Wikia

Lostpedia

Desmond Hume

Kommentare0
3.752Seiten in
diesem Wiki


Cal   

Dieser Artikel muss aktualisiert werden
Folgende Informationen fehlen: 6x17 - 6x18

Desmond David Hume
Desmond-Staffel5 04
Darsteller:Henry Ian Cusick
Synchronsprecher:Markus Pfeiffer
Erster Auftritt:Glaube und Wissenschaft
Letzter Auftritt:Das Ende, Teil 2
ZentriertZusammen leben − Alleine sterben, Teil 1
Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 2
Erinnerungsfetzen
Catch-22
Die Konstante
Die Bombe
Bis ans Ende ihrer Tage
Das Ende, Teil 1
Das Ende, Teil 2
Episodenanzahl46
NameDesmond David Hume
Alterunbekannt
HerkunftGlasgow, Schottland
Berufehemaliger Lance Corporal des Royal Scots Regiments (unehrenhaft entlassen)
Auf der Insel weil:Schiffbruch während einer Soloregatta um die Welt
FamilienmitgliederDrei Brüder
Ruth - ehemalige Verlobte
Penelope Widmore - Ehefrau
Charlie Hume - Sohn
Charles Widmore - Schwiegervater
BilderBilder von Desmond Hume
Getragene Kleidung:Kleidung/Desmond Hume
Seitwärtsblenden

Desmond David Hume ist zum Zeitpunkt des Absturzes von Flug 815 der alleinige Bewohner der Schwan-Station. Im Jahr 2001, ungefähr 3 Jahre vor dem Absturz, strandet er mit einem Segelboot auf der Insel, als er an einer Soloregatta um die Welt teilnimmt, um seine Ehre bei Charles Widmore wiederherzustellen.

Er trifft auf die Überlebenden, als diese die Luke am 44. Tag nach dem Absturz aufsprengen und die Station betreten. Nach seinem erfolglosen Versuch, die Insel mit seinem Segelboot zu verlassen, schließt er sich am ungefähr 65. Tag den Überlebenden an. Bei der Implosion der Schwan-Station und der Betätigung des Sicherungssystems erhält Desmond die mysteriöse Fähigkeit, Visionen der Zukunft zu sehen.

Er verlässt die Insel zusammen mit den Oceanic Six und wird von seiner lange verlorenen Geliebten Penelope Widmore am 31. Dezember 2004 gerettet. Später heiraten die beiden und zeugen einen Sohn, den sie Charlie nennen.


Vor dem Treffen mit den ÜberlebendenBearbeiten

HintergrundBearbeiten

Über Desmonds früheres Leben ist nicht viel bekannt. Er beendet ein Studium ohne Abschluss, weil er seit einem Ereignis, bei dem sein Vater involviert ist und dessen genaue Umstände nicht bekannt sind, seine drei Brüder unterstützen muss. („Erinnerungsfetzen“) Bei dem abgebrochenen Studium handelt es sich wahrscheinlich um ein Medizinstudium, da Desmond gegenüber Jack erwähnt, dass er fast Arzt geworden wäre. („Glaube und Wissenschaft“) Eine Zeit lang arbeitet er als Bühnenbildner bei der Royal Shakespeare Company. („Erinnerungsfetzen“)

Im KlosterBearbeiten

3x17 DrunkDesmond

Desmond als Mönch. („Catch-22“)

Ab 1989 ist Desmond sechs Jahre lang mit einer Frau namens Ruth zusammen. Diese erwähnt, dass sein einzig „annähernd religiöses Erlebnis“ der Sieg von Celtic Glasgow des Scottish FA Cup war, was im Mai 1995 passiert. Zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr und eine Woche vor ihrer geplanten Hochzeit erwacht Desmond nach einer durchzechten Nacht, in der er von Heiratsängsten angetrieben wurde, auf einer Straße. Bruder Campbell, ein Mönch aus einem Kloster in Eddington, bietet ihm seine Hilfe an, was dazu führt, dass Desmond glaubt, dass er dazu berufen ist, auch ein Mönch zu werden. Ohne Ruth Bescheid zu sagen, tritt Desmond dem Kloster bei und absolviert dort seine Probezeit. Er beeindruckt und überrascht Bruder Campbell damit, dass er sein Schweigegelübde einhält. Daraufhin wird Desmond in den Rang eines Novizen befördert und erhält den Titel „Bruder“. Als er später damit beschäftigt ist, Weinflaschen zu etikettieren und abzupacken, die von dem Kloster produziert und verkauft werden, wird er von Ruths Bruder Derek aufgespürt.

Erstestreffenpenny

Penelope und Desmond begegnen sich zum ersten Mal. („Catch-22“)

Wortlos gibt dieser ihm einen Schlag ins Gesicht und entschuldigt sich bei den anderen Mönchen, bevor er wieder davongeht. Desmond kommt zu dem Schluss, dass er Ruth aufsuchen und ihr seine Entscheidung erklären muss. Sie kauft ihm sein Verlangen nach einer spirituellen Erfahrung jedoch nicht ab und sagt ihm, dass er nur davonläuft, weil er Angst hat. Aufgrund dieser Abfuhr betrinkt Desmond sich in dem Kloster mit dem dort hergestellten Wein und wird von Bruder Campbell entdeckt. Dieser sagt ihm, dass er glaubt, dass Desmond doch kein Mönch sein sollte und möglicherweise einem höheren Zweck dienen soll. Als er sich darauf vorbereitet, zu gehen, trifft er zum ersten Mal Penelope Widmore, die gerade mehrere Kisten Wein für ihren Vater Charles Widmore abholt. Die beiden flirten miteinander und sie bietet ihm an, ihn nach Carlisle mitzunehmen. („Catch-22“)

Aus diesem Abschnitt von Desmonds Leben stammt die Angewohnheit, die Anrede „Bruder“ sehr häufig zu verwenden. („Catch-22“)

Beziehung mit PenelopeBearbeiten

3X08 DEsmondWakesUp

Desmonds Bewusstsein von 2004 erreicht das Jahr 1996. („Erinnerungsfetzen“)

Desmond und Penelope verlieben sich ineinander und zwischen ihnen entwickelt sich eine Beziehung. Die beiden sind ungefähr zwei Jahre lang zusammen, als er Charles Widmore, ihren Vater, kennenlernt, der offenbar noch nichts von der Beziehung weiß. Penelope zieht in Desmonds Wohnung ein, da dieser zu stolz ist, um bei ihr einzuziehen. In dieser Zeit ist Desmond mit einem Physik-Professor namens Donovan sehr gut befreundet. („Erinnerungsfetzen“)

Gegen Ende des Jahres 1996 fällt Desmond von einer Leiter, als er gerade eine Wand seiner Wohnung streicht. Als er aufwacht, ist sein Bewusstsein aus dem Jahr 2004 in seinem Körper, das auf der Insel gerade das Sicherungssystem aktiviert hat. Dieses Bewusstsein ist verwirrt und deutet das lückenhafte Wissen über die Zukunft als Déjà-vu oder als Traum. Für die folgenden Ereignisse lebt Desmond mit diesem Bewusstsein weiter. („Erinnerungsfetzen“)

3x08des

Desmond erinnert sich an Charlie. („Erinnerungsfetzen“)

Aufgrund seiner Arbeitslosigkeit verschafft Desmond sich ein Vorstellungsgespräch bei Charles Widmore im Hauptgebäude der Widmore Corporation. In diesem Gespräch erfährt Desmond erstmals von der Segelregatta um die Welt, die von der Widmore-Stiftung gesponsort wird. Widmore bietet ihm eine Stelle in der Verwaltung der Widmore Corporation an, die Desmond jedoch ablehnt, um seine wahre Absicht zu enthüllen: Er hält um die Hand von Charles Tochter Penelope an. Daraufhin bringt Widmore seine abwertende Meinung, die er von Desmond hat, zum Ausdruck und erläutert, dass er ihn als weniger wert erachtet als einen Schluck von seinem MacCutcheon Whisky. Desmond verlässt das Gebäude wütend und niedergeschlagen. („Erinnerungsfetzen“)

Auf der Straße trifft er Charlie Pace, der dort singt und Gitarre spielt, um Geld zu sammeln. Nachdem Desmond bereits zuvor bei Geräuschen und Zahlen, die er gehört hat, an sein Zukunftswissen erinnert wurde, wird er durch Charlie vollständig überzeugt, dass es mehr war als nur ein Traum oder ein Déjà-vu. Er spricht Charlie an, der ihn jedoch nicht erkennt und auch nicht versteht, da der Absturz von Flug 815 zu diesem Zeitpunkt noch nicht geschehen ist. Charlie glaubt, dass Desmonds Verhalten auf Drogen zurückzuführen ist und weist ihn ab. („Erinnerungsfetzen“)


3X08 DesmondHawkingStreet

Die mysteriöse Ms. Hawking kennt Desmonds Schicksal. („Erinnerungsfetzen“)

Aufgrund dieses Ereignisses trifft Desmond sich mit seinem Freund Donovan, da er glaubt, dass er durch die Zeit reisen könnte. Dieser ist jedoch skeptisch und fordert ihn in einem Pub dazu auf, die unmittelbar bevorstehenden Ereignisse vorherzusagen. Zunächst kann er keine Antworten liefern, aber als das Lied „Make Your Own Kind of Music“ in der Jukebox gespielt wird, fällt es ihm wieder ein. Er kündigt an, wie die letzten zwei Minuten des laufenden Fußballspiels verlaufen und dass kurz darauf Jimmy Lennon hereinkommen wird, um den Barkeeper mit einem Cricketschläger anzugreifen. Das Spiel geht jedoch anders aus und auch Jimmy Lennon erscheint nicht. Desmond akzeptiert enttäuscht Donovans Rat, sich auf sein Leben zu konzentrieren und Penelope zu heiraten. („Erinnerungsfetzen“)

Er sieht seine Erlebnisse auf der Insel wieder als Traum an und beschließt, einen Ring zu kaufen, um Penelope auch ohne die Erlaubnis ihres Vaters einen Heiratsantrag zu machen. Ms. Hawking, die Verkäuferin des Schmuckgeschäfts, verweigert ihm jedoch den Ring und sagt, dass er nicht dazu bestimmt sei, einen zu kaufen. Er soll es sich noch einmal überlegen und Penelope verlassen. Desweiteren behauptet sie, dass es Desmonds Zukunft sein wird, auf die Insel zu gelangen und die Taste in der Schwan-Station zu drücken. Desmond kommt zu dem Schluss, dass sie ein Produkt seines Unterbewusstseins ist, aber sie erklärt weiter, dass das Universum „Kurskorrekturen“ vornimmt, um Menschen davon abzuhalten, von ihrem Schicksal abzuweichen. Um ihm dies zu veranschaulichen kündigt sie den bevorstehenden Tod eines Mannes an, der daraufhin auch eintritt. Ms. Hawking behauptet, dass es ihr absolut unmöglich wäre, den Tod des Mannes zu verhindern, weil er nach einem Eingriff in sein Schicksal auf eine andere Art sterben würde, da „sich das Universum langfristig immer durchsetzt“. Desmond behält den Ring trotzdem und ist entschlossen, sich nicht dem Schicksal zu unterwerfen. („Erinnerungsfetzen“)

Ms. Hawking ist bereits zuvor zusammen mit Bruder Campbell auf einem Foto zu sehen, das auf dem Schreibtisch des Mönchs steht, als Desmond sich von ihm verabschiedet. („Catch-22“)

3x08Fotografie

Das Foto von Desmond und Penelope entsteht. („Erinnerungsfetzen“)

Auf dem Weg zu einem Treffen mit Penelope an der Themse bleibt er an einem Rekrutierungsbüro stehen und betrachtet ein Poster des Royal Scots Regiments, das Ehre und Abenteuer verspricht und das ihn nachdenken lässt. Er setzt seinen Weg jedoch wieder fort und trifft sich mit Penelope, die vorschlägt, ein Foto vor einer Leinwand mit einem Hafenmotiv machen zu lassen. Als Desmond anschließend realisiert, dass er sich die 5 Pfund für das Foto nicht leisten kann, kommt er zu dem Schluss, dass Charles Widmore recht hatte: Er ist nicht gut genug für Penelope. Er sagt ihr dies und sie verlässt ihn wütend und traurig. Schließlich trifft Desmond die Entscheidung, die Ms Hawking vorhergesagt hat, und wirft den Ring in die Themse. („Erinnerungsfetzen“)

Um seine Sorgen zu ertränken, begibt Desmond sich erneut in den Pub. Als erneut das Lied „Make Your Own Kind of Music“ läuft und auch das laufende Fußballspiel wie angekündigt ausgeht, kommt Desmond zu dem Schluss, dass er sich am Vorabend nur im Datum geirrt hat. Er beschließt, dass es noch nicht zu spät ist, um Penelope zurückzugewinnen und das Schicksal zu ändern. Kurz darauf betritt jedoch Jimmy Lennon mit einem Cricketschläger die Bar und will den Barkeeper angreifen. Desmond versucht den Verlauf der Geschehnisse zu verändern, indem er eine Warnung ausruft, woraufhin sich der Barkeeper duckt und dem Schlag ausweicht, der stattdessen Desmond am Kopf trifft. Aufgrunddessen wird sein Bewusstsein wieder zurück auf die Insel in das Jahr 2004 unmittelbar nach der Implosion der Schwan-Station versetzt (Siehe unten: „Auf der Insel - Staffel 3“). („Erinnerungsfetzen“)

Beim Royal Scots Regiment / Bei Daniel FaradayBearbeiten

4x05des

Desmond beim Militär. („Die Konstante“)

Irgendwann in dem Jahr 1996, kurz nach der Trennung von Penelope, tritt Desmond dem Royal Scots Regiment bei. („Erinnerungsfetzen“), („Die Konstante“)

Während seiner Grundausbildung im Camp Millar, das sich nördlich von Glasgow befindet, hat er ein weiteres Erlebnis mit seinem Bewusstsein vom 24. Dezember 2004. Dieses fliegt an diesem Tag mit einem Helikopter von der Insel auf die Kahana, die davor ankert. Tatsächlich ist es jedoch sein Bewusstsein von 1996, welches das Jahr 2004 erlebt. Zunächst erlebt Desmond den Helikopterflug als Traum, aber danach beginnt sein Bewusstsein unkontrolliert zwischen 1996 und 2004 hin- und herzuspringen, während er wach ist.

4x05 Daniel Desmond Ratte

Daniel Faraday wird 1996 von Desmond besucht. („Die Konstante“)

In der Zukunft erhält der verwirrte Desmond die Anweisung von Daniel Faraday, der sich auf der Insel befindet, ihn 1996 zu besuchen. Zu diesem Zeitpunkt arbeitet Faraday in der Physikabteilung des Queens Colleges in Oxford. Da Desmond gerade zwei Tage lang Ausgang hat, begibt er sich sofort dorthin, aber Daniel hält seinen Auftritt zunächst für einen Scherz seiner Kollegen. Als er jedoch exakte Einstellungswerte eines Geräts nennt und sagt, dass er von Eloise weiß, lässt Daniel sich überzeugen. Diese Informationen hat Desmond zuvor von dem Daniel Faraday in der Zukunft erhalten, um 1996 überzeugt zu werden, da dort sonst niemand dieses Wissen kennt. Daniel bringt ihn in sein geheimes Labor, in dem er Laborratten mit einer Maschine durch die Zeit reisen lässt, was er sofort mit der Ratte Eloise demonstriert. Diese stirbt jedoch an den Folgen der Zeitreise, weil sie keine „Konstante“ hat. Daniel erklärt, dass das Bewusstsein bei einer Zeitreise aus der Zeit gelöst wird und eine Konstante benötigt, um keine Schäden zu nehmen. Diese Konstante muss etwas in beiden Zeitperioden Bekanntes und Bedeutungsvolles sein. Sollte Desmond seine Konstante nicht rechtzeitig finden, wird er an einem Gehirnaneurysma sterben. Desmond kommt zu dem Schluss, dass Penelope seine Konstante sein soll und versucht sofort, sie anzurufen. Er erreicht sie jedoch nicht, da sie umgezogen ist und eine andere Telefonnummer hat. Desmond bricht sofort auf, um sie aufzuspüren. („Die Konstante“)

4x05number

Desmond braucht Penelope als seine Konstante. („Die Konstante“)

Die Suche führt ihn nach London in das Auktionshaus Southfield's. Dort trifft er Charles Widmore, der dort gerade das Tagebuch des ersten Offiziers der Black Rock ersteigert. Desmond wird zunächst nicht hereingelassen, aber Charles erklärt sich bereit, mit ihm zu sprechen. Er gibt ihm auch die neue Adresse von Penelope, da er überzeugt davon ist, dass sie ihm nicht verzeihen und ihn stattdessen ein für alle mal abweisen wird. Desmond besucht Penelope und erklärt ihr, dass er ihre neue Telefonnummer braucht, aber erst in 8 Jahren, am 24. Dezember 2004, anrufen wird. Verwirrt und wütend gibt sie ihm schließlich ihre neue Nummer und Desmond kehrt nach seinen zwei Tagen Ausgang beruhigt in die Kaserne zurück, da er weiß, dass sein Selbst in der Zukunft jetzt eine Verbindung mit Penelope herstellen kann und damit sein Leben rettet. („Die Konstante“)

Desmond erreicht in seiner Laufbahn den Rang eines Lance Corporal, was etwa dem deutschen Rang Ober- oder Hauptgefreiter entspricht. Aus bisher unbekannten Gründen wird er zu einer Haftstrafe im Southway Garrison Militärgefängnis verurteilt und wird im Anschluss an diese Strafe unehrenhaft entlassen. Die Haftentlassung findet irgendwann um die Jahrtausendwende herum statt, jedoch spätestens im Jahr 2001. Es wird bisher nur erwähnt, dass Desmonds unehrenhafte Entlassung damit zu tun hat, dass er „keine Befehle befolgen konnte“. Seine Besitztümer, die ihm zurückgegeben werden, bestehen aus einem Schlüsselbund, einer vergoldeten Taschenuhr, dem Foto von ihm und Penelope und dem Buch „Unser gemeinsamer Freund“ von Charles Dickens. Desmond erklärt, dass er dieses Buch erst kurz vor seinem Tod lesen will und es daher im Gefängnis nicht angerührt hat, „um der Versuchung zu widerstehen“. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“), („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 2“)

Während seiner Zeit in der Armee verbringt Desmond sechs Monate bei einem Bombenräumkommando. Er meint später, dass dies „angeblich gerade reicht, um zu lernen, wie man sich selbst in die Luft jagt.“ („Die Rückkehr, Teil 2“)

Die SegelregattaBearbeiten

2x23 Desmond and Widmore

Widmore will, dass Desmond sich von Penelope fernhält. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“)

Vor dem Gefängnis wartet bereits Charles Widmore in seiner Limousine auf Desmond. Er will mit ihm reden und enthüllt, dass er alle Briefe abgefangen hat, die Desmond im Gefängnis an Penelope geschrieben hat und dass sie einen neuen Mann kennengelernt hat, den sie bald heiraten will. Dann bietet er Desmond einen Geldbetrag an, dessen genaue Höhe nicht erkennbar ist, damit dieser sich von Penelope fernhält und keinen Kontakt mit ihr aufnimmt. Widmore ist sich sicher, dass Desmond das Angebot annehmen wird, weil er glaubt, dass er ein Feigling ist, aber Desmond lehnt es ab. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“)

Libbydes

Desmond trifft Libby in Amerika und erhält ihr Segelboot. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“)

Desmond beschließt stattdessen, im Jahr 2001 an einer Segelregatta um die Welt teilzunehmen, die von der Widmore-Stiftung gesponsort wird. Er will diese Regatta gewinnen, um Widmore seine Ehre zu beweisen. Er reist nach Amerika, wo das Rennen beginnen soll, besitzt jedoch weder viel Geld noch ein Segelboot. In einem Café merkt er, dass er seine Bestellung nicht bezahlen kann, woraufhin er von einer jungen Frau, die hinter ihm in der Schlange steht, eingeladen wird. Bei dieser jungen Frau handelt es sich um Libby, die auch mit Flug 815 auf der Insel abstürzt. In einem anschließenden Gespräch erzählt er ihr von seinem Vorhaben und seinem fehlenden Boot. Überraschenderweise enthüllt Libby daraufhin, dass sie ein Segelboot besitzt, das ihrem letzten Ehemann gehört hat, der einen Monat zuvor verstorben ist. Sie will ihm dieses Boot überlassen und Desmond nimmt es erst nach einiger Überzeugung an. Er verspricht ihr, dass er die Regatta „im Namen der Liebe“ gewinnen wird. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“)

2x23 DesmondPenny

Penelope spürt Desmond in Los Angeles auf. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“)

Im Rahmen seines Trainings für die Regatta absolviert Desmond täglich eine Tour de Stade in einem Stadion in Los Angeles. Als er sich eines Tages auf dem Parkplatz des Stadions darauf vorbereitet, mit der Tour zu beginnen, taucht plötzlich Penelope auf. Er fragt, wie sie ihn gefunden hat, was sie mit den umfangreichen ihr zu Verfügung stehenden Mitteln erklärt: „Mit genug Geld und Entschlossenheit, kann man jeden finden“. Sie fragt ihn, ob er „sein geliebtes Buch“ schon gelesen hat und warum er ihr nicht geschrieben hat, als er im Gefängnis war. Desmond weicht ihren Fragen jedoch aus, indem er sie mit seinem Wissen über ihre bevorstehende Hochzeit konfrontiert. Dann kündigt er an, dass er in einem Jahr zurück sein wird, nachdem er das Rennen ihres Vaters gewinnt und dass er hofft, dass sie dann auf ihn warten wird. Penelope glaubt jedoch, dass seine Teilnahme an dem Rennen nur eine weitere Ausprägung seiner Feigheit ist, aber Desmond besteht darauf, dass er nicht vor etwas wegrennt sondern dass er rennt, um seine Ehre wiederzuerlangen. Dann wendet er sich ab und lässt Penelope auf dem Parkplatz zurück, um seine Tour de Stade zu beginnen. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“)

JackMeetDes

Desmond hat eine Begegnung mit Jack Shephard. („Glaube und Wissenschaft“)

Im selben Stadion macht auch Jack Shephard gerade eine Tour de Stade. Als er Desmond bemerkt, will er diesen überholen, stolpert dabei jedoch und verletzt sich den Knöchel. Desmond bleibt stehen um nach ihm zu sehen und die beiden führen ein kurzes Gespräch. Desmond vermutet, dass Jack aus Frustration, die mit einer Frau zu tun hat, im Stadion läuft. Jack vertraut sich ihm an und erzählt von Sarah, die er seiner Meinung nach auf keinen Fall „wieder hinkriegen kann“. Desmond weist ihn auf die Möglichkeiten von Wundern hin und empfiehlt ihm dann, den Druck wegzunehmen und fügt hinzu, dass er damit Jacks verletzten Knöchel meint. Dann sagt er „Wir sehen uns im nächsten Leben, Bruder“ und läuft weiter. Sarahs folgende unerwartete Heilung suggeriert, dass Desmond mit seiner Aussage möglicherweise Recht hatte. („Glaube und Wissenschaft“)

Während der Regatta gerät Desmond im Pazifik in einen schweren Sturm. Er greift sich sein Buch „Unser gemeinsamer Freund“ und wickelt es in Kunststoff ein, bevor er sich den Kopf anstößt und bewusstlos über Bord geht. Kurz darauf wird er am Strand der Insel angespült. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“)

Gestrandet auf der InselBearbeiten

2x23 KelvinComputer

Desmonds Retter: Kelvin Inman („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“)

Desmond erlangt sein Bewusstsein teilweise wieder und sieht verschwommen eine Person auf sich zukommen, die einen gelben Schutzanzug und eine Gasmaske trägt. Diese Person bringt ihn vom Strand weg durch den Dschungel in die Schwan-Station, eine Forschungsstation der DHARMA Initiative auf der Insel. Als Desmond wieder komplett zu sich kommt, fragt der Mann ihn mysteriöserweise, ob Desmond „er“ ist, weil er glaubt, dass Desmond seine Ablösung ist. Dann stellt er sich als Kelvin Inman vor und sagt Desmond auf dessen Nachfrage, dass sein Boot nicht zu sehen war, als er ihn gefunden hat. Desmond beobachtet, wie Kelvin etwas in einen Computer eingibt, als ein Alarm ertönt, woraufhin ein Countdown auf 108 zurückspringt. Kelvin behauptet, dass dieser Vorgang „die Welt rettet“. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“)

2x23 DesmondWatchingFilm

Desmond sieht den Orientierungsfilm. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“)

Kelvin zeigt ihm den Orientierungsfilm der Station, den Desmond sich wiederholt ansieht. Als er nach den scheinbar herausgeschnittenen Stellen fragt, erklärt Kelvin, dass sein ehemaliger Partner Radzinsky ihn bearbeitet hat. Außerdem erwidert er auf Desmonds Frage nach dem Schutzanzug, dass die Welt außerhalb der Station mit einer nicht weiter beschriebenen, mysteriösen Krankheit kontaminiert ist, der Desmond ausgesetzt war, bis Kelvin ihn gerettet hat. Um sich davor zu schützen, soll Desmond sich alle 9 Tage ein Serum injizieren. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“)

Desmond wird von Kelvin dazu „ausgebildet“, den Computer zu bedienen und die beiden absolvieren diese Aufgabe über die nächsten 3 Jahre lang gemeinsam. Außerdem erfährt er von der unsichtbaren Karte auf der Brandschutztür und von dem Trick, mit dem man einen Einschluss auslöst. Kelvin erklärt, dass er das Wissen darüber von Radzinsky hat, der den Trick entdeckt und die Zeichnung der Karte begonnen hat. Er erwähnt außerdem, dass er ein photographisches Gedächtnis hatte. Im Laufe der 3 Jahre verlässt Kelvin die Station regelmäßig und behauptet, dass er die Umgebung erkundet, während Desmond die Taste drückt. Als Desmond ihn darum bittet, die Station auch ab und zu verlassen zu dürfen, während Kelvin zurückbleibt, verbietet Kelvin ihm dies und begründet das Verbot mit der Krankheit und den „Feinden“. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 2“)

2x24 KelvinDesmondFailSafe

Desmond erfährt von dem Sicherungssystem. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 2“)

Nach ungefähr zwei Jahren aktiviert Desmond den Einschluss zum ersten Mal selber. Während Kelvin weiter an der Karte zeichnet, fragt Desmond nach Radzinskys Verbleib. Dieser verweist ihn auf einen braunen Fleck an der Decke. Dabei soll es sich um Radzinskys Überreste handeln, nachdem dieser mit einem Gewehr Selbstmord begangen hat, während Kelvin geschlafen hat. Kelvin sagt, dass er nur 108 Minuten Zeit hatte, um ihn zu begraben, da er dann wieder den Computer bedienen musste. Desmond bittet erneut darum, die Station verlassen zu dürfen und lässt sich auch nicht von der Krankheit und den „Feinden“ einschüchtern, weil er in der Armee war. Kelvin argumentiert jedoch damit, dass Desmond selbst gesagt hat, dass er aus der Armee geworfen wurde, weil er keine Befehle befolgen konnte. Er selbst wiederum ist freiwillig aus der Armee ausgetreten, weil seine Befehle befolgt wurden. Kelvin erzählt, dass er anschließend der DHARMA Initiative beigetreten ist, die er allerdings abwertend beschreibt. Er betont noch einmal, dass es ein Befehl ist, dass Desmond in der Station bleibt. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 2“)

2X24-DesmondKelvin

Desmond findet heraus, dass Kelvin ihn getäuscht hat. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 2“)

An einem Tag irgendwann nach diesem Gespräch wird Desmond vom Alarm des Countdowns geweckt. Desmond gibt die Zahlen ein und sucht daraufhin nach Kelvin, der nirgendwo zu sehen. Er findet ihn schließlich in einem Kellerraum. Kelvin liegt betrunken vor einer Vorrichtung mit einem Warnhinweis darauf und hält einen Schlüssel in der Hand. Er erzählt Desmond von dem Vorfall und erklärt, dass die Vorrichtung das Sicherungssystem ist. Die Station wurde auf einer geologisch einzigartigen elektromagnetischen Quelle errichtet und der Vorfall war ein Leck. Seitdem läd sich der Elektromagnetismus regelmäßig auf und muss durch die Eingabe der Zahlen entladen werden, bevor er zu stark wird. Das Sicherungssystem würde die gesamte Station zerstören und die Aufladung beenden. Er vergleicht das Prinzip mit einem Damm: „[...] hast du den Mut, deinen Finger aus dem Damm zu nehmen und dieses ganze Ding hier statt dessen in die Luft zu jagen?“ Den Schlüssel für das System trug Kelvin die gesamte Zeit über bei sich, hatte jedoch nie den Mut, das System zu aktivieren. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 2“)

Am 22. September 2004, ungefähr drei Jahre nach Desmonds Ankunft, bereitet Kelvin sich erneut darauf vor, die Station zu verlassen. Dabei bemerkt Desmond, dass Kelvins Schutzanzug einen Riss hat und dass er trotz seiner häufigen Ausgänge keine Zeichen einer Krankheit zeigt. Desmond kommt zu dem Schluss, dass die Krankheit nur eine Lüge von Kelvin ist, damit er in der Station bleibt, und beschließt, ihn nicht auf den Riss anzusprechen. Stattdessen folgt er Kelvin heimlich und beobachtet, wie dieser bereits kurz nach Verlassen der Station den Anzug ablegt. Desmond folgt ihm weiter durch den Dschungel und durch die Bucht, wo er das Segelboot entdeckt, mit dem er an der Segelregatta teilgenommen hat. Kelvin offenbart, dass er weiß, dass Desmond ihn verfolgt und erklärt, dass er das Segelboot über die Jahre repariert hat, wann immer er die Station verlassen hat, um angeblich die Insel zu erkunden, und dass er Desmond auf der Insel zurücklassen wollte.
2x24 DesmondButtonOnTime

Im letzten Moment kann Desmond den Systemausfall abwenden. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 2“)

Er meint, dass er noch etwa eine Woche für die restlichen Reparaturen braucht und bietet Desmond an, ihn zu begleiten. Als Desmond nach der Station fragt, sagt Kelvin, dass er bezweifelt, dass die Taste überhaupt echt ist. Desmond wird immer fassungsloser und wütender und es kommt zu einem Kampf, bei dem Kelvin sich den Kopf an einem Felsen aufschlägt und stirbt. Erschrocken nimmt Desmond den Schlüssel des Sicherungssystems an sich und rennt zurück zur Station. Dort ist der Countdown bereits abgelaufen und zeigt Hieroglyphen an, während auf dem Bildschirm des Computers „Systemausfall“-Meldungen stehen. Während Desmond verzweifelt versucht, die Zahlen doch noch einzugeben, fliegen immer mehr metallische Gegenstände durch den Raum, die von der elektromagnetischen Quelle angezogen werden. Plötzlich hört alles wieder auf und der Countdown springt wieder zurück auf 108 Minuten. Desmond weiß nicht, dass zu diesem Zeitpunkt Oceanic Airlines Flug 815 auf der Insel abstürzt, weil er es nicht geschafft hat, die Zahlen vor dem Ablaufen des Countdowns einzugeben. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 2“)
5x01-schwan-desmond-daniel5

Daniel Faraday aus der Zukunft besucht Desmond in der Vergangenheit. („Weil du gegangen bist“)

Zu einem unbekannten Zeitpunkt zwischen dem Tag des Absturzes von Flug 815 und dem Tag, an dem die Luke von den Überlebenden geöffnet wird, begibt sich Daniel Faraday zur Station, um mit Desmond zu reden. Dieser reist mit den anderen Überlebenden, die sich noch auf der Insel befinden, als Ben das Rad dreht, durch die Zeit und landet unter anderem in diesem Zeitraum. Daniel klopft ungefähr 20 Minuten an die Tür der Station, bevor Desmond herauskommt, ausgestattet mit dem Schutzanzug, einer Gasmaske und einem Gewehr. Er erkennt Daniel nicht und denkt zunächst, dass er seine Ablösung ist, genau wie Kelvin es getan hat, als er Desmond gefunden hat. Dieser erklärt zu Desmonds Verwirrung, dass er „einzigartig und wundersamerweise besonders“ ist und dass er der einzige Mensch ist, der sie retten kann. Daniel weist ihn an, seine Mutter in Oxford aufzusuchen, nachdem er die Insel verlassen hat. In der linearen „Realzeit“ geschieht dies jedoch bereits nachdem Desmond die Insel verlassen hat, sodass er sich erst 3 Jahre später an diese Begegnung „erinnert“. („Weil du gegangen bist“)

2x24 DesmondLight

Desmond ist nicht alleine auf der Insel. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 2“)

Nach Kelvins Tod verbringt Desmond die folgenden 44 Tage in vollständiger Abgeschiedenheit in der Schwan-Station und gibt alle 108 Minuten die Zahlen in den Computer ein. Es ist nicht bekannt, ob er Kelvin zuvor noch beerdigt hat oder nicht. In einem Moment der Verzweiflung beschließt Desmond, sein Leben zu beenden. Mit einer Pistole in der Hand sitzt er da und fragt sich, ob irgendetwas in seinem Leben echt war. Als er das Buch „Unser gemeinsamer Freund“ von Charles Dickens öffnet, das er unmittelbar vor seinem Tod lesen will, fällt dort ein Brief heraus. Penelope hat diesen Brief in dem Buch versteckt und ermutigt Desmond darin, niemals aufzugeben. Außerdem beteuert sie ihre Liebe für ihn und kündigt an, dass sie auf ihn warten wird. In einem Wutanfall fängt Desmond an, in der Station zu randalieren, als er plötzlich ein Klopfen an der Luke hört. Um eine Reaktion zu zeigen, schaltet Desmond das Licht in der Station ein und sieht den Schacht hinauf. Er weiß nicht, dass es der traumatisierte Locke ist, der verzweifelt auf die Luke einhämmert und damit neue Hoffnung in Desmond weckt. Im Gegenzug verhilft Desmond Locke zu neuer Hoffnung, als er das Licht einschaltet. („Deus Ex Machina“), („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 2“)

Bei den ÜberlebendenBearbeiten

Staffel 2Bearbeiten

Normal adrift-promo02

Desmond verteidigt sich gegen die Eindringlinge. („Treibholz“)

Am 44. Tag nach dem Absturz von Flug 815 und dem Tod von Kelvin trifft Desmond auf die Überlebenden. Er wird erneut vom Alarm des Countdowns geweckt, gibt die Zahlen in den Computer ein, frühstückt und betreibt Frühsport zu dem Lied „Make Your Own Kind of Music“. Als die Überlebenden die Luke mit Dynamit von der Black Rock aufsprengen, erbebt die gesamte Station. Desmond trifft Vorkehrungen zur Abwehr der Eindringlinge und überwältigt zunächst Kate und Locke. Er sperrt Kate in die Vorratskammer der Station ein und fragt Locke, ob er seine Ablösung ist. Locke spielt zunächst mit, fliegt jedoch auf, als Desmond fragt „Was sagt der eine Schneemann zum anderen Schneemann?“ In dem Moment ertönt der Alarm und er weist Locke an, den Computer zu bedienen. Als Jack ebenfalls die Station betritt, hält Desmond ihn mit einer Waffe in Schach, während er hinter Locke bleibt. Jack erkennt ihn von seiner Begegnung im Stadion wieder und spricht ihn darauf an. („Glaube und Wissenschaft“), („Treibholz“)

2x03 Ori2

Nach der Beschädigung des Computers gerät Desmond in Panik. („Orientierung“)

Während Desmond abgelenkt ist, taucht Kate von hinten auf, die durch einen Lüftungsschacht entkommen und ein Gewehr finden konnte. Desmond wird von ihr mit dem Griff des Gewehrs niedergeschlagen und aus seiner eigenen Waffe löst sich ein Schuss, der den Computer trifft. Desmond merkt, dass er den Schaden nicht reparieren kann und beschließt, aus der Station zu fliehen, während er behauptet, dass sie alle bald sterben werden. Er wird jedoch von Jack verfolgt und im Dschungel eingeholt. Während Jack seine Waffe auf ihn gerichtet hält, teilt Desmond ihm noch einmal den Code für den Computer mit. Erst in diesem Gespräch erinnert Desmond sich auch an die Begegnung im Stadion und fragt Jack nach der Patientin, die er damals erwähnt hat. Jack reagiert traurig und nimmt die Waffe herunter, während er antwortet. Desmond nutzt dies zur Flucht und verabschiedet sich mit den Worten „Wir sehen uns im nächsten Leben, ja?“ („Orientierung“)

223

Desmond wird zur Insel zurückgetrieben. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“)

Desmond nimmt die Elizabeth und versucht, die Insel damit zu verlassen und nach Fidschi zu segeln. Mysteriöserweise kehrt er nach zwei Wochen zur Insel zurück, obwohl er seinen Kurs nicht geändert hat. Jack, Sayid und Sawyer entern das Schiff, um herauszufinden, wer darauf ist und woher es kommt und finden den sturzbetrunkenen Desmond unter Deck. Er kommt zu dem Schluss, dass es „keine Welt mehr gibt“ und dass sie „in einer Schneekugel gefangen“ sind. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“)

Desmond schließt sich daraufhin dem Lager der Überlebenden an. Sayid bittet ihn um Hilfe bei seinem Plan, zum Lager der Anderen zu segeln, aber er lehnt diese Bitte ab. Stattdessen überlasst er ihm jedoch das Segelboot. Später unterhält er sich mit Claire, die sich und Aaron seit ihrer Entführung das Serum verabreicht, das er selbst von Kelvin gegen die Krankheit erhalten hat, und sagt ihr, dass er zu dem Schluss gekommen ist, dass es wirkungslos ist. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“)

DesmondAnger2x23

Desmond findet heraus, dass er für den Absturz von Flug 815 verantwortlich ist. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 2“)

Nach Einbruch der Dunkelheit wird er von Locke angesprochen, der ihm den Orientierungsfilm der Perlen-Station, der ihn zu dem Schluss gebracht hat, dass das Drücken der Taste in der Schwan-Station nur ein psychologisches Experiment und damit sinnlos ist. Er beschließt, Locke bei seinem Vorhaben zu unterstützen, den Countdown ein für alle mal ablaufen zu lassen, ohne die Zahlen einzugeben, um zu sehen, was passiert. Am nächsten Tag locken sie Eko, der den Dienst am Computer übernommen hat und nicht zulassen will, dass Locke den Countdown ablaufen lässt, aus dem Computerraum und lösen dann einen Einschluss aus. Als Desmond erfährt, dass der Mann, den er ausgeschlossen hat, ein Priester ist, reagiert er überrascht und geschockt. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“)

Eko versucht mit Charlies Hilfe, die Brandschutztür aufzusprengen, bleibt jedoch erfolglos. Nach der Detonation will Desmond nach ihnen sehen, weil er befürchtet, dass sie sich selbst verletzt haben, aber Locke hält ihn davon ab. In der folgenden Unterhaltung erfährt Desmond von den Umständen, die dazu geführt haben, dass Locke auf die Luke geschlagen hat, als Desmond kurz davor war, Selbstmord zu begehen und den Brief von Penelope entdeckt hat. Dann fragt er ihn nochmal nach der Perlen-Station und kommt zu dem Schluss, dass es die Bewohner der Perlen-Station sind, die als Subjekte eines psychologischen Experiments dienen, kann Locke jedoch nicht davon überzeugen. Auf weitere Nachfrage gibt Locke ihm den Protokollausdruck, den Eko von dort mitgenommen hat. Als Desmond darauf den Begriff „Systemausfall“ entdeckt und von Locke das Datum des Absturzes erfährt, realisiert er, dass es der Tag war, an dem er die Zahlen nicht rechtzeitig eingeben konnte. Daher ist er wieder überzeugt davon, dass das Drücken der Taste doch nicht sinnlos sondern wichtig ist, als gerade der Alarm ertönt.
2x23Desmond

Desmond betätigt das Sicherungssystem. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 2“)

In dem entstehenden Streit zerstört Locke den Computer, damit sie gar keine Wahl mehr haben, die Zahlen einzugeben oder nicht. Der Countdown läuft ab und zeigt Hieroglyphen an, während metallische Gegenstände fliegen durch den Raum, wie Desmond es bereits am Tag des Absturzes von Flug 815 erlebt hat. Desmond sagt zu Locke „Ich seh dich dann in einem anderen Leben, Bruder.“ und begibt sich in den Kellerraum, in dem das Sicherungssystem ist. Er führt das Kreuzzeichen aus und betätigt mit den Worten „Ich liebe dich, Penny“ das Sicherungssystem. Dadurch erzeugt er die Entladung und die damit einhergehende Implosion der Schwan-Station. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 2“)

In diesem Moment wird Desmonds Bewusstsein in das Jahr 1996 zurückversetzt und erlebt einen Teil seines Lebens noch einmal. (Siehe oben: „Vor dem Treffen mit den Überlebenden - Beziehung mit Penelope“) („Erinnerungsfetzen“)

Staffel 3Bearbeiten

3X08 DesmondWakesUp2

Desmond kommt nach der Betätigung des Sicherungssystems wieder zu sich. („Erinnerungsfetzen“)

Nachdem Desmonds Bewusstsein wieder in die Gegenwart zurückkehrt, ohne dass er den Gesamtverlauf der Ereignisse des Jahres 1996 ändern konnte, kommt er mitten im Dschungel und komplett nackt wieder zu sich. Auf seiner Brust und auch an anderen Körperteilen ist er mit Blut befleckt. Als seine Erinnerungen zurückkehren, realisiert er, dass die Insel und die Geschehnisse darauf keine Produkte seiner Einbildung waren. Desmond beginnt zu weinen und fleht um eine weitere Chance, seine Vergangenheit zu ändern, bleibt jedoch erfolglos. Nach einer Weile kann er sich wieder fassen und läuft auf der Suche nach Hilfe durch den Dschungel. Dabei läuft er ohne es zu merken an Locke vorbei, der auch im Dschungel liegend zu sich gekommen ist und vorübergehend seine Stimme verloren hat.
3x03DesmondHurley

Hurley wird Zeuge von Desmonds erster Vision. („Der Auftrag“)

Schließlich trifft er Hurley, der von den Anderen zurückgeschickt wurde, um den restlichen Überlebenden eine Warnung der Anderen zu überbringen. Er gibt Desmond ein T-Shirt von sich und erzählt ihm, dass Jack, Kate und Sawyer Gefangene der Anderen sind. Auf dem Weg zurück zum Strand erlebt Desmond unwissend seine erste Zukunftsvision, als er Hurley wegen seiner Sorgen um die Gefangenen beruhigt. Er meint, dass Locke vorhat, sie zu retten, wie er es in einer „Ansprache“ angekündigt hat, die dieser jedoch noch gar nicht gehalten hat. Am Strand begibt Desmond sich etwas abseits von den Überlebenden und wirft Steine ins Meer. Währenddessen erlebt Hurley Lockes Ansprache, die Desmond erwähnt hat, woraufhin er Desmond aus der Ferne geschockt und verwirrt anstarrt. („Erinnerungsfetzen“), („Der Auftrag“)
3x04-CharlieClaire

Charlie wird von Desmonds zweiter Vision gerettet. („Jeder für sich“)

Später begibt Desmond sich zu Claire und schlägt ihr vor, zum Strand zu gehen, damit er das Dach ihrer Unterkunft reparieren kann, aber Charlie schreitet ein. Beide sind verwirrt, als er wieder davongeht, da das Dach außerdem überhaupt nicht repariert werden muss. Desmond leiht sich einen Golfschläger von Paulo und beginnt mit dem Bau eines Blitzableiters in unmittelbarer Nähe von Claires Zelt. Hurley fragt, ob es Kunst ist, aber Desmond erwidert, dass es ein Experiment ist und dass Hurley noch kurz warten soll. Kurz darauf setzt heftiger Regen ein, der das Dach von Claires Unterkunft beschädigt. Als sie und Charlie Aaron vor dem einlaufenden Wasser schützen wollen, schlägt plötzlich ein Blitz in Desmonds Konstruktin ein, der sonst Claires Zelt getroffen hätte. Charlie ist geschockt, genau wie es zuvor bei Hurley der Fall war, und starrt den zufrieden lächelnden Desmond an. („Jeder für sich“)

3X08 DesmondClaire

Claire wird von Desmond vor dem Ertrinken gerettet. („Erinnerungsfetzen“)

Am nächsten Tag besprechen Locke, Sayid und Desmond einen Rettungsplan für Jack, Sawyer und Kate. Desmond erklärt Sayid, dass die Stationen auch zur Kommunikation genutzt werden könnten. Aus diesem Grund sind Sayids Kenntnisse im Umgang mit Elektronik von großem Nutzen bei der Suche nach einer anderen Station, in der die Anderen ihre Gefangen festhalten könnten. Die drei begeben sich zur Perlen-Station und werden dabei von Nikki und Paulo begleitet. In der Station hilft Desmond Sayid dabei, die Monitor neu zu verkabeln, was dazu führt, dass sie für ein paar Sekunden einen Mann mit einer Augenklappe auf einem der Bildschirme sehen können. Kurz darauf sind die Geräusche des Monsters zu hören und die Gruppe verlässt die Station, um nach Eko zu sehen, der am Eingang auf die Gruppe warten wollte. Desmond ist dabei, als Locke Ekos letzte Worte hört und kehrt dann zusammen mit Nikki und Paulo zurück, während Locke und Sayid Schaufeln holen. („Der Preis des Lebens“), („Ja, ich will“)

Auf dem Weg trifft er Charlie und Hurley, die gerade Sawyers geheime Vorräte durchsuchen. Er bringt sie zu Locke und Sayid, die ihnen von Ekos Tod erzählen. Desmond wirkt plötzlich beunruhigt und rennt dann los zum Strand. Er springt ins Meer und holt Claire zurück, die gerade dabei war, zu Ertrinken, um sie wiederzubeleben. Charlie will herausfinden, woher Desmond wusste, dass Claire ertrinkt und beschließt zusammen mit Hurley, ihn betrunken zu machen und zur Rede zu stellen.
3X08 DesmondIsland

Desmond erzählt Charlie, dass er seinen Tod vorhersieht. („Erinnerungsfetzen“)

Am Abend setzen die beiden ihren Plan um und bieten ihm etwas MacCutcheon Whisky an, den sie aus Sawyers Vorräten haben. Nach einem intensiven Trinkgelage wird Charlie plötzlich ernst und konfrontiert Desmond. Dieser weicht zunächst aus, aber Charlie bleibt hartnäckig und Desmond steht auf und geht davon. Als Charlie ihm hinterherruft, dass er ein Feigling ist, rennt er zurück und greift Charlie an. Er sagt, dass Charlie gar nicht wissen will, was ihm nach der Aktivierung des Sicherungssystems passiert ist. („Erinnerungsfetzen“)

Nachdem Hurley es schafft, die beiden auseinander zu bringen, entschuldigt Desmond sich und wird von Charlie zurück zu seinem Zelt begleitet. Dort erzählt er ihm, dass sein Leben vor seinen Augen vorbeigezogen ist, als er das System betätigt hat. Die Visionen haben danach jedoch nicht aufgehört. Desmond erklärt, dass er präkognitive Visionen hat, und dass er mit seinen Taten Charlie und nicht Claire gerettet hat. Er kommt zu der Vermutung, dass es egal ist, wie oft er Charlie rettet, weil sein Tod feststeht. („Erinnerungsfetzen“)

Paravionseabirdcapture

Claire wird in das Geheimnis eingeweiht. („Luftpost“)

Später sabotiert er die Versuche von Charlie und Claire, Möwen zu fangen, weil er vorhergesehen hat, dass Charlie dabei sterben wird. Claire wird ebenfalls misstrauisch und verfolgt Desmond, um ihn zu konfrontieren. Dabei beobachtet sie, wie er selbst ohne Probleme eine Möwe fängt. Sie fragt ihn, wie er dies geschafft hat und Desmond weiht sie in sein Geheimnis ein. („Luftpost“)

Desmond wird Zeuge eines Streits zwischen Nikki und Sawyer, der mittlerweile wieder zurückgekehrt ist, und berichtet Hurley davon, als dieser die scheinbaren Todesfälle von Nikki und Paulo untersucht. Er ist bei der Beerdigung der beiden anwesend. („Exposé“)

Als Hurley Sawyer glauben lässt, dass die Überlebenden planen, ihn auszustoßen, und ihn so dazu bringt, netter zu sein, bittet dieser Desmond darum, ihm bei der Jagd nach Wildschweinen zu helfen. Die beiden können eines schießen und Sawyer verwendet es als Hauptgericht bei dem „Fest“, dass er für die anderen Überlebenden hält. („Allein“)

Charlievision

Charlies Tod in Desmonds Vision. („Catch-22“)

Etwa am 86. Tag nach dem Absturz von Flug 815 hat Desmond während er angelt eine Vision von einer Fallschirmspringerin, die auf die Insel kommt und von Charlie, der auf der Suche danach von einer von Rousseaus Fallen getötet wird. Da er glaubt, dass es sich bei der Frau um Penelope handelt, bringt er die Leute zusammen, die er in seiner Vision gesehen hat: Charlie, Hurley und Jin. Zuvor holt er sich noch ein Erste-Hilfe-Set von Jack, unter dem Vorwand, dass er sich den Knöchel verstaucht hat. Er erklärt Hurley, dass seine Visionen wie „Puzzleteile“ sind, dessen Gesamtbild er nicht kennt. Als Hurley weiter nachfragt, behauptet Desmond, dass er nicht viele Details preisgeben kann, aus Angst, das Resultat zu beeinflussen. Er verschweigt dabei insbesondere Charlies Tod. Gemeinsam begeben sie sich zu Jin, dem sie vermitteln, dass sie auf einen Campingausflug gehen. Charlie merkt sofort, dass es mehr als nur ein Ausflug ist, aber Desmond versichert ihm, dass ihm nichts passieren wird. („Catch-22“)

Mit Hilfe von Hurleys Erinnerung begeben sie sich an den Strandabschnitt, an dem sich das Kabel befindet. Jin entdeckt es zufällig im Sand, genau wie Desmond es vorhergesehen hat, und die Gruppe lässt sich dort nieder, um die Nacht zu verbringen. Während Jin am Lagerfeuer eine Gruselgeschichte auf Koreanisch erzählt, sitzt Desmond etwas abseits und betrachtet das Foto von ihm und Penelope. Charlie kommt zu ihm und fragt ihn danach. Als Desmond ihm von ihr erzählt, ist plötzlich das Geräusch eines Helikoters zu hören, der jedoch kurz darauf ins Meer stürzt. Dann ist jedoch ein rotes Blinklicht am Himmel zu sehen, das offenbar zu der Fallschirmspringerin gehört. Die Gruppe macht sich am nächsten Morgen auf die Suche und findet zunächst einen Rucksack im Dschungel, in dem sich ein Satellitentelefon und ein Buch befinden. Bei letzterem handelt es sich um eine portugiesische Ausgabe von „Catch-22“, in dem Desmond einen Abzug von dem Foto findet, dass er bei sich trägt. („Catch-22“)

3x17 Catch-22

Desmond sieht, dass die Fallschirmspringerin doch nicht Penelope ist. („Catch-22“)

Kurz darauf erreichen sie die Falle, die Charlie in der Vision tötet, und Desmond entscheidet sich noch im letzten Moment, doch einzugreifen und Charlie zu retten. Anschließend teilt die Gruppe sich auf und Charlie begleitet Desmond. Er konfrontiert ihn und Desmond erklärt, dass er Angst hatte, dass ein Eingriff das Endergebnis ändert. Außerdem glaubt er, dass es egal ist, wie oft er Charlie rettet, da er immer wieder in Situationen gerät, die sein Leben bedrohen. Er vergleicht sich selbst mit Abraham, von dem Gott verlangt, seinen eigenen Sohn zu opfern, um ihn zu prüfen.
3x18 naomi desmond charlie

Desmond und Charlie kümmern sich um die verletzte Fallschirmspringerin. („Tag der Empfängnis“)

In dem Moment hören sie Jins Rufe, da er und Hurley die Frau gefunden haben. Sie hängt bewegungslos an einem Baum, in dem sich ihr Fallschirm verfangen hat und die Gruppe befreit sie von dort. Als Desmond der Frau den Helm abnimmt, kommt darunter nicht Penelope sondern eine ihm unbekannte Frau zum Vorschein, die nur seinen Namen nennt, bevor sie wieder bewusstlos wird. („Catch-22“)

Die Fallschirmspringerin hat sich beim Sprung verletzt und Desmond spricht mit den anderen darüber, was sie tun sollen. Hurley feuert plötzlich die Leuchtpistole ab, die die Frau bei sich hat und kurz darauf kommt Mikhail vorbeigelaufen, den Desmond auf dem Monitor der Perlen-Station gesehen hat. Er wurde von Locke, Kate und Sayid am Sonarzaun zurückgelassen, weil sie geglaubt haben, dass er tot ist, und ist jetzt auf dem Weg zurück zu den Anderen. Er rennt zunächst davon, kann jedoch von Jin überwältigt werden. Desmond schließt gegen Charlies Protest eine Abmachung mit ihm: Wenn er die Frau behandelt, lässt Desmond ihn laufen. Mikhail entfernt den Ast, der sich durch die Lunge der Frau gebohrt hat und meint, dass es einen bis anderthalb Tage dauern wird, bis sie vollständig geheilt sein wird. Wie vereinbart lässt Desmond ihn gehen, aber Jin muss ihn noch einmal überwältigen, da er das Satellitentelefon der Frau mitgenommen hat. Auch trotz dieser Tat bleibt Desmond bei seiner Entscheidung, ihn frei zu lassen. („Tag der Empfängnis“)

Die Gruppe bringt die Frau, deren Name Naomi ist, in eines der Zelte am Strandlager. Da Desmond glaubt, dass Jack, der wieder zurückgekehrt ist, für die Anderen arbeitet, überzeugt er Jin, Hurley und Charlie davon, ihre Anwesenheit vor geheim zu halten.
3x21 charlie upforaswim

Charlie und Desmond melden sich freiwillig für die Mission zur Spiegel-Station. („Greatest Hits“)

Er erfährt es jedoch trotzdem indirekt, da zunächst Sayid eingeweiht wird, damit er das Satellitentelefon untersucht, der es wiederum Kate erzählt, die es an Jack weiterleitet. („Im Loch“) Während Jack den anderen Überlebenden seinen Plan erklärt, das Angriffsteam der Anderen in eine Falle zu locken, hat Desmond eine weitere Vision. Er sieht Charlie in einer Station, in der sich ein gelbes Blinklicht und ein Schalter befinden. Charlie betätigt den Schalter, das Licht erlischt und Charlie ertrinkt. Zunächst zögert er, Charlie davon zu erzählen, offenbart es ihm aber doch. Dabei erwähnt er auch, dass er in der Vision gesehen hat, dass diese Tat dazu führt, dass Claire und Aaron in einen Rettungshelikopter einsteigen. Er erklärt, dass Charlie sterben muss, wenn die anderen gerettet werden sollen.
Desmond harpoon promotional

Desmond schießt mit einer Harpune auf Mikhail. („Hinter dem Spiegel, Teil 2“)

Als klar wird, dass dieser Schalter in der Spiegel-Station ist, die sich unter Wasser befindet, meldet Charlie sich freiwillig, um an dem Kabel entlang zur Station zu tauchen und Desmond meldet sich freiwillig, um ihn zu begleiten. Als die beiden mit dem Auslegerkanu von Alex dem Kabel folgen und die Stelle über der Station erreichen, schlägt Desmond vor, an Charlies Stelle zu hinunterzutauchen. Charlie scheint dieses Angebot zunächst anzunehmen, setzt Desmond jedoch durch einen Schlag mit einem Ruder ausser Gefecht. Dann steckt er ihm seine letzte Botschaft an Claire zu und springt ins Wasser. („Greatest Hits“)

Desmond kommt wieder zu sich und wird kurz darauf von Mikhail vom Strand aus beschossen, der von Ben geschickt wurde, um Charlie aufzuhalten. Da Desmond keinen anderen Ausweg hat, ist er gezwungen, auch zur Station zu tauchen. Dort trifft er Charlie, der von Bonnie und Greta, die dort stationiert sind, an einen Stuhl gefesselt wurde. Da die beiden jedoch gerade abwesend sind, hat Desmond genug Zeit, um sich dank Charlies Warnung in einem Schrank zu verstecken. Nachdem auch Mikhail die Station betritt, erschießt er Greta und verletzt Bonnie. Bevor er sie jedoch endgültig töten kann, tritt Desmond mit einer Harpune bewaffnet aus seinem Versteck und schießt Mikhail in den Oberkörper. Während Charlie den Störsender deaktiviert, bereitet Desmond Taucherausrüstungen für ihre Rückkehr vor. Als Charlie nach ihm ruft, weil er über die Anlage ein Videotelefonat mit Penelope führt, bemerkt er, dass Mikhail verschwunden ist. Er läuft weiter zum Kommunikationsraum und kann noch Penelopes Gesicht auf dem Monitor sehen, bevor Charlie in einer selbstlosen Handlung die Tür von innen verschließt, da Mikhail vor dem Bullauge des Raums eine Granate zündet. Desmond versucht erfolglos, die Tür zu öffnen und muss hilflos mitansehen, wie der Raum geflutet wird. Er liest noch Charlies letzte Nachricht, die dieser sich auf seine Hand schreibt: „NOT PENNY'S BOAT“ („nicht Pennys Schiff“), bevor er dabei zusehen muss, wie Charlie ertrinkt, wie Desmond es in seiner Vision gesehen hat. („Hinter dem Spiegel, Teil 1“), („Hinter dem Spiegel, Teil 2“)

Staffel 4Bearbeiten

Nachdem Desmond Charlies Tod mitangesehen und dessen letzte Nachricht gelesen hat, kehrt er schnell wieder zum Strandlager zurück, um die anderen Überlebenden zu warnen. Als feststeht, dass es zu riskant ist, Jack über Funk zu kontaktieren, weil die Leute auf dem Frachtschiff mithören könnten, zieht er zusammen mit Sayid, Bernard, Jin, Hurley, Sawyer und Juliet los, um die anderen Überlebenden auf der Rückkehr vom Sendeturm abzufangen. („Der Anfang vom Ende“)

Als die beiden Gruppen sich am Cockpit treffen, will Desmond Claire von Charlies Tod erzählen, aber Hurley hält ihn auf und übernimmt dies selbst. Trotz seiner Sorgen wegen Charlies Nachricht, scheint er nach der Spaltung bei Jacks Gruppe zu bleiben, die weiterhin versucht, die „Retter“ zu kontaktieren, statt zusammen mit Lockes Gruppe in den Baracken Schutz zu suchen. Er geht zusammen mit dem Großteil von Jacks Gruppe zurück an den Strand, während Kate und Jack den zweiten Helikopter zu verfolgen. („Der Anfang vom Ende“)

4x03 Desmond photo

Desmond verlangt Informationen von Frank. („Der Ökonom“)

Sayid findet später das Foto von Desmond und Penelope bei Naomi und schlägt daher vor, dass sie Desmond dazuholen um die Situation aufzuklären. Er wird von Juliet abgeholt und zum Landeplatz des Helikopters gebracht, ist jedoch genauso ratlos wie alle anderen auch. Während Sayid, Kate und Miles losziehen, um Charlotte zu suchen, fragt Desmond Frank Lapidus nach dem Foto. Er erklärt, dass er nichts über Penelope weiß und dass er selbst in der Operation nicht zum Führungsstab gehört. Als Sayid mit Charlotte zurückkehrt, fliegt Desmond zusammen mit Frank, Sayid und Naomis Leiche zum Frachter. („Der Ökonom“) Als Jack später den Frachter kontaktiert und mit einer Frau namens Regina spricht, erfährt er, dass der Helikopter dort noch nicht angekommen ist, obwohl er bereits lange da sein müsste. Das Schicksal des Helikopters und damit auch das von Desmond ist zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. („Der Deal“)

Als der Helikopter die Insel verlässt und durch ein Gewitter fliegt, erlebt Desmond den ersten von mehreren Zeitsprüngen zwischen den Jahren 1996 und 2004. Für Desmond sind die Ereignisse von 1996 real, während er die Ereignisse von 2004 für eine Halluzination hält (Siehe oben für die Geschehnisse im Jahr 1996: „Vor dem Treffen mit den Überlebenden - Beim Royal Scots Regiment / Bei Daniel Faraday“). Nach dem zweiten Sprung will der verwirrte Desmond während des Flugs aus dem Helikopter aussteigen, aber Sayid hält ihn zurück. Nach der Landung auf dem Frachter gerät er in Panik und erkennt Sayid nicht wieder. Keamy und Omar bringen ihn daraufhin in die Krankenstation, damit der Schiffsarzt nach ihm sehen kann. („Die Konstante“)

Während er dort wartet, trifft er Minkowski, der an ein Bett gefesselt ist. Er sagt, dass „es“ ihm auch passiert. Nachdem Ray, der Schiffsarzt, Minkowski ein Beruhigungsmittel injiziert, untersucht er Desmond. Dabei erfährt dieser einen weiteren Zeitsprung. Als er wieder „zurückspringt“ betreten Frank und Sayid die Krankenstation und geben ihm ein Satellitentelefon, über das er mit Daniel Faraday redet, der sich gerade auf der Insel befindet. Daniel fragt ihn, was er glaubt, wo beziehungsweise wann er ist, und Desmond antwortet, dass er im Jahr 1996 in Großbritannien sein sollte. Er erhält die Anweisung, Daniel in der Vergangenheit in Oxford aufzusuchen. Dann gibt Daniel ihm noch Einstellungswerte für eine Maschine und die Anweisung, ihm zu sagen, dass er von Eloise weiß, damit ihm der Daniel in der Vergangenheit glaubt, da nur er diese Informationen kennt. Keamy und Omar kommen vorbei, nehmen Desmond das Telefon weg und verlassen die Krankenstation zusammen mit Frank, während Sayid, Desmond und Minkowski darin eingesperrt sind. Als Desmond von einem weiteren Sprung zurückkehrt, nennt Sayid seinen Namen und Minkowski scheint ihn zu kennen. Er sagt, dass er der Kommunikationsoffizier ist und dass im Funkraum des Frachters wiederholt ein Anruf von Penelope eingegangen ist, der nach einer strikten Anweisung nicht angenommen werden durfte. („Die Konstante“)

Desmond-penny-phonetalk

Desmond ruft von der Kahana aus seine Konstante Penelope an. („Die Konstante“)

Desmond erhält in der Vergangenheit von Daniel die Informationen, dass er seine „Konstante“ finden und kontaktieren muss, da er sonst sterben wird. Dabei handelt es sich um Penelope. Als er wieder zurückspringt, weist Minkowski darauf hin, dass jemand die Tür der Krankenstation geöffnet hat. Desmond, Sayid und Minkowski begeben sich in den Funkraum, wo Minkowski einen letzten Zeitsprung erlebt, bevor er stirbt. In dem Moment zeigt Desmond auch erste Symptome in Form von Nasenbluten. Während Sayid die sabotierte Funkausrüstung repariert beschafft Desmond sich in einem weiteren Zeitsprung die neue Telefonnummer von Penelope und ruft sie bei seiner Rückkehr an. Sie sagt, dass sie seit 3 Jahren auf der Suche nach ihm ist. Bevor die Batterie den Geist aufgibt, sagen sich die beiden, dass sie sich lieben und schwören, dass sie sich finden werden. Da Desmond seine Konstante finden konnte, sagt er Sayid, dass jetzt „alles perfekt“ ist. („Die Konstante“)

Im Anschluss daran werden die beiden wieder in die Krankenstation gesperrt. Frank erklärt ihnen, dass sie gefangen gehalten werden, weil der Kapitän wütend darüber ist, dass sie „ausgebrochen“ sind und Penelope kontaktiert haben. Später werden sie von Ray abgeholt und zu Kapitän Gault gebracht. Dieser zeigt ihnen die Black Box von dem Flugzeug, das angeblich Flug 815 sein soll und erklärt, dass Ben derjenige ist, der für das Wrack im Sunda-Graben verantwortlich ist. Danach bringt Ray sie in ihre neue Unterkunft, wo sie Michael begegnen, der unter dem Decknamen „Kevin Johnson“ als Deckhelfer auf dem Schiff arbeitet. Es ist nicht klar, ob Desmond ihn erkennt, da sie sich in der Zeit zwischen der Öffnung und der Zerstörung der Schwan-Station nicht begegnet sind. Wie Sayid stellt er sich ihm vor, als würden sie sich zum ersten Mal begegnen. („Ji Yeon“)

4x08

Sayid und Desmond in ihrer Kabine auf der Kahana. („Mein Name ist Kevin Johnson“)

Später sieht Desmond dabei zu, wie Sayid Michael verhört und hindert Sayid auch nicht daran, Michaels Tarnung bei Kapitän Gault auffliegen zu lassen. („Mein Name ist Kevin Johnson“)

Nachdem Frank mit der Söldnergruppe zurückkehrt wird Sayid kurz von Keamy verhört, während Desmond dabei zusieht und nicht eingreift. Als Sayid später meint, dass es an der Zeit ist, die Überlebenden so schnell wie möglich zu retten, widerspricht er nicht. („Hüttenzauber“)

Als der Kapitän ihnen das Zodiac-Schlauchboot überlässt, wirkt Desmonds Blick abwesend und er beschließt, auf dem Frachter zu bleiben. Dann sieht er dabei zu, wie Sayid zur Insel fährt. Es ist nicht klar, ob Desmond an diesem Punkt eine Vision hatte oder nicht. In der Nacht beobachtet er aus der Entfernung, wie Frank und Gault versuchen, Keamy davon zu überzeugen, nicht zur Insel zu fliegen. Nachdem Keamy Gault erschießt, sieht Desmond beim Start des Helikopters zu und verlässt dann sein Versteck. („Hüttenzauber“)

Als Daniel die erste Gruppe der Überlebenden zum Frachter bringt, hilft Desmond Sun dabei, an Bord zu kommen und fragt, ob alles in Ordnung ist. Sie bejaht dies und Desmond lässt sie und Jin alleine mit Michael. Er läuft in den Kontrollraum, in dem er einem Mechaniker namens Hendricks mitteilt, dass die Maschinen wieder funktionieren sollten und ihn daran erinnert, nicht von einem Kompasskurs von 305° abzuweichen. Als jedoch plötzlich das Echolot von Funkinterferenzen gestört wird, sagt Hendricks zu Desmond, dass er erst weiterfahren wird, sobald die Probleme behoben sind. Desmond sucht den Raum, in dem sich die Störquelle befindet und betritt diesen. Darin entdeckt er eine riesige Menge C4-Sprengstoff mit einem Funkempfänger, der für die Störung verantwortlich ist. Unverzüglich ruft er nach Michael, der sich noch mit Sun und Jin unterhält. („Die Rückkehr, Teil 1“)

4x13DesmondjinMichael

Desmond, Jin und Michael versuchen, die Bombe zu entschärfen. („Die Rückkehr, Teil 2“)

Mit Hilfe des Wissens aus seiner Zeit bei einem Bombenräumkommando der Armee untersucht er die Bombe und kommt zu dem Schluss, dass er sie nicht entschärfen kann, da sich jede Menge Vorrichtungen daran befinden, die sie auslösen können. Michael kühlt die Batterie des Zünders mit Stickstoff, um etwas Zeit zu gewinnen. Als das Aktivierungssignal aufleuchtet, zwingt er Desmond dazu, sich selbst zu retten. („Die Rückkehr, Teil 2“)

4x14Desandpenny

Desmond und Penelope sind endlich wieder vereint. („Die Rückkehr, Teil 3“)

Desmond begibt sich an Bord des zurückgekehrten Helikopters, der kurz darauf wieder abhebt und beobachtet die Explosion der Kahana und das Verschwinden der Insel im Flug. Als der Helikopter kurz darauf ins Meer stürzt, verliert Desmond das Bewusstsein. Jack zieht ihn in die Rettungsinsel, in der sich Frank und die zukünftigen Oceanic Six befinden. Da Desmond immer noch bewusstlos ist und nicht atmet, reanimiert Jack ihn erfolgreich. („Die Rückkehr, Teil 3“)

Am frühen Morgen des 31. Dezembers 2004, wird die Rettungsinsel vor Sonnenaufgang von der Searcher entdeckt, mit der Penelope Widmore auf dem Weg zur Insel ist. An Bord sind Desmond und seine lange verlorene Liebe wieder vereint. („Die Rückkehr, Teil 3“)

Desmond und Penelope sind auf der Searcher dabei anwesend, als die Oceanic Six und Frank die Lüge besprechen, die sie der Öffentlichkeit erzählen wollen. („Die Lüge“)

Als die Oceanic Six eine Woche später in ein Rettungsboot steigen, um sich auf den Weg nach Sumba zu machen, bleibt Desmond bei Penelope auf der Searcher. Jack erinnert ihn eindringlich daran, dass „sie“ ihn nie finden dürfen und verabschiedet sich mit den Worten „Wir sehen uns im nächsten Leben, Bruder.“ („Die Rückkehr, Teil 3“)

Nach der InselBearbeiten

Staffel 5Bearbeiten

Zu einem unbekannten Zeitpunkt nach der Rettung der Oceanic Six heiraten Desmond und Penelope und reisen auf einem Segelboot umher und Penny ist inzwischen schwanger. Während sie zusammen mit in den Phillipinen segeln, bekommt Penny plötzlich Wehen. Desmond sucht auf einer Insel nach einen Doktor, den er mit zum Boot nimmt und kurz darauf bekommt Penny ihr Kind, was sie Charlie nennen. („Die Bombe“)

5x01-searcher-desmond-penny01

Desmond „erinnert“ sich an eine Begegnung mit Daniel. („Weil du gegangen bist“)

Etwa 3 Jahre nach der Rückkehr von der Insel erinnert er sich plötzlich in einem Traum an eine Begegnung mit Daniel Faraday auf der Insel. Nachdem Ben das Rad gedreht hat, landet dieser zusammen mit anderen Überlebenden unter anderem in der Zeit, in der Desmond in der Schwan-Station lebt, und nimmt Kontakt mit ihm auf. In der linearen Zeit geschieht dies jedoch für Desmond erst später, sodass er es nur als Erinnerung wahrnimmt, die er zuvor nicht hatte. In dem Gespräch erwähnt Daniel, dass „die Regeln für ihn nicht gelten“, was impliziert, dass Desmonds Vergangenheit im Gegensatz zu anderen Personen irgendwie geändert werden kann. Penelope meint, dass es nur ein Traum war, aber Desmond ist überzeugt davon, dass es eine Erinnerung ist. Er geht an Deck und lichtet den Anker, um sich nach Oxford zu begeben und dort Daniels Mutter zu kontaktieren, wie Daniel es ihm aufgetragen hat. („Weil du gegangen bist“)

DesmondOxfordJughead

Desmond ist ein weiteres Mal in Oxford. („Die Bombe“)

Penelope ist zunächst dagegen, weil sie befürchtet, dass ihr Vater, Charles Widmore dadurch herausfindet, wo sie sich verstecken, aber Desmond geht trotzdem nach Oxford. Dort erfährt er jedoch von der Archivarin, dass im Computer keine Einträge unter dem Namen Faraday zu finden sind. Als Desmond erwähnt, dass er ihn zuvor bereits besucht hat, fragt sie, in welchem Jahr dies war, aber Desmond kann sich scheinbar nicht mehr daran erinnern. Er geht davon und begibt sich zu Daniels altem Labor. Die Tür dazu ist mit einem Schild versiegelt, auf dem steht, dass in dem Raum eine Schädlingsbekämpfung mit Gas durchgeführt wird, aber Desmond geht trotzdem herein. Dort findet er Daniels altes Equipment, das er noch von 1996 kennt und das jetzt mit Tüchern abgedeckt ist, sowie ein Foto in einem zerbrochenen Rahmen, auf dem Daniel und eine junge blonde Frau abgebildet sind. Als Daniel sich das Rattenlabyrinth ansieht, betritt ein Hausmeister den Raum, der mit Daniel zusammengearbeitet hat. Er hat die toten Laborratten entsorgt, findet jedoch die Vorstellung von Zeitreiseexperimenten lächerlich. Dann erzählt er Desmond, dass es keine Einträge von Daniel in der Universität mehr gibt, weil „einer Frau etwas passiert“ ist, geht jedoch nicht näher darauf ein. Er scheint jedoch die Anschrift der Frau zu kennen, da Desmond sich im Anschluss daran dorthin begibt und weiß, dass die Frau Theresa Spencer heißt. („Die Bombe“)

Eine Frau öffnet ihm, die sagt, dass sie Theresas Schwester Abigail ist, und lässt Desmond herein, als er Daniel erwähnt. Sie führt ihn in einen anderen Raum, in dem Theresa auf einem Bett liegt und an verschiedene medizinische Geräte angeschlossen ist. Es handelt sich um die Frau, die Desmond im Labor auf dem Foto gesehen hat. Abigail erklärt ihm, dass sie „gerade weg“ ist und erzählt, dass sie manchmal aufwacht und denkt, dass sie 3 Jahre alt ist oder mit ihrem toten Vater spricht. Dann erwähnt sie, dass Daniel in die USA gegangen ist, kurz nachdem Theresa in diesen Zustand versetzt wurde. Als Desmond gehen will, sagt sie, dass sie Mr. Widmore dankbar ist und Desmond erfährt auf weitere Nachfrage, dass Charles Widmore das Geld für die medizinische Versorgung aufbringt und zuvor bereits Daniels Forschungen finanziert hat. („Die Bombe“)

Desmond begibt sich sofort in Widmores Büro und will von ihm wissen, wo er Daniel Mutter findet. Er gibt ihm ihre Anschrift in Los Angeles und fragt ihn dann, wie es Penelope geht. Als Desmond ohne Antwort davongehen will, bittet Widmore ihn darum, sich aus all dem herauszuhalten, sobald er seine Nachricht überbracht hat, um Penelope zu schützen. („Die Bombe“)

Als Desmond wieder auf das Boot zurückkehrt, auf dem Penelope mit Charlie wartet. Sie fragt, ob er Daniels Mutter gefunden hat und Desmond belügt sie, indem er ihr sagt, dass sie vor ein paar Jahren gestorben ist. Penelope durchschaut ihn jedoch und Desmond erzählt ihr die Wahrheit. Er will jedoch wieder alles vergessen und die Suche nicht fortsetzen, weil er ihr zuvor versprochen hat, dass er nach einem Tag fertig ist. Dann fragt sie ihn, was passieren würde, wenn eine weitere Erinnerung zurückkehrt, worauf Desmond erwidert, dass sie ihm wichtiger als das ist und dass er sie nie wieder verlassen wird. Penelope sagt ihm, dass sie und Charlie ihn nach Los Angeles begleiten werden, also brechen sie gemeinsam dorthin auf. („Die Bombe“)

Nach der Ankunft begibt Desmond sich alleine an Land und sucht die Adresse auf, die Widmore ihm begeben hat. Diese führt ihn zu einer Kirche, an der gerade auch Jack, Sun und Ben eintreffen. Auf seine Frage, was sie dort wollen erwidert Ben, dass sie wohl aus dem gleichen Grund da sind, wie er, sagt jedoch nichts mehr, als Desmond sagt, dass er Daniel Faradays Mutter sucht. Gemeinsam betreten sie die Kirche, in der Eloise Hawking bereits auf sie wartet. („Dieser Ort ist der Tod“)

5x06-Lamp-Post

Desmond findet Daniels Mutter und erfährt von dem Vorhaben der Oceanic Six. („316“)

Die Gruppe wird von ihr durch den Keller der Kirche in eine DHARMA-Station namens The Lamp Post führt. Dort hört er dabei zu, wie sie erklärt wie die DHARMA Initiative die Insel mit Hilfe dieser Station gefunden hat und dass sie damit einen Weg gefunden hat, wie die Oceanic Six zurückkehren können. Desmond realisiert, dass sie vorhaben, freiwillig zurückzukehren und teilt Eloise seine Nachricht von Daniel mit. Als er gehen will, sagt sie, dass auch er zurück muss, weil die Insel „mit ihm noch nicht fertig ist“. Desmond wird wütend und wirft ihr vor, dass sie ihn 4 Jahre seines Lebens gekostet hat und dass er mit der Insel fertig ist. Dann weist er Jack an, Eloise nicht zu vertrauen und stürmt aus der Station. („316“)

Am nächsten Morgen taucht plötzlich Benjamin Linus mit einer Waffe am Bootssteg auf. Er schiesst auf Desmond und zielt danach mit der Waffe auf Penny, bereit abzudrücken. Als Ben den Sohn von Penny und Desmond aus dem Boot kommen sieht, zögert er und Desmond gelingt es, ihn zu verprügeln und ihn ins Wasser zu schmeissen. („Tot ist tot“)

Von der Schusswunde schwer verletzt muss Desmond in ein Krankenhaus gebracht werden. Er überlebt die Operation, und als er in der Intensivstation aufwacht, verspricht er Penny, sie nie mehr zu verlassen. („Die Variable“)


Staffel 6Bearbeiten

Desmond wird von Charles Widmore entführt und mit seinem U-Boot wieder auf die Insel gebracht. Zoe und Seamus, zwei von Widmores Leuten, holen ihn aus dem U-Boot. Als Desmond am Steg zu sich kommt, sieht er als erstes Sayid, der im Wasser schwimmt. Dann wird Desmond von Zoe und Seamus, die Sayid nicht gesehen haben, weggebracht. („Die Fracht“)

6x11-Desmondistzurück

Desmond erfährt, dass er zurück auf der Insel ist. („Bis ans Ende ihrer Tage“)

Zoe und Seamus bringen Desmond, in die Krankenstation. Als Desmond verlangt, Penny zu sehen, sagt Charles Widmore, dass dies nicht möglich ist. Widmore erinnert Desmond daran, dass er von Benjamin Linus angeschossen und in ein Krankenhaus gebracht wurde und erzählt Desmond, dass Penny und ihr Sohn in Sicherheit sind. Als Widmore versucht, zu erklären, dass Desmond wieder auf der Insel ist, attackiert Desmond Widmore und muss von Widmores Leuten festgebunden werden. Er schreit Widmore an, dass er ihn wieder nach Hause bringen soll, aber Widmore sagt, dass er nicht kann, weil die Insel noch nicht fertig mit ihm ist.

Nach einem Test, bei dem ein elektromagnetisches Feld mit einem einem Ringtransformator erzeugt werden soll, kommt ein Techniker namens Simmons ums Leben. Widmore kommt an und fragt Zoe, ob sie bereit sind und Desmond wird zu der Kammer mit den Transformatoren geschleppt. Der Tote wird rausgebracht und Widmore schaut ihn sich an, er will aber dennoch, dass mit Desmond der Test weitergehen soll. Er sagt, wenn es stimmt, was Widmore über Desmond gehört hat, dann wird es ihm gutgehen. Dann wird Desmond zwischen den Ringkerntransformatoren gefesselt und Widmore erzählt ihm, dass wenn das Experiment vorbei ist, er Desmond fragen wird, ein Opfer zu bringen. Desmond fragt Widmore zynisch, was er denn schon über Opfer weiss. Widmore erzählt, dass sein Sohn auf der Insel gestorben ist, dass Penny, seine Tochter, ihn hasst und er seinen Enkel nichtmal getroffen hat. Er fügt hinzu, dass wenn Desmond nicht helfen würde, wird dass alles umsonst gewesen sein und alles wird für immer weg sein.

6x11-Desmond-gezapped

Desmond wird wieder dem Elektromagnetismus ausgesetzt. („Bis ans Ende ihrer Tage“)

Desmond wird dann in der Kammer mit dem Ringkerntransformator eingesperrt. In der Kammer schafft Desmond es zwar, sich aus den Fesseln zu befreien. Widmore legt aber den Schalter selbst um, der die Ringkerntransformatoren startet. Desmond wird von elektromagnetischer Strahlung verschlungen und wird bewusstlos. Sein Bewusstsein erlebt dabei scheinbar die Erlebnisse aus dem eigenen Leben in der alternativen Zeitlinie.

Nach dem Experiment findet Seamus Desmond lebend vor. Widmore fragt Desmond, wie es ihm geht. Desmond fragt, wie lange er bewusstlos war und Charles sagt, dass es nur ein paar Sekunden waren. Widmore will sagen, dass Desmonds Talent sehr wichtig für die Mission ist, aber Desmond unterbricht ihn und sagt, dass er versteht und bereit dafür ist, dass es losgeht. Zoe und zwei ihrer Leute eskortieren Desmond zurück zur Basis. Als Zoe fragt, warum Desmond auf einmal kooperativ ist, sagt er, dass viel passieren könne in 20 Minuten. Auf einmal kommt Sayid aus den Büschen, legt die zwei Leute ausser Gefecht und richtet eine Waffe auf Zoe, er sagt ihr, sie soll weglaufen. Zoe nimmt den Ratschlag an und flieht. Sayid sagt zu Desmond, dass Widmores Leute extrem gefährlich seien und dass Desmond mitkommen muss. Desmond antwortet ganz kooperativ, "Alles klar, zeig den Weg." („Bis ans Ende ihrer Tage“)

6x12-Desmond

Desmond lernt den Mann in Schwarz kennen. („Alle lieben Hugo“)

Sayid bringt Desmond zur Hauptinsel, wo er ihn an einem Baum fesselt, bevor er den Mann in Schwarz, in der Form von Locke, herholt. Der Mann in Schwarz befreit Desmond von seinen Fesseln, nachdem der gesagt hat, dass es nichts gibt, wohin er fliehen könne. Desmond macht dem Mann in Schwarz gegenüber den Anschein, als sei er Locke und erzählt ihm, dass er nicht wisse, warum Widmore ihn auf die Insel gebracht hat. Der Mann in Schwarz bringt Desmond zu einem Brunnen und erklärt, dass die Brunnen auf der Insel gebaut wurden, weil dort die Kompasse verückt gespielt haben, und dass die Leute Antworten wissen wollten. Der Mann in Schwarz ist überrascht, dass Desmond keine Angst vor ihm hat. Als Desmond fragt, warum er Angst haben solle, schmeisst der Mann in Schwarz ihn in den Brunnen. („Alle lieben Hugo“)

6x13-Desmond-Brunnen

Desmond wird von Sayid besucht, als er im Brunnen liegt. („Der letzte Rekrut“)

Desmond wird leicht verletzt bis zum nächsten Tag vom Mann in Schwarz im Brunnen zurückgelassen. Nachdem Zoe vom Mann in Schwarz verlangt hat, Desmond zurückzugeben, schickt er Sayid zu Desmond, damit er ihn tötet. Sayid geht zum Brunnen und Desmond fragt Sayid, was der Mann in Schwarz ihm für ein Angebot gemacht hat. Sayid erzählt, dass er versprochen hat, ihm die Frau, die er liebte, zurück zu bringen. Desmond fragt daraufhin, was Sayid ihr erzählen will, wenn sie fragt, was Sayid tun musste, damit sie wieder zusammen sind. Sayid antwortet nicht darauf. Später erzählt Sayid dem Mann in Schwarz, er habe Desmond getötet. („Der letzte Rekrut“)

Bevor Sayid sein Leben für seine Freunde in Widmores U-Boot opfert, erzählt er Jack, wo er Desmond finden kann, und dass Jack ihn brauchen wird, weil der Mann in Schwarz ihn tot sehen wollte. („Der Kandidat“)

SeitwärtsblendenBearbeiten

siehe Hauptartikel

WissenswertesBearbeiten

  • Desmond ist der 20. Charakter mit einer Rückblende.
  • Bis Episode „316“ kommt er in 33 Episoden vor.
  • Desmond hat bisher alle Charaktere außer Walt, Boone, Shannon und Miles getroffen.
    • Obwohl beide Charaktere in der 2. Staffel eingeführt werden, findet der erste Dialog zwischen Desmond und Ben erst in der Episode „Dieser Ort ist der Tod“ statt. Ihre erste gemeinsame Szene ist zuvor in „Der Anfang vom Ende“, als sich die Überlebenden am Cockpit in zwei Gruppen aufteilen.
  • Die Entstehung von Desmonds Charakter könnte von dem Lied „Terrapin Station“ der Band Grateful Dead beeinflusst worden sein. Darin wird von einem Seemann erzählt, der eine Frau in Carlisle liebt. Die Frau wirft ihren Fächer in eine Löwengrube und fordert den Seemann und einen Soldaten dazu heraus, den Fächer heraus zu holen. Der Seemann versucht es, aber der Soldat entscheidet sich dagegen. Als der Seemann aus der Grube zurückkehrt, gewinnt er die Liebe der Frau. In Desmonds Vergangenheit können sich einige Parallelen dazu wiederfinden lassen. Bei ihrem ersten Treffen bietet Penelope Desmond an, ihn nach Carlisle mitzunehmen. („Catch-22“) Die Löwengrube entspricht zum einen der Themse, in die Desmond den Verlobungsring wirft, kurz nachdem er sich von Penelope trennt („Erinnerungsfetzen“) und zum anderen der Insel beziehungsweise der Schwan-Station. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“) Desmond ist sowohl der Soldat als auch der Seemann. Wie der Soldat entscheidet er sich gegen Penelopes Liebe und meldet sich kurz darauf beim Royal Scots Regiment. („Erinnerungsfetzen“) Später nimmt er an einer Segelregatta teil und landet auf der Insel. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“) Penelope sucht ihn auf dem Meer („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 2“) und findet ihn dort schließlich auch mit der Searcher. („Die Rückkehr, Teil 3“)
  • Desmonds Geschichte weist einige Parallelen zu der Odyssee aus der griechischen Mythologie auf (Siehe auch: hier): Desmond ist wie Odysseus auf dem Meer verloren und von seiner Liebe Penelope getrennt, die ihn jedoch mit allen Mitteln sucht und nicht hinter sich lässt. Auch die Frau von Odysseus, die auch Penelope heisst, wartet treu auf ihren Mann und wehrt 108 Freier ab. Charles Widmore, der Vater von Penelope, entspricht Poseidon, dem Meeresgott, da er gegen die Beziehung zwischen Desmond und Penelope ist. Auf der zunächst normalen Heimfahrt von Troja aus zieht Odysseus sich den Zorn des Meeresgottes Poseidon auf sich, der ihm die Fahrt daraufhin erschwert. Die Segelregatta, durch die Desmond auf der Insel strandet, wird von der Widmore-Stiftung gesponsort und Desmond nimmt daran teil, um seine Ehre bei Charles Widmore wiederherzustellen. Später schickt Widmore ein Söldnerteam auf der Kahana zur Insel, um Ben aufzuspüren und die Insel einzunehmen, was symbolisch für die „Kontrolle über das Meer“ steht. Als Odysseus einmal kurz vor seinem Ziel ist, werden sie durch eine unüberlegte Tat wieder weit zurückgeworfen, was Desmonds Erlebnis nach der Betätigung des Sicherungssystems der Schwan-Station ähnelt. Dabei kehrt er zu Penelope zurück und will dieses Mal den Lauf der Dinge ändern, um bei ihr zu bleiben. Obwohl Ms. Hawking ihn warnt, dass er das Schicksal nicht ändern kann, will er es trotzdem tun. Bei dem Versuch wird sein Bewusstsein jedoch wieder auf die Insel zurückversetzt.
  • Desmond kommt wie Juliet im Jahr 2001 auf die Insel.
  • Laut den Produzenten wurde Desmond in seiner ursprünglichen Vergangenheit, vor der Aktivierung des Sicherungssystems und der „Zeitreise“ in das Jahr 1996 (Siehe oben: „Vor dem Treffen mit den Überlebenden - Beziehung mit Penelope“) nicht von Jimmy Lennons Cricketschläger getroffen. Auch das Foto von Desmond und Penelope könnte ursprünglich unter anderen Umständen entstanden sein. („Erinnerungsfetzen“), (Offizieller Lost Podcast vom 20. Februar 2007)
  • Bei der ersten Ausstrahlung der Episode „Orientierung“ ist auf Desmonds Foto eine Frau abgebildet, die nicht Penelope ist beziehungsweise die nicht von Sonya Walger gespielt wird. Erst ab der Episode „Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“ wird das Foto durch eines mit Sonya Walger ersetzt. Dabei handelt es sich jedoch um einen Drehbuchfehler und nicht um das Resultat einer Handlung bei einer Zeitreise. In der zweiten Ausstrahlung der Episode „Orientierung“ und auf den DVDs der 2. Staffel ist auch darin ein korrigiertes Exemplar mit Sonya Walger darauf zu sehen.
  • In einem Artikel auf www.ew.com spricht Damon Lindelof über die Episode „Die Konstante“. Dabei erklärt er, dass es Desmonds Bewusstsein aus der Vergangenheit ist, das in die Zukunft beziehungsweise Gegenwart reist, und nicht umgekehrt. Bei Minkowski ist es im Gegensatz dazu tatsächlich so, dass sein Bewusstsein aus der Zukunft beziehungsweise Gegenwart in die Vergangenheit reist. [1]
  • Desmond ist ein Fan des Fußballvereins Celtic Glasgow. Als er sich im Kloster betrinkt, singt er das Lied „It's A Grand Old Team (The Celtic Song)“ und seine Ex-Verlobte Ruth erwähnt, dass der Sieg von Celtic Glasgow beim Scottish FA Cup im Jahr 1995 sein „einzig annähernd religiöses“ Erlebnis in den 6 Jahren war, in denen sie zusammen waren. Celtic Glasgow wird für gewöhnlich mit katholischen Fans aus Schottland und Irland assoziiert, während Protestanten den Verein Glasgow Rangers unterstützen, den Erzrivalen von Celtic Glasgow. („Catch-22“)
    • Ein Fußballspiel, in dem Graybridge in den letzten zwei Minuten der Spielzeit einen Rückstand von 2 Toren wieder aufholt, hilft Desmond dabei, seine „Erinnerungen“ an die Ereignisse, die danach passieren werden, zurückzubringen, mit denen er Donovan davon überzeugen will, dass er eine Zeitreise durchlebt. („Erinnerungsfetzen“)
  • Als Charles Widmore Desmond zeigt, dass er seine Briefe aus dem Gefängnis abgefangen hat, ist darauf Desmonds Anschrift zu sehen. Die Stadt Halstead existiert tatsächlich, im Gegensatz zu der Straße. Die Postleitzahl von Halstead beginnt jedoch mit CO9 und nicht wie es auf den Briefen steht mit CO8. („Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“)
4x14Alternatives Ende2

Die alternative Variante der letzten Szene von „Die Rückkehr, Teil 3“, in der Desmond im Sarg liegt.



Zeitliche Eingrenzung der RückblendenBearbeiten

  • „Catch-22“: Ende 1994 / Anfang 1995 oder Mitte 1995
    • Desmond begibt sich kurz nach der Trennung von Ruth ins Kloster. Durch das Verhalten von Ruth und ihrem Bruder Derek wird impliziert, dass die Trennung noch nicht sehr lange her ist.
    • Ruth sagt, dass sie und Desmond bis zu ihrer Trennung 6 Jahre lang zusammen waren und dass in dieser Zeit Celtic Glasgow den Scottish FA Cup gewonnen hat. Dies findet in den Jahren 1995 und 1989 statt, was auch beides in die Zeitlinie passen würde. Am Ende dieser Rückblende lernt Desmond Penelope kennen, mit der er bis zur nächsten Rückblende, die Ende 1996 spielt, ungefähr 2 Jahre lang zusammen ist. Wenn Ruth sich auf den Sieg von 1995 beziehen sollte, spielt die Rückblende frühestens nach dem Mai dieses Jahres, da das Spiel in dem Monat stattfindet. In diesem Fall wäre der Zeitraum bis zur nächsten Rückblende jedoch nur ungefähr 1,5 Jahre lang. Dieser Umstand würde sich dahingehend vernachlässigen lassen, dass es keine explizit definierten Anfangs- und Endpunkte gibt und dass auch Penelopes Aussage in „Erinnerungsfetzen“ ohne exakten Kontext nur eine ungefähre Aussage ist. Sollte Ruth sich auf den Sieg von 1989 beziehen, könnte diese Rückblende auch vor Mai 1995 spielen. Wenn die Beziehung zwischen Ruth und Desmond im Jahr 1988 begonnen haben sollte, würde sie 1994 enden und würde auch den Sieg von Celtic Glasgow zeitlich abdecken. Auch wenn diese Zeiträume nur angenäherte Werte sind, würde die zweite Variante (Sieg von 1989) besser zu der anschließenden zweijährigen Beziehung mit Penelope passen.
  • „Erinnerungsfetzen“: Ende 1996
    • Penelope sagt, dass sie und Desmond ungefähr 2 Jahre lang zusammen sind.
    • Desmond meldet sich kurz nach der Trennung beim Royal Scots Regiment. Kurze Zeit später finden die Ereignisse aus „Die Konstante“ statt.
    • Charlie spielt das Lied „Wonderwall“ der britischen Band Oasis. Dieses wird erstmals auf dem Album „(What's the Story) Morning Glory“ veröffentlicht, das am 02. Oktober 1995 erschienen ist. Da Charlie das Lied kennt, finden die Ergebnisse mindestens nach diesem Datum statt.
  • „Die Konstante“: 22. bis 24. Dezember 1996
    • Als Daniel Desmond fragt, was er glaubt, in welchem Jahr er sich befindet, antwortet er, dass er weiß, dass es 1996 ist. Da sein Bewusstsein aus diesem Abschnitt seiner Vergangenheit in die Zukunft reist, finden die Rückblenden im Jahr 1996 statt.
    • In Penelopes Wohnung steht ein Weihnachtsbaum und Desmond sagt, dass er sie in genau 8 Jahren anrufen wird, am 24. Dezember 2004.
    • Bevor Desmond die Kaserne verlässt, sagt er, dass er 2 Tage Ausgang hat.
  • „Zusammen leben - Alleine sterben, Teil 1“: Um die Jahrtausendwende herum; spätestens 2001
    • Desmond sagt in „Orientierung“ zu Jack, dass er seit 3 Jahren auf der Insel ist. Da dieses Gespräch 44 Tage nach dem Absturz von Flug 815 stattfindet, der sich am 22. September 2004 ereignet, bedeutet dies, dass Desmond im Jahr 2001 auf der Insel gestrandet ist.
    • Die anderen Rückblenden mit Libby, Penelope und Charles Widmore finden kurz vor Beginn der Regatta statt. Unmittelbar nach dem Gespräch mit Penelope hat Desmond seine Begegnung mit Jack im Stadion, der kurz zuvor Sarah operiert hat, was daher auch im Jahr 2001 stattfindet.


Verbindung zu David HumeBearbeiten

Hauptartikel

Siehe Hauptartikel: Philosophie


  • David Hume (26. April 1711 – 25. August 1776) war ein schottischer Philosoph, Ökonom und Historiker. (Siehe auch: Englischer Wikipedia-Eintrag)
  • Eine von David Humes zentralen Philosphien war, dass die Dinge nicht so sind, wie sie scheinen und dass das, was man unter der Realität versteht tatsächlich nur der Vorstellung entspringt, was zu den Vorkommnissen auf der Insel passt.
  • Desmonds zweiter Vorname ist David und wie der Philosoph stammt er aus Schottland.
  • In Monty Pythons „Philosopher Song“ lautet eine Textzeile: „David Hume / could outconsume / Schopenhauer and Hegel“ (alternativ auch: „Wilhelm Friedrich Hegel“). Das könnte eine Anspielung auf Desmonds Alkoholproblem sein — da das Lied jedoch jeden wichtigen Philosophen als Trinker bezeichnet, könnte es ein Zufall sein.
  • Im Jahr 1766 lud David Hume den Philosophen Jean-Jacques Rousseau nach London ein, um ihm Asyl anzubieten. Dieser wurde jedoch misstrauisch und es entstand ein Streit zwischen den beiden, der publizistisch ausgetragen wurde. [2]


Offene FragenBearbeiten

  • Weshalb wird er zu einer Haftstrafe verurteilt und beim Royal Scots Regiment unehrenhaft entlassen?
  • Warum ist Desmond nackt, als er nach der Betätigung des Sicherungssystems im Dschungel wieder zu sich kommt?
  • Was verursacht Desmonds Visionen von der Zukunft?
  • Woher weiß Ms. Hawking von seinem Schicksal?
  • Konnte Desmond bei seiner „Zeitreise“ nach der Betätigung des Sicherungssystems überhaupt etwas ändern?
  • Hat Desmond gelogen, als er Charlie erzählt hat, dass er eine Vision davon hatte, wie Claire und Aaron in einen Rettungeshelikopter einsteigen?
  • Wohin begeben sich Desmond und Penelope nach dem Absetzen der Oceanic Six, um sich zu verstecken?
  • Warum erkennt Desmond Daniel nicht, als dieser ihn in der Schwan-Station „besucht“? („Weil du gegangen bist“)
  • Inwiefern ist Desmond „besonders“ und wieso ist er nicht an „die Regeln der Zeit“ gebunden? („Weil du gegangen bist“)
  • Wieso erinnert Desmond sich erst 3 Jahre später an diese Begegnung mit Daniel? („Weil du gegangen bist“)
  • Warum kann Desmond sich nicht an das Jahr erinnern, in dem er Daniel in Oxford besucht hat? („Die Bombe“)
  • Inwiefern ist „die Insel noch nicht mit ihm fertig“, wie Ms. Hawking sagt? („316“)


Siehe auchBearbeiten



Qsicon Exzellent   

Qsicon Exzellent

Dieser Artikel wurde in die Liste der exzellenten Artikel aufgenommen.
Englischer Artikel

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki