs Haus. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Nachdem sie aufgebrochen sind, überqueren sie eine graue Grenze aus Asche und erreichen Jacobs Hütte. Bevor sie eintreten, warnt Ben Locke vor Jacobs Angst vor Technik. Dennoch nimmt Locke heimlich eine Taschenlampe mit ins Haus. Im Haus fängt Ben an, mit Jacob zu sprechen. Allerdings ist für Locke niemand zu sehen, der Stuhl ist leer. Locke regt sich auf, hält Ben für wahnsinnig und will gerade das Haus verlassen, als eine Stimme sagt "Hilf mir". Locke dreht sich um und fragt Ben, was er gesagt hat. Verwirrt entgegnet Ben, er habe nichts gesagt und nichts gehört. Wütend leuchtet Locke Ben mit der Taschenlampe ins Gesicht. Plötzlich fängt das Haus an zu wackeln und Ben scheint durch Jacob gegen die Wand geworfen zu werden. Schnell verlassen beide das Haus. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Am nächsten Morgen führt Ben Locke zu dem offenen Grab, in dem alle Leichen der DHARMA-Initiative liegen und erzählt ihm, was er damals getan hat. Plötzlich versucht Locke, Ben mit seiner Waffe zu erschiessen, aber Ben ist schneller und Locke fällt angeschossen in das Loch. Ben fragt ihn, was Jacob gesagt hat. Locke sagt es ihm und Ben ist offensichtlich erschüttert und lässt Locke mit den Worten "Hoffen wir, dass er dir hilft" zurück. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Zurück im Lager fragt Alex, was mit Locke passiert ist. Ben antwortet, ihm sei was zugestoßen. Sarkastisch dankt er ihr noch für die Waffe, die sie Locke gegeben hat. Dann erklärt er Richard und Pryce, dass ihr Plan um einen Tag vorgezogen werden müsse und notfalls alle Frauen zu entführen sind, sollte Juliet mit dem Markieren der Zelte noch nicht fertig sein. Ausserdem sollen alle Männer, die sich eventuell in den Weg stellen, erschossen werden. Auf einen Einwand von Richard entgegnet er, dass er nur Jacobs Befehle weitergibt. („Greatest Hits“)

3x23JackBen

Ben fängt Jack und dessen Gruppe vor dem Funkturm ab. („Hinter dem Spiegel, Teil 1“)

Nachdem Charlie in der Unterwasserstation gefangen genommen wurde, wird Ben von Bonnie über den überraschenden Besuch unterrichtet. Als er erfährt, dass Juliet die Lage der Unterwasserstation preisgegeben hat, befürchtet er, dass sie auch vor dem geplantem Überfall auf das Camp gewarnt hat. Er schafft es jedoch nicht mehr Ryan (der auf dem Weg ins Camp ist) von seiner Befürchtung zu erzählen. Nachdem sieben Andere ums Leben gekommen sind, funkt Tom Ben an und berichtet von der Situation. Unter dem Druck, dass Jin erschossen werden soll, verrät Bernard den Plan der Losties, welcher direkt an Ben weitergegeben wird. Dieser befiehlt Richard Alpert mit den übrigen Anderen im Zeltlager zum Tempel zu wandern, während er selbst sich auf den Weg zum Funkturm macht, um Jack seinen Plan auszureden. Alex möchte sich anschließen, womit Ben überraschender Weise sofort einverstanden ist und ihr sagt, sie würde so auch ihre neue Familie kennenlernen. („Hinter dem Spiegel, Teil 1“)

3x23 BenZusammengeschlagen

Ben nachdem er von Jack zusammengeschlagen wurde. („Hinter dem Spiegel, Teil 2“)

Ben und Alex begegnen Jack, der mit den anderen auf dem Weg zum Funkturm ist. Ben möchte unbedingt 5 Minuten mit Jack unter vier Augen sprechen. Ben behauptet, Naomi sei nicht die, die sie vorgibt zu sein und würde große Gefahren bringen, wenn er nicht ihr Satellitentelefon bekommen würde. Jack glaubt ihm nicht, schlägt Ben zusammen und nimmt ihn gefangen, nachdem dieser als Druckmittel per Walkie befohlen hatte Sayid, Bernard und Jin zu töten. Tatsächlich feuerte Ryan aber nur drei Schüsse in den Sand und lässt sowohl Ben als auch Jack in dem Glauben, die drei seine nun tot. In einer Kurzschlussreaktion schlägt Jack Ben zusammen. Noch auf dem Boden liegend stellt Ben Alex ihrer leiblichen Mutter vor: Danielle. („Hinter dem Spiegel, Teil 2“)

Staffel 4Bearbeiten

Ben ist beim Funkturm an einen Baum gefesselt. Er bittet Danielle schnellstmöglich mit Alex zusammen zu verschwinden, damit "seine" Tochter in Sicherheit kommt. Rousseau sieht das anders und verpasst Ben einen Hieb, damit er Ruhe gibt. Auf der Suche nach der verschwundenen Naomi bemerkt Jack, dass das Satellitentelefon, das in seiner Hose steckte verschwunden ist. Ben wurde zu der Suche mitgenommen und berichtet, dass Kate das Telefon an sich genommen habe: Wenigstens eine hier weiß, was sie tut. Im Dschungel trifft Jacks Gruppe auf Locke. Es bilden sich zwei neue Gruppen: Lockes Gruppe, die der Meinung ist, dass die Besatzung des angefunkten Frachters sie lieber nicht finden sollte und Jacks Gruppe, die gefunden werden möchte. Ben entschließt sich dazu Locks Gruppe beizutreten. („Der Anfang vom Ende“)

4x02 BenFoto

Ein Foto von Ben, das Miles bei sich trägt. („Für tot erklärt“)

Später trifft Johns Gruppe auf eine Frau, die sich als Charlotte Lewis vorstellt. Sie gibt an, auf dem Frachter gewesen zu sein. Es zeigt sich, dass Ben viele Informationen über sie und ihr Leben hat - ihren vollständigen Namen, ihre Familie und ihren Bildungsabschluss, wovon sie nichts bestreitet. Er benennt auch die anderen Mitglieder ihres Teams und sagt, sie seien geschickt worden, um ihn zu finden. Als er nach der Quelle dieser Informationen gefragt wird, behauptet Ben, er habe einen Mann an Bord ihres Frachters.

Jacks Gruppe trifft unterdessen auf zwei weitere Männer vom Frachter, Daniel Faraday und Miles Straume. Miles zeigt Jack ein Foto und gibt an, auf der Suche nach diesem Mann zu sein. Das Foto zeigt Ben. („Für tot erklärt“)

Bild-4x03 BenPassSchweiz

Ein Reisepass aus der Schweiz mit dem Namen Dean Moriarty. („Der Ökonom“)

Auf der Suche nach der verschollenen Charlotte, machen sich Sayid und Kate auf den Weg zu den Baracken. John hatte angekündigt sich dort verstecken zu wollen. Sayid vermutet, dass John auf dem Weg dorthin Charlotte gefunden hat. Bei den Baracken angekommen, betritt Sayid Bens Haus und entdeckt einen versteckten Raum. Dort findet er in einer Schublade neben vielen Scheinen verschiedener Währungen (auch 50 Euro-Scheine) Reisepässe aus aller Welt. Darunter sind z.B. Brasilien und Schweiz. („Der Ökonom“)

4x04 Ben's breakfast

"I've already read it". („Der Deal“)

Ben sitzt im Keller seinen Hauses, indem zuvor Locke's Vater gefangen gehalten wurde. Locke tritt ein und bringt ihm Frühstück und ein Buch. Ben schmälert John, indem er behauptet, dass Locke sehr vezweifelt ist, und unfähig über sein weiteres Vorgehen zu entscheiden. Er wirft Locke vor, dass er es nicht geschafft habe, Jacobs Hütte zu finden. Ben sagt, dass Locke "verlorener als jemals zuvor" ist und deswegen sogar kommt, um Ben um Hilfe zu bitten. Locke entgegnet Ben, dass er wohl wisse, was er tun muss und verlässt den Raum samt Frühstückstablett, bevor ihn Ben weiter manipulieren kann. Doch Bens Behauptungen gehen nicht spurlos an John vorbei, weswegen er das Tablett mit voller Wucht an die Wand schmeißt. Ben hört Johns Wutausbruch von seiner Zelle mit an. („Der Deal“)

Einige Zeit später bringt Locke Ben etwas zu Essen und saubere Kleidung. Ben fragt, ob das Kaninchen, das er bekommen hat, eine Nummer gehabt hätte, was Locke verwirrt. Plötzlich spricht Ben von einer Revolution, die Lockes Leute gegen ihn beginnen werden, wenn sie herausfinden, dass er immer noch keinen Plan hat. Locke unterbricht Ben und sagt, dass er Bescheid weiß darüber, was Miles von ihm verlangt. Ben bietet John an, dass er ihm die Informationen gibt, die John haben will, wenn er ihn wieder frei lässt und mit den Gestrandeten essen und leben lässt. Locke winkt ab, Ben sagt: "Ich denke, ich muss es dir beweisen." Im Wohnzimmer verweißt Ben auf ein Gemälde, wohinter sich ein Safe befindet. Er weist Locke an diesen zu öffnen und Locke findet ein Videoband, welches eine Szene mit dem Mann zeigt, dem laut Ben der Frachter gehört. Es ist Charles Widmore. Ben behauptet, dass Widmore die Insel für seine Zwecke nutzen will und gibt Locke eine Akte. Des Weiteren erzählt er Locke, wer sein Spion auf dem Frachtschiff ist. Während Hurley und Sawyer Hufeisen werfen, sehen sie Ben der frei herumläuft und zu seinem Haus geht. Als Ben sie sieht, ruft er fröhlich: "Ich seh euch dann beim Abendessen!" („Die andere Frau“)

Während der von Locke organisierten Versammlung seiner Gruppe, behauptet Ben, dass sie ihn beschützen müssten, denn wenn die Leute vom Frachtschiff ihn erst einmal gefangen hätten, sind ihre Befehle jeden auf der Insel zu töten. Des Weiteren offenbart Ben dem Rest der Gruppe die Identität seines Spions, Michael Dawson. Nach dem Treffen schafft es Ben mit Alex zu reden. Er gibt ihr eine Karte, die Alex, Karl und Danielle zum Tempel, den letzten sicheren Ort auf der Insel, führen soll. („Mein Name ist Kevin Johnson“)

Am nächsten Tag erzählen ihm Locke und Sawyer von einem mysteriösen Anruf, bei dem eine Stimme immer wieder Code 14J wiederholte. Ben wird hektisch und berichtet, dass Charles Widmores Leute auf der Insel seien und den Sonarzaun überwunden hätten. Er und Locke verbarrikadieren sich Hurley und Aaron in Bens Haus, während Sawyer vor dem Haus versucht unter Feuer versucht, Claire zu holen, die sich momentan alleine in ihrem Haus befindet. („Konturen der Zukunft“)

Ben window

Ben muss mit ansehen, wie seine Tochter erschossen wird. („Konturen der Zukunft“)

Es klingelt an der Tür und Miles tritt ein, mit einem Walkie Talkie in der Hand. Er sagt, es sei für Ben und Keamy wolle mit ihm reden. Unter der Angabe, Bens Tochter in seiner Gewalt zu haben, spricht er mit Keamy. Dieser fordert ihn auf, das Haus zu verlassen mit den Worten, dass niemandem was passieren wird. Als sich Ben weigert fragt Keamy, für was für einen Menschen Benjamin ihn halten würde. Daraufhin erläutert Ben alle Details der letzten Zeit aus Keamys Leben. Verärgert darüber, dass Ben blockt, lässt sich er Alex zu sich bringen und droht damit, sie umzubringen, wenn Ben nicht tut, was er will. Ben sagt jedoch, dass Alex ihm nichts bedeute und sie gar nicht seine leibliche Tochter sei. Sie sei nur die Tochter einer verrückten Frau und Ben habe sie ihr gestohlen. Daraufhin erschießt Keamy Alex.

Backroom

Eine bewegliche Wand mit Hieroglyphen hinter der Geheimtür im Wohnraum. („Konturen der Zukunft“)

Sichtlich geschockt murmelt Ben "Sie haben die Regeln geändert" und verlässt seine Position am Fenster. Am anderen Ende des Raumes öffnet er eine Geheimtür und verschwindet sogleich hinter dieser. Nach einiger Zeit kommt er wieder heraus und sagt, dass nun alle zu Jacob gehen müssten, nur er könne ihnen sagen, was nun zu tun sei. Kurze Zeit später, nachdem es bereits dunkel geworden ist, sehen sie plötzlich das Monster, wie es Keamys Team angreift. Ben fordert alle auf, das Haus zu verlassen. Dort sehen sie den Kampf mit an. Ben schickt die anderen voraus und sagt, dass er sich noch von seiner Tochter verabschieden müsse.

Als alle im Dschungel beieinander stehen, will Ben mit dem Marsch zu Jacob beginnen. Jedoch erwidert Sawyer, dass er von diesen Idioten genug habe und mit Claire, Aaron und Hurley zum Strand gehe. Wissend, dass nur Hurley die Position von Jacob Haus kennt, richtet Locke eine Waffe auf Sawyer und fordert, dass Hurley nicht mit zum Strand geht, sondern sich ihm und Ben anschließen solle. Sawyer ist dagegen und richtet ebenfalls eine Waffe auf Locke. Jedoch erklärt sich Hurley einverstanden, mit zu Jacob zu gehen. („Konturen der Zukunft“)

Locke führt Hurley zu dem Massengrab und verrät dabei, dass Ben ungefähr 100 Leute der DHARMA Initiative getötet hat, was Ben nicht kommentiert. Locke bietet Hurley an zum Strand zurückzukehren. Stattdessen bleibt Hurley bei ihnen und Ben lobt Lockes Begabung Hurleys Wahl erzwungen zu haben. Obwohl Ben an ihrer Fähigkeit die Hütte zu finden zweifelt, findet Hurley sie. Locke entzündet eine Lampe und betritt sie allein und lässt Ben und Hurley draußen warten. Bevor John aus der Hütte heraustritt, teilt sich Hurley draußen einen Apollo Riegel mit Ben. Ben fragt John, ob er weiß was sie als nächstes tun sollen worauf Locke antwortet: „Wir sollen die Insel verschieben“. („Hüttenzauber“)

Ben führt John und Hurley durch den Dschungel. Er erklärt, dass falls sie die Insel verschieben müssen, so wie Jacob es erzählt hat, es dafür nur einen Platz gibt: die Orchidee. Auf dem Weg stoppt Ben bei ein paar Steinen und zieht unter ihnen einen Rucksack hervor. Im Rucksack ist ein Spiegel, eine Dose mit ein paar Keksen und ein Fernglas. Locke gibt die Schachtel Hurley, der diese öffnet und anfängt die Kekse zu essen. Ben nimmt den Spiegel und benutzt ihn um Licht als Signal zu jemanden auf einem nahe liegenden Felsen zu reflektieren. Die Person auf dem Felsen beantwortet das Signal, indem sie auch Licht reflektiert. Locke nimmt das Fernglas und fragt Ben, was er mit dem Lichtsignal gesagt hat. Ben antwortet, dass es persönlich ist, bevor er Hurley erzählt, dass die Kekse 15 Jahre alt sind.

Bensurrenders

Ben ergibt sich Keamy. („Die Rückkehr, Teil 1“)

Später erreichen die drei die Orchidee und finden heraus, dass Keamys Team schon vor ihnen da ist. Ben gibt Locke ganz genaue Anweisungen, was er machen muss sobald er in der Station ist und händigt ihm seinen Teleskopschlagstock aus. Dann geht er aus dem Gebüsch hinaus, dorthin wo Keamys Team ihn sehen kann. Keamy kommt und Ben ergibt sich. Keamy hält Ben eine Sekunde lang eine Waffe an den Kopf, bevor er ihn bewusstlos schlägt. („Die Rückkehr, Teil 1“)

Ben wird von Keamy zum Helikopter gebracht. Plötzlich kommt Kate aus dem Dschungel. Sie erklärt, dass sie vor den Anderen wegrenne. Keamy schickt einige seiner Männer in den Dschungel um nachzusehen. Diese werden von den Anderen getötet. Auf einmal erscheint Richard und schießt Keamy in den Rücken. Kate befreit den gefesselten Ben. Sie geht zusammen mit Sayid zurück zum Hubschrauber, während Ben sich auf den Weg zur Orchidee macht.

Ben findet Locke und Jack. Locke und Ben verlassen den Aufzug und befinden sich in der Orchideen-Station. Ben führt Locke dann zu einem Fernseher, um ihm den Orchideen Orientierungsfilm zu zeigen. Währenddessen ist Ben fleißig dabei, so viele Objekte aus Metall wie nur möglich in dem Tresor zu verstauen. Plötzlich kommt der Aufzug wieder runter und Ben fragt, ob er seine Waffe zurück haben könne. Keamy erscheint und beginnt Ben, welcher sich vor ihm versteckt, zu erklären, dass, wenn Ben ihn töten wird, ein Signal zum Frachter gesendet und dadurch das Schiff zerstört und viele unschuldige Menschen getötet werden. Er beginnt sich über Alexs Tod lustig zu machen, als plötzlich Lock erscheint. Locke erklärt, dass er keinen Konflikt mit ihm führen wolle und dass Keamy jene unschuldigen Menschen auf der Frachter am Leben lassen solle. Ben, der bemerkt, dass Keamy abgelenkt ist, kommt aus seinem Versteck heraus und schlägt Keamy mit seinem Teleskopschlagstock nieder, attackiert mit dem Messer aus Keamys Hand. Als dieser dann am Boden liegt, sticht Ben mehrere Male auf Keamy ein. Locke zieht Ben weg und versucht die Blutungen zu stoppen. Doch Keamy ist zu schwer verletzt. Mit seinem letzten Atemzug sagt er Ben, dass Widmore ihn und die Insel finden werde. Locke wirft Ben vor, dass er gerade jeden auf dem Frachter getötet habe. Dieser antwortet jedoch nur mit "Und?". („Die Rückkehr, Teil 2“)

4x14FDK

Ben verbannt sich selbst um die Insel zu retten. („Die Rückkehr, Teil 3“)

4x14Islandmoves

Die Insel verschwindet. („Die Rückkehr, Teil 3“)

Nachdem Ben Keamy getötet hat, versucht er hinter den Tresor zu gelangen. Locke stoppt ihn und möchte wissen, wieso er Keamy getötet hat, obwohl er wusste, dass dies das Ende vieler unschuldiger Leute auf dem Frachter bedeutet. Ben sagt ihm, dass er nicht die gleichen Fehler als neuer Anführer machen soll. Ben erklärt, dass es einen Preis fordert, wenn man die Insel verlagert. Die Person, die dieses macht, muss die Insel verlassen und kann niemals zurückkehren. Locke akzeptiert Bens Handschlag und Ben betritt den Tresor.

Im Innern des Tresors hat die Explosion einen Weg ins Innere der Insel gesprengt. Eine Stufe bricht und Ben stürzt. Dabei schneidet er sich seinen rechten Arm und seinen Parka. Sein derzeitiger Zustand scheint identisch zu dem zu sein, als er in der Sahara auftauchte. Ben findet sich in einem dunklen und vereisten Raum wieder, in dem Hieroglyphen auf den Steinen zu sehen sind. Gegenüber von Ben ist eine Wand mit einem großen Rad. Nachdem er sich das Rad anschaute, sagt er "So Jacob ich hoffe du bist glücklich." Ben versucht das Rad zu drehen, obwohl es ihm physikalische und emotionale Schwierigkeiten macht. Je weiter er das Rad dreht, desto heller wird der Raum. Draußen strahlt die ganze Insel ein überweltliches Licht aus. Plötzlich umhüllt ein Licht die Insel und sie verschwindet. („Die Rückkehr, Teil 3“)

Nach der InselBearbeiten

Auf dem FestlandBearbeiten

Ben kommt plötzlich in der Sahara zu sich. Er liegt auf dem Boden und trägt eine dicke Jacke auf dem das DHARMA Logo der Orchidee und der Namen Halliwax zu sehen sind. Plötzlich nähern sich zwei Banditen auf Pferden, die Ben überwältigt und liegen lässt. („Konturen der Zukunft“)

FFBenTunisia

Ben redet mit der Frau am Empfang. („Konturen der Zukunft“)

Ben erreicht ein Hotel und fragt als Dean Moriarty nach einem Zimmer und nach dem aktuellen Datum. Die Frau antwortet ihm, es sei der 24. Oktober 2005. Plötzlich bemerkt Ben Sayid, der im Fernsehen von Polizisten abgeführt wird. Er schreit in die Kamera, dass er nur seine Frau beerdigen wolle.

Ben befindet sich im Irak. Dort beobachtet er einen Mann, der an einem Haus lehnt und sich ansieht, wie ein Sarg durch die Straßen getragen wird. Dann bemerkt Ben Sayid, der mit einigen anderen Männern den Sarg trägt. Fluchartig will Ben seine Position auf einem Dach verlassen, wird jedoch von Sayid überwältigt. Ben erzählt ihm, dass der Mann, den er zuvor beobachtet habe und von dem er Fotos geschossen hat, verantwortlich für Nadia, Sayids Frau sei. Außerdem wolle Ben den Mann, der ein Agent von Charles Widmore sei, töten. Einige Zeit später geraten Ben und der Agent namens Bakir aneinander. Sayid schreitet jedoch ein und erschießt Bakir von hinten. Ben will verschwinden und fordert Sayid auf, das Gleiche zu tun. Jedoch sagt dieser, dass er Ben helfen wolle Rache zu nehmen und fragt "Wer ist als nächstes dran?".

Einige Zeit später erscheint Ben in Charles Widmore Penthouse in einem Hotel in London. Er weckt ihn und fragt, sei wann Charles mit Scotch ins Bett ginge. Daraufhin nimmt sich Charles noch einen Schluck aus dem Glas. Er fragt, ob Ben ihn jetzt töten wolle. Jedoch erwidert dieser, dass er ihn nicht töten könne (Anscheinend aus einem Grund, den beide kennen). Charles erklärt, dass die Insel ihm gehöre und Ben sie ihm gestohlen hätte. Daraufhin kündigt Ben an, den Tod seiner Tochter zu rächen, indem er Charles Tochter, Penelope umbringen wolle. Jedoch sagt Charles, dass Penny sich verstecke. Zum Schluss sagt er "Dann hat die Jagd wohl begonnen". Damit bezieht er sich auf Ben, der Penny finden will und auf sich selbst, der die Insel finden will. („Konturen der Zukunft“)

4x03 BenSayid

Ben behandelt Sayids Schusswunde. („Der Ökonom“)

Ben hat Sayid rumbekommen, für ihn als Auftragskiller zu arbeiten und Sayid tötet einen Mr. Avellino und einen Ökonom in Berlin, für den Elsa arbeitet. Sayid beginnt eine Affäre mit Elsa, er wird jedoch angeschossen, nachdem sie erfährt, das er ihren Boss getötet hat. Er geht offensichtlich in ein Tierheim, um sich dort behandeln zu lassen. Ben, der dort schon auf ihn gewartet hat sagt, dass er einen neuen Auftrag für Sayid habe, und dass dieser sich nicht immer von seinem Herz leiten lassen sollte. („Der Ökonom“)

Nach mehreren Auftragsmorden trifft Ben Sayid in Moskau, nachdem dieser Ivan umgebracht hat, angeblich der letzte von Widmores Leuten, der eine Bedrohung für die Oceanic 6 sein könnte. Ben gratuliert Sayid für seine gute Arbeit und sagt ihm, dass er "sein Leben leben solle". („Deswegen bin ich hier“)

5x07-Ben-Erwürgen-Locke

Ben tötet John Locke. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)

Während Ben die Oceanic 6 immer unter Beobachtung hält, bemerkt Ben, dass Locke die Insel verlassen konnte. Ben sieht ihn zusammen mit Matthew Abaddon in New York, nachdem Locke ein Treffen mit Walt hatte. Etwas später tötet Ben Matthew Abaddon auf einem Friedhof, wo er mit Locke an Helens Grab steht.

Kurze Zeit später kommt Ben in Lockes Hotelzimmer, wo er ihn grad antrifft, als Locke sich selbst umbringen will. Er gibt zu Abaddon getötet zu haben, weil er einer von Widmores Leuten und sehr gefährlich ist. Er versucht Locke einzureden, dass Widmore ihn nur benutzt, um die Insel zu finden, als Locke Ben erzählt, dass Charles ihm geholfen hat. Locke sagt, er habe versagt, die Oceanic 6 wieder auf die Insel zu holen und will sich umbringen, aber Ben sagt Locke wäre extrem wichtig und er hätte Arbeit zu tun. Als Ben fragt wie Locke zurückkommen wollte, sagt Locke, dass er zu einer Eloise Hawking gehen muss. Nachdem Ben diese Information hört, sagt er noch, dass er die Frau kenne und stranguliert Locke zu Tode. Danach hängt er ihn auf und lässt es wie einen Selbstmord aussehen. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)

Dann reist Ben nach Santo Domingo, um Sayid zu treffen. Er erzählt ihm, dass Locke von Widmores Leuten umgebracht wurde, und dass ein Mann vor der Psychiatrische Anstalt Santa Rosa wartet und Hurley beschattet. („Deswegen bin ich hier“)

Jack fährt zum Hoffs/Drawlar Bestattungsunternehmen. Plötzlich betritt Ben den Raum. Jack sagt, dass Bentham ihm erzählt hat, dass Ben die Insel verlassen hat und dass er, wie Kate auch mit Bentham vor einem Monat gesprochen haben. Ben erzählt Jack weiterhin, dass er gekommen sei, um ihn wissen zu lassen, dass die Insel ihn nicht alleine zurückkommen lassen werde. Es müssten alle zurückgehen. Jack weiß allerdings nicht einmal wo Sayid ist, das Hurley verrückt geworden ist, Sun ihn für Jins Tod verantwortlich macht und Kate nicht mehr mit ihm sprechen will. Ben bekräftigt jedoch, dass es der einzige Weg sei, er bereits einige Ideen habe und bereit sei zu helfen.

Auch der dahingeschiedene Bentham müsse mitkommen und nachdem die Kamera auf den Sarg schwenkt, sieht man, dass es sich bei Bentham um John Locke handelt. („Die Rückkehr, Teil 3“)

Staffel 5Bearbeiten

5x01-promo5

Ben und Jack verfrachten Locke in das Auto. („Weil du gegangen bist“)

Jack betrachtet den toten Körper von Locke. Ben bringt eine Art Trage mit, mit der er die Leiche in sein Auto verfrachten will. Danach will er Hurley abholen. Ben wirft Jack vor, dass diese komplette Situation nur ein Resultat daraus sei, dass die Oceanic 6 die Insel verlassen haben. Einige Zeit später legt Ben einen Anzug für Jack bereit und sagt ihm die genaue Reihenfolge auf, welche der Oceanic 6 sie nun abholen wollen. Aaron lässt er dabei aus, und erwähnt nur Kate. Ben erzählt, dass er John das letzte mal in der Orchidee lebendig gesehen habe. Bens Frage, ob Jack weiß was nach der Verschiebung der Insel passierte, verneint dieser und Ben sagt: „Dann werden wir es vermutlich nie rausfinden.“ Jack hat sich angezogen und will mit Ben die Wohnung verlassen, als im Fernsehen ein Bericht über Hurley läuft, der angeblich aus der psychiatrischen Anstalt geflohen, und dann vier Menschen getötet habe. Ben sagt, dass sich ihr Plan jetzt wohl geändert habe. („Weil du gegangen bist“)

5x02 BenAndJill

Ben besucht Jill. („Die Lüge“)

Man sieht Ben, wie er in einem Hotelzimmer ein Lüftungsgitter abschraubt und vorsichtig ein Paket herausholt. Jack betritt das Hotelzimmer und sucht im Schrank nach etwas, doch Ben sagt ihm, dass er seine Tabletten im Klo runtergespült hat. Er sagt außerdem, dass er aus dem Hotel auscheckt und Jack zu sich nach Hause gehen soll und einen Koffer mit allen Sachen packen soll die ihm wichtig sind, da er nie wieder dahin zurückkehren wird. Nachdem Jack sich erkundigt wo Ben hingeht sagt er, dass es sich um Johns Leiche kümmern muss. Jack fragt, ob Locke wirklich tot sei doch Ben verweist nur darauf, dass er Jack in 6 Stunden zu Hause abholen wird. Ben geht in eine Schlachterei und zieht die Wartemarke 342. Er unterhält sich mit einer Mitarbeiterin namens Jill und scheint diese auch sehr gut zu kennen. Sie scheint auch über Bens Vorhaben Bescheid zu wissen, da sie weiß was Ben in seinem Kofferraum hat. Ben erkundigt sich, ob Gabriel und Jeffrey schon da sind. Ben sagt, dass sich sich um Johns Leiche kümmern soll oder alles was sie tun werden, würde nicht mehr lange von Bedeutung sein. Jack bring den verletzten Sayid in das St. Sebastian Krankenhaus und ruft vorher noch Ben an und teilt ihm mit, dass Sayid nun bei ihm sei. Hurley macht sich in der Mikrowelle einen Buritto warm und wirft diesen kurz darauf nach Ben, der ihn in seiner Küche überrascht. Ben versucht Hurley zu überreden mitzukommen. Ben beteuert, dass er ihn zu Sayid bringen wolle, der sich nun bei Jack aufhält. Ben versichert Hurley, dass er ihm vertrauen kann, weil sie nun alle das gleiche Ziel haben. Nämlich zurück auf die Insel zu gehen. Doch Hurley stellt sich der Polizei. Er lächelt dabei zu Ben rüber. Eine Dame enthüllt sich als Ms. Hawking und sagt Ben, dass er noch 70 Stunden Zeit hat. Dieser sagt, dass das viel zu wenig ist und er mehr Zeit braucht. Auf die Frage was passiere, wenn er nicht alle rechtzeitig zusammen bekomme antwortet sie nur „Dann möge Gott uns beistehen.“ („Die Lüge“)

DanNorton Ben TheLittlePrince

Dan Norton informiert Ben über Hurleys Verfahren. („Der kleine Prinz“)

Ben betritt das Krankenhaus und erkundigt sich bei Jack nach Sayids Zustand. Währen Sayid die Taschen eines Pflegers durchsucht, kommen Jack und Ben herein. Ben begrüßt Sayid. Ben sagt, dass er sich um Hugo kümmern will. Sayid macht jedoch deutlich, dass er ihn nicht in seine Nähe lassen würde. Ben antwortet aber, dass sie unbedingt seine Freunde retten müssen. Ben ruft Jack zu, dass sie sich am Hafen treffen sollen. In Bens Wagen fragt dieser Sayid, warum er Hugo gerettet hat, Sayid sagt, dass er nur sicher gehen wollte, dass dieser in Sicherheit ist. Daraufhin fahren die beiden in eine Tiefgarage. Dan Norton wartet dort bereits auf sie. Auf Sayids Frage, wer das sei, antwortet Ben, dass es sein Anwalt ist. Am Hafen sagt Jack, dass Ben zu ihm gehört und alles in Ordnung sei. Kate meint aber, dass Ben es sein muss, der versucht, ihr Aaron wegzunehmen. Jack will es ihr gerade ausreden, als Ben sagt, dass sie recht hat. Kate will, dass er sie und ihren Sohn in Ruhe lässt. Ben sagt aber, dass Aaron gar nicht ihr Sohn sei. („Der kleine Prinz“)

5x05-jack-ben-kate

Ben, Jack und Kate diskutieren am Hafen. („Dieser Ort ist der Tod“)

Sun bedroht Ben mit einer Waffe. Sie gibt ihm die Schuld an dem Tod von Jin. Jedoch sagt Ben, dass er beweisen kann, dass Jin immer noch lebt. Nun will sie wissen, warum Ben sagt, dass dieser noch am Leben sei. Ben sagt, dass es in Los Angeles eine Person gäbe, die ihr die Wahrheit zeigen könne. Sie sei außerdem die einzige Person, die die Oceanic 6 zurück auf die Insel bringen könnte. Ben sagt Sun, dass sie in 30 Minuten bei der Person sein könnten. Sun willigt ein. Im Van sitzend entschuldigt sich Jack bei Sun dafür, dass er Jin auf dem Frachter zurückgelassen hat.

Der Van fährt vor einer Kirche vor. Ben gibt Sun Jins Ehering. Suns Frage, warum Locke ihr den Ring nicht selber gegeben hatte kann Ben nicht beantworten. Er sagt nur, dass er vermutlich nicht genug Zeit hatte, bevor er verstarb. Er sagt ihr auch, dass die Leute auf der Insel − einschließlich Jin − ihre Hilfe bräuchten, und sie diese in der Kirche erhalten würden. Sun willigt Bens Plan ein, als plötzlich Desmond herbei kommt. Er fragt, ob sie auch auf der Suche nach Daniels Mutter wären. Vor einigen Dutzend Kerzen steht Ms. Hawking. („Dieser Ort ist der Tod“)

Hawking führt die Gruppe in den Keller der Kirche in eine Station mit dem Namen The Lamp Post. Ben sagt, er habe nie von der Station gehört, aber Ms. Hawking sagt, das er höchstwahrscheinlich lügt. Ms. Hawking erklärt, wie die Oceanic 6 auf die Insel zurückkommen, und das sie dafür Flug 316 nach Guam nehmen müssen. Nachdem sich Jack mit Hawking unter vier Augen unterhalten hat, kommt er zu Ben, der auf einer Bank in der Kirche sitzt. Ben erzählt Jack, das Sun gegangen ist, und das sie Lockes Leiche bald holen gehen sollten. Er erzählt Jack ausserdem eine Geschichte über Thomas den Apostel, der nicht an Jesus Auferstehung glauben wollte, bis er die Wunden Jesu berührt hat. Ben verlässt den Raum, weil er noch ein Versprechen einzulösen habe, wie er sagt. („316“)

5x06-promo1

Ben geht an Bord von Flug 316. („316“)

5x12 Sharkbait

Ben landet im Wasser. („Tot ist tot“)

Ben geht zum Hafen und ruft Charles Widmore an, um ihn zu sagen, das er seine Tochter Penelope töten wird und dann zur Insel zurückkehren wird. Charles hält das für unmöglich, weil er 20 Jahre nach der Insel gesucht hat, aber Ben sagt: "Ich werde da Erfolg haben, wo du versagt hast" Er geht zum Boot und wird von Desmond gesehen. Ben schiesst auf Desmond und geht weiter und richtet die Waffe auf Penny. Als ihr Sohn Charlie auf Deck kommt, bittet Penny darum, nicht ihren Sohn zu verletzen. Ben senkt die Waffe, in dem Moment kommt Desmond von hinten, verprügelt Ben, und wirft ihn ins Wasser. („Tot ist tot“)

Schwer verletzt und nass geht Ben an Land zu einer Telefonzelle und ruft Jack an und fragt ihn, ob er die Leiche von Locke von Simon′s Butcher Shop holen kann, weil er es nicht schafft. Er schafft es gerade noch, Ajira Airways Flug 316 zu erwischen, was Hurley ziemlich aufregt. Im Cockpit setzt sich Ben zu Jack und liest sein Buch, Ulysses. Zu Jack sagt er noch, dass es nicht seine Schuld ist, dass John tot ist. Kurze Zeit später gerät das Flugzeug in Turbolenzen, ein helles Licht erscheint. Jack, Kate, Hurley und Sayid verschwinden. („316“)

Zurück auf der InselBearbeiten

Staffel 5Bearbeiten

Ben macht mit dem Flugzeug eine unsanfte Landung auf der Landebahn der Hydra Insel. Kurz nach der Landung von Flug 316 bemerkt Ben, dass die anderen verschwunden sind und informiert Frank und Sun darüber. Nachdem sich alle Überlebenen am Strand versammelt haben, verdrückt sich Ben in den Dschungel. Dann bemerkt er, dass er von Sun verfolgt wird und sagt ihr, dass er mit einem Auslegerkanu zur Hauptinsel übersetzen will und ob Sun mitkommen will. Dann kommt Frank plötzlich aus dem Dschungel, der Sun verfolgt hat und sagt ihr, dass sie Ben nicht trauen darf. Sun erwidert, dass sie wohl müsste und sie gehen zu den Auslegern. Dort angekommen, schlägt Sun Ben mit einem Paddel nieder und setzt mit Frank allein zur Hauptinsel herüber („Namaste“)

Ben wird danach in die Hydra-Station gebracht. Caesar zeigt John Locke den bewusstlosen Ben und Locke sagt er kennt ihn, weil er ihn getötet hat. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)

Später wacht Ben auf und sieht Locke lebend vor ihm sitzen und sagt: "Willkommen im Land der Lebenden." Ben sieht Locke verwundert an. („Zurück in die Zukunft“)

5x12-caesar-ben

Ben unterhält sich mit Caesar. („Tot ist tot“)

Ben erzählt Locke, dass er zurück zu den Baracken muss, um das Monster zu beschwören, das ihn verurteilen soll, weil Ben "die Regeln gebrochen" hat. Locke ist skeptisch und will Ben begleiten. Ben geht erst am Strand spazieren, wo er Caesar begegnet, der ihn auf Locke anspricht, weil er gesagt hat Ben hätte ihn getötet. Ben sagt ihm, dass Locke nicht im Flugzeug war und dass er bestimmt gefährlich ist. Caesar sagt Ben, dass er ihn den Rücken freihalte und zeigt ihm eine Schrotflinte, die er im Büro der Hydra-Station gefunden hat. Als Ben sich mit Locke später ein Auslegerkanu nehmen will, kommt Caesar hinzu und will sie aufhalten. Ben, der die Waffe von Caesar geklaut hat, schiesst ihm damit daraufhin in die Brust.

Kurz darauf verlassen Ben und Locke die Hydra und setzen zur Hauptinsel über. Als sie bei den Baracken ankommen, sehen sie ein Licht in Bens Haus, in Alex Zimmer. Er geht hinein und begegnet Sun und Frank. Sun erzählt, dass ein Mann namens Christian erzählt habe, sie sollen hier auf John Locke warten. Sun glaubt nicht daran, weil sie weiß, dass John tot ist. Ben zeigt ihnen, dass John draussen steht. Sun zeigt Ben das Foto mit den DHARMA Rekruten aus dem Jahr 1977 und, dass Hurley, Jack und Kate darauf sind. Locke erinnert Ben, dass er noch etwas vorhat und Ben geht zu seiner Geheimtür, um das Monster zu beschwören. Das Monster erscheint aber nicht. John sagt, er weiß, wo sie das Monster finden und sie machen sich auf dem Weg zum Tempel. Dort angekommen, gehen sie in ein Loch unterhalb des Tempels und Ben sagt zu Sun, sollte sie Desmond je wieder sehen, Entschuldigung von ihm zu sagen. („Tot ist tot“)

Ben Monster

Ben begegnet dem Monster. („Tot ist tot“)

Als sie in den Tunneln sind sagt Ben zu Locke, dass er selbst an Alex Tod schuld ist, weil er sich einfach Keamy hätte ergeben sollen. Dann fällt Ben durch eine Falltür in einem Raum mit Säulen, die voll mit Hieroglyphen sind und einen grossen Gemälde von Anubis und dem Monster darin. Auf einmal kommt das Monster aus einer Öffnung im Boden und umgibt Ben. Seine Fackel erlischt. Ben erscheinen Bilder von Alex Tod. Das Monster verwandelt sich in Alex und Bens Fackel geht wieder an. Ben entschuldigt sich bei Alex und gibt seine Schuld an ihrem Tod zu. Die Erscheinung erhebt Ben und drückt ihn gegen eine Säule und sagt ihm, dass er nicht nochmal versuchen soll, Locke zu töten und alles tun soll, was Locke ihm sagt. Ein ängstlicher Ben gibt ihr sein Wort und kurz darauf verschwindet sie. Locke erscheint mit einem Seil, um Ben hochzuziehen und fragt Ben, was passiert sei. Der antwortet: "Es lies mich am Leben". („Tot ist tot“)

Ben und Sun folgen Locke zum Lager der Anderen, wo sie Richard sehen. Ben erzählt Sun, dass Richard einem "Berater" ähnlich ist und diesen Job für "eine sehr lange Zeit" hat. Locke bat dann Ben, sich ihm und Richard auf einer Reise anzuschließen. Als sich Ben fragte, ob Locke ihm nicht traut, wenn er bei seinen ehemaligen Leuten ist, informiert Locke ihn, dass er vor gar nichts Angst hat, was er tun könnte. Sie betreten dann den Dschungel. Als sie die Beechcraft erreichen, wird Ben bezeugt, wie Locke wirkungsvoll Richard erzählt, dass er zu dem zeitreisenden Locke gehen und ihm sagen muss, die anderen zurück zur Insel zu bringen. Während Richard das tut, ist Ben erstaunt, dass Locke wusste, zur richtigen Zeit hier zu sein. Locke sagte, dass die Insel es ihm sagte und als Ben überrascht schaut, sagt Locke, dass er weiß, dass Ben Jacob nie gesehen hatte. („Der Anführer“)

5x15-ben

Ben kann nicht glauben, was Locke ihm gerade gesagt hat. („Der Anführer“)

Die drei kehren wieder zum Camp zurück, wo Locke eine Rede zu allen anderen der Anderen macht, dass er vorhat Jacob zu besuchen, und dass er sie alle gern dabei hätte. Alle sind deswegen sehr aufgeregt, aber Richard teilte seine Sorge Ben mit, dass Locke Probleme machen wird. Ben antwortet, indem er Richard erzählt, "Warum denkst du habe ich versucht ihn zu töten?" Am nächsten Morgen suchen Locke und die Anderen Jacob. Ben erzählt Locke von Richards Bedenken, dass das Besuchen von Jacob ihn unbehaglich machte, aber dann macht er seine Treue wieder aufrecht, indem er ihm versichert ihm zu folgen, wenn er Jacob besuchen will, um sich mit seinen Freunden aus 1977 wieder zu vereinigen. Locke sagt zu Ben, dass er sich für das Wiedervereinigen mit seinen Freunden nicht interessiert und offenbart, dass seine wahren Absichten sind: Jacob zu töten. („Der Anführer“)

Während der Reise erklärt Ben Sun, dass John 'der Anführer' der Insel ist, aber sich von Jacob verantworten muss und dass der Titel des Anführers "unglaublich befristet" ist. Er gibt auch zu, dass er Jacob nie persönlich getroffen hat. Ben spricht mit Locke, der neugierig ist, warum er Richard nicht über seine Pläne, Jacob zu töten, informiert hat. Ben erzählt John, dass seine "tote Tochter" ihm gesagt hatte, er soll alles tun, was John zu ihm sagt. John schien wegen dieser Enthüllung froh zu sein, weil so muss er ihn nicht davon überzeugen, dass Ben selbst Jacob töten wird.

5x16-statue

Ben und die anderen finden den Fuß der Statue. („Der Vorfall, Teil 2“)

Ben sitzt später allein am verwüsteten Strandlager, als Locke sich ihm nähert, um ihm eine Frage zu stellen. John fragt ihn, was wirklich an dem Tag, als Ben Locke zum ersten Mal in die Hütte brachte passiert war. Ben gibt zu, dass er sich tatsächlich verstellt hat, dass er mit einem leeren Stuhl gesprochen hatte, aber dass er auch überrascht war, als plötzlich Dinge anfingen im Zimmer zu fliegen. Er gibt zu, dass es ihm peinlich war, dass er als Führer nie wirklich Jacob getroffen hat. Ben fragt Locke, warum er will, dass er Jacob tötet und John antwortet ihm, dass er trotz seines loyalen Dienstes zur Insel Krebs bekommen hat, dass er mit seinen eigenen Augen mitansehen musste, wie seine Tochter erschossen wurde und dass er schließlich verstoßen wurde - und die Frage sollte dann wirklich sein: Warum er Jacob nicht umbringen will? („Der Vorfall, Teil 1“)

Als alle bei der Statue angekommen sind, fragt Sun Ben, was mit dem Rest davon geschehen ist. Ben antwortet, dass sie schon so war, als er auf die Insel kam. Locke sagt zu Ben, dass er mitkommen soll, um Jacob zu sehen, worauf Richard wütend protestiert und er feststellt, dass nur der Anführer Jacob sehen kann. Locke ignoriert das und geht mit Ben ins Inneren der Statue weiter.

5x17-wandteppich5

Ben hat Jacob getötet. („Der Vorfall, Teil 2“)

Innerhalb der Höhlen unter der Statue fragt Locke Ben, ob er fähig sein wird die Ermordung von Jacob durchzuführen. Er verspricht, dass sich die Dinge ändern werden, wenn er erstmal weg ist. Er hält Ben ein Messer hin, das Ben nimmt. Die zwei gehen in Jacobs Raum, wo ein helles Feuer in der Mitte brennt. Ben untersucht einen Wandteppich an der Wand und versteckt im Schatten, spricht Jacob seine ersten Worte mit Ben, fragend, ob er den Wandteppich mag. Locke befiehlt Ben zu tun, was er ihm gesagt hatte, aber Jacob fügt schnell hinzu, dass unabhängig davon, was Locke ihm erzählt hatte, er noch eine Wahl hat und dass ihm die Chance angeboten wird, abzureisen. Ben ist erfreut, dass Jacob sich dafür entschieden hat aufzuhören, ihn zu ignorieren. Als Jacob dies gehört hat, erzählt Ben, dass er seit 35 Jahren auf der Insel gelebt hat, während der Name von Jacob immer wieder gesagt wurde und dass seine Instruktionen ihm immer gebracht worden waren.

Ben nähert sich Jacob und fragt ihn: "Was war es, das an mir so falsch war? Was ist mit mir?". Jacob macht eine Pause und fragt sarkastisch: "Was ist mit dir?". Ben nickt, als ob er schließlich verstand und dann springt er zu Jacob hervor und sticht ihm mit dem Messer mehrfach in die Brust. Jacob fällt zu Boden und Ben sieht, wie Locke den Körper von Jacob ins Feuer stößt und er in Flammen aufgeht. („Der Vorfall, Teil 2“)

Staffel 6Bearbeiten

6x01 Ben

Ben sieht, dass Locke tatsächlich tot ist. („Los Angeles, Teil 1“)

Im Inneren der Statue reisst Jacobs Feind (als Locke) ein Stück Stoff von Jacobs Teppich und wischt damit das blutverschmierte Messer sauber, das Ben benutzt hat um Jacob zu töten. Er wendet sich an Ben und sagt, dass er aufhören kann ins Feuer zu starren, Jacob sei fort. Ben fragt, warum Jacob nicht gekämpft hat, woraufhin Locke antwortet, dass Jacob gewusst haben muss, dass er besiegt würde. Er bittet Ben, hinaus zu gehen und Richard zu holen.

Draußen diskutieren Ilana und Bram darüber, ob sie mit Richard die Statue betreten wollen. Richard betont immer wieder, dass sie das nicht tun können. Das können nur jene tun, die von Jacob hineingebeten werden. Ilana antwortet, dass sie und Bram von Jacob auf die Insel gebracht wurden und somit die Erlaubnis haben. Ben kommt hinaus und wird sofort von Ilana und ihren Männern umstellt. Richard sieht Ben an und führt Ben zu Lockes Leiche. Ben wird erst jetzt klar, dass Locke immer noch tot ist. Ilana fordert ihre Männer auf, mit Ben in die Statue zu gehen.

In der Statue betreten die vier Männer mit Ben Jacobs Kammer. Sie fragen Locke, wo Jacob ist. Daraufhin werden sie über dessen Tod informiert. Sie schießen auf Jacobs Feind, der sich daraufhin hinter einer Statue versteckt und verschwindet. Plötzlich ertönen die Geräusche des Monsters und kurz darauf erscheint es im Eingang der Kammer. Nach und nach werden die Männer umgebracht. Bram streut etwas Asche in einem Kreis um sich und kann das Monster so von sich fern halten. Doch das Monster schlägt gegen eine der Säulen, wodurch die Decke einstürzt und Bram aus seinem Kreis fällt. Schließlich wird auch Bram vom Monster getötet. Ben sieht das alles von einer Ecke aus. Daraufhin erscheint Jacobs Feind wieder in Gestalt von Locke und entschuldigt sich, dass Ben ihn so erleben musste. („Los Angeles, Teil 1“)

6x02 Richard Locke

Richard erkennt den Mann in Schwarz. („Los Angeles, Teil 2“)

Draußen bemerken die Anderen die Leuchtraketen, die vom Tempel aus abgeschossen werden. Ben und Locke kommen aus der Statue heraus und Locke bemerkt freundlich zu Richard: „Schön, dich nicht mehr in Ketten zu sehen“. Richard fragt entsetzt: „Du?“ und wird daraufhin von Jacobs Feind zu Boden geschlagen. Er dreht sich zu den Anderen um, einschließlich Sun und Frank und sagt "Ich bin von euch enttäuscht! Von euch allen!" Daraufhin nimmt er den bewusstlosen Richard auf die Schulter und geht an Lockes totem Körper vorbei Richtung Dschungel. („Los Angeles, Teil 2“)

6x04 Asche sammeln

Ilana sammelt Jacobs verbliebene Asche ein. („Der Stellvertreter“)

Ben geht in den Fuß der Statue, wo Ilana sitzt und weint, weil ihr Team tot ist. Sie fragt Ben, was mit ihnen geschah und Ben sagt, dass John Locke, der aber eigentlich Samuel ist, sie tötete, nachdem er sich in eine schwarze Rauchsäule verwandelte, auch gibt er zu dass "Locke" Jacob getötet hat. Ilana fragt ihn dann, wo der Leichnam von Jacob ist, und Ben antwortet ihr, dass Locke Jacob ins Feuer geworfen hat und er dann dort verbrannte.

Ilana geht zur Feuerschale, wo das Feuer nun erloschen ist, und füllt einen Beutel mit Asche. Ben fragt Ilana, warum "Locke" Richard mitnahm und sie antwortet: "Weil er Leute anwerben will".

6x04 Was wird mit John

Sun, Ilana, Ben und Frank entscheiden, Locke zu beerdigen. („Der Stellvertreter“)

Eine Krabbe liegt hinter dem Ohr von Lockes Leichnam. Sie huscht davon, als Frank den Leichnam mit einer Plane bedeckt und bemerkt, dass Locke "schon ganz schön reif" ist. Als Sun Ilana sagt, dass alle anderen zum Tempel gegangen sind, drängt Ilana den Rest (also Sun, Frank und Ben) auch dorthin zu gehen, weil es im Moment der sicherste Ort auf der Insel ist. Sun hat Zweifel, bis Ilana nahe legt, dass, wenn Jin lebendig und auf der Insel ist, dann ist er auch im Tempel. Bevor sie jedoch gehen, sagt Sun, dass sie John noch begraben müssen.

Während Ben, Ilana, Frank und Sun den Leichnam von Locke hinüber zum Strandcamp, dort wo auch die Gräber sind, tragen, fragt Ben Ilana, warum sie den Leichnam von Locke überhaupt erst zur Statue bringen mussten. Ilana antwortet, dass sie den anderen zeigen mussten, womit sie es zu tun haben.

6x04 Goodbye John Locke

John Locke wird auf dem Friedhof begraben. („Der Stellvertreter“)

Ben fragt dann, warum Samuel nicht einfach seine Gestalt wieder ändern würde, und Ilana antwortet, dass Jacobs Feind jetzt im Körper von Locke feststeckt. Am Friedhof des Camps gräbt die Gruppe ein Grab aus und legt die Leiche von Locke hinein. Ilana fragt, ob irgendjemand etwas sagen will und Ben erzählt etwas widerwillig, dass er Locke kannte und erzählt, dass Locke "jemand war, der glaubte, er wäre ein Mann des Glaubens" und er war "ein viel besserer Mann, als ich jemals sein werde." Er fügt hinzu, dass es ihm "sehr Leid tut, dass er ihn ermordet habe". Dies überraschte Sun und Ilana. Als Frank und Ben beginnen, die ersten Schaufeln Erde in das Grab zu füllen, bemerkt Frank zu sich selbst, dass das "die seltsamste verdammte Beerdigung sei, die er je erlebt habe." („Der Stellvertreter“)

WissenswertesBearbeiten

  • Er sagt, dass er Nadeln hasst, obwohl das auch einfach nur ein Teil seines Plans sein kann, Sawyer zu verunsichern. („Jeder für sich“)
  • Ben sagt: "Zwei Tage, nachdem ich herausgefunden habe, dass ich einen fatalen Tumor an meiner Wirbelsäule habe, fiel ein Wirbelsäulenchirurg vom Himmel". Das Flugzeug stürzte am 22. September 2004 ab, was bedeutet, dass der Tumor am 20. September entdeckt wurde.
  • Rose hatte Krebs und Locke war querschnittsgelähmt und beide wurden geheilt - vermutlich von der Insel. Ben hat einen Tumor an der Wirbelsäule, eine Kombination von beidem und die Heilungskräfte der Insel scheinen nicht zu wirken.
  • Als Bens Vater versucht Seine Mutter zu retten („Der Mann hinter dem Vorhang“) erkennt man auf einem Strassenschild das sich sein richtiger Geburtsort 32 Meilen ausserhalb von Portland befindet.

NamensreferenzenBearbeiten

  • Henry Gale: Der Zauberer Oz
    • Sein Pseudonym und seine Aussage, wie er auf die Insel gekommen ist, beziehen sich auf ein Kinderbuch The Wonderful Wizard of Oz, von L. Frank Baum.

"Henry Gale" ist Dorothys Onkel Henry, während der Ballon sich auf den Zauberer selbst bezieht, welcher in einem Heissluftballon auf Oz gelandet ist. Diese Analogie kann noch einen Schritt weiter gehen, wenn man annimmt, dass "Henry" wie der Zauberer "der Mann hinter dem Vorhang" ist, zum Beispiel der wahre Anführer der Anderen, während man vorher davon ausgegangen ist, dass der bärtige Andere oder in einem größerem Umfang Alvar Hanso diese Position einnimmt. In Ozma von Oz, dem dritten Buch in Baums Oz-Reihe, wird Henry Gale von seinem Arzt angewiesen, Urlaub in Australien zu machen. Zusammen mit seiner Nichte Dorothy reisen sie auf einem Dampfschiff. Auf der Reise geht Dorothy mit einer der Hennen ihres Onkels bei einem Sturm über Bord. Den Ort, an dem die beiden angespült werden, hält Dorothy für eine Art "Feenland", da Oz keine Strände hat.

  • Ben: Die Schatzinsel
    • "Ben" ist eine mögliche Anlehnung an Ben Gunn aus "Die Schatzinsel", der ein verrückter ehemaliger Schiffskollege ist.
  • Benjamin: Das Alte Testament
    • In der Bibel ist Benjamin ein Gefangener von Joseph in Ägypten. Joseph weiß, dass sie Brüder sind, Benjamin jedoch nicht. Später wird Benjamin der Anführer eines Stammes von Isreal. Auf hebräisch bedeutet "Benjamin" soviel wie "Sohn des Rechts". Rechts könnte in dem Fall "gut sein" oder "rechte Hand" (die rechte Hand des wahren Anführers) bedeuten. In der Serie sagt Ben zu Michael: "Wir sind die Guten, Michael".
    • Benjamin ist der Sohn von Jakob.
      • Wenn Benjamin auf der Insel der Sohn von Jacob ist, ist Jacob möglicherweise Er und Ben wurde bevorzug behandelt, als er eine Führungsposition bekam. Das könnte ein Grund für die anderen Anderen, Juliet eingeschlossen, sein, ihn töten zu wollen.
      • Juliet könnte Bens Schwester, also Jacobs Tochter, sein und kämpft gegen ihren Bruder um die Führungsposition bei den Anderen.
  • Linus: Das Neue Testament
    • Linus ist eine Person, die im Zweiten Brief an Timotheus erwähnt wird, den Paulus an die Apostel schreibt: "Befleißige dich, vor dem Winter zu kommen. Es grüßt dich Eubulus und Pudens und Linus und Klaudia und die Brüder alle (2. Timotheus 4:21)."
  • Linus: Linus Mythology
    • Linus (in griechisch: Linos) könnte ein Bezug auf die drei Söhne Apollons aus der griechischen Mythologie sein.
  • Linus: Linus Carl Pauling
    • Der zweifache Nobelpreisträger Linus Carl Pauling war ein "Quantenchemiker und Biochemiker, der als einer der wichtigsten Chemiker des 20. Jahrhunderts angesehen wird." Pauling wird als versierter Lehrer für seine Fachkenntnisse der anorganischen und organischen Chemie, Metallurgie, Immunologie, Anästhesie, Psychologie, Debatten, des radioaktiven Zerfalls und den Folgen von nuklearen Waffen, der Quantenmechanik sowie der Molekularbiologie bezeichnet.
      • Linus Carl Pauling wurde in Portland geboren. Dieser Ort wird in der dritten Staffel mehrmals erwähnt.
  • Linus: Linus Torvalds
    • Linus Benedict Torvalds ist ein "finnischer Softwareprogrammiere, der am bekanntesten dafür ist, dass er die Entwicklung des Linux Kernels initiiert hat. Er ist mittlerweile als Projektkoordinator (oder Benevolent Dictator for Life, wohlwollender Diktator auf Lebenszeit) tätig." "Benevolent Dictator for Life" (BDFL) ist die informelle und scherzhaft gemeinte Titel, der einem respektierten Individuum in der Open Source Gemeinschaft gegeben wird, das allgemeingültige Richtungen vorgibt und endgültige Entscheidungen in bestimmten Situationen für ein gegebenes Projekt fällt. Ein BDFL ist eine Person, die im Prinzip die Position eines Diktators über ein Projekt innehat und dem trotzdem andere Nutzer/Entwickler vertrauen, dass er diese Macht nicht missbraucht. Der Ausdruck wird humorvoll genutzt, weil die "Subjekte" des Projektleiters freiwillig arbeiten und das Endprodukt von jedem Menschen genutzt werden darf. Ein Dikator in diesem Kontext hat nur die Macht über den Prozess und nur solange das Vertrauen in ihn besteht.
      • Linus Torvalds wurde nach Linus Carl Pauling benannt.
  • Linus: Linus van Pelt
    • Der letzte Name, den er Jack nennt, könnte ein Bezug auf Linus van Pelt von den Peanuts sein. In diesem Comic ist Linus bekannt für seine ungewöhnlich hohe Intelligenz. Er agiert als der Philosoph und Theologe der Comics und zitiert oft Gospels. Außerdem hatte er ungewöhnliche physikalische Fähigkeiten als Baby. Zum Beispiel konnte er Sekunden nach seiner Einführung mit einem Basketball umgehen und einen Ballon in die Form eines Würfels bringen. Außerdem hat er sein eigenes "quasi-religiöses" Idol erschaffen, in dem er die Elemente von Halloween und Weihnachten vereint hat. Er nennt die Inkarnation "den Großen Kürbis". Linus ist die einzige Person, die an den Großen Kürbis glaubt. Obwohl er gelegentlich versucht, die anderen Charaktere davon zu überzeugen, dass der Große Kürbis real ist, verlieren diese immer wieder ihren Glauben, während Linus ihn behält. (Vergleich Schicksal gegen Freier Wille).
  • Linus: Papst Linus
    • Linus war laut der katholischen Kirche der zweite Papst nach Peter.
  • Linnaeus
    • Linus könnte eine falsche Aussprache von Linnaeus sein. Carolus Linnaeus war der erste bekannte Biologe, der Spezies nach ähnlichen Merkmalen einordnete.
  • Moriarty: Professor James Moriarty, DER Gegegnspieler des Meisterdetektivs Sherlock Holmes.

Offene FragenBearbeiten

Offene Fragen
  1. Die Fragen hier bitte nicht beantworten.
  2. Fragen so lange stehen lassen, bis sie im Free-TV beantwortet wurden.
  3. Fragen neutral halten, keine Antwort vorschlagen. Siehe dafür Theorie-Seite.

  • Warum heilt ihn die Insel nicht?
  • Was ist mit seiner Freundin Annie passiert, dass er immer noch ihre Puppe bei sich trägt?
  • Was ist der Tempel, zu dem sich Richard Alpert und der Rest begeben sollen?
  • Wie konnte Ben Informationen über Daniel und Charlottes Flucht zur Sturm-Station erhalten und diese an Harper weitergeben obwohl er als Geisel gehalten wurde?
  • Wie konnte Ben als Kind im Tempel geheilt werden?




Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki