Wikia

Lostpedia

Die Anderen

Kommentare0
3.752Seiten in
diesem Wiki

Page edit-128    

Dieser Artikel muss überarbeitet werden

Aufgabe: Siehe Diskussion

Die Anderen
Erster Auftritt:(„Einzelhaft“)
NameDie Anderen
AliasDie Feinde

Die Anderen sind eine mysteriöse und verborgene Gruppierung, die auf der Insel leben. Sie folgen Jacob, durch die Vermittlung von Richard Alpert, der 1867 auf die Insel kam, wo Jacob ihn zu seinen Repräsentanten machte. Im Lauf der Geschichte nahmen sie Aufträge von Anführern entgegen. Diese waren unter anderem Richard Alpert, Eloise Hawking, Charles Widmore, Benjamin Linus und John Locke.

NameBearbeiten

„Die Anderen“ ist der Ausdruck, den die Überlebenden des Flugzeugabsturzes für die nicht zu ihnen gehörenden Bewohner der Insel benutzen. Der Begriff stammt ursprünglich von Danielle Rousseau. Sayid, der als erster Überlebender auf Rousseau trifft, ist daher auch der erste Überlebende, der diesen Begriff kennenlernt und übernimmt. („Einzelhaft“)

Die vage und an sich nichtssagende Bezeichnung ist natürlich Ausdruck dafür, dass offensichtlich weder die Überlebenden noch Rousseau die Hintergründe dieser Personengruppe kennen. Dennoch hat sich die Bezeichnung "die Anderen" sowohl bei Fans als auch bei den Verantwortlichen der Serie etabliert.

Es ist erwähnenswert, dass der Begriff „die Anderen“ überaus relativ ist und ohne Zusammenhang kaum sinnvoll erscheint. Beispielsweise wird während der Serie deutlich, dass grundsätzlich jeder weitere Inselbewohner für Danielle ein „Anderer“ ist. Des weiteren könnten auch die Anderen selbst die Überlebenden als „die Anderen“ bezeichnen.

Die Relativität des Begriffs zeigt sich auch in anderen Beispielen: Jin benutzt ihn häufig gegenüber Sun (Zum Beispiel "Kümmer' dich nicht um 'die Anderen'." („Gestrandet, Teil 1“)) und Jack für die übrigen Überlebenden.

Jin bezeichnet auch die Überlebenden des Heckteils bei dem ersten Kontakt als "die Anderen", da er glaubt, dass es sich dabei tatsächlich um die bekannte Gruppierung handelt. Jin, Michael und Sawyer werden von den Überlebenden des Heckteils ebenfalls zunächst verdächtigt, "Andere" zu sein. („Treibholz“)

Im Laufe der Serie entwickeln sich auch noch einige weitere Bezeichnungen. Ana-Lucia nennt sie "Sie" und Desmond, Kelvin, sowie die Mitglieder der DHARMA Initiative benutzen den Begriff „die Feinde“. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

GeschichteBearbeiten

Vor dem AbsturzBearbeiten

Richards Ankunft (1867)Bearbeiten

Jacob n Richard

Jacob und das erste bekannte Mitglied "Der Anderen" („Seit Anbeginn der Zeit“)

Die Anderen waren nicht die ersten Menschen die Jacob auf die Insel gebracht hat. Aber aufgrund von Jacobs fehlender Leitung, kamen sie in Konflikte und der Mann in Schwarz tötete sie. Das änderte sich im Jahre 1867. In dem Jahr kam die Black Rock in einem heftigen Gewitter zur Insel. Zusammen mit ihr kam ein Mann namens Richard Alpert. Als letzter Überlebender des Schiffes begegnete er Jacob. Er fragte ihn: Warum er alle Menschen die er zuvor auf die Insel gebracht hat, sterben ließ. Jacob antwortete, dass er Menschen will, die ohne dass sie etwas gesagt bekommen, wissen was richtig und was falsch ist. Im Laufe des Gesprächs bot Jacob ihm den Job als sein Repräsentanten an. Einen Vermittler für die Menschen die er auf die Insel führt. Menschen die ganz egal was sie getan haben, zur Insel geführt werden und ihre Vergangenheit hinter sich lassen können. Richard fragte ihn was er im Gegenzug dafür bekommen würde. Nachdem Jacob ihm sagt, dass er nicht seine Frau zurück bringen kann und ihm nicht von seinen Sünden rein waschen kann fragt Richard, ob er ihn Unsterblich machen kann. Jacob berührte seine Schulter und antwortete "Das kann ich machen". Damit wurde Richard das erste Mitglied der Menschen, die später als "Die Anderen" bekannt werden. Er half Jacob Menschen für die Insel zu rekrutieren und führte Jacobs Leute auf der Insel.(„Seit Anbeginn der Zeit“)

Konflikt mit der US Army (1954)Bearbeiten

Andere lager 1954

Das Lager der Anderen 1954. („Die Bombe“)

Im Jahr 1954 erreichen 18 Mitglieder der US Army die Insel um verschiedene Tests durchzuführen und errichten ein Lager. Unter anderem bringen sie eine Wasserstoffbombe namens „Jughead“ auf die Insel, was nahelegt, dass die Insel für einen Bombentest dienen sollte. Richard Alpert, der damalige Anführer der Anderen, gibt den Soldaten die Gelegenheit, die Insel friedlich zu verlassen, was diese jedoch nicht tun. Daraufhin werden fast alle Soldaten getötet (mindestens einer stirbt an einer Strahlenvergiftung). Anschließend übernehmen die Anderen das Lager, die Waffen, die Kleidung und die sonstige Ausrüstung der
5x03-promo-ellie-gewehr

Eloise Hawking im Jahre 1954. („Die Bombe“)

amerikanischen Soldaten. Dadurch, dass die Anderen abgesehen von den übernommenen Waffen hauptsächlich nur über Pfeile und Bögen verfügen, wird vermutet, dass die neue Ausrüstung ein Quantensprung ist und die Lebensverhältnisse vor dem Aufeinandertreffen mit den Soldaten nur relativ simpel waren. Weniger als ein Monat später nach der Konfrontation mit der U.S. Army, entdeckten die Anderen die Zeitreisenden Überlebenden des Oceanic Flug 815, begleitet von Juliet und drei Mitglieder des Kahana Wissenschaftsteam. Sie verwechselten sie mit der Gruppe des Amerikanischen Militärs und griffen sie mit flammenden Pfeilen an. Dabei wird eine Großzahl von den Überlebenden getötet, während der Rest von ihnen zerstreut in den Dschungel flüchtet. Eine Gruppe der Anderen, angeführt von der 17 Jährigen Eloise Hawking, nehmen die drei Kahana Mitglieder Miles, Daniel und Charlotte gefangen und bringen sie zu dem Army Lager. Dort angekommen, wurde Daniel von Richard, der annahm das er ein Wissenschaftler der U.S. Army sei, gestattet zu versuchen die Wasserstoffbombe zu deaktivieren. Er wurde von Eloise zur Bombe gebracht und drängte sie die Bombe zu vergraben. Da er erklärte das er aus der Zukunft kommt und das die Insel in 50 Jahren unversehrt
Charles Widmore 1954

Der 17 Jährige Charles Widmore. („Die Bombe“)

sein wird. Währendessen wurden zwei Andere, einer von ihnen ist der 17 Jährige Charles Widmore, von den Zeitreisenden, John Locke, Juliet Burke und James Ford gefangen genommen. Widmore gelang es zu fliehen, was Locke ermöglichte, ihm zum Army Lager zu folgen. Richard wurde von Locke konfrontiert, der angab von Jacob geschickt worden zu sein, was Richard sprachlos machte. Locke erklärte dass er aus der Zukunft kommt, wo er der Anführer der Anderen ist. Er verlangte von Richard, dass er ihm sagen soll wie man die Insel verlassen kann. Eine Information die Richard als "sehr vertraulich" beschreibt. Locke versuchte Richards Ungläubigkeit gegenüber seiner Zeireise geschichte zu verringern, in dem er ihm vorschlug, in genau 2 Jahren die Insel zu verlassen und Zeuge seiner Geburt zu sein (was er tut („Hüttenzauber“)). Wenige Momente später tritt ein Zeit-Flash auf und die Überlebenden verschwanden vor den Augen der Anderen. („Die Bombe“)


Die DHARMA InitiativeBearbeiten

In den 70er Jahren erscheint die DHARMA Initiative auf der Insel und errichtet dort mehrere Forschungsstationen, um die einzigartigen Eigenschaften der Insel zu erforschen. Es ist nicht bekannt, ob "die Feinde" sie willkommen geheißen haben, oder ob der erste Kontakt zufällig und bereits feindselig war. Unabhängig von der exakten Ursache ist jedoch schnell ein Konflikt entstanden. Mögliche Ursachen sind ein Wettstreit um Resourcen, eine Schädigung der Insel durch die Forschungen, das Eindringen in bestimmte Gebiete oder verschiedene andere Aspekte. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Nach einer Periode voller Fehden und Gefechten beenden "die Feinde" den Konflikt im Dezember 1992 mit Hilfe von Benjamin Linus in einem Ereignis, dass als "Säuberung" bezeichnet wird. Sie töten nahezu sämtliche Mitglieder der DHARMA Initiative gleichzeitig mit Giftgas. Die Leichen werden anschließend bis auf wenige Ausnahmen in einem Massengrab im Dschungel entsorgt. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

RousseauBearbeiten

1x23-3

Danielle Rousseau

Alexshirt05

Alex

Im Jahr 1988 erleidet Danielle Rousseau zusammen mit ihrer Wissenschaftlichen Expedition Schiffbruch und strandet auf der Insel. Sie selbst erzählt, dass sich alle anderen Mitglieder dieses Teams eine Krankheit zugezogen haben und behauptet, dass die Anderen die Überträger sind. Bei dieser Aussage wird der Ausdruck "die Anderen" erstmals geprägt, woraufhin er auch von den Überlebenden von Flug 815 verwendet wird. („Einzelhaft“)

Kurz nach dem Tod der anderen Teammitglieder, der zumindest teilweise durch Rousseau selbst herbeigeführt wurde, gebiert sie ihre Tochter Alex. Nur eine Woche später sieht Rousseau eine schwarze Rauchsäule und wird in der folgenden Nacht von den Anderen überfallen, die Alex entführen. Es ist nicht klar, warum genau Alex entführt wurde. Ein möglicher Grund dafür ist jedoch der, dass sie überhaupt geboren wurde, ohne dass Rousseau gestorben ist, obwohl schwangere Frauen auf der Insel sonst immer sterben. („Einzelhaft“), („Exodus, Teil 1“)

Ben zieht Alex als seine Tochter auf und verheimlicht ihr die Wahrheit bis zu ihrem 16. Lebensjahr. („Hinter dem Spiegel, Teil 2“)

Zur Zeit gibt es jedoch noch einige Ungenauigkeiten bei Rousseaus Geschichte, insbesondere bei der Ankunft im Jahr 1988. Da dies 4 Jahre vor der Säuberung ist, müsste die DHARMA Initiative währenddessen noch existiert haben.

Nach der SäuberungBearbeiten

Utopiavillezoomout1

Die Baracken

Nach der Säuberung übernehmen die Feinde einige Einrichtungen der DHARMA Initiative. Sie nutzen die Baracken als Wohnort mit Elektrizität mit fließendem heißen Wasser und die Flammen-Station für die Kommunikation mit der Außenwelt, während die Stab-Station medizinischen Eingriffen und der Forschung an schwangeren Frauen dient.

Die Nutzung der Hydra-Station durch die Anderen wurde bisher nicht vollständig geklärt. Karl erwähnt, dass die Anderen dort an „Projekten“ arbeiten, („Fremd in fremdem Land“) während mehrere Mitglieder der Anderen dort scheinbar auf einer Baustelle arbeiten. Juliet erklärt, dass dort eine „Landebahn“ gebaut wird, („Die gläserne Ballerina“) allerdings nicht, wofür genau. Als Sawyer sie später noch einmal darauf anspricht, erwidert sie, dass sie „für die Außerirdischen“ ist, was die Authentizität ihrer vorherigen Aussage in Frage stellt. („Hinter dem Spiegel, Teil 1“)

In der Sturm-Station wird die Forschung an beziehungsweise die Produktion von Giftgas durchgeführt, allerdings sind die genauen Vorgänge sowie der eigentlich Zweck des ganzen bisher unbekannt. Goodwin, der in der Station arbeitet, erwähnt: „Weniger als einen Kilometer von hier lässt er mich mit Chemikalien arbeiten, die alle Bewohner dieser Insel auslöschen könnten, wenn ich den falschen Schalter umlege.“ („Die andere Frau“)

Des Weiteren wissen die Anderen zumindest noch von der Perlen-, der Spiegel- und der Orchideen-Station, allerdings werden diese wenn überhaupt nur bei Bedarf genutzt.

Es ist nicht sicher, ob die Anderen die Forschungsarbeiten der DHARMA Initiative fortführen, abgeändert oder abgebrochen haben. Einerseits bezeichnet Ben seine Leute als „Wissenschaftler“, während er andererseits die Experimente der Initiative „lächerlich“ nennt. („Die Rückkehr, Teil 2“)

Richard Alpert erwähnt gegenüber Locke, dass Ben die Anderen nach Lösungen für die Zeugungs- und Fruchtbarkeitsproblemen suchen lässt. Er suggeriert jedoch auch, dass dies nicht im wahren Interesse der Anderen liegt und dass es "wichtigere Aufgaben" gibt, die jedoch nicht genau bekannt sind. („Die zwei Städte“), („Die Flamme“), („Im Loch“)

Sub3

Das U-Boot

Es ist möglich, dass die Gruppierung bereits vor der Ankunft der DHARMA Initiative auf der Insel ein Netzwerk außerhalb der Insel betreibt, was dadurch gestützt wird, dass Locke bereits in jungen Jahren von Richard Alpert umworben wird. Im Alter von 15 Jahren erhält er eine Broschüre von einem Wissenschafts-Sommercamp, das von Mittelos Laboratories veranstaltet wird.(„Hüttenzauber“)

Bei der Ankunft der DHARMA Initiative beziehungsweise bei der Säuberung wird dieses Netzwerk jedoch drastisch erweitert, da sie in den Besitz des U-Boots gelangen und damit neue Rekruten auf die Insel bringen können. Es wird auch suggeriert, dass die Anderen bestimmte Aufträge in der Außenwelt ausführen. Bonnie und Greta erhalten von Ben den Geheimauftrag, die Spiegel-Station zu betreiben, während den restlichen Anderen erzählt wird, dass sie "einen Auftrag in Kanada" ausführen. („Nicht in Portland“), („Eine von uns“), („Hinter dem Spiegel, Teil 1“)

MittelosLogo

Das Logo von Mittelos Bioscience

Die bisher einzige bekannte Methode ist die Nutzung des Scheinunternehmens Mittelos Bioscience. Dies suggeriert, dass die Anderen über enorme Reichtümer verfügen. Diese These wird durch die Behauptung von Miles Straume gestützt, der einen enorm hohen Geldbetrag von Ben verlangt.(„Der Deal“)

Bisher ist nur bekannt, dass Juliet Burke, eine Fruchtbarkeitsspezialistin, erfolgreich über Mittelos Bioscience rekrutiert wurde. Da es sich bei Mittelos um ein medizinisches Unternehmen zu handeln scheint, ist es wahrscheinlich, dass auch Ethan Rom, ein Chirurg, sowie Harper Stanhope, eine Psychiaterin, darüber rekrutiert wurden. („Nicht in Portland“), („Eine von uns“), („Die andere Frau“)

Auch Mikhail Bakunin scheint erst später in der Außenwelt rekrutiert worden zu sein. Zunächst gibt er vor, dass er nach seinem Militärdienst in der sowjetischen Armee in Afghanistan von der DHARMA Initiative angeworben wurde und er behauptet, dass er das letzte lebende Mitglied der DHARMA Initiative auf der Insel ist. Kurze Zeit später stellt sich jedoch heraus, dass er gelogen hat und ein Anderer ist. Da er tatsächlich über militärische Erfahrungen verfügt, ist es wahrscheinlich, dass er tatsächlich in der Außenwelt rekrutiert wurde, allerdings von den Anderen. („Die Flamme“)

Ben sagt in einem Gespräch mit Locke über die Anderen „Die meisten Menschen, die du hier siehst, habe ich hierher gebracht.“, was die These weiter unterstützt, dass der Großteil der Anderen vom Festland stammt.

Nach dem AbsturzBearbeiten

Erster Kontakt (2004/Staffel 1)Bearbeiten

InfiltrationBearbeiten
301

Die Anderen beobachten den Absturz von Flug 815

1x10-8

Der erste auftretende Andere: Ethan Rom

Goodwin2

Goodwin infiltriert die Überlebenden des Heckteils

Als Flug 815 am 22. September auf der Insel abstürzt, werden die Anderen Zeugen dieses Vorfalls. Ben schickt sofort jeweils einen Anderen zu den beiden Absturzstellen: Ethan Rom soll zum Mittelteil und Goodwin zum Heck. Sie sollen sich unter die eventuellen Überlebenden mischen und innerhalb von 3 Tagen Listen anfertigen. („Die zwei Städte“) Außerdem befiehlt Ben Mikhail, der in der Flamme-Station stationiert ist, detaillierte Akten über jeden einzelnen Passagier anzufertigen. („Die Flamme“)

Sowohl Ethan als auch Goodwin werden jedoch nach einer gewissen Zeit enttarnt und getötet, der Verlauf ihrer Missionen unterscheidet sich jedoch. Die Anderen schicken wiederholt kleinere Trupps zu den Überlebenden des Hecks und entführen mehrere von ihnen. Allerdings können die Überlebenden einige der Angriffe abwehren und Andere in Notwehr töten. Ana-Lucia, die quasi-Anführerin der Anderen, behandelt zunächst Nathan als Verdächtigen, obwohl sie bereits vom ersten Tag an wusste, dass Goodwin nicht im Flugzeug war. Goodwin tötet Nathan und wird ein paar Tage später von Ana-Lucia getötet. („Die anderen 48 Tage“)

Ethan erhält die Aufgabe, der schwangeren Claire ein Serum zu verabreichen, das verhindern soll, dass sie an der Schwangerschaft stirbt. Er wird jedoch nach ungefähr 2 Wochen durch Hurley enttarnt, als dieser mithilfe der Passagierliste eine Volkszählung durchführt. Daraufhin handelt Ethan gegen seine Anweisungen und entführt Claire und bringt sie in die Stab-Station. Auf der Flucht hängt er Charlie auf einem Baum auf und schlägt Jack nieder. („Volkszählung“), („Fährtensucher“), („Eine von uns“)

In der Station behandelt er sie etwa 10 Tage lang weiter und versucht sie davon zu überzeugen, ihr Kind den Anderen zu überlassen. Nach ihrer Befreiung durch Alex und Rousseau droht Ethan damit, in jeder Nacht einen Überlebenden zu töten, wenn sie ihm Claire nicht überlassen. In der ersten Nacht tötet er Scott auf brutale Art und Weise und schafft es dabei, die aufgestellten Fallen und Wachen zu umgehen, was suggeriert, dass er vom Meer aus gekommen ist. Die Überlebenden stellen ihm mithilfe von Claire eine Falle, mit der sie ihn überwältigen können. Charlie tötet ihn jedoch impulsiv. („Heimkehr“), („Mutterschutz“)

Zweifel an der ExistenzBearbeiten

Kurz bevor Ethan identifiziert wird, ist Sayid der einzige Überlebende, der überhaupt von den Anderen erfährt. Rousseau erzählt ihm davon, dass sie die Überträger der Krankheit sind, an der ihr Team erkrankt ist und dass sie ihre Tochter kurz nach der Geburt entführt haben. Sie behauptet jedoch, dass sie sie nie gesehen sondern nur als Flüstern im Dschungel gehört hat. Dieses Gespräch prägt den Begriff "Die Anderen" überhaupt erst. („Einzelhaft“)

Rauchsäule

Die Rauchsäule

Die Überlebenden bezweifeln diese Geschichte jedoch, da sie glauben, dass Rousseau in den 16 Jahren, die sie alleine auf der Insel verbracht hat, verrückt geworden ist. Diese Meinung wird auch durch die Geschehnisse gefestigt, die sich während der Abfahrt des Floßes ereignen. Rousseau warnt die Überlebenden, dass ein Angriff der Anderen bevorsteht, der mit einer schwarzen Rauchsäule angekündigt wird, wie es auch der Fall war, als ihre Tochter entführt wurde. („Exodus, Teil 1“) Kurz darauf erscheint tatsächlich eine Rauchsäule am Horizont und Rousseau führt einige der Überlebenden zur Black Rock, damit sie dort Dynamit holen können, um die Luke zu öffnen, die Locke gefunden hat. Dann kehrt sie zum Strandlager zurück und entführt Claires Baby. Sayid und Charlie folgen ihr und finden heraus, dass sie selbst die Rauchsäule erzeugt hat, damit die Überlebenden abgelenkt sind, während sie Aaron entführt, in der Hoffnung, dass sie ihn bei den Anderen gegen ihre eigene Tochter eintauschen kann. Daher glauben die Überlebenden trotz Claires Entführung durch Ethan, dass die Anderen nur eine Erfindung von Rousseau sind. („Exodus, Teil 2“), („Exodus, Teil 3“)

Walts EntführungBearbeiten
Seabillies

Die Anderen bei der Entführung von Walt

Dass die Anderen tatsächlich existieren und nicht nur eine Erfindung von Rousseau sind, erleben zunächst nur Michael, Walt, Sawyer und Jin auf dem Floß. Sie treffen auf dem Ozean auf ein kleines Boot, auf dem sich vier Personen mit zerschlissener Kleidung befinden: Eine Frau, männliche Zwillinge und ein bärtiger Mann mit Wollmütze, der der Anführer zu sein scheint und die Gespräche führt. Michael erzählt ihnen, dass sie einen Flugzeugabsturz überlebt haben und dass es noch mehr Überlebende gibt, aber der Mann erwidert, dass sie "den Jungen mitnehmen müssen". Sawyer wird misstrauisch und will seine Waffe ziehen, aber die Anderen schalten ihren Scheinwerfer aus und schießen ihm in die Schulter. Sawyer geht über Bord und Jin springt hinterher, während die Männer das Floß betreten und Walt entführen. Dabei wird auch Michael über Bord geworfen. Bevor die Anderen wegfahren, wirft die Frau einen Molotowcocktail auf das Floß und zerstört es damit. („Exodus, Teil 3“)

Primitive Inselbewohner (Staffel 2)Bearbeiten

Die Überlebenden des HeckteilsBearbeiten
2x05-5

Die Prozession der Anderen

Als Jin, Sawyer und Michael von der Strömung zurück zur Insel gebracht werden, treffen sie dort auf die Überlebenden des Heckteils. Jin, Sawyer und Michael werden für Andere gehalten und glauben selbst, dass sie sich in der Gefangenschaft der Anderen befinden. Nach kurzer Zeit wird dieses Missverständnis jedoch geklärt. („Treibholz“), („Orientierung“), („Alle hassen Hugo“)

Kurz bevor die Überlebenden des Heckteils beschließen, zum Strandlager zu wandern, beobachten Jin und Eko aus einem Versteck eine Prozession der Anderen, die in unheimlicher Stille vorüberzieht. Sie bewegen sich in nahezu unheimlicher Stille und tragen zerschlissene Kleidung und keine Schuhe. Unter ihnen befindet sich auch ein Kind, das einen Teddybär bei sich trägt. („Gefunden“)

Während die Überlebenden über die Insel wandern, kommt es zu mindestens einer weiteren Entführung. Die Gruppe erklimmt einen Hügel und bemerkt erst danach, dass Cindy Chandler entführt wurde. („Verlassen“)

BeobachtungBearbeiten
Monshwan2

Das Videosignal aus der Schwan-Station

Kurz nach der Vereinigung der beiden Gruppen wird Paulo Zeuge eines Gesprächs zwischen Ben und Juliet in der Perlen-Station, das sie führen, während sie Jack über eine versteckte Kamera in der Schwan-Station beobachten. Das Gespräch suggeriert, dass sie vorhaben, Michael dazu zu bringen, Jack, Kate und Sawyer zu den Anderen zu bringen und dass Jack durch Kate und Sawyer dazu gebracht werden soll, etwas zu tun. Außerdem wird suggeriert, dass Tom die Überlebenden vor und nach diesem Ereignis von der Perlen-Station aus überwacht. („Exposé“)

Während Michael den Computer in der Schwan-Station bedient, kommt es wiederholt vor, dass sich ein Textchat auf dem Bildschirm erscheint. Der Gesprächspartner am anderen Ende behauptet, Walt zu sein, allerdings ist es auch möglich, dass die Anderen nur vorgeben, Walt zu sein, um Michael zu beeinflussen. Dass der Chat nur erscheint, wenn Michael alleine am Computer sitzt und wieder verschwindet, wenn jemand dazukommt, unterstützt die These, dass die Anderen Michael beobachten und mit ihm Kontakt aufnehmen. („Was Kate getan hat“), („Psalm 23“), („Drei Minuten“)

Die GrenzeBearbeiten
KateundMrFriendly

Kate als Geisel der Anderen

Michael zieht auf eigene Faust los, um Walt zu befreien und hintergeht dafür Jack und Locke, wird jedoch schnell von den Anderen gefangen genommen. Jack, Locke und Sawyer versuchen ihn einzuholen, und werden ihrerseits heimlich von Kate verfolgt, die jedoch ebenfalls von den Anderen gefangen genommen wird. der bärtige Andere konfrontiert die drei und hält eine Ansprache über die Insel:

"Sagt mal, wenn ihr das erste Mal jemanden in seinem Haus besucht, zieht ihr dann eure Schuhe aus und macht es euch mit den Füßen auf dem Tisch bequem, geht in seine Küche und esst Sachen, die euch nicht gehören? Öffnet ihr Türen, obwohl es euch nichts angeht, was dahinter zu finden ist? Jemand, der sehr viel klüger war als alle, die hier versammelt sind hat mal gesagt "Schon seit Anbeginn der Menschheit sind wir mit unbändiger Neugier gesegnet." Du weißt, wozu Neugier führen kann, nicht wahr, Jack? Das ist nicht eure Insel. Das ist unsere Insel. Und dass ihr noch lebt hat nur einen Grund... Weil wir euch am Leben lassen."

Anschließend beweist er, dass sie in der Überzahl sind und verlangt die Waffen der drei im Austausch für Kate. Er definiert den Ort, an dem sie sich gerade befinden als "Grenze" und erklärt, dass alles, was bisher passiert ist, ein Missverständnis war, das zu "etwas anderem" wird, wenn die Überlebenden die Grenze überschreiten. („Jagdgesellschaft“)

TäuschungBearbeiten

Kurz nach diesen Ereignissen beschließt Jack, eine Armee aufzustellen, um gegen die Anderen zu ziehen und Sawyer nutzt diesen Umstand aus, um an sämtliche Waffen zu kommen. Er beauftragt Charlie damit, Sun anzugreifen und es wie einen Angriff der Anderen aussehen zu lassen. Bei den "Ermittlungen" weist Sawyer auf Unstimmigkeiten hin und lenkt den Verdacht auf Jack und Ana-Lucia, die den Angriff als Vorwand für den Aufbau der Armee nutzen könnte oder um an die Waffen zu kommen. Später offenbart er den Überlebenden jedoch, dass er selbst die Waffen an sich genommen hat. („Langer Atem“)

Der GefangeneBearbeiten
2x19 henry

Der Gefangene

Einen Tag später übergibt Rousseau den Überlebenden einen Mann, der in eine ihrer Fallen getappt ist und von dem sie annimmt, dass er ein Anderer ist. Er wird in der Waffenkammer der Schwan-Station eingesperrt und von Sayid gegen Jacks Willen unter Folter verhört. Der Mann behauptet, dass sein Name "Henry Gale" ist und dass er aus Minnesota stammt. Er erzählt, dass er mit seiner Frau in einem Heißluftballon vor vier Monaten auf der Insel abgestürzt ist und dass sie vor drei Wochen an einer Krankheit gestorben ist. („Einer von Ihnen“) Später beweisen Sayid, Ana-Lucia und Charlie, dass seine Geschichte nicht stimmt, als sie den Ballon finden. Die Beweislage deutet außerdem darauf hin, dass der echte Henry Gale definitiv erst nach dem Absturz gestorben ist und begraben wurde. Der Gefangene gesteht, dass er ein Anderer ist und dass er getötet werden wird, wenn er etwas erzählt. Allerdings suggeriert er, dass der bärtige Andere nicht der Anführer ist. Er deutet außerdem an, dass es sein Auftrag war, Locke zu holen. („Verriegelt“), („Dave“)

Während seines Aufenthalts ist der Gefangene äußerst manipulativ. Er treibt einen Keil zwischen Jack und Locke und verunsichert sie mehrmals. („Mutterschutz“), („Die ganze Wahrheit“), („Verriegelt“)

Eko scheint aus irgendeinem Grund zu wissen, dass der Mann ein Anderer ist, da er ihn um Vergebung dafür bittet, dass er in Notwehr zwei Andere umgebracht hat. („Mutterschutz“)

Obwohl der Gefangene während der Verriegelung eine Gelegenheit zur Flucht hat, ergreift er sie nicht. („Verriegelt“) Er wird erst später von Michael befreit. („Zwei für Unterwegs“)

MichaelBearbeiten
220

Michael verrät die Überlebenden

Nach dem Treffen an der Grenze wird Michael in das Lager der Anderen gebracht. Er wird über Walt befragt und man entnimmt ihm eine Blutprobe. Nach einer Woche Gefangenschaft darf Michael kurz mit Walt reden und erfährt dann die Bedingung für seine Freilassung: Er soll den Anderen, der sich in der Gefangenschaft der Überlebenden befindet, freilassen. Außerdem soll er Jack, Sawyer, Kate und Hurley zu den Anderen führen. Im Gegenzug erhält er dafür das Boot der Anderen, um die Insel zusammen mit Walt verlassen zu können. („Drei Minuten“)

Als Jack und Kate an der Grenze auf Andere warten, um einen Gefangenenaustausch vorzuschlagen, kehrt Michael zurück. („S.O.S.“) Er befreit den Gefangenen und erschießt dabei Ana-Lucia und Libby. Dann schießt er sich selbst in die Schulter. („Zwei für Unterwegs“)

Dann überzeugt er die vier Überlebenden davon, ihn zu begleiten. Die fünf ziehen los, obwohl Jack nach einem Gespräch mit Sayid sicher ist, dass Michael vorhat, sie zu verraten. Trotz dieses Wissens werden sie jedoch von den Anderen aus einem Hinterhalt heraus am Ausgang der Kapselpost überwältigt und zum Pier der Pala-Fähre gebracht. Dort erscheint auch der Gefangene, der wie der Anführer der Anderen auftritt. Er lässt Walt frei und übergibt Michael das Boot und weist ihn an, einen Kompasskurs von 325° einzuhalten, um die Insel zu verlassen. Nach Michaels Abfahrt und nach der Entladung wird Hurley freigelassen und zum Strandlager zurückgeschickt. Er soll die anderen Überlebenden davor warnen, jemals zum Pier zu kommen oder zu versuchen, die Gefangenen zu befreien. („Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 1“), („Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 2“)

Die äußere ErscheinungBearbeiten
AnderenLager

Das Scheindorf

Die Anderen wirken wie bei Walts Entführung sehr heruntergekommen und tragen zerschlissene Kleidung. Ihr Dorf besteht nur aus einfachen Hütten und Zelten und darin befindet sich scheinbar eine weitere DHARMA-Station, von der Michael jedoch zunächst nur die Tür sieht. Es ist eine große Doppeltür mit dem DHARMA-Logo darauf, die in einen Berg eingelassen ist und bewacht wird. Die Anderen konstruieren ihre Werkzeuge wie zum Beispiel Fischnetze selbst. („Drei Minuten“)

Als Sayid das Dorf jedoch später untersucht, ist es komplett verlassen und hinter der Tür befindet sich lediglich massiver Fels. Das gesamte Dorf ist nur ein Ablenkungsmanöver, damit die Überlebenden einen falschen Eindruck bekommen und die Anderen unterschätzen. („Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 2“)

Auch das äußere Erscheinungsbild der Anderen ist nicht zutreffend. Als Kate Claire zur Stab-Station begleitet, findet sie dort in einem Spind einen falschen Bart, Theaterkleber und eine Wollmütze. Diese Gegenstände gehören dem bärtigen Anderen, der bei Walts Entführung und an der Grenze die Gespräche geführt hat. In einer Rückblende sieht Claire ihn außerdem glattrasiert. Sie steht jedoch unter dem Einfluss von Medikamenten und eventuell auch Drogen und hat ihn außerdem zuvor noch nie gesehen. („Mutterschutz“)

Falscher Bart und Kleber

Die "Requisiten" der Anderen

Als Michael mit Walt sprechen darf, versucht dieser ihm zu sagen, dass die Anderen "anders sind als sie aussehen" und "etwas vorspielen." Eine Andere namens Ms. Klugh hält ihn jedoch davon ab, mehr zu verraten und droht ihm damit, ihn wieder in "den Raum" zu stecken. („Drei Minuten“)

Am Pier der Pala-Fähre kommt es schließlich zur Enthüllung. Kate sagt, dass sie weiß, dass der Bart des bärtigen Anderen nicht echt ist und Ms. Klugh verrät daraufhin versehentlich, dass der Bärtige Tom heißt. Er entfernt seinen Bart und enthüllt aus Rache, dass ihr Name Bea ist. Als schließlich der ehemalige Gefangene dort eintrifft, der scheinbar der Anführer der Anderen ist, spricht er Tom darauf an, wieso er seinen Bart nicht trägt. Es ist daher möglich, dass die Anderen vorhatten, die Maskerade aus irgendeinem Grund länger aufrechtzuerhalten. („Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 2“)

Die Gesellschaft der Anderen (Staffel 3)Bearbeiten

GesellschaftBearbeiten
Lost301theotherssuburbianhome

Die Baracken. („Die zwei Städte“)

In der dritten Staffel werden viele Aspekte der Gesellschaft der Anderen gezeigt.

Im Gegensatz zu ihren bisherigen Auftritten, in denen sie den Eindruck gemacht haben, dass sie sehr heruntergekommen sind und in sehr einfachen Verhältnissen leben, sind die Anderen tatsächlich sehr fortschrittlich. Sie leben in einem kleinen Dorf, das aus kleinen modernen Häusern besteht und über Elektrizität und fließend heißes Wasser verfügt. Alles dort ist sehr sauber und es gibt Gärten und Spielplätze. Ihre Kleidung ist modern und frisch und es gibt einen Buch-Club. („Die zwei Städte“), („Der Mann aus Tallahassee“)

Später stellt sich jedoch in einer Rückblende heraus, dass dieses Dorf die Wohnstätte der Mitarbeiter der DHARMA Initiative ist und dass die Anderen erst nach der Säuberung dort eingezogen sind. Außerdem tragen die Feinde vor der Säuberung sehr alte und zerschlissene Kleidung. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Locke kritisiert diese Lebensweise in einem Gespräch mit Ben: "Weil du betrügst. Du und deine Leute, ihr kommuniziert mit der Außenwelt, wann immer ihr wollt. Ihr kommt und geht, wie es euch gefällt. Ihr habt Strom in euren Häusern, fließendes Wasser und Waffen. Du bist ein Heuchler. Ein Pharisäer. Du hast es nicht verdient, auf dieser Insel zu sein. Wenn du eine Ahnung hättest, was es mit all dem auf sich hat, dann würdest du dir kein Hühnerfleisch in den Kühlschrank stellen." („Der Mann aus Tallahassee“)

Die Anderen verlassen die Baracken, als sie von den Überlebenden entdeckt werden („Allein“) und ziehen zu einem "Tempel" („Hinter dem Spiegel, Teil 2“), über den bisher nur bekannt ist, dass es sich um eine Stätte der Anderen und um einen Rückzugsort handelt. Auf einer Karte, die Ben zeichnet, ist er mit einem DHARMA-Logo markiert. („Mein Name ist Kevin Johnson“)

Des weiteren benutzen sie die Hydra-Station, wenn sie an "Projekten" arbeiten. Dort wird auch Ben operiert, obwohl die Anderen sonst auch die Stab-Station für medizinische Zwecke nutzen. („Fremd in fremdem Land“), („Nicht in Portland“)

Innerhalb der Anderen gibt es eine strukturierte Hierarchie mit Ben an der Spitze, die jedoch unter einigen Autoritätskonflikten leidet. Der wohl ausgeprägteste Konflikt ist der zwischen Ben und Juliet, die es sehr tief zu treffen scheint, dass ihr freier Wille unterdrückt wird. („Jeder für sich“)

Außerdem will Juliet Jack dazu bringen, Ben umzubringen und sie hilft Sawyer und Kate bei der Flucht. („Der Preis des Lebens“), („Nicht in Portland“)

Im späteren Verlauf der Ereignisse erfährt Locke von Richard Alpert, dass er der Meinung ist, dass Ben ihre Zeit mit "Dingen (...) wie Zeugungs- und Fruchtbarkeitsproblemen" vergeudet hat und dass es wichtigere Aufgaben gibt. Dann hintergeht er Ben, indem er Locke mit Informationen versorgt, die ihm bei der Erfüllung seiner Aufgabe helfen. („Im Loch“)

Später ist auch zu sehen, dass hochrangige Andere wie Richard oder Tom trotz direkter Befehle von Ben nicht in einen Kampf zwischen Locke und Mikhail eingreifen und dass Ben sich Locke beugt. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Alex hilft Kate und Sawyer ebenfalls bei der Flucht, gibt Locke eine Waffe und informiert die Überlebenden darüber, dass der Angriffsplan der Anderen vorgezogen wird. („Nicht in Portland“), („Der Mann hinter dem Vorhang“), („Greatest Hits“)

Isabel

Isabel, "Sheriff" der Anderen. („Jeder für sich“)

Nach außen hin wird jedoch zunächst vorgegeben, dass die Entscheidungen gemeinsam getroffen werden. („Jeder für sich“)

Die Anderen verfügen über ein eigenes Rechtssystem, dessen genauer Kodex jedoch nicht weiter erläutert wird. Es ist lediglich bekannt, dass ein Anderer für den Mord an einem weiteren Anderen die Todesstrafe erhält. Eine weitere bekannte Strafe ist ein Brandzeichen. Wenn ein Anderer eine Straftat begeht wird zunächst Isabel hinzugezogen, die laut Tom so etwas wie ein "Sheriff" ist. Dann kommt es zu einem Gerichtsverfahren, das Urteil wird verlesen und vollstreckt. Es ist Ben jedoch möglich, das Urteil aufzuheben und umzuändern. („Fremd in fremdem Land“)

Die scheinbare Allwissenheit der Anderen wird dadurch erklärt, dass sie in der Flammen-Station eine Verbindung zur Außenwelt haben. („Die Flamme“), („Eine von uns“)

Außerdem besitzen sie ein U-Boot, mit dem sie die Insel betreten und verlassen können. Auch wenn dies seit der Entladung nicht mehr möglich ist, erzeugt das Wissen über diese Möglichkeit einen Rückhalt für viele der neueren Anderen. („Der Mann aus Tallahassee“)

In der Außenwelt selbst führen die Anderen Scheinunternehmen wie Mittelos Bioscience oder Herarat Aviation, mit denen neue Leute angeworben werden. („Nicht in Portland“), („Eine von uns“)

Die bisher entführten Überlebenden scheinen außerdem irgendwie davon überzeugt worden zu sein, sich den Anderen anzuschließen. („Fremd in fremdem Land“)

Bei der Bestattung von Colleen ist zu sehen, dass die Anderen hinduistische Traditionen praktizieren.

ManipulationBearbeiten
Lockebenunterwegs

Ben und Locke, Meister der Manipulation. („Hinter dem Spiegel, Teil 1“)

Die Anderen haben Jack, Kate und Sawyer gefangen genommen, damit Jack Ben operiert, bei dem sich ein Wirbelsäulentumor gebildet hat. Kate und Sawyer müssen in einem Steinbruch arbeiten, bei dem es sich um die Baustelle einer Landebahn handelt. („Die gläserne Ballerina“), („Hinter dem Spiegel, Teil 1“)

Durch die Gesamtsituation und die zermürbende Behandlung schlafen Kate und Sawyer schließlich miteinander, was Jack über die Videoüberwachung mitansieht. Aufgrunddessen entscheidet Jack sich dazu, die Operation an Ben durchzuführen. Er nutzt die Gelegenheit jedoch dazu aus, um Kate und Sawyer zur Flucht zu verhelfen. („Ja, ich will“), („Nicht in Portland“)

Später erpresst er Ben, damit Juliet nicht exekutiert wird. („Fremd in fremdem Land“) Außerdem kann er aushandeln, dass er die Insel zusammen mit Juliet verlassen darf. („Der Mann aus Tallahassee“)

Ben manipuliert wiederum Locke, und bringt ihn dazu, das U-Boot der Anderen zu sprengen. („Der Mann aus Tallahassee“)

Dann lässt er ihn glauben, dass er sich ihnen anschließen kann und alles über die Insel erfahren wird. Er muss dafür jedoch ein Bekenntnis ablegen, indem er seinen eigenen Vater umbringt, der auf die Insel gebracht wurde. Locke kann sich jedoch nicht dazu überwinden und enttäuscht die restlichen Anderen, wie Ben es erwartet hat. Als er mit Hilfe von Richard Alpert und Sawyer die Aufgabe jedoch später erfüllen kann, hat Locke Ben in der Hand. Er demütigt Ben vor den restlichen Anderen und lässt sich zu Jacob bringen. Auf dem Rückweg hintergeht Ben ihn jedoch und schießt ihm in den Bauch und lässt ihn in dem Massengrab liegen. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Des weiteren manipuliert Ben die Anderen an sich, indem er behauptet, dass die Kommunikation mit der Außenwelt durch die Entladung gestört wurde, lässt sie aber in dem Glauben, dass sie die Insel jederzeit in dem U-Boot verlassen können. Tatsächlich wird die Kommunikation jedoch bewusst gestört: Ben kommandiert Bonnie und Greta heimlich zum Dienst in der Spiegel-Station ab und erzählt den restlichen Anderen, dass die beiden einen Auftrag in Kanada ausführen. („Greatest Hits“), („Hinter dem Spiegel, Teil 1“), („Hinter dem Spiegel, Teil 2“)

Die Anderen betreiben mit Hilfe einer Einrichtung namens Raum 23 Gehirnwäsche. Die bisher einzigen bekannten Betroffenen sind Karl und Walt. Karl wird dort festgehalten, weil Ben Angst hat, dass er Alex schwängert, was zu ihrem Tod führen würde. („Nicht in Portland“)

ÜberläuferBearbeiten
316

Juliet steht zwischen den Fronten

Als die Anderen die Baracken verlassen, lassen sie Juliet dort zusammen mit Jack, Kate und Sayid zurück. („Allein“) Sie will sich den Überlebenden anschließen, wird jedoch größtenteils misstrauisch empfangen. Sie kann jedoch nach und nach Vertrauen gewinnen. Kurz nach ihrer Ankunft zeigt Claire Symptome einer Krankheit, die von Juliet behandelt wird. („Eine von uns“) Später bringt sie Sun zur Stab-Station und führt eine Ultraschalluntersuchung durch, damit sie erfährt, ob sie auf der Insel schwanger geworden ist oder schon vor dem Absturz, um herauszufinden, ob Sun an der Schwangerschaft sterben wird oder nicht. („Tag der Empfängnis“) Später stellt sich jedoch heraus, dass Juliet als Spionin der Anderen agiert und die Zelte der schwangeren Frauen markieren sollte. Außerdem wurden die Symptome bei Claire durch ein Implantat kontrolliert ausgelöst und das Heilmittel wurde in der Nähe platziert. Juliet hintergeht Ben jedoch und informiert die Überlebenden über den bevorstehenden Angriff der Anderen und über die Funktion der Spiegel-Station, damit sie ein Abwehrmanöver vorbereiten und mit dem Frachtschiff Kontakt aufnehmen können. („Der Mann hinter dem Vorhang“), („Greatest Hits“)

Locke schließt sich wiederum den Anderen an und verfolgt dabei seine eigenen Ziele. Er zerstört gezielt eine Kommunikationsmöglichkeit mit der Außenwelt („Die Flamme“) und das U-Boot der Anderen. („Der Mann aus Tallahassee“) Ben verspricht ihm, dass er sich ihnen anschließen kann und dass er alles über die Insel erfahren wird. Locke muss dafür jedoch ein Bekenntnis ablegen, indem er seinen Vater tötet. Wie von Ben erwartet scheitert Locke dabei jedoch und enttäuscht die Anderen. Nachdem er die Aufgabe schließlich mit Hilfe von Richard Alpert und Sawyer doch noch bewältigen kann („Im Loch“), hat er Ben in der Hand und erniedrigt ihn vor den restlichen Anderen. Er verlangt, dass er zu Jacob gebracht wird und wird auf dem Rückweg wiederum von Ben verraten. Dieser schießt ihm in den Bauch und lässt ihn angeschossen im Massengrab zurück. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

AnführerBearbeiten
3x20 Jacob portrait

Der angeblich wahre Anführer: Jacob. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Ein wiederkehrendes Thema in der dritten Staffel ist die Führungsfigur der Anderen.

Es stellt sich heraus, dass Ben, der diese Position eigentlich innehat, eine weitere Autorität über sich hat: Jacob. Laut Bens eigener Aussage ist er der einzige, der mit Jacob kommunizieren kann und darf und dass man nicht einfach so zu ihm hingeht sondern gerufen wird. Locke bezweifelt dies jedoch und wirft ihm vor, das alles nur zu erfinden, um die Anderen zu manipulieren. Locke schafft es, Ben dazu zu bringen, ihn zu Jacob zu bringen und die beiden wandern zu einer kleinen alten Hütte mitten im Dschungel. Ben sagt, dass Jacob Technologie hasst und im Inneren befinden sich auch nur sehr altmodische Sachen. Lockes Zweifel werden zunächst weiter verstärkt, als Ben mit einem leeren Schaukelstuhl spricht. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

320

Ben und Locke. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Als Locke sich umdreht, um zu gehen, ertönt jedoch eine tiefe Stimme, die sagt "Hilf mir". Locke dreht sich um und glaubt, dass Ben dies gesagt hat, aber als er seine Taschenlampe einschaltet, erbebt die gesamte Hütte, Gegenstände fliegen umher und Ben wird gegen eine Wand geschleudert, woraufhin Locke die Flucht ergreift. Für Einen Sekundenbruchteil ist ein alter Mann mit Bart und langen Haaren und sehr alter Kleidung in dem Schaukelstuhl zu sehen. Locke glaubt jedoch auch trotz dieser Ereignisse nicht daran, dass Jacob tatsächlich existiert. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Abgesehen von Jacob gibt es allerdings auch innerhalb der Anderen Autoritätsprobleme. Der wohl präsenteste Konflikt ist der zwischen Ben und Locke. Ben wird jedoch auch von weiteren Anderen kritisiert beziehungsweise hintergangen: Juliet stört sich daran, dass der freie Wille unterdrückt wird, schmiedet ein Mordkomplott gegen ihn, hilft Kate und Sawyer bei der Flucht, tötet Danny Pickett und verrät den Überlebenden von Bens Angriffsplänen und von der Spiegel-Station. („Die zwei Städte“), („Der Preis des Lebens“), („Nicht in Portland“)

Richard Alpert erzählt Locke, dass Ben die Zeit der Anderen mit Sachen wie "Zeugungs- und Fruchtbarkeitsproblemen" vergeudet, obwohl sie wichtigere Aufgaben haben und versorgt Locke mit Informationen, die ihm dabei helfen, seine Aufgabe zu erfüllen. („Im Loch“)

Alex hilft Kate und Sawyer ebenfalls bei der Flucht, gibt Locke eine Waffe und informiert die Überlebenden über den vorgezogenen Zeitplan des Angriffs. („Nicht in Portland“), („Im Loch“), („Greatest Hits“)

Der Verrat von Juliet und Alex führt dazu, dass der Angriff der Anderen abgewehrt wird und dass viele der Anderen getötet werden. Außerdem schaffen es die Überlebenden, den Frachter zu kontaktieren, der vor der Küste liegt. Ben wird des weiteren überwältigt und zu einem Gefangenen der Überlebenden, während Locke sich noch weiter distanziert, als er Naomi Dorrit umbringt und Jack daran hindern will, den Frachter zu kontaktieren. („Greatest Hits“), („Hinter dem Spiegel, Teil 1“), („Hinter dem Spiegel, Teil 2“)

Die Insel (Staffel 4)Bearbeiten

Rückzug und VerteidigungBearbeiten

Die Ankunft der Kahana bringt sowohl für die Anderen wie auch für die Überlebenden eine große Bedrohung mit sich. Es stellt sich schnell heraus, dass die Neuankömmling hinter Ben her sind. Dieser ist der einzige Andere, der zu diesem Zeitpunkt nicht im Tempel ist. Er befindet sich zunächst noch als Gefangener bei den Überlebenden und kann sich bei der Spaltung Lockes Gruppe anschließen, die sich in den Baracken einquartiert. Dort wird jedoch weiterhin isoliert eingesperrt. Trotzdem scheint dies alles ein Teil seines Plans zu sein. („Der Anfang vom Ende“), („Der Ökonom“)

Da Ben weiß, dass er und die Insel Primärziele sind, unternimmt er alles was ihm zur Verteidigung möglich ist und rechtfertigt sich häufig damit, dass er etwas im Namen der Insel tut.

Er versucht bereits vor den Ereignissen am Sendeturm die Ankunft des Frachters zu verhindern, in dem er Michael als Spion engangiert. Es ist allerdings nicht klar, woher Ben bereits weiß, dass ein Frachter zur Insel geschickt wird, da er sehr überrascht wirkt, als Mikhail ihm von der Fallschirmspringerin berichtet. Michael heuert unter dem Namen Kevin Johnson als Deckhelfer auf dem Schiff an und soll Ben Informationen über die Menschen an Bord übermitteln. Anschließend soll er die Kommunikationsausrüstung und die Maschinen zerstören. Dies gelingt ihm auch, allerdings hat sich das Schiff der Insel bereits weit genug genähert, um mit einem Helikopter übersetzen zu können. („Mein Name ist Kevin Johnson“)

Charlotte Lewis und Daniel Faraday, zwei Mitglieder des Wissenschaftsteams der Kahana unternehmen eine geheime Expedition zur Sturm-Station, um diese zu deaktivieren. Ihrer Aussage nach wurde sie von Ben aktiviert, der mit dem dort befindlichen Giftgas alle Bewohner der Insel töten will, wie er es schon einmal bei der Säuberung getan hat. Allerdings sind die genauen Umstände sehr widersprüchlich, da Ben sich zu diesem Zeitpunkt noch als Gefangener in den Baracken befindet und er durch diese Tat auch sich selbst und andere Menschen, die ihm wichtig sind, wie zum Beispiel Alex opfern würde. Andererseits wird durch Harper Stanhope impliziert, dass dies ein Teil von Bens Plan ist, als sie Juliet eine Nachricht von Ben überbringt. Sie erzählt, dass Charlotte und Daniel diejenigen sind, die vorhaben, das Gas freizusetzen und dass Ben will, dass Juliet sie daran hindert. Juliet begibt sich zur Station und stellt dort die beiden Wissenschaftler, lässt sich jedoch von ihnen überzeugen, dass sie die Gefahr neutralisieren wollen, was ihnen schließlich auch gelingt. Ben schafft es kurze Zeit nach diesen Ereignissen schließlich, Locke davon zu überzeugen, ihn freizulassen und informiert ihn über Charles Widmore. („Die andere Frau“)

Nachdem er auch die anderen Mitglieder von Lockes Gruppe einweiht schickt er seine Tochter Alex, Rousseau und Karl zum Tempel, wo sich auch die restlichen Anderen befinden. Er erklärt, dass es sich dabei um den „letzten sicheren Ort auf der Insel handelt“, der für die Überlebenden von Flug 815 nicht zugänglich ist. („Mein Name ist Kevin Johnson“)

Bei dem Angriff der Söldner auf die Baracken wird impliziert, dass Ben eine gewisse Kontrolle über das Monster hat und es zumindest herbeirufen kann. Nachdem Martin Keamy, der Anführer der Angreifer, Alex als Druckmittel benutzt und erschießt, begibt Ben sich in einen altertümlich wirkenden Gang hinter dem geheimen Raum in seinem Haus, in dem auch einige Hieroglyphen zu sehen sind. Einige Zeit später erscheint das Monster und greift die Söldner an. Es ist bisher nicht bekannt, wie weit genau diese Kontrolle reicht. („Konturen der Zukunft“)

Der Rückschlag der Anderen folgt einige Zeit später, während Ben und Locke auf dem Weg zur Orchideen-Station sind. Bereits auf dem Weg kommuniziert Ben über einen Spiegel mit jemanden. An der Station selber stellt Ben sich den Söldnern und diese führen ihn zum Helikopter. („Die Rückkehr, Teil 1“)

Dort warten die Anderen, die von Richard angeführt werden, im Hinterhalt und töten sämtliche Söldner. („Die Rückkehr, Teil 2“)

Keamy überlebt jedoch und folgt Ben bis in den geheimen Bereich unter der Orchideen-Station. Dort wird er von Ben getötet, der sich in vollem Bewusstsein darüber ist, dass er damit auch alle Menschen auf der Kahana dem Untergang weiht, da Keamy einen Pulsmesser trägt, der bei seinem Tod eine Bombe auf dem Schiff aktiviert. Die Insel wird schließlich dadurch gerettet, dass Ben das Rad unter der Orchideen-Station bedient und sie damit verschiebt. Interessanterweise tragen die Anderen bei ihrem Angriff auf die Söldner erneut zerschlissene Kleidung, was suggeriert, dass hinter dieser Lebensart mehr als nur Täuschung stecken könnte. („Die Rückkehr, Teil 3“)

OpferungenBearbeiten

und Führungswechsel

Im Rahmen der Verteidigung der Insel gegen die Angreifer von der Kahana ist häufig das Motiv „Opfern“ zu finden, die von Ben erbracht werden müssen und die häufig sehr widersprüchlich interpretierbar sind. Sollte Ben tatsächlich die Sturm-Station aktiviert haben (siehe obiger Abschnitt), so würde dies bedeuten, dass er sich selbst und Menschen, die er liebt, wie Alex, opfern würde, um die Insel zu schützen. („Die andere Frau“)

Er vermittelt Michael, dass er im Gegensatz zu Charles Widmore kein „gewissenloser Killer“ ist und daher keine Unschuldigen auf der Kahana töten will. („Mein Name ist Kevin Johnson“) Später ist ihm das Schicksal dieser Menschen jedoch egal, als er Keamy tötet und damit die Bombe auf der Kahana aktiviert. („Die Rückkehr, Teil 3“)

Bei dem Angriff auf die Baracken opfert Ben seine Tochter Alex, die Keamys Geisel ist, damit er selbst nicht gefangen genommen wird, weil er weiß, dass die Angreifer dann jeden Bewohner der Insel töten werden. („Konturen der Zukunft“)

Um die Insel zu retten, opfert er sich zweimal selbst. Zunächst stellt er sich den Söldnern in der Orchideen-Station, damit Locke sie betreten kann, und führt die Söldner in einen Hinterhalt seiner Leute. Später dreht er an Lockes Stelle das Rad unter der Orchideen-Station, da derjenige, der dies tut, die Insel verlässt. Dadurch kann Locke auf der Insel bleiben und die Anderen anführen. („“), (4x13), (4x14)

Im Laufe der Verteidigung wird der Führungswechsel bei den Anderen, der bereits vor der Ankunft des Frachters angedeutet wurde, weiter fortgesetzt. Locke weiß zunächst nicht, was er nach der Spaltung genau tun soll und ist auch nicht in der Lage, Jacobs Hütte wiederzufinden. Er versucht indirekt und unbewusst, Hilfe von Ben zu erhalten, der seine Situation jedoch genießt und Locke manipuliert und ärgert. Erst als er nicht mehr als Gefangener behandelt wird, versorgt er Locke mit Informationen. (4x04), (4x06), (4x08)

Kurz nach dem Angriff auf die Baracken stellt sich tatsächlich ein Wandel ein. Locke hat eine Vision von Horace Goodspeed, die ihm einen Weg zu Jacobs Hütte zeigt, was Ben mit den Worten „Früher hatte ich auch Träume.“ kommentiert. An der Hütte angekommen lässt Ben Locke alleine hereingehen. (4x11)

Um den Auftrag, die Insel zu verschieben, ausführen zu können, stellt Ben sich den Söldnern und lockt sie so von der Orchideen-Station weg und in einen Hinterhalt hinein. (4x12), (4x13)

In der Station selbst führt er Locke und dreht selbst das Rad, um die Insel zu verschieben, da derjenige, der dies tut, die Insel verlassen muss. So kann Locke seine Stelle als Anführer der Anderen einnehmen. (4x14)


LebensweiseBearbeiten

Man konnte zunächst davon ausgehen, dass die Anderen möglicherweise "Eingeborene" oder "Wilde" seien. In der zweiten Staffel und noch mehr in der dritten erweist sich dies aber als Teil einer ausgeklügelten Illusion.

  • In „“ entdeckt Kate in der Stab-Station ein Schließfach, das einen falschen Bart, Theaterkleber und zerlumpte Kleidungsstücke enthält. In den Rückblicken der gleichen Folge erscheinen die Anderen als Wissenschaftler und Mediziner.
  • Tom erscheint auch des öfteren ohne seinen Bart; etwa in „“ oder „“. Dort nimmt er seinen Bart ab, weil Kate ihm offenbart, dass sie weiß, dass der Bart nicht echt ist. Ms. Klugh bestätigt dies gegenüber Kate, und offenbart dabei seinen richtigen Namen. Tom bedankt sich bei Kate, das juckende Utensil endlich abnehmen zu können. Ben scheint jedoch enttäuscht zu sein, Tom ohne den Bart zu sehen.
  • Nach seiner Rückkehr in „“ behauptet Michael, es gebe nur etwa 22 Andere, darunter viele Alte und Frauen, die in Zelten und Tipis leben; insgesamt soll es ihnen schlechter gehen als den Überlebenden. Dies ist jedoch alles Teil der Illusion.
  • Michael behauptet ebenfalls, dass Walt, Cindy, Emma, Zack und die anderen Entführten in einer Station nahe dem Lager der Anderen sind, deren Eingang von zwei bewaffneten Anderen bewacht wird. Diese Station, die Tür, erweist sich in „“ aber augenscheinlich als Attrappe.
  • In „“ sagt Walt, die Anderen würden "nur so tun" und seien "nicht die, für die sie sich ausgeben". Er spricht außerdem von "Tests", die an ihm durchgeführt werden.

"Gute Menschen"Bearbeiten

Die Unterscheidung in "gute" und "böse" Menschen scheint eine besondere Bedeutung für die Anderen zu haben. Ethan versucht mehrmals, die von ihm entführte Claire davon überzeugen, dass sie "gute Menschen" bzw. eine "gute Familie" seien. Auch Ben teilt diese Überzeugung: gegenüber Ana-Lucia sagt er, die Leute, die sie getötet hat, wären "gute Menschen" gewesen („“). Auch gegenüber Michael sagt er, sie seien "die Guten" („“). Während seiner Gefangenschaft behauptet Ben ebenfalls, dass John einer der "Guten" sei und er gekommen sei, um ihn für ihre Gruppe anzuwerben. Unklar ist jedoch, ob die Anderen tatsächlich dieser Auffassung sind oder ob diese Aussage nur Teil von Bens Manipulationsversuchen gewesen ist. Es wird vermutet, dass die Anderen nur jene Leute entführen, von denen sie glauben, sie seien "gute Menschen" ("Nathan war kein guter Mensch. Darum stand er nicht auf der Liste." von Goodwin in „“).

MitgliederBearbeiten

Bild Name Information
Jacob-mini2 "Er" / Jacob Jacob ist der offensichtliche Anführer der Anderen und die Person, von der Ben seine Befehle erhält. Er lebt in einem alten Haus irgendwo im Dschungel auf der Insel.
Ben-mini Benjamin "Ben" Linus a.k.a. Henry Gale Er wurde von Danielle gefangen genommen, von den Überlebenden gefangen gehalten und von Michael befreit. Er nahm die Identität des Ballonfahrers Henry Gale an, um die Überlebenden über seine wahre Herkunft zu täuschen. Er scheint eine führende Rolle bei den Anderen inne zu haben.
Juliet-mini Juliet Burke Sie wurde von Mittelos Bioscience angeheuert um das Problem der Anderen zu erforschen, dass sämtliche Frauen auf der Insel im Falle einer Schwangerschaft sterben. Sie scheint einigen Einfluss aufgrund ihrer besonderen Position zu besitzen, ist in letzter Zeit jedoch in Ungnade gefallen, weil ihre Loyalität nicht klar auf Seiten der Anderen liegt.
AR1Mini Alex Obwohl sie offenbar von den Anderen erzogen wurde, zeigen ihre Aktionen (etwa die Befreiung Claires aus der Stab-Station), dass sie versucht, die Pläne der Anderen zu unterwandern, u.a. weil Ben gegen ihre Beziehung zu Karl ist. Auch teilt sie nicht deren Rücksichtslosigkeit.
TomMini Tom (aka Mr. Friendly) Er erscheint als Wortführer der Anderen und genießt zumindest ein gewisses Maß an Autorität bei ihnen. Er leitete die Gruppe bei Walts Entführung. Bei Begegnungen mit den Überlebenden trägt er zerlumpte Kleidung und einen falschen Bart.
Pickett1Mini Danny Pickett Erscheint als gewalttätige Person, v.a. gegenüber Sawyer. Er wird in „“ von Juliet erschossen, als er Sawyer und Kate erschießen will um sie am Flüchten zu hindern.
Colleen mini Colleen Pickett Sie ist die Frau von Danny Pickett und taucht immer wieder unter den Aufsehern im Steinbruch auf. Sie wird von Sun erschossen, als sie diese auf der Yacht in die Enge treibt.
EthanMini Ethan Rom Er wurde von Charlie getötet. Er hat vorgegeben, einer der Überlebenden des Absturzes zu sein; er hat Claire und Charlie entführt, um an Aaron zu gelangen.
GoodwinMini Goodwin Er wurde von Ana-Lucia getötet. Er hat die Überlebenden des hinteren Teils des Flugzeugs unterwandert. Ausserdem hatte er eine Beziehung mit Juliet.
MsKlugh2Mini Bea Klugh Auch sie scheint eine Führungsperson zu sein. Sie bringt Michael dazu, Henry/ Ben zu befreien, um seinen Sohn zurückzubekommen. Sie wird von Sayid und Kate gefangen genommen und verlangt deshalb von Mikhail sie zu erschießen, was dieser nach einer kurzen Diskusion auf Russisch auch tut.

Zusätzlich erscheinen zahlreiche weitere Andere, die aber keine größeren Funktionen zu haben scheinen:

  • Drei Andere, die Tom bei Walts Entführung behilflich sind. Die zwei Männer sind anscheinend Zwillinge, die Frau zerstört das Floß mit einem Molotov-Cocktail.
  • Drei Entführer (2 Männer, 1 Frau) wurden von Mr. Eko und Ana-Lucia beim Versuch einer weiteren Entführung getötet.
  • mehrere unbekannte Andere in der Stab-Station.
  • Zahlreiche Andere in ihrem vermeintlichen Lager.
  • Zwei Andere beschatten die vier Überlebenden, die auf der Liste stehen und mit Michael reisen. Einer wird von Sawyer erschossen.

Offene Fragen Bearbeiten

Offene Fragen
  1. Die Fragen hier bitte nicht beantworten.
  2. Fragen so lange stehen lassen, bis sie im Free-TV beantwortet wurden.
  3. Fragen neutral halten, keine Antwort vorschlagen. Siehe dafür Theorie-Seite.

  • Was haben sie für Rituale?- z.B. Das Zeichen (Fremd in fremden Land)
  • Wer sind die Anderen?
  • Was ist ihr Ziel / Zweck?
  • Woher kommen sie?
  • Wie kamen sie auf die Insel?
  • Waren manche von ihnen schon von Geburt an auf der Insel?

Ja, z.B. Ethan, das konnte man während der Zeitreisen sehen

  • Können sie das Monster kontrollieren?
  • Warum hinterlassen sie keine Spuren? (vermutlich weil sie die Insel schon so lange kennen und gelernt haben, sich zu bewegen ohne Spuren zu hinterlassen)
  • Wieviele Andere gibt es auf der Insel?
  • Wie weit reicht ihr Einfluss außerhalb der Insel?
  • Wieso sprechen sie alle fließend Latein?


Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki