Wikia

Lostpedia

Jack Shephard

Kommentar1
3.752Seiten in
diesem Wiki



Jack Shephard
JackS6-1
Darsteller:Matthew Fox
weitere Darsteller:John O'Hara (als Kind)
Synchronsprecher:Peter Flechtner
Tino Hillebrandt (als Kind)
Erster Auftritt:Gestrandet, Teil 1
Letzter Auftritt:Das Ende, Teil 2
ZentriertGestrandet, Teil 1
Das weiße Kaninchen
Fährtensucher
Schade nicht
Exodus, Teil 1
Glaube und Wissenschaft
Jagdgesellschaft
Die zwei Städte
Fremd in fremdem Land
Hinter dem Spiegel, Teil 1
Hinter dem Spiegel, Teil 2
Die Operation
Die Rückkehr, Teil 1
Die Rückkehr, Teil 2
Die Rückkehr, Teil 3
Weil du gegangen bist
316
Der Vorfall, Teil 2
Los Angeles, Teil 1
Los Angeles, Teil 2
Der Leuchtturm
Der letzte Rekrut
Der Kandidat
Wofür sie gestorben sind
Das Ende, Teil 1
Das Ende, Teil 2
Episodenanzahl113 Episoden
4 Mobisoden
NameDr. Jack Shephard
AlterMitte 30
Sterbedatum2007 („Das Ende, Teil 2“)
HerkunftLos Angeles
BerufWirbelsäulenchirurg im St. Sebastian Krankenhaus
In Australien wegen:Seinen Vater finden und ihn nach Hause bringen
An Bord von Flug 815 weil:Die sterblichen Überreste seines Vaters zurück nach Los Angeles bringen
FamilienmitgliederChristian Shephard - Vater
Margo Shephard - Mutter
Sarah Shephard - Ex-Frau
Claire Littleton - Halbschwester
Aaron Littleton - Neffe
Ray Shephard - Grossvater
BilderBilder von Jack Shephard
Getragene Kleidung:Kleidung/Jack Shephard
Seitwärtsblenden

Dr. Jack Shephard ist Wirbelsäulenchirurg und Anführer der Überlebenden der Mittelsektion von Oceanic Flug 815.

Er hat Führungsprobleme und Schwierigkeiten mit Situationen, die er nicht in Ordnung bringen kann. Allerdings verleiht ihm seine Eigenschaft, Probleme mit Vernunft anzugehen, die Fähigkeit, sich in Krisen gut zu verhalten.

Als Arzt ist er der, der sich oft um Verletzungen der Überlebenden kümmern muss. Im Gegensatz zu Locke glaubt er nicht an das Schicksal und versucht alles, um die Insel zu verlassen und die Überlebenden zu retten. Auf der Insel erscheint ihm sein toter Vater, dessen Sarg er von Sydney nach L.A. bringen wollte. Er beginnt auch, sich mit Kate anzufreunden. Sie geraten in Gefangenschaft der anderen Inselbewohner, aber nachdem Jack ihrem Anführer einen Tumor operiert und sie ihn später vor den Söldnern gerettet haben, gelingt es Jack schließlich mit fünf anderen, die Insel zu verlassen. Wieder zurück, hat er immer noch Visionen von seinem Vater und bekommt schwere Depressionen, die ihn veranlassen, wieder zur Insel zurückkehren zu wollen.

Vor dem AbsturzBearbeiten

KindheitBearbeiten

Young Jack Shephard

Der junge Jack. („Das weiße Kaninchen“)

Jack ist der Sohn von Christian und Margo Shephard. In seiner Jugend hat er einmal versucht, seinem Freund, Marc Silverman, in einer brenzligen Situation zu helfen, was ihm ein blaues Auge beschert. Später erzählt sein Vater ihm von seinem Tag im Krankenhaus und trinkt ein Glas Whiskey on the Rocks. Jack erzählt ihm von dem Kampf. Christian sagt, dass er mit den Schwierigkeiten seines Jobs als Chirurg zurechtkommt, weil er "es drauf hat." Er behauptet, dass er jeden Tag Entscheidungen über Leben und Tod treffen kann, weil er auch im Falle eines Fehlschlags mit den Konsequenzen leben kann.

Er fasst für Jack zusammen, dass dieser keine Entscheidungen treffen soll und kein Held sein kann, „denn wenn er versagt, hat er es einfach nicht drauf“. („Das weiße Kaninchen“)

Zeit als AssistenzarztBearbeiten

5x17-Jack-Jacob

Jack begegnet Jacob. („Der Vorfall, Teil 2“)

Während seiner Zeit als Assistenzarzt hat Jack seine erste Solo-Operation an einem Teenager-Mädchen. Jack verletzt aus Versehen ihre Rückenmarkshaut und gerät in Panik. Christian sagt zu Jack, er solle bis fünf zählen und sich beruhigen, sonst würde er selbst die Operation weitermachen. Jack reißt sich zusammen, zählt bis fünf und beendet die Operation erfolgreich. Danach will Jack sich einen Schokoriegel aus einem Automaten holen, aber der bleibt stecken. Jack geht wütend wieder zu Christian und sagt ihm, dass er es nicht gut fand, dass er ihn vorm ganzen Team lächerlich gemacht hat. Als Jack gerade gehen will, begegnet er Jacob, der den Schokoriegel aus dem Süßigkeitenautomaten hat und fragt, ob einer davon seiner wäre. Er gibt Jack einen in die Hand und sagt: "Manchmal braucht es nur einen kleinen Schubs." („Der Vorfall, Teil 2“)

RunJackRun

Jack in der Notaufnahme. („Glaube und Wissenschaft“)

Früh am Morgen werden zwei Opfer eines Autounfalls mit Frontalzusammenstoß in das St. Sebastian Krankenhaus eingeliefert. Die Patientin, der ein Teil der Lenksäule in der Brust steckt, wird als erste auf einer Bahre in die Notaufnahme gebracht. Jack betritt den Raum und es wird sofort damit begonnen, zu operieren. Die Rettungssanitäterin informiert Jack darüber, was passiert ist. Als Jack fragt, wo der Fahrer des SUV ist, wird dieser gerade auf einer zweiten Bahre hereingebracht. Sein Name ist Adam Rutherford. Jack muss die Entscheidung treffen, ob er die Frau oder den Mann operiert. Er richtet seine Konzentration auf die Frau und rettet ihr Leben, während Adam stirbt. Sein Todeszeitpunkt ist 8:15 Uhr. Das Leben der Frau ist gerettet und als Jack gerade den Raum verlassen will, murmelt sie leise vor sich hin. Der Assistenzarzt fragt, was sie gesagt hat, woraufhin Jack ihn informiert, dass „sie sagt, sie will auf ihrer Hochzeit tanzen“. Jack verlässt den Raum und die Patientin murmelt weiter.

Später am gleichen Tag begibt Jack sich zu der Patientin, die mittlerweile wieder voll bei Bewusstsein ist. Nachdem sie fragt, was aus dem Mann geworden ist, mit dessen Auto sie zusammengestoßen ist, sagt Jack ihr, dass er in der Notaufnahme gestorben ist. Sie beginnt zu weinen und ist verwirrt, weil sie kein Gefühl in Ihren Beinen hat. Ohne Anzeichen von Rücksicht oder Trauer sagt Jack ihr, dass die Möglichkeit, dass sie wieder laufen werden kann, extrem unwahrscheinlich ist. Christian Shephard unterbricht die beiden und bittet seinen Sohn um ein Gespräch. Christian kritisiert Jacks Angewohnheit, den Patienten nie gute Nachrichten zu überbringen und sagt ihm, dass „die Menschen immer nur wollen, dass er von dieser einprozentigen Chance redet, dass wieder alles gut wird“. Jack sagt seinem Vater, dass er nicht bereit dazu ist, seinen Patienten falsche Hoffnungen zu machen.

Bald darauf führt Jack führt eine Unterhaltung mit Sarahs Verlobten, Kevin, über Sarahs Zukunft mit Kevin. Kevin fragt, ob sie wieder in der Lage sein wird, „Liebe zu machen“. Jack informiert ihn, dass Sarah vielleicht ihr Leben lang auf professionelle Hilfe angewiesen sein wird, was Kevin ziemlich mitnimmt.

JackMeetDes

Jack und Desmond treffen sich im Stadion. („Glaube und Wissenschaft“)

Jack bereitet sich gerade auf Sarahs Operation vor, als sie ihn zu sich bittet. Sie informiert ihn darüber, dass sie weiß, dass sie nie wieder in der Lage sein wird, zu tanzen. Dann scherzt sie, dass sie ja noch herumrollen könne, und lädt Jack zu ihrer Hochzeit ein. Jack ist überrascht und gerührt von der plötzlichen Einladung und verspricht ihr, dass er sie wieder gesund machen wird. Doch er bereut die Worte schon kurz darauf, als eine Assistenzärztin ihn vorwurfsvoll ansieht.

In der folgenden Nacht. Jack hat die Operation beendet und joggt in einem leeren Stadion die Treppen zwischen den Sitzen hoch und runter. Er bemerkt einen anderen Mann, der eine Reihe weiter ebenfalls auf den Treppen joggt, jedoch wesentlich schneller. Jack versucht, ihn einzuholen, was darin resultiert, dass er umknickt und sich den Knöchel verstaucht. Der Mann kommt zu ihm, um zu helfen und stellt sich als Desmond vor. Nachdem er den Knöchel untersucht hat, enthüllt er, dass er selber fast Arzt geworden wäre. Nachdem er Jack fragt, warum er rennt, "als wäre der Teufel hinter ihm her", erzählt Jack ihm von dem Versprechen, dass er Sarah gegeben hat, aber nicht einhalten konnte. Desmond spricht die Vermutung aus, ob Jack es vielleicht doch geschafft haben könnte, aber Jack sagt ihm, dass das "ein Wunder wäre". Mit einem letzten Ratschlag geht Desmond davon: Jack soll den Druck wegnehmen, womit Desmond den Knöchel meint.

Sarahpullsalocke

Sarah wird von Jack behandelt. („Glaube und Wissenschaft“)

Frühmorgens am nächsten Tag sitzt Jack neben der schlafenden Sarah. Sie wacht auf und fragt, ob sie lebendig oder tot ist. Die beiden führen eine kurze Konversation, die schnell zu der verheerenden Nachricht kommt, die Jack überbringen muss: er war nicht in der Lage, sie wieder hinzubekommen. Sie fragt ihn, ob er sie auf den Arm nimmt und warum sie mit den Zehen wackeln kann, wenn sie doch von der Hüfte abwärts gelähmt sei. Jack untersucht die Beine und fragt sie, ob sie es fühlen kann. Beide sind positiv überrascht und freuen sich, als Sarah seine Frage bestätigt und ihre Beine spüren kann. („Glaube und Wissenschaft“)

Ehe mit SarahBearbeiten

120

Jack und Sarah heiraten. („Schade nicht“)

Die beiden bleiben 2 Jahre ein Paar, bevor sie planen zu heiraten. Bei der Probe von Jacks Hochzeit beendet Marc Silverman eine Rede und stellt Jacks zukünftige Frau vor, Sarah. Diese erzählt den Gästen bei der Probe die Geschichte, wie sie Jack kennengelernt hat; der Autounfall, ihre gebrochene Wirbelsäule, Jacks Versprechen, sie wieder hinzukriegen und sein wundersamer Erfolg. Wegen all dem wird sie auf ihrer Hochzeit tanzen können. Sie beendet ihre Rede, indem sie ein Toast auf Jack, ihren Helden, ausspricht.

Einen Tag vor der Hochzeit sitzt Jack am Rand des Hotelpools und hält seine Füße ins Wasser, während er eine halb volle Flasche Alkohol in der Hand hat. Sein Vater nähert sich ihm von hinten und setzt sich zu ihm. Jack hat immer noch Probleme mit den Treueschwüren. Er ist besorgt, dass er kein guter Ehemann sein könnte und dass er Sarah den Heiratsantrag aus erster Linie deswegen gemacht hat, weil er ihr Leben gerettet hat. Sein Vater offenbart ihm: "Pflichtbewusstsein, das ist dein Motor. Das war seit jeher so. Das Problem ist nur, du weißt nicht, wann man loslassen muss."

Am Tag der Hochzeit hat Jack keine Rede vorbereitet. Stattdessen lässt er sein Herz sprechen. Er sagt, dass Sarah den Unfall falsch verstanden hat, und dass nicht er sie geheilt hat, sondern sie ihn. Er sagt, dass er sie liebt und das auch immer tun wird. („Schade nicht“)

2x11-2

Sarah verlässt Jack. („Jagdgesellschaft“)

Wie Jacks Vater es vorhergesagt hat, wird Jacks und Sarahs Ehe dem Druck verschiedener Arbeitszeiten ausgesetzt, was dazu führt, dass die beiden sich nur wenig sehen. Später arbeiten Jack und sein Vater an einem Patienten namens Angelo Busoni. Seine Tochter, Gabriela, sagt, sie sei zu ihm gekommen, da sie von seiner Wundertat an Sarah gehört hat. Er sagt ihr, dass die Situation eine andere sei, willigt aber dennoch ein, ihrem Vater zu helfen. Ein paar Monate später stirbt Angelo auf dem Operationstisch an Herzversagen, nachdem Jack einen Tumor erfolgreich entfernen konnte. Auf dem Weg zu seinem Auto trifft er auf Gabriela, schließlich küssen sich die beiden. Jack sagt ihr jedoch, dass ihr Verhalten nicht richtig ist. Er gesteht seiner Frau Sarah auch den Kuss, verspricht ihr, ihre gesamte Ehe wieder in Ordnung zu bringen, aber im Gegenzug offenbart ihm Sarah, dass auch sie ihn mit jemand anderem betrogen hatte. Der Grund liege darin, dass er viel zu viel arbeitete und immer etwas bräuchte, das er in Ordnung bringen kann. Sarah verlässt ihn daraufhin. („Jagdgesellschaft“)


Die Scheidung und die Zeit danachBearbeiten

Jack verkraftet es sehr schwer, dass seine Frau einen neuen Mann hat und versucht immer wieder herauszufinden, wer der Neue ist. Er beschattet sie von seinem Auto aus und beobachtet sie bei ihrer Arbeit. Er bemerkt, dass sie mit einem Mann herumscherzt, und runzelt die Stirn, als sie ihm etwas ins Ohr flüstert und beide daraufhin lachen.

Noch am selben Tag, wo er die beiden gesehen hat, begibt Jack sich zu einem Termin bei einem Scheidungsanwalt. Im Wartezimmer versucht er, ein Gespräch mit Sarah anzufangen. Doch diese hat mehr Interesse daran, die Scheidung durchzuführen, als mit ihrem Ex-Mann zu reden. Jacks Versuche, sich mit ihr zu versöhnen, werden ebenfalls schnell unterbrochen, als Sarahs Handy klingelt. Jack bekommt mit, wie sie mit der Person am anderen Ende der Leitung lacht. Er fragt sie nach seinem Namen, was er bereits sehr oft seit der Trennung getan hat. Jack sagt, dass sie bei der Scheidung alles bekommen kann, was sie will, aber dass er ein Recht darauf hat, den Namen des Mannes zu erfahren, mit dem sie jetzt zusammen ist. Doch statt zu antworten, verlässt Sarah einfach den Raum.

3x01-3

Jack ist überrascht, als das Handy seines Vaters läutet. („Die zwei Städte“)

Im Krankenhaus versucht Jack, den Mann aufzuspüren, indem er die Nummern auf Sarahs Telefonrechnung nacheinander anruft und behauptet, ihr Telefon gefunden zu haben. Sein Vater betritt den Raum und sagt, dass Jack die Tatsache, dass Sarah weitergezogen ist, akzeptieren soll. Aber Jack beachtet ihn nicht weiter und wählt die nächste Nummer auf seiner Liste. Zu seiner Überraschung klingelt daraufhin das Telefon von seinem Vater. Auf die Frage, warum Sarah ihn angerufen hat, sagt Christian wieder nur, dass Jack die Sache ruhen lassen soll. Jack weigert sich jedoch, zuzuhören und schreit, dass er ihm die Wahrheit sagen soll. Christian erzählt ihm, dass sie ihn angerufen hat, weil sie sich Sorgen um Jacks Gesundheitszustand gemacht hat. Der Streit spitzt sich weiter zu und Jack trifft seinen Vater hart, als er ihn als Säufer bezeichnet. Christian stürmt aus dem Raum und wiederholt noch einmal, dass Jack die Sache ruhen lassen soll.

Noch am selben Tag behandelt Jack einen Patienten, als er mitbekommt, dass sein Vater vor dem Behandlungszimmer steht und dessen Telefon klingelt. Christian lacht bei dem Gespräch und Jack scheint den Verdacht zu entwickeln, dass sein Vater ihn angelogen hat. Nach seiner Arbeit verfolgt er Christian bis in das Lynfard Hotel.

Christian Jack 301

Jack stürmt das Treffen der Anonymen Alkoholiker. („Die zwei Städte“)

Als er in das Zimmer hereinplatzt, welches sein Vater betreten hat, findet sich Jack bei einem Treffen der Anonymen Alkoholiker wieder. Ohne sich daran zu stören, verlangt er Christians Mobiltelefon, aber die Gruppenleiterin bittet ihn, Platz zu nehmen. Jack beginnt jedoch stattdessen damit, seinen Vater verbal anzugreifen. Christian schüttelt nur angewidert den Kopf, als Jack ihm explizit vorwirft, mit Sarah geschlafen zu haben. Als Jack gehen will, sagt Christian ein weiteres Mal, dass er die Sache ruhen lassen soll. Dieses Mal rastet Jack jedoch aus, greift seinen Vater an und wirft ihn zu Boden. Die Gruppenleiterin scheint die Polizei zu informieren und Jack landet vorerst im Gefängnis.

Er wird jedoch noch am selben Abend darüber informiert, dass jemand seine Kaution bezahlt hat und er daher wieder freigelassen wird. Als Jack die Zelle verlässt, wartet Sarah im Polizeibüro. Sie teilt ihm mit, dass sie ein Taxi für ihn gerufen hat und eilt nach draußen. Jack folgt ihr und sieht einen Mann, der bei einem Auto auf Sarah wartet. Erneut verlangt er den Namen dieses Mannes, aber Sarah antwortet "Es spielt keine Rolle, wer es ist. Es kommt darauf an, wer du nicht bist." Sie enthüllt ihm, dass es Christian war, der sie angerufen hat, als er betrunken war und dass er sie gebeten hat, Jack zu helfen. Außerdem erklärt sie, dass Jack sich jetzt um den Alkoholismus seines Vaters kümmern muss. Anschließend verschwindet sie zusammen mit dem Mann, der auf sie gewartet hat. („Die zwei Städte“)

Um sich von der Scheidung zu erholen, macht Jack einen Urlaub in Thailand. Jack kauft einen Drachen, schafft es jedoch nicht ihn alleine aufzubauen und zum Fliegen zubringen. Eine thailändische Frau am Strand ist von seinen Bemühungen amüsiert und hilft ihm beim Zusammenbau und beim Fliegen. Sie stellt sich als Achara vor. Die beiden beginnen eine kleine Romanze, gehen zusammen essen und kommen sich näher. Allerdings hat Achara scheinbar Geheimnisse, denn sie sagt Jack, dass sie eine Gabe habe, doch bittet ihn, sie niemals danach zu fragen.

3x09 Jacks Tattoo

Jacks verbotene Tättowierung. („Fremd in fremdem Land“)

Während Jack schläft, schleicht sich Achara eines Nachts in seinen Raum, zieht sich aus und legt sich zum ihm ins Bett. Jack wacht auf und sie fragt, ob er Fragen an sie hat. Er sagt, dass es nett wäre, einiges zu erfahren, nachdem sie seit einem Monat immer wieder kommt und geht. Sie sagt "Die Dinge, die hier passieren wirst du niemals verstehen können" und bezieht sich damit unter anderem auf ihre Gabe. Dann rollen sie sich auf den Boden und küssen sich. Sie schlägt vor, dass Jack mit den Fragen aufhört und versuchen soll, Spaß zu haben.

Später beschließt Jack, Achara heimlich zu folgen und entdeckt ihr privates Tattoo-Studio. Sie sagt, dass sie hier arbeitet und er nicht hier sein sollte. Dann erklärt sie, dass sie keine Tattoo-Künstlerin ist sondern dass es ihre Gabe ist, zu sehen, wer Menschen wirklich sind. Die Tattoos, die sie dann erstellt, definieren und markieren ihre Kunden mit ihrer Vision. Jack will wissen, was sie in ihm sieht, aber sie protestiert, dass es ihr nicht erlaubt ist, ihre Gabe an Außenseitern anzuwenden. Er besteht jedoch darauf und sie enthüllt, dass er ein Anführer und ein großer Mann ist, aber dass er dadurch einsam, verängstigt und wütend wird. Jack bringt sie dazu, ihn zu tättowieren, obwohl sie ihn warnt, dass es "Konsequenzen" geben wird, die schon am nächsten Tag eintreffen. Jack betritt erneut den Strand und wird von einem Freund Acharas und einer Gruppe von Thailändern angesprochen. Sie verprügeln ihn. Chet befiehlt ihm, den Strand und das Land zu verlassen und nie wieder zurückzukehren. Er spuckt Jack an, bevor er mit dem Rest der Gruppe und der weinenden Achara davongeht. Jack verlässt Thailand bald darauf. („Fremd in fremdem Land“)

Konflikt mit seinem VaterBearbeiten

111-2

Jack versucht das Leben seiner Patientin zu retten. („Fährtensucher“)

Zwei Monate vor dem Absturz operiert Jacks Vater an einer Frau unter Alkoholeinfluss. Als eine Schwester Jack diese Nachricht überbringt, löst er seinen Vater ab und übernimmt selbst die Operation. Die Frau erleidet einen Herzstillstand und Jack verwendet den Defibrillator, doch sie ist nicht mehr zu retten. Obwohl ihm gesagt wird, dass er "Schluss machen" soll, versucht Jack weiterhin, sie wiederzubeleben. Sein Vater greift schließlich ein und sagt Jack, er soll es einsehen, dass es vorbei ist. Dieser scheint ziemlich sauer auf ihn zu sein, und sagt, dass er "es auch einsehen soll."

Eine Krankenschwester legt eine Decke über die tote Frau, während Christian Jack dafür rügt, weil dieser seine Operation übernommen hat. Die beiden streiten und Christian verteidigt seine Fähigkeiten, doch als Jack seinen Vater fragt, wie viele Drinks er beim Mittagessen hatte, verstummt dieser.

1x11-3

Die Kommission. („Fährtensucher“)

Am nächsten Tag wird Jack in Christians Büro gerufen. Sein Vater hat einen Bericht über die tote Frau geschrieben, in dem steht, dass der Tod der Patientin unvermeidlich war. Jack argumentiert jedoch, dass sein Vater beeinträchtigt war, doch Christian merkt an, dass Jack die alleinige Kontrolle hatte, als die Patientin starb. Wenn Jack den Bericht nicht unterschreibt, könnte Christian seine Approbation verlieren, aber Jack scheint das nicht zu kümmern. Christian schafft es schließlich, die Meinung seines Sohnes zu ändern, indem er ihn überzeugt, dass sein Beruf sein Leben ist, und indem er ihm eine längst überfällige Entschuldigung dafür gibt, dass er ihn so streng behandelt hat, als er aufgewachsen ist. Am Ende unterschreibt Jack zu Christians Erleichterung das Dokument.

Als Jack später den Flur des Krankenhauses entlanggeht, sieht er seinen Vater mit einem Mann sprechen. Eine Krankenschwester erzählt Jack, dass es der Ehemann der Verstorbenen ist und dass er droht, das Krankenhaus zu verklagen. Christian tröstet den Mann, den seine Trauer überkommt. Bei der Anhörung vor der Kommission rechtfertig Christian seine Position und trägt seine Aussage über die Ereignisse vor. Er beendet seine Aussage damit, dass der Schaden, den die Frau erlitten hat, medizinisch nicht mehr zu beheben war. Die Ausschussmitglieder danken Christian und entschuldigen sich für die Prozedur, doch Jack ist plötzlich überrascht, als einer der Offiziellen fragt "War Ihnen vor der OP bewusst, dass die Patientin schwanger war?" Zu seiner Verwunderung bestätigt Christian das und Jack merkt, dass er getäuscht wurde. Gerade als die Anhörung vertagt wird, verkündet Jack, dass er seine Aussage zurücknehmen muss. Er erklärt, dass sein Vater unter Alkoholeinfluss gearbeitet hat und dass dies ,nach seiner professionellen Meinung nach, zum Tod der Patientin geführt hat. („Fährtensucher“)

In Australien und Flug 815Bearbeiten

1x05-3

Jack identifiziert die Leiche seines Vaters. („Das weiße Kaninchen“)

Nachdem Christians Karriere damit beendet war, reist er überstürzt nach Australien. Er will dort seine Tochter besuchen; Jack hingegen weiß offenbar nichts von seiner Halbschwester, obwohl er vermutet, dass sein Vater seine Frau betrogen hatte. Auf Druck seiner Mutter folgt Jack seinem Vater nach Australien. In einem Hotelzimmer in Sydney erzählt der Hotelmanager Jack, dass sein Vater den Raum in den letzten drei Nächten nicht mehr benutzt hat und dass er in einen „Vorfall“ an der Hotelbar verwickelt war. Er sagt ihm auch, dass er kein Auto gemietet haben wird, weil keine Autovermietung ihm in seinem Zustand ein Auto vermieten würde. Jack durchsucht das Zimmer und findet Alkoholflaschen, Tabletten und die Brieftasche seines Vaters.

Wenige Tage später wird Jack in ein Leichenschauhaus bestellt. Ein Bestatter erzählt ihm, dass die Leiche, bei der es sich vermutlich um Jacks Vater handelt, in einer Gasse gefunden wurde und dass die Todesursache wahrscheinlich ein Herzinfarkt war, der durch einen zu hohen Blutalkoholpegel verursacht wurde. Jack identifiziert seinen Vater und kämpft mit den Tränen.

Da ihn nichts mehr in Australien hält, macht sich Jack auf den Weg zum Flughafen und bereitet sich darauf vor, an Bord von Oceanic Flug 815 zu gehen. Da ihm die nötigen Überführungsdokumente fehlen, erlaubt die Ticketverkäuferin der Fluglinie Jack nicht, den Sarg mit an Bord des Flugzeugs zu nehmen. Er erläutert, dass er die Erlaubnis dazu bekommen muss, weil er alles für die Beerdigung vorbereitet hat und ihn beerdigen muss, damit das alles vorbei ist. Diese Worte scheinen zu wirken. („Fährtensucher“)

Lost pilot a244

Jack im Flugzeug zurück nach L.A. („Gestrandet, Teil 1“)

Unmittelbar vor dem Flug unterhält sich Jack in einer Flughafenbar mit Ana-Lucia Cortez, die den gleichen Flug wie er nehmen will. Sie stellt sich ihm vor und die beiden unterhalten sich. Jack erzählt, dass sein Vater vor kurzem gestorben ist und er seine sterblichen Überreste für die Beerdigung nach Los Angeles überführt. Sie flirtet mit Jack und er offenbart ihr, dass er schonmal verheiratet gewesen ist. Die beiden werden unterbrochen, als Ana-Lucia einen Anruf erhält. Sie sagt ihm, dass sie den Anruf annehmen muss, dass sie sich aber im Flugzeug weiter unterhalten werden und dort einen weiteren Drink zu sich nehmen wollen. Die beiden tauschen Informationen über ihre Sitznummern aus, wobei sich herausstellt, dass Ana-Lucia auf Platz 42F sitzt, der sich im hinteren Bereich des Flugzeugs befindet. („Exodus, Teil 1“)

Im Flugzeug sitzt Jack auf Platz 23B. Die Stewardess fragt ihn nach seinem Drink und überreicht ihm zwei weitere Fläschchen Wodka. Kurz danach steht er auf als Charlie ihn anrempelt, der in Richtung Toilette von zwei Flugbegleitern verfolgt wird. Rose, die neben Jack sitzt, macht eine Bemerkung darüber und die beiden kommen ins Gespräch indem sich herausstellt, dass ihr Mann ebenfalls auf der Toilette ist. Jack versucht sie wegen ihrer Flugangst zu beruhigen und versichert ihr dass sie in Sicherheit sind, als das Flugzeug plötzlich zu rütteln beginnt und Menschen gegen die Decke des Flugzeugs prallen. Die Sauerstoffmasken fallen herab und in der herrschenden Panik versucht jedermann, einschließlich Jack, eine zu erwischen. Nachdem er sie angelegt hat sieht er wieder zu Rose hinüber. Kurz darauf bricht das Heck des Flugzeugs ab und er wird ohnmächtig. („Gestrandet, Teil 1“)

Auf der InselBearbeiten

Staffel 1Bearbeiten

1x01-1

Jack erwacht im Dschungel und sieht einen weißen Labrador. („Gestrandet, Teil 1“)

Nachdem Jack im Dschungel sein Bewusstsein wiedererlangt hat, macht er sich auf den Weg zu den lauten Hilfeschreien, die vom Strand herrühren. Er hilft dabei, Überlebende vom Flugzeugwrack wegzubringen, rettet dabei u.a. Rose durch eine Herzdruckmassage und Claire vor herabstürzenden Trümmerteilen. Danach trifft er zum ersten Mal auf Kate und bittet sie, ob sie seine eigene Wunde nähen kann. Sie zögert erst, aber er beruhigt die scheinbar verängstigte Frau und erzählt ihr die Geschichte über seine Angst, als er zum ersten Mal alleine operieren musste. Er überwältigte seine Angst, indem er sie zuließ, aber er zählte bis 5 und die Angst war weg. („Gestrandet, Teil 1“)

Jack akzeptiert nur widerwillig die Rolle des Anführers unter den Überlebenden. Er schlägt vor, nach dem Cockpit zu suchen, um den Transceiver zu finden, der sich aber zunächst als nicht funktionsfähig erweist. Er drängt die anderen dazu, das Wrack zu verbrennen, somit auch die Leichen der Passagiere, die den Absturz nicht überlebt haben. Er will damit verhindern, dass die Leichen weiterhin Wildschweine anlocken würden. Er leistet Edward Mars aktive Sterbehilfe, nachdem Sawyer kläglich damit scheiterte, dem Marshall einen schnellen Tod zu ermöglichen. („Tabula Rasa“)

Als Locke auf die Beine kommt wird er von Jack um Hilfe bei der Befreiung eines anderen Überlebenden gebeten. Nachts am Strand schauen alle Verschollenen zu Vincent, als dieser anfängt, laut zu bellen. Jedoch erweckt ein anderes Geräusch kurz darauf ihre Aufmerksamkeit, als Rascheln und Krachen aus dem Flugzeugrumpf zu hören ist. Jack nähert sich mit dem Rest der Gruppe, um die Sache zu untersuchen, doch die Kreaturen, die sich im Rumpf befinden, beginnen auf sie zuzukommen und die Gruppe rennt um ihr Leben.

Jack schlägt zu Sayids Bestürzung vor, dass die Leichen verbrannt werden sollten. Sayid weist darauf hin, dass dieses Vorgehen keine Rücksicht auf die Wünsche und Religionen der Einzelnen nehmen würde. Jack lässt sich dadurch jedoch nicht von seinem Plan abbringen und erklärt, dass der Flugzeugrumpf am nächsten Tag bei Sonnenuntergang verbrannt werden, wodurch in der Nacht auch ein großes Signalfeuer entsteht, das möglicherweise von Rettungsmannschaften gesehen wird.

Kate bereitet sich darauf vor, bei der Jagd zu helfen und Jack fragt sie, warum sie so erpicht darauf ist, sich jedes Mal freiwillig zu melden, wenn ein Ausflug ins "Herz der Finsternis" ansteht. Anderswo fragt Claire Jack, ob es möglich wäre, eine Art Gedenkfeier abzuhalten, bevor sie den Flugzeugrumpf anzünden, doch Jack antwortet: "Es ist nicht mein Ding." Boone bittet Jack für ihn mit Rose zu sprechen, weil er schließlich derjenige ist, der ihr nach dem Absturz das Leben gerettet hat. Widerwillig tut er ihm den Gefallen, doch Rose gibt ihm keine Antwort, als er versucht, sich mit ihr zu unterhalten. An der Küste beginnt Rose schließlich mit Jack zu reden und er gibt unter anderem zu, dass er nur aus "Familientradition" Arzt geworden ist.

Plötzlich sieht Jack einen Mann in einem Anzug zwischen den Bäumen und bleibt geschockt stehen. Als er ein zweites Mal hinschaut, ist die Person allerdings nicht mehr dort und der verwirrte Jack folgt Rose zurück ins Lager. Jack sieht ein weiteres Mal den Mann in dem Anzug und rennt, gefolgt von Kate, in den Dschungel. Anstelle der Gestalt finden sie jedoch Locke, der ein totes Wildschwein mit sich trägt. („Wildschweinjagd“)

1x05-1

Jack rettet den Rettungsschwimmer Boone. („Das weiße Kaninchen“)

An Tag 7 rettet Jack Boone das Leben, der wiederum versucht hat, eine Frau namens Joanna vor dem Ertrinken zu retten. Nachdem er Boone sicher zum Strand zurückgebracht hat, versucht Jack, auch die Frau zu retten, scheitert aber dabei. Später macht er sich vor Kate Vorwürfe, nicht fähig gewesen zu sein, sie zu retten. Etwa zur gleichen Zeit sieht er auch Visionen seines Vaters auf der Insel; jedoch ist nicht klar, inwieweit diese Erscheinungen Realität oder Halluzination sind. („Das weiße Kaninchen“)

Jedenfalls führen die Visionen dazu, dass Jack auf die Höhlen stößt, in denen er auch den Sarg seines Vaters findet, der jedoch leer ist. Er versucht in der Folge, die anderen Überlebenden davon zu überzeugen, in die Höhlen umzuziehen, was aber zur Spaltung der Gruppe führt. Eine Gruppe um Sayid und Sawyer will am Strand bleiben, in der Hoffnung doch noch von anderen Menschen gefunden zu werden. Andere führt Jack zu den Höhlen, die frisches Wasser und Sicherheit bieten. („Die Höhle“)

Bei dem Einsturz einer Nebenhöhle wird Jack dort eingesperrt, und auch der von Michael organisierte Hilfstrupp kann ihm zunächst nicht helfen. Letztlich wird er von Charlie gerettet, der schmal genug ist, um zu ihm zu gelangen. („Der Nachtfalter“)

Später gerät Jack in heftigen Konflikt mit Sawyer, von dem er glaubt, er hätte Shannons Asthmamedizin an sich genommen. Der Konflikt spitzt sich so weit zu, dass Jack und Sayid bereit sind, Sawyer zu foltern. („Der Betrüger“)

1X11 CharlieJack

Jack kann Charlie im letzten Augenblick retten. („Fährtensucher“)

Auf seiner Suche nach den entführten Claire und Charlie wird Jack von Ethan konfrontiert. Danach findet er zusammen mit Kate Charlie, der vermutlich von Ethan an einem Baum gehängt worden ist. Unfähig, Charlie gehen zu lassen, ignoriert er Kates Flehen und lässt nicht davon ab, immer wieder auf Charlies Brust einzuschlagen. Schließlich kann Charlie tatsächlich von Jack gerettet werden. („Fährtensucher“)

Kate erzählt Jack, dass sich in einem Koffer vier 9mm Pistolen befinden und der Schlüssel für den Koffer in der Tasche des toten Marshalls zu finden sei. Für Jack steht fest, dass er die Pistolen nicht in Sawyers Besitz wisssen will und er hat auch schon ein Druckmittel, dass er gegen Sawyer einsetzen kann: er droht ihm damit, ihm die Medikamente gegen seine Schmerzen nicht zu geben und erhält so den Koffer. Neben den Pistolen ist auch noch ein Gegenstand darin, der in Kate Erinnerung weckt. („Der silberne Koffer“)

Zurück im Camp erzählt Charlie Jack und Co. sofort von seinem Zusammentreffen und äußert die Meinung, Ethan müsse schnellstmöglich unter die Erde gebracht werden. Die Losties arbeiten einen Plan aus, wie sie Ethan schnappen können. Als Ethan dann auftaucht, läuft er direkt in die Hände von Jack, dem es gelingt, Ethan zu Boden zu schicken. Doch es bleibt keine Zeit, Ethan auszuquetschen, da Charlie sich Jacks Waffe schnappt und Ethan racheerfüllt mit sechs Schüssen in den Oberkörper tötet. („Heimkehr“)

Weil Michael einen Notsender für das Floß haben will, und sie dafür eine Batterie brauchen, kommt Jack auf die Idee, die Französin Rousseau zu suchen. Als Hurley auf den Papieren von Rousseau die Zahlen entdeckt, mit denen er damals im Lotto gewonnen hat, entwickelt alles eine neue Dynamik, denn Hurley zieht auf eigene Faust los. („Verfluchte Zahlen“)

An Tag 40 bringt Locke einen schwer verwundeten Boone zu ihm, nur um kurz darauf wieder zu verschwinden und Jack bei der Behandlung allein zu lassen. Schließlich ist dieser davon überzeugt, dass nur die Amputation seines Beines Boone noch retten könnte. Sun versucht zunächst vergeblich, Jack von dieser Idee abzubringen, um Boone noch mehr Leiden zu ersparen. Jack offenbart erneut sein Problem, Dinge nicht loslassen zu können - doch genau darum bittet ihn Boone, der noch einmal für einen kurzen Moment erwacht. Jack ändert seine Meinung und lässt Boone sterben, aber nicht ohne Locke für dessen Tod verantwortlich zu machen. Auch nach Lockes Erklärung, was genau geschehen ist, findet Jack kein Vertrauen mehr zu Locke, was sich für lange Zeit auch nicht ändern sollte. („Schade nicht“)

21x25Exodus

Jack und Locke haben die Luke gesprengt. („Exodus, Teil 3“)

Locke hat Sayid zu der Luke geführt und auch Jack wird dazu geholt, um ihn nach seiner Meinung zu fragen. Jack, zunächst erstaunt, dass Locke solange nichts davon berichtet hat, will "das Ding" öffnen. Sayid ist dagegen, schließlich weiß man nicht, was sich darin befindet. („Rastlos“)

An Tag 44 macht sich Jack zusammen mit Rousseau, Kate, Locke, Hurley und Arzt auf den Weg zum schwarzen Felsen, um Dynamit zu finden, mit dem sie die Luke aufsprengen wollen. („Exodus, Teil 1“)

Auf dem Weg zurück verhindert Jack zusammen mit Kate, dass Locke vom Monster in einen Abgrund gezogen wird, obwohl Locke dazu bereit gewesen wäre. Schließlich schafft es die Gruppe, die Luke aufzusprengen. („Exodus, Teil 3“)

Staffel 2Bearbeiten

Jack Hatch

Jack trifft Desmond hinter der Luke. („Glaube und Wissenschaft“)

Nachdem Kate zusammen mit Locke in der Luke verschwunden ist, macht sich Jack auf den Weg, ihr zu helfen. In der Station trifft er erneut auf Desmond, zum ersten Mal seit ihrem Treffen in L.A. („Glaube und Wissenschaft“), („Treibholz“)

Die Informationen, die die Gruppe von Desmond und dem Orientierungsfilm erhalten, führen zu weiteren Spannungen zwischen Jack und Locke. Von Beginn an glaubt Jack an ein Experiment. Locke dagegen ist von der Wichtigkeit der Taste überzeugt und konfrontiert Jack mit dessen mangelndem Glauben. Letztlich gibt Jack nach und hilft dabei, die Zahlen regelmäßig einzugeben. („Alle hassen Hugo“)

Jack sieht, wie Sun ihre Sachen durchsucht und versucht ihr zu helfen, indem er ihr erzählt, wie er einmal seinen Ehering verloren hat. Bei der Suche hat er die Mülltonnen durchwühlt und das gesamte Waschbecken demontiert. Als Sun fragt, wo er ihn schließlich gefunden hat, sagt er, dass er stattdessen einen Ersatzring gekauft und dass seine Frau es nie bemerkt hat. Der Ring würde jetzt "irgendwo in einem Sockenfach rumliegen". Sun ist sich nicht sehr sicher, wie sie mit dieser Antwort umgehen soll. Als er ihr seine Hilfe bei der Suche anbietet, lehnt sie ab. („Gefunden“)

Während Jack und Kate Golf spielen, begegnen sie Eko, der Sawyer trägt. Sie begeben sich zur Station um Sawyer zu behandeln und unterbrechen Locke bei einem Kreuzworträtsel. Locke fragt, was passiert ist, aber Jack weist ihn darauf hin, dass der Countdown abläuft. Jack will Sawyer eine Pille gegen die Infektion geben, aber er will sie nicht schlucken. Als Jack Kate anweist, Sawyers Kopf hochzuhalten, hält sie ihn und flüstert ihm sanft und zärtlich etwas ins Ohr, bis er die Pille nimmt. Jack reagiert darauf mit dem Kommentar, dass er "das Patientenflüstern leider nie auf dem Lehrplan" hatte. („Kollision“)

Kate küsst Jack

Kate küsst Jack. („Was Kate getan hat“)

Nachdem die Floßfahrer zusammen mit den Tailies zurückgekehrt sind, behandelt Jack Sawyers Schussverletzung. Noch während der Genesungsphase wird ihre Konkurrenz, v.a. um Kates Aufmerksamkeit, immer deutlicher. Vorläufiger Gipfel dieser Dreiecksbeziehung ist ein leidenschaftlicher Kuss zwischen Jack und Kate im Dschungel. („Was Kate getan hat“)

Jack führt eine Gruppe bestehend aus ihm, Locke und Sawyer an, um Michael zu finden, nachdem dieser weggerannt ist, um Walt von den Anderen zurückzubekommen. Dabei verbietet Jack Kate, ebenfalls mitzukommen. Im Dschungel wird die Gruppe von den Anderen konfrontiert, die es ihnen untersagen, einen bestimmten Bereich der Insel zu verlassen. Sie offenbaren, dass sie Kate, die auf eigene Faust nachgegangen ist, als Geisel halten. Ohne etwas über Michaels Aufenthaltsort zu erfahren, müssen die vier zurück zum Lager. Dadurch wird das Verhältnis zwischen Jack und Kate zunächst getrübt, und Jack nimmt eine äußerst aggressive Haltung gegenüber den Anderen ein. („Jagdgesellschaft“)

Die Spannungen zwischen Jack und Sawyer spitzen sich zu, als es um die Frage nach dem "rechtmäßigen" Besitz der Medikamente geht. Sawyer schafft es zunächst, sämtliche Waffen und Medikamente in seinen Besitz zu bringen. Jack kann jedoch die Medikamente in einem Poker-Spiel von ihm zurückgewinnen. („Langer Atem“)

Auch die Konkurrenz mit Locke verschärft sich, als der vermeintliche Henry Gale als Geisel in der Station gehalten wird. Während Locke und Sayid überzeugt sind, der Gefangene sei in der Tat ein Anderer, will Jack den Folterungen nicht zustimmen. Er droht damit, den Countdown-Zähler ablaufen zu lassen, damit er von Locke die Kombination für die Waffenkammer erfährt, um Sayid von Henrys Folterung abzuhalten. („Einer von Ihnen“)

Nachdem sich Henrys Geschichte als falsch herausgestellt hat, plant Jack, ihn gegen Walt auszutauschen. Zusammen mit Kate reist er zu der Grenze, die die Anderen aufgezeigt haben. Auf dem Weg geraten sie in eine von Rousseaus Fallen. An der Grenze angelangt, versuchen sie vergeblich, die Anderen zu kontaktieren. Statt dessen finden sie Michael, der völlig erschöpft durch den Dschungel rennt. („S.O.S.“)

Nachdem Jack Michaels Wunden versorgt hat und von ihm zahlreiche Informationen über die Anderen erhalten hat, sucht er mit Locke und Kate Sawyer auf. Er verbrennt das Manuskript, das er gerade liest, und will ihn dazu zwingen, ihnen Waffen zu geben, um es mit den Anderen aufzunehmen. Sawyer bemerkt, dass Ana-Lucia seine Waffe an sich genommen hat. („Zwei für Unterwegs“)

2X23 MichaelJackSawyer

Jack will von Michael alles wissen. („Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 1“)

Zurück in der Schwan-Station finden sie Ana-Lucia ermordet und Libby schwer verwundet auf. Während Jack sofort dem entflohenen Henry Gale hinterher eilen will, überzeugen ihn die anderen, sich um Libby zu kümmern. Allerdings kann er nur noch versuchen, das Leid der tödlich Verletzten zu lindern. Er bittet Kate, zusammen mit Sawyer Heroin zu beschaffen; insofern benutzt Jack Libbys Verletzung, um den Standort von Sawyers Geheimversteck zu erfahren. Kate stimmt widerwillig zu. („? (Fragezeichen)“)

Jack will mit einer massiven Attacke gegen die Anderen vorgehen, während Michael nur eine kleine Gruppe bestehend aus ihm, Jack, Kate, Sawyer und Hurley zu den Anderen führen will. Zögernd stimmt Jack diesem Plan zu; kurz darauf behauptet Sayid ihm gegenüber, Michael handle nicht mehr aus eigenem Willen, könnte mit den Anderen zusammenarbeiten. Jack solle dies aber für sich behalten. Sawyer gesteht Jack, er sei für ihn von allen Personen auf der Insel am ehesten so etwas wie ein Freund. („Drei Minuten“)

An Tag 65 macht sich Jack zusammen mit Kate, Michael, Sawyer und Hurley auf den Weg zum Lager der Anderen, das Michael angeblich entdeckt hat. Zuvor hat er mit Sayid den Plan entwickelt, dass dieser mit Hilfe von Desmonds Boot vor Jacks Ankunft die Anderen auskundschaftet. Nachdem Sawyer einen der Anderen erschossen hat, die sie auf ihrem Weg verfolgt haben, konfrontiert Jack Michael mit dessen Verrat. Michael gesteht und erzählt von der Liste mit den vier Namen, die er von Ms. Klugh erhalten hat. („Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 1“)

Als Jack und der Rest der Gruppe am Ausgang der Kapselpost ankommen, wird deutlich, dass Michael sie nicht zum Lager der Anderen geführt hat. Sie werden von den Anderen angegriffen und gefangen genommen. Sie werden zum Pier der Pala-Fähre verschleppt, wo Hurley wieder freigelassen und Michael das Boot zusammen mit Walt übergeben wird. Jack, Kate und Sawyer bleiben in Gefangenschaft der Anderen. („Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 2“)

Staffel 3Bearbeiten

3X01 JulietJack

Jack handelt unüberlegt und flutet die Station. („Die zwei Städte“)

Jack wird, getrennt von Kate und Sawyer, im inneren der Hydra-Station gefangen gehalten und wird von Juliet besucht. Sie will ihm zu essen bringen, was er zunächst ablehnt. Beim 2. Versuch greift er sie an, als Juliet die Tür öffnet. Mit ihr als Geisel will er fliehen und trifft dabei auf Ben. Beim Öffnen einer Tür strömt Wasser in den Raum, sie können sich aber in einen Raum retten und das Wasser wieder ablassen. Später, als er wieder in seiner Zelle ist, eröffnet Juliet ihm, dass sie alles über ihn weiß. („Die zwei Städte“)

Jack wird von Ben besucht, der ihm ein Video vorführt, in dem zu sehen ist, wie die "Red Sox" die Meisterschaft gewinnen. Jack will das zuerst nicht glauben, da sein Vater immer den Spruch "deshalb werden die Red Sox niemals die Meisterschaft gewinnen" verwendete. („Die gläserne Ballerina“)

Bei ihrer Ankunft im Lager fragt eine Gruppe von Überlebenden nach dem Verbleib von Jack und Eko. Hurley erzählt einer Frau namens Nikki, dass Jack nicht zurückkommt, weil "sie ihn haben". („Der Auftrag“)

Juliet bringt Jack etwas zu essen in das Aquarium und er beschwert sich über die Cartoons, die ihm gezeigt werden. Er fragt sie, was vor sich geht und macht Andeutungen über Autoritätskonflikte innerhalb der Gemeinschaft der Anderen. Juliet besteht jedoch darauf, dass die Entscheidungen gemeinsam getroffen werden und nicht nur von Ben. Um seine Zweifel auszudrücken, erinnert Jack sie daran, dass Ben bei Jacks Ausbruchsversuch keine Probleme mit Juliets Tod gehabt hätte und dass er daher eigene Entscheidungen fällt. Jack sieht die Röntgen-Bilder von einem Mann der einen Tumor an der Wirbelsäule hat, als er von Juliet gebeten wird, das Leben von Colleen Picket zu retten. („Jeder für sich“)

Jack wird zur Bestattung der getöteten Colleen geführt. Später unterhält er sich mit Ben darüber, dass er ihn hätte freiwillig operieren sollen. Da er nun aber weiß, das es Ben ist, wäre dies nun hinfällig. Später spricht Juliet mit ihm, zeigt im aber gleichzeitig ein Video, in dem sie per Schrifttafeln sagt, dass er ihren (gesprochenen) Worten nicht glauben solle und ihm sagt, das bei der Operation ein "Unfall" passieren solle. („Der Preis des Lebens“)

Jack Operation

Jack hat Bens Niere angeschnitten und droht ihn verbluten zu lassen. („Ja, ich will“)

Jack entscheidet sich, Ben zu operieren, schneidet allerdings während der Operation eine Niere an, um so Kate und Sawyer zur Flucht zu verhelfen. („Ja, ich will“)

Der Plan von Juliet geht nicht auf. Ben wacht auf und will allein mit Juliet reden. Daraufhin geht die Operation weiter, wobei ein Missgeschick passiert. Jack kann aber mit Hilfe von Tom, das Problem zu beheben und die Operation erfolgreich abzuschließen, während die Flucht von Kate und Sawyer mithilfe von Juliet gelingt. Zum Beweis erzählt Kate Jack die Geschichte, die er ihr in („Gestrandet, Teil 1“) erzählt hatte. („Nicht in Portland“)

Jack wird in den Käfig von Sawyer verlegt, der durch dessen Flucht freigeworden ist und sein Gefangenenraum nun zur Unterbringung von Juliet genutzt wird. Er lernt den "Sheriff" Isabel kennen. Er trifft dort die Entführten aus dem hinteren Teil des Fluges, vertreibt sie aber. Juliet zeigt ihm ein Bild von Ben, nachdem seine Wunde infiziert ist und er ihm helfen will. Danach wird er von Alex befreit, damit ihm Ben helfen kann, die Hinrichtung von Juliet zu verhindern. Dazu verpflichtet sich Jack, die infizierte Wunde zu behandeln. („Fremd in fremdem Land“)

Am Strand erzählt Kate Sayid von ihrer Zeit bei den Anderen. Sie erklärt, dass Jack sie angewiesen hat, nicht zurückzukommen um ihn zu retten, was sie jedoch nicht interessiert. Dann geht Kate davon und erklärt, dass sie ihm helfen wird, ohne zurückzublicken. („Tricia Tanaka ist tot“)

Während Kate und Sayid sich im Unterholz bei den Baracken verstecken sehen sie plötzlich Jack, der genau auf sie zuläuft. Kate will seinen Namen rufen und auf ihn zugehen, aber Sayid hält sie lang genug zurück, bis sie sehen kann, dass Jack mit Tom Football spielt. Jack fängt den Ball und wirft ihn freudig auf den Boden, um einen Touchdown zu simulieren. („Luftpost“)

Nachdem Jack Ben operiert hatte, geht es Ben dadurch nach ein paar Tagen sichtlich besser. Versprochen wurde ihm dafür die Chance mit dem U-Boot die Insel zu verlassen. Diese Pläne wurden allerdings von Locke durchkreuzt, indem er das U-Boot sprengte. Nachdem die Anderen Jack zurücklassen, kann er mit Kate,Sayid und Juliet zurück zum Camp der Losties gehen. Die waren mit Locke und Danielle gekommen um Jack aus der Hand der Anderen zu befreien, wurden in den Baracken jedoch schnell festgenommen und später mit Jack zurückgelassen. Nur Locke war vorerst verschwunden, um von Ben Antworten über die Insel zu bekommen. („Der Mann aus Tallahassee“)

Locke erklärt Kate, dass er gar nicht nach Hause will und dass sie und Jack zurückgelassen werden. („Allein“)

Zurück im Camp übernimmt Jack ein weiteres mal die Führung der Losties und bereitet mit Juliets Hilfe die bevorstehende Schlacht gegen die Anderen vor. Diese wissen zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass Juliet die Seiten getauscht hat und die Anderen in eine Falle locken will. Jack und Juliet scheinen sich, seit sie zurück sind immer, näher zu kommen, worauf Kate sich, trotz schlechten Gewissens, wieder an Sawyer "hängt". („Eine von uns“)

Nach Einbruch der Dunkelheit isst Kate im Strandlager Haferflocken und versucht ein Gespräch mit Jack zu führen, der nur relativ höflich reagiert. Kate erwähnt, wie seltsam es ist, zurück zu sein und dass sie nicht weiß, was sie jetzt mit sich selbst machen soll. Jack fragt sie nach einem Löffel und sie leckt ihren sauber, bevor sie ihn Jack anbietet. Jack wünscht ihr eine gute Nacht und begibt sich dann zu Juliet. Am nächsten Tag unterbricht Sawyer Jack und Juliet, die gerade etwas für ihr Zelt bauen. Er fordert Jack zu einer Partie Tischtennis auf und macht einen Scherz darüber, dass die Insel explodieren wird, wenn sie nicht alle 108 Minuten spielen. Sawyer ist glücklich darüber, dass er Jack in der ersten Runde schlagen kann und erklärt, wie seltsam es ist, zurück auf der Insel zu sein. Jack erwähnt das Gespräch, dass er in der Nacht zuvor mit Kate hatte und dass sie dasselbe gesagt hat. Sawyer fragt, ob sie zusammen gegessen haben, aber Jack erklärt, dass er mit Juliet gegessen hat. („Catch-22“)

Sun arbeitet in ihrem Garten als Jack zu ihr kommt. Er stellt ihr einige Fragen über ihre Schwangerschaft und macht sie damit misstrauisch, obwohl er behauptet, dass er nur Routinefragen sind. („Tag der Empfängnis“)

Charlie ist im Küchenbereich damit beschäftigt, Lebensmittel in eine Tasche zu packen. Jack kommt dazu und fragt ihn nach dem Campingausflag. Charlie antwortet ungezwungen und erzählt nervös, dass sie wandern waren und "Männerkram" erlebt haben und dass sie in den frühen Morgenstunden zurückgekehrt sind. Jack bittet ihn darum, ihm beim nächsten Mal Bescheid zu sagen. Jack und Juliet essen gerade etwas am Strand, als Kate dazukommt und mit Jack unter vier Augen reden will. Juliet ist sofort einverstanden und will gehen, aber Jack hält sie auf. Trotz Kates Bitte um Privatsphäre besteht Jack darauf, dass Juliet bleibt. Kate wird genervt und erzählt Jack von der Frau im Zelt. Er fragt, warum ihm niemand davon erzählt hat und erfährt, dass die anderen ihm nicht mehr vertrauen. („Im Loch“)

Jack führt eine Gruppe der Überlebenden landeinwärts. Die Gruppe erreicht ihren Bestimmungsort und Jack erklärt, dass er und Juliet dazu gezwungen waren, einen Plan zu entwickeln, um die Anderen aufzuhalten. Er enthüllt, dass er Rousseau um Hilfe gebeten hat, die daraufhin eine große Ladung Dynamit zündet. Als der Rest der Gruppe überrascht in Deckung geht, verkündet Jack, dass Juliet die Zelte der schwangeren Frauen wie angewiesen mit weißen Felsen markieren wird. Die Anderen werden darin jedoch nur Dynamit finden. („Greatest Hits“)

Währenddessen erklärt Sayid Jack, dass er Naomis Schiff nicht kontaktieren kann, weil Rousseaus Notsignal das Signal blockiert. Er sagt, dass er zu dem Sendeturm wandern und das Signal deaktivieren muss. Weiter unten am Strand arbeiten Sayid, Jack und Juliet weiter an ihrer Strategie und nutzen dabei einen Bauplan der Spiegel-Station, den Sayid in der Flammen-Station gefunden hat. Desmond und Charlie kommen dazu und hören, dass die drei darüber reden, dass jemand zur Station schwimmen soll. Charlie meldet sich freiwillig. Jack entscheidet, dass sie sich auf den Angriff der Anderen konzentrieren sollten, da die Mission zur Spiegel-Station ein Selbstmordkommando ist.

3x23JackBen

Ben will nicht, dass Jack den Frachter kontaktiert. („Hinter dem Spiegel, Teil 2“)

Rose bringt ihren Sorgen darüber zum Ausdruck, Bernard als Schützen zurückzulassen, aber Jack kann sie beruhigen. Anschließend unterhält Sayid sich mit Jack und erklärt ihm, dass Jack seine Rolle als Anführer einnehmen und die Überlebenden zum Sendeturm führen muss, obwohl nahezu der gesamte Plan von Sayid stammt. Obwohl Jack widerspricht akzeptiert er Sayids Vorschlag nach einer Weile. Während die Überlebenden sich auf den Aufbruch vorbereiten fragt Jack alle, ob sie Wasser dabeihaben. Dann spricht er mit Juliet und fragt, ob Sayid mittlerweile einen dritten und damit letzten Schützen gefunden hat, woraufhin Juliet Jin ansieht, der Sun gerade beim Packen hilft. („Greatest Hits“)

Juliet sollte für Ben Zelte markieren, aus denen die Anderen an einem bestimmten Tag die vermutlich schwangeren Frauen holen wollen. Jacks Idee war es, die Zelte mit Dynamit zu bestücken und so die Anderen in die Luft zu jagen. Um das Dynamit zu entzünden, blieben Jin, Bernard und Sayid zurück, nachdem Sayid Jack überredet hatte die restlichen Überlebenden zum Funkturm zu führen. Dort sollte Danielles Funksignal abgeschaltet werden, um eine freie Verbindung für das Satellitentelefon von Naomi zu bekommen. („Hinter dem Spiegel, Teil 1“)

Auf dem Weg zum Funkturm begegnet Jack Ben, der Jack seinen Plan ausreden möchte. Ben behauptet Naomi sei nicht das was sie vorgibt und würde große Gefahren bewirken, wenn er nicht ihr Satellitentelefon bekommen würde. Jack glaubt ihm nicht, schlägt Ben zusammen und nimmt ihn gefangen, nachdem dieser per Walkie befohlen hatte Sayid, Bernard und Jin zu töten. Nach dem finalen Showdown kontaktiert Jack mit Hilfe von Naomi und ihrem Satellitentelefon ihren Frachter, obwohl Locke und Ben ihn davor eindringlich gewarnt hatten. Locke hatte sogar gedroht Jack umzubringen, jedoch war dieser fest entschlossen durch diesen Anruf seine Leute endlich von dieser Insel zu bringen. („Hinter dem Spiegel, Teil 2“)

Staffel 4Bearbeiten

Normal LOST Y4 073 011

Jack ruft beim Frachter an. („Der Anfang vom Ende“)

Am Sendeturm sind alle in ausgelassener Freude und bereiten sich auf die Rettung vor. Jack und Kate diskutieren über Lockes Verhalten. Jack hat puren Hass auf John und versichert Kate, dass er ihn töten wird, wenn er nochmal versucht, sich ihm in den Weg zu stellen. Abends treffen sich die beiden Gruppen der Losties wieder am Wrack des Flugzeuges um weitere Vorgehensweisen zu planen. Jack geht dabei wiedermal auf Locke los, da er vor wenigen Stunden noch Naomi getötet hat. Nach einem Gerangel liegt Locke auf dem Boden und Jack richtet seine Waffe auf ihn. "Du wirst nicht auf mich schießen, Jack" sagt John kurz bevor Jack dann doch abdrückt. Die Pistole ist nicht geladen und alle atmen auf und bringen die beiden anschließend auseinander. Locke führt ein Teil der Gruppe in die Baracken um in Sicherheit zu kommen, was Jack nicht nachvollziehen kann. Er will mit seinem Teil der Gruppe am Strand bleiben und auf die Hilfe warten.

Später sehen wir Jack alleine und nachdenklich am Cockpit stehen, als Kate dazukommt und ihn fragt ob er auch gerade an Charlie denken muss. Während des Gespräches nehmen die beiden die Geräusche eines Hubschraubers wahr. Sie sehen einen Helikopter der für kurze Zeit Probleme zu haben scheint bevor ein Fallschirmspringer auf der Insel landet. Die beiden eilen sofort dort hin. Der gelandete Mann nimmt sein Helm ab und fragt "Sind Sie Jack?" („Der Anfang vom Ende“)

Jackshepardconfirmeddead

Jack ist sich nicht sicher, was genau die Leute vom Frachter vorhaben. („Für tot erklärt“)

Jack und Kate lernen den vermeintlichen Retter besser kennen und bemerken, dass er bewaffnet auf diese Insel gekommen ist. Mit Faraday machen sie sich auf die Suche nach weiteren Leuten, die aus dem Helikopter gesprungen sind. An der Küste finden sie Miles, der mit einer Waffe auf Jack und Kate zugeht, da er von ihnen nur weiß, dass sie wahrscheinlich Naomi umgebracht haben. Nachdem sie ihn zu Naomis Leiche gebracht haben glaubt er ihnen, dass Locke an der ganzen Sache schuld ist. Trotz allem will Miles seine Waffe nicht wegpacken und gibt weiter Befehle, worauf Jack ihn hinweist dass seine Leute bereits mit Waffen auf ihn zielen. Miles glaub kein Wort bis auf einmal Sayid und Juliet aus dem Dschungel kommen und es beweisen. Zusammen entwaffnen die vier die beiden Neuankömmlinge. Nach weiteren Informationsaustausch machen sich alle auf den Weg die weiteren beiden Crewmitglieder aus dem Helikopter per GPS zu orten und zu finden. Nach einiger Zeit stoßen sie auf Frank Lapidus, der Pilot. Er zeigt ihnen wo er den Helikopter trotz aller Turbolenzen sicher gelandet hat. („Für tot erklärt“)

Während Sayid leise Naomis Leiche beobachtet, diskutieren Jack und Miles darüber, wie sie wegen Ben und Charlotte vorgehen werden. Miles möchte sofort aufbrechen doch Jack rät ihm davon ab voreilig zu handeln. Sayid schlägt vor, dass er Locke einen Besuch abstattet um Charlotte zurückzuholen, denn er würde sicher weniger Gewalt verursachen als Jack. Er schafft es Frank ein Versprechen abzugewinnen, dass wenn er Charlotte heil zurückbringen könnte, er die Crew auf den Frachter begleiten dürfe. Miles und Sayid wollen sich auf den Weg machen als Jack einwirft, dass sie Kate mitnehmen sollten und sie sich nun zu dritt auf den Weg zu den Baracken machen. In der Zwischenzeit sprechen Kate und Sawyer darüber, warum sie mit Jack bzw. Locke mitgegangen sind. Kate glaubt, dass die Menschen auf dem Frachtschiff sie von der Insel wegbringen können. Als Jack Sayid fragt, was mit Kate bei den Baracken passiert sei, antwortet Sayid, sie habe beschlossen bei Locke zu bleiben. („Der Ökonom“)

4x04 Jack phone

Jack wartet verzweifelt auf eine Nachricht von Desmond und Sayid. („Der Deal“)

Am Strand versucht Jack den Frachter zu kontaktieren. Da sich niemand unter der Nummer meldet, erkundigt sich Juliet bei Jack, ob er schon versucht hätte, eine andere Nummer auf dem Satellitentelefon zu wählen, wie z.B. die Notrufnummer 911. Sun fragt Jack, was mit Sayid sei und ob er es bis zum Frachter geschafft hätte. Jack klärt Sun auf, dass er die Leute auf dem Frachter nicht erreichen kann. Sun fragt sich, ob Locke Recht damit hat, dass die Leute vom Frachter ihnen allen schaden wollen, worauf Jack rasch entgegnet, dass Locke keine Ahnung hat, was er tut. Sun fragt, wieso Kate denn bei Locke geblieben ist, wenn Locke falsch liegt. („Der Deal“)

Zurück am Strand sind Juliet und Jack über die Tatsache, seit einem Tag noch nichts von dem Hubschrauber gehört zu haben, sehr besorgt. Jack erhält später einen Anruf und ist sichtlich erleichtert, dass er Sayids Stimme hört und fragt diesen, wo sie so lange gewesen seien. Sayid erklärt, dass während des Fluges etwas Ungewöhnliches mit Desmond passiert sei. Jack schaltet den Lautsprecher ein und fragt Daniel, ob dies die Nebeneffekte wären, von denen er zuvor gesprochen habe. („Die Konstante“)

Jin ist gerade beim Frühstück. Jack sagt ihm, dass sich sein Englisch stark verbessert habe. Jin meint daraufhin, Sun und Sawyer haben ihm dabei geholfen, und dass Sun besser lehren kann. Sun kommt hinzu und Jack befragt sie nach ihrer Gesundheit. Sun gibt ihm zur Antwort, dass die morgendliche Übelkeit verschwunden sei. („Ji Yeon“)

Jack greift er zu einem Pillenfläschchen mit Antibiotika, als er von Kate überrascht wird. Auf die Frage ob er ein Rezept dafür besitze, meint Jack, dass er sich selbst eins ausgestellt hat, und erklärt das er wahrscheinlich einen "Magen-Darm-Infekt" hat. Kate fragt ihn, warum sie solange nichts vom Frachter gehört haben, worauf Jack sie beruhigt. Nachdem Jack und Bernard einen Körper aus dem Wasser ziehen, fragen sie Charlotte und Daniel, ob sie den verstorbenen kennen, woraufhin Faraday enthüllt, dass es sich bei der Leiche um Ray handle, und er der Arzt des Frachters ist. Jack erkundigt sich ob das Satellitentelefon bereits repariert sei, doch es würde gerade für eine Übertragung des Morsealphabets reichen. Jack verliert die Kontrolle und drängt Daniel an einen Baum, wonach Daniel zugibt, dass der Frachter niemals geplant hat, irgendjemanden zu retten. Jack ist angeschlagen und stolpert wütend mit schlimmen Schmerzen in der Magengegend davon. („Konturen der Zukunft“)

Jackate4x10

Kate hilft Jack in das sterile Zelt. („Die Operation“)

Jack muss wegen einer akuten Blinddarmentzündung operiert werden. Nachdem Jin, Sun, Charlotte und Daniel die erforderlichen Instrumente besorgen, führt Juliet die Operation durch. Bernard und Rose bereiten den Operationstisch vor. Die Operation verläuft schließlich erfolgreich, weswegen Kate sehr erleichtert ist. („Die Operation“)

In der Küche des Strand-Camps genießt Jack etwas zu Essen, als Juliet auftaucht und ihn dafür beschimpft dass er so früh nach seiner Operation schon auf den Beinen ist. Im selben Moment ertönt das Geräusch eines Helikopters. Das gesamte Camp rennt an das Ufer um zu sehen, dass der Hubschrauber des Frachters direkt über sie hinweg fliegt. Während sie ihm fassungslos und schockiert hinterher starren wird ein Bündeln aus dem Helikopter geworfen. Jack läuft zu dem Bündel herüber, öffnet es und findet ein neues Satellitentelefon, welches den Helikopter auf seinem Bildschirm verfolgt. Daraufhin sagt Jack: „Ich glaube sie wollen, dass wir ihnen folgen“. („Hüttenzauber“)

Jackphone

Jack findet das Satellitentelefon. („Hüttenzauber“)

Jack und Kate rennen in den Dschungel und folgen dem Signal des Satellitentelefons. Sie treffen dabei auf Sawyer, Aaron und Miles. Saywer erzählt den beiden von den Vorfällen bei den Baracken und im Dschungel. Jack möchte trotz allem weiterhin im Dschungel nach der Frachtercrew, die zuvor das Satellitentelefon aus dem Helikopter warf, suchen, und bittet Kate, auf das Baby aufzupassen und mit Miles zurück zum Strand zu gehen. Zögernd und widerwillig folgt Sawyer Jack, um ihm bei der Suche zu unterstützen. Die Beiden folgen weiter dem Signal des Satellitentelefons bis sie den Helikopter erreichen, an den Frank mit Handschellen gefesselt ist. Nachdem sie ihn befreien gehen die beiden weiter zur Orchidee. („Die Rückkehr, Teil 1“)

Jack und Sawyer holen Hurley bei der Orchidee ein. John überlegt sich, wie er in die Station gelangen kann. Jack und John haben eine Diskussion "unter Anführern". John sagt Jack, dass er, wenn er wieder nach Hause kommen würde, niemandem etwas über die Insel und die Umstände dort erzählen dürfe. Außerdem versucht er, Jack davon zu überzeugen auf der Insel zu bleiben, und sich seinem Schicksal zu stellen. Ben findet Locke und Jack. Locke hat Jack nicht erklärt, dass sie vorhaben, die Insel zu verschieben. Sie gehen in den Aufzug in die Orchidee und lassen Jack alleine stehen.

Frank, Jack, Kate, Sawyer, Sayid und Hurley steigen in den Helikopter und machen sich auf den Weg zum Frachter. Frank gibt ihnen die Anweisung, alles ins Meer zu werfen, was nicht mehr gebraucht wird. Plötzlich küsst Saywer Kate, flüstert ihr etwas ins Ohr, und springt ins Wasser. („Die Rückkehr, Teil 2“)

Nachdem wieder aufgetankt wurde begeben sich Sun, Jack, Sayid, Hurley, Desmond und Kate mit Aaron in den Hubschrauber und Frank hebt ab. In diesem Moment rennt Jin an Deck und ruft nach seiner Ehefrau. Sun fordert völlig aufgelöst und hysterisch Frank dazu auf wieder zu landen. Der Frachter explodiert. Während dem Rückflug zur Insel, wird sie von einem hellen Licht überflutet und kurz darauf verschwindet diese. Der Helikopter wird notgelandet. Auf dem Rettungsfloß beginnt Jack mit den Wiederbelebungsmaßnahmen, da Desmond nicht atmet, die schnell zum Erfolg führen.

Später treffen sie auf ein Schiff. An Bord der Searcher, bewegt sich ein Crewmitglied, welches sich als Henrik von der Abhörstation herausstellt, heftig vor und zurück und ruft nach "Ms. Widmore". („Die Rückkehr, Teil 3“)

5x02 Searcher 2

Die Oceanic 6, Desmond,Penny und Frank. („Die Lüge“)

In der Nacht, nachdem die Oceanic 6 vaufgefunden wurden, steht Jack an Bord. Kate kommt mit Aaron dazu. Sie fragt Jack, was sie mit Aaron tun sollen, nachdem sie gerettet werden. Sie erzählt Jack, dass Claire ihn in Los Angeles zur Adoption frei geben wollte. Kate will, dass sie behaupten, Aaron sei ihr Sohn. Bevor sie schlafen geht, bittet Jack sie, ihn zu unterstützen, da er morgen die anderen überzeugen möchte, zu lügen. Er fragt, ob Kate für ihn ist, sie antwortet "Ich war immer für dich". („Der kleine Prinz“)

Die Oceanic 6, Desmond, Penny und Frank diskutieren auf der Searcher was sie der Welt erzählen werden. Hurley denkt, dass die Lüge ans Licht kommen wird und auch nicht sein ganzes Leben mit dieser Lüge verbringen will. Nachdem Sayid zweifelt, da auch er denkt, dass ein gewisses Risiko besteht und diese Entscheidung ihr gesamtes weiteres Leben beeinflussen würde, stimmt er Jack, Kate und Sun zu. Jack vertritt weiterhin seine Meinung, da er meint, dass Charles Widmore eine Bedrohung für die Insel und somit auch für alle Hinterbliebenen ist. („Die Lüge“)

Eine Woche später bereiten sich die Oceanic Six auf die Abreise von Penelopes Schiff vor, mitsamt einer wasserdichten Geschichte im Gepäck, während Frank und Desmond auf dem Schiff verbleiben. Jack sagt zu Des, dass er vorsichtig sein muss, da sie jetzt wissen zu was Widmore fähig ist und zitiert Desmond mit dem altbekannten Satz "See you in another life, brother". Die Oceanic Six begeben sich zurück auf die Rettungsinsel und rudern in Richtung der nahegelegenen Insel Sumba. („Die Rückkehr, Teil 3“)

Nach der InselBearbeiten

Das erste JahrBearbeiten

4x12carole

Carole offenbart Jack, dass er mit Claire verwandt ist. („Die Rückkehr, Teil 1“)

Die Oceanic Six sind an Bord eines Transportflugzeuges auf dem Weg zu einer militärischen Einrichtung. Karen Decker teilt ihnen mit, dass ihre Familien dort auf sie warten und dass sie nicht mit der Presse sprechen müssen. Die Sechs verlassen das Transportflugzeug. Bei der anschließenden Pressekonferenz beantwortet Jack Fragen bezüglich des Flugzeugabsturzes.

Zehn Monate nach dem Absturz hält Jack eine Grabesrede beim Begräbnis seines Vaters. Er äußert Gewissensbisse zu haben, weil er seine Leiche nicht dabei hat, um zum Ausdruck zu bringen seinen Vater zu lieben. Nach der Feier nähert sich Carole Littleton. Sie erzählt ihre Geschichte und deckt auf, dass Claire seine Halbschwester ist. Daraufhin geht Carole zu Kate und macht ihr ein Kompliment für Aaron, ohne zu wissen, dass dieser ihr Enkel ist. („Die Rückkehr, Teil 1“)

Kates GerichtsverhandlungBearbeiten

Jack tritt bei Kates Prozess als Leumundszeuge auf. Er erklärt, dass er von Kates Vergangenheit weiß und dass sie sich während der Zeit auf der Insel allen sehr hilfsbereit gegenüber verhalten hat. Bevor er mit seiner Zeugenaussage fortfahren kann, wird er von Kate unterbrochen, die nicht mehr möchte, dass er für sie aussagt. Im anschließenden Kreuzverhör der Staatsanwältin stellt diese nur eine Frage: "Lieben Sie die Angeklagte?", worauf Jack antwortet: "Nein. Jetzt nicht mehr."

Als Kate das Gerichtsgebäude durch eine Hintertür verlässt, wartet bereits ein Taxi auf sie. Jack, der sie entdeckt und schnell aus seinem Jeep springt, ruft nach ihr. Als Kate ihn fragt, warum er wusste, dass sie hier sein werde, erklärt er Kate, dass ihr Anwalt ihm noch was schuldig gewesen sei. Er erzählt ihr, dass er, was er im Gerichtssaal gesagt hat, nicht wahr sei, dass er sie immer noch liebt. Kate meint, dass er die Geschichte des Absturzes schon so oft erzählt hat, dass sie schon denkt er würde schon anfangen, sie selbst zu glauben. Kate lädt Jack zu sich nach Hause ein, um sie und ihren Sohn zu besuchen. Er lehnt ab, da er angeblich zurück ins Krankenhaus muss, bietet ihr allerdings an, einen Kaffee trinken zu gehen. Kate sagt ihm, sie verstehe warum er ihren Sohn nicht sehen wolle. Bis sich das nicht ändere, könnten sie jedoch nicht einfach so Kaffee trinken gehen. Sie fügt außerdem hinzu, er könne jederzeit vorbeikommen, falls er irgendwann seine Meinung ändern sollte. („Der Deal“)

Beziehung mit KateBearbeiten

4x10 JackKate

Jack und Kate sind zusammen. („Die Operation“)

Einige Zeit später wohnen Jack und Kate zusammen. Abends liest er Aaron die Geschichte von Alice im Wunderland vor, während Kate ihn dabei beobachtet. Als Aaron eingeschlafen ist, macht Jack das Licht aus. Auf dem Flur wartet Kate, um ihm zu sagen, er sei ein Naturtalent. Da die Beziehung zwischen Jack und Kate gut zu funktionieren scheint, macht Jack Kate einen Heiratsantrag, den Kate annimmt.

Während der Arbeit nimmt Jack ein bekanntes Gesicht wahr und sieht auf den zweiten Blick Christian Shephard. Jacks Kollegin Dr. Erika Stevenson ruft Jacks Namen mehrmals um seine Aufmerksamkeit auf ein Röntgenbild zu lenken. Jacks Sekretärin sagt ihm, dass Dr. Stillman von der Psychiatrischen Anstalt in Santa Rosa angerufen hat, wegen einem "Freund von Jack". Als Jack Hurley besucht erklärt dieser immer wieder, dass er von Charlie besucht wird. Charlie hat eine Nachricht für Jack, die Hurley aufschreiben sollte. Die Nachricht lautet: "Es ist nicht deine Aufgabe ihn aufzuziehen." Hurley fragt, ob mit "ihn" Aaron gemeint ist. Jack sagt er weiss es auch nicht und ermahnt Hurley, dass er seine Medikamente nehmen soll. Hurley sagt, dass Jack auch bald einen "Besucher empfangen" wird.

Jack wird zunehmend misstrauisch. Von seiner Kollegin Erika Stevenson lässt er sich Tabletten verschreiben, die er mit Alkohol einnimmt. Er fragt Kate ständig mit wem sie telefoniert und mit wem sie sich trifft. Als Kate ihm antwortet, dass sie in Sawyers Namen einen Job erledigte, streiten sich die beiden und Aaron wird daraufhin wach. Als Kate sich um Aaron kümmert, verlässt Jack das gemeinsam bewohnte Haus. („Die Operation“)

Jacks AbsturzBearbeiten

Kurze nach diesen Ereignissen, wird Locke nach einem Autounfall in das St. Sebastian Krankenhaus eingeliefert, in dem Jack arbeitet. Jack ist verwundert, wie Locke von der Insel in sein Krankenhaus gekommen ist. Locke erklärt, dass schreckliche Sachen geschehen, weil Jack gegangen ist. Er erzählt Jack auch, dass er seinen Vater Christian Shephard gesehen habe und dass er es war, der gesagt hat, dass er die Insel bewegen soll. Jack flippt aus, als er das hört und sagt, dass sein Vater schon lange tot ist, worauf John erwidert, dass er für ihn sehr lebendig aussah. Nachdem Locke aus dem Krankenhaus entlassen wird, wird er später in einem Hotelzimmer tot aufgefunden. Das Gespräch mit Locke über seinen Vater macht Jack anschliessend sehr depressiv und danach verbringt er viel Zeit mit trinken und er benutzt sein Goldenes Flugticket, um Flüge über den Pazifik zu buchen. Er hofft, dass er wieder auf der Insel abstürzt, oder sterben wird. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)

3x22Jack

Jack nach seiner Zeit auf der Insel. („Hinter dem Spiegel, Teil 1“)

Jack sitzt in einem Flugzeug und wirkt sehr mitgenommen und depressiv. Er bittet die Flugbegleiterin um einen weiteren Drink. Sie weist ihn jedoch darauf hin, dass sie in 20 Minuten landen werden und schlägt ihm vor, eine Zeitung zu lesen. Das Flugzeug gerät in Turbulenzen und der Pilot macht eine Durchsage, um die Passagiere zu beruhigen. Jack nimmt sich eine Zeitung und einer der Artikel fällt ihm besonders ins Auge. Er reißt den Artikel heraus und steckt ihn ein.

Spät in der Nacht fährt Jack auf die Sixth Street Bridge und hält dort an. Er liest noch einmal den Zeitungsartikel und fängt an zu weinen. Dann versucht er, jemanden anzurufen, erreicht jedoch nur eine Mailbox. Nachdem er eine kurze Nachricht hinterlassen hat, steigt er aus und klettert auf das Geländer der Brücke.

Jackbruecke

Jack will Selbstmord begehen. („Hinter dem Spiegel, Teil 1“)

Er bittet um Vergebung und bereitet sich darauf vor, in den Tod zu springen, als es hinter ihm zu einem Autounfall kommt. Anstatt zu springen läuft er zu dem Auto und rettet die Unfallopfer. Jack hat sich bei der Rettung eine Wunde an der Stirn zugefügt, die in einem Krankenhaus genäht wird. Die schwangere Sarah betritt den Raum, da sie immer noch darüber informiert wird, sobald Jack einen Unfall hat. Sie fragt ihn, ob er betrunken ist, was er verneint. Dann fragt sie, warum er um 2 Uhr morgens herumfährt. Doch anstatt ihr zu antworten, fragt er sie, ob sie ihn mitnehmen kann. Sie sagt, dass dies "unpassend" wäre und verlässt den Raum. („Hinter dem Spiegel, Teil 1“)

Jack fährt in seinem Wagen herum, während er "Scentless Apprentice" von Nirvana hört und den Zeitungsausschnitt in einer Hand hält. Er sucht sich einen Parkplatz und versucht erneut, jemanden anzurufen, erreicht jedoch wieder nur eine Mailbox. Geistesabwesend überquert er die Straße und wird dabei fast von einem Auto angefahren. Dann betritt er das Bestattungsunternehmen Hoffs/Drawlar. In dem Raum befindet sich ein geschlossener Sarg. Der Direktor kommt hinzu und informiert Jack, dass er der einzige ist, der zur Totenfeier gekommen ist.

Der Sarg

Jack steht vor dem Sarg. („Hinter dem Spiegel, Teil 2“)

Dann fragt er ihn, ob er ein Freund oder ein Verwandter des Toten ist, was Jack mit "Weder noch" beantwortet. Er lehnt die Frage des Direktors, ob er den Sarg öffnen soll ab. Dann legt er eine Hand auf den Sarg und wirkt sehr traurig. Er nimmt die letzte Oxycodon-Pille aus seiner Dose und verlässt das Bestattungsunternehmen.

In einer Apotheke will Jack sein Oxycodon wieder auffüllen, was ihm jedoch nicht gelingt. Die Apothekerin informiert ihn darüber, dass er das Rezept bereits dreimal vorgelegt hat. Während Jack mit der Apothekerin verhandelt, erkennt ihn ein Mann in der Warteschlange als den "Held aus den Nachrichten". Jack meint, dass er kein Held ist und will dann der Apothekerin ein anderes Rezept zu geben. Sie weist ihn darauf hin, dass er sich selbst keine Rezepte ausstellen darf, aber Jack besteht darauf, dass es von seinem Vater ist. Als sie in der Praxis anrufen will, um sich dies bestätigen zu lassen wird Jack wütend und stürmt davon. Da Jack in der Apotheke kein Oxycodon erhalten hat, nimmt er sich heimlich welches aus dem Krankenhausvorrat. Als er das Medikamentenlager verlässt, wirkt er stark berauscht, möglicherweise betrunken.

Dr. Hamill informiert Jack darüber, dass die Operation gut verlaufen ist und dass die Frau erzählt hat, wie es zu dem Unfall kam: Sie hat einen Mann gesehen, der auf dem Brückengeländer stand und springen wollte und hat daraufhin die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Dann fragt er Jack, wie er so schnell am Unfallort sein konnte. Jack reagiert wütend. Hamill fragt ihn daraufhin, wieviel er getrunken hat und Jack erwidert dies, indem er Hamill bittet, seinen Vater, Dr. Christian Shephard, "hier runter" zu holen. Jack meint, dass er gefeuert werden soll, wenn er betrunkener ist als sein Vater.

Wiedersehen mit KateBearbeiten

Jackff

Jack in seinem Apartment. („Hinter dem Spiegel, Teil 2“)

In der Nacht sitzt Jack in seinem verwahrlosten Apartment. Überall liegen verschiedene Karten und Atlanten. Jack trinkt aus einer Flasche Tequila und erreicht dann endlich die Person, die er seit einer Weile zu kontaktieren versucht. Sie vereinbaren ein Treffen an einem Ort am Flughafen, von dem die angerufen Person weiß.

Jkzukunft

"Wir müssen wieder zurück!" („Hinter dem Spiegel, Teil 2“)

Jack parkt an einem Zaun am Ende einer Startbahn und kurz darauf trifft ein zweites Auto ein und parkt hinter Jack. Kate steigt aus und fragt, warum sie ihn angerufen hat. Er holt den Zeitungsausschnitt heraus und sagt, dass er gehofft hat, sie bei der Beerdigung zu sehen. Als sie erwidert "Sag mir, wieso ich da hingehen sollte?" gesteht Jack, dass er viel geflogen ist. Praktisch jeden Freitag nutzt er das "Goldene Flugticket", dass er und auch alle anderen Überlebenden anscheinend von Oceanic Airlines erhalten haben. Bei jedem Flug hofft er darauf, dass das Flugzeug abstürzt und ihn wieder auf die Insel bringt.

Er sagt, dass er es satt hat, zu lügen und dass sie einen Fehler begangen haben. Kate will das Gespräch beenden und sagt, dass sie nach Hause zurück muss, weil "er" sich bestimmt schon fragt, wo sie bleibt. Jack sagt, dass sie die Insel nicht hätten verlassen dürfen, was sie jedoch nicht so sieht. Als sie davon fährt, ruft Jack ihr zweimal hinterher "Wir müssen wieder zurück!". („Hinter dem Spiegel, Teil 2“)

4x14InsideHoffsDrawlarPromo2

Jack öffnet den Sarg. („Die Rückkehr, Teil 3“)

Kate setzt mit dem Auto zurück, steigt aus und konfrontiert Jack. Sie macht Jack Vorwürfe, dass er zurück zur Insel will, dass er sie zwei Tage lang zugedröhnt von Tabletten anruft und dass er Ihr die Todesanzeige von Jeremy Bentham gezeigt hat. Sie erklärt Ihm dass Jeremy Bentham sich mit ihr getroffen hat und sie sofort wusste er sei verrückt und sie nicht verstehen kann wieso Jack ihm vertraut. Jack erwidert er habe Bentham zugehört da er ihm gesagt habe es wäre der einzige Weg Kate und Aaron zu retten. Kate gibt ihm eine Ohrfeige da er sie und Aaron verlassen hat. Jack versucht sich dafür zu entschuldigen, aber Kate unterbricht ihn. Sie erzählt, dass sie die letzten drei Jahre damit verbracht habe die schrecklichen Dinge zu vergessen die an dem Tag geschehen sind als sie die Insel verlassen haben. Sie fragt ihn, wie er es also wagen könne sie zu fragen zur Insel zurückzukehren. Daraufhin steigt sie zurück in ihr Auto und fährt davon. („Die Rückkehr, Teil 2“)

Es stellt sich heraus, dass eine weitere Person der Insel in der Zukunft die Insel verlassen konnte und unter dem Pseudonym Jeremy Bentham die Oceanic 6 einzeln besucht hat, um diese zu überreden, auf die Insel zurückzukehren, da auf der Insel seit deren Bergung sich schreckliche Ereignisse zugetragen haben. Bei diesen spiele Jack insofern eine wichtige Rolle, zumal diese hätten unterbunden werden können, wenn er die Insel nicht verlassen hätte.

Von diesem Schuldgefühl geplagt, versucht Jack die Insel in jeder freien Minute seiner Zeit vergeblich zu finden. In der Zwischenzeit stirbt John, wobei als offizieller Grund Selbstmord eingetragen ist. Als Jack am gleichen Abend bei dem Bestatter einbricht, um am Johns Sarg zu gehen, wird er von Ben überrascht, welcher Jack offenbart, dass er Ideen habe, um auf die Insel zurückzukehren. Allerdings sei es dazu nötig, dass alle Überlebenden der Oceanic 815 die Reise gemeinsam antreten müssten, also auch der Leichnam Johns. Problematisch ist hierbei für Jack, dass er zu einigen Überlebenden gar keinen Kontakt mehr pflegt, zu anderen (wie z.B. Kate), einen mittlerweile schlechten solchen. („Die Rückkehr, Teil 3“)

Staffel 5Bearbeiten

5x01-jack-ben-bentham02

Jack und Ben wollen den Körper von John mitnehmen. („Weil du gegangen bist“)

Jack betrachtet den toten Körper von Locke, alias Jeremy Bentham. Ben kommt herein und bringt eine Art Trage mit, mit der er die Leiche in sein Auto verfrachten will. Danach will er Hurley abholen. Jack sagt, dass Hurley in einer psychiatrische Anstalt sei. Ben wirft Jack vor, dass diese komplette Situation nur ein Resultat daraus sei, dass die Oceanic 6 die Insel verlassen haben. Einige Zeit später rasiert sich Jack. Ben legt einen Anzug für ihn bereit und sagt ihm die genaue Reihenfolge auf, welche der Oceanic 6 sie nun abholen wollen. Aaron lässt er aus, und erwähnt nur Kate. Jack berichtet, dass Locke ihm erzählte, dass alle auf der Insel sterben, wenn er nicht zurückkehren werde. Bens Frage, ob Jack weiß was nach der Verschiebung der Insel passierte, verneint dieser und Ben sagt: „Dann werden wir es vermutlich nie rausfinden.“

Jack hat sich angezogen und will mit Ben die Wohnung verlassen, als im Fernsehen ein Bericht über Hurley läuft, der angeblich aus der psychiatrischen Anstalt geflohen ist und dann vier Menschen getötet habe. Ben sagt, dass sich ihr Plan jetzt geändert hat. („Weil du gegangen bist“)

Jack betritt das Hotelzimmer und sucht in dem Schrank nach etwas doch Ben sagt ihm, dass er seine Tabletten im Klo runtergespült hat. Er sagt außerdem, dass er aus dem Hotel auscheckt und Jack zu sich nach Hause gehen soll und einen Koffer mit allen Sachen packt die ihm wichtig sind, da er nie wieder zurückkehren wird. Nachdem Jack sich erkundigt wo Ben hingeht sagt er, dass es sich um Johns Leiche kümmern muss. Jack fragt, ob John wirklich tot sei doch Ben verweist nur darauf, das er Jack in 6 Stunden zu Hause abholen wird.

5x02 Sayid

Sayid wird von David Reyes zu Jack gebracht. („Die Lüge“)

David Reyes führt Jack zu seinem Auto und zeigt ihm Sayid der im Kofferraum liegt. Dieser fragt wie es dazu kommen konnte und wo Hurley ist. Jack will Sayid ins Krankenhaus bringen, doch David sagt, hat, das das keine gute Idee ist. David willigt ein doch stellt Jack die Bedingung, dass er sich in der Zukunft von Hugo fernhalten soll. Jack bringt Sayid in das St. Sebastian Krankenhaus und ruft vorher noch Ben an und teilt ihm mit, dass Sayid nun bei ihm ist. Jack schließt Sayid an ein EKG an und weckt ihn aus seinem Koma auf indem er ihm eine Spritze gibt. Jack erzählt ihm, dass Hurleys Vater ihn zu ihm gebracht hat und dass Hurley bei seinen Eltern im Haus ist. Sayid fragt, ob sonst noch jemand davon weiß. („Die Lüge“)

Jack untersucht Sayid im Krankenhaus und sagt ihm, dass er wieder in Ordnung sei. Sayid möchte sofort zu Hurley aufbrechen. Jack sagt, dass Hurley bei Ben in Sicherheit ist, als Dr. Evelyn Ariza den Untersuchungsraum betritt und Jack nach draußen bittet. Jacks Telefon klingelt, und Hurley ruft ihn aus dem Gefängnis an. Er fragt, ob Sayid in Ordnung sei. Er erklärt Jack, dass er in Sicherheit ist, und dass er Sayid sagen solle, dass Ben ihn nicht bekommen kann. Dann legt er auf. In diesem Moment betritt Ben das Krankenhaus.

Jack versucht Kate anzurufen. Diese sitzt gerade in ihrem Auto. Jack fragt, ob sie zuhause sei, und bittet sie, sofort mit Aaron von dort zu verschwinden. Kate antwortet, sie sei gerade in L.A. und Aaron befinde sich bei Sun im Hotel. Jack will wissen, wo sie ist, sie zögert kurz, sagt ihm dann aber, wo sie ist. Jack erwidert, dass er sofort dort hin kommt. Ben ruft Jack zu, dass sie sich am Hafen treffen sollen.

Jack ist bei Kate angelangt. Diese sagt ihm, dass sie gerade etwas zu tun hat, und sich nicht um seine Probleme kümmern kann. Jack fragt, was los ist, und nach kurzem Zögern erzählt Kate, dass Dan Norton bei ihr war, und jemand ihr Aaron wegnehmen möchte. In diesem Moment fährt Norton mit seinem Wagen aus der Garage. Kate erklärt Jack, dass sie nun los müsse und er einsteigen kann. Jack rennt zur Beifahrertür und springt in das Auto.

5x04-Jack-sieht-Carol

Jack entdeckt Nortons Klientin. („Der kleine Prinz“)

Kate ist Dan Norton bis zu einem Motel gefolgt, da sie glaubt, dass sich dort die Person aufhält, die Kate Aaron wegnehmen will. Jack, der bei ihr ist, ist sich nicht sicher. Er möchte, dass Kate mit ihm mitkommt, und sie sich dann etwas überlegen. Dan Norton geht an ein Hotelzimmer, als dort jemand die Tür öffnet, geht er rein und man erkennt Claires Mutter. Nachdem der Anwalt das Zimmer wieder verlässt, möchte Kate ihm folgen. Jack sagt aber, dass er mit Carole Littleton sprechen möchte, da er glaubt, sie überzeugen zu können, das Ganze zu beenden. Carole begrüßt Jack, und bittet ihn herein. Sie fragt ihn, woher er wusste, dass sie hier ist, er gesteht, dass er ihrem Anwalt gefolgt sei. Sie möchte wissen warum, Jack erklärt ihr, dass er versteht, warum sie das tun möchte, aber dass alles, was er und Kate getan haben, sie nur für Aaron getan haben. Verwirrt blickt Carole ihn an und fragt wer Aaron sei.

Wieder zurück bei Kate sagt er, dass Kate losfahren soll und Sun sagen soll, sie soll Aaron zum Hafen bringen. Jack erklärt, dass Carole gar nichts weiß, sie glaubt, ihre Tochter sei tot. Sie möchte nur mit Dan Nortons Hilfe Oceanic Airlines verklagen. Jack ist sich sicher, dass es nicht sie ist, die Aaron wegnehmen will.

Jack und Kate fahren zum Hafen und treffen sich dort mit Ben und Sayid. In dem Moment kommt Sun mit dem Auto hinzu mit Aaron. Kate fragt Jack warum Ben da ist worauf Jack sagt, das Ben helfen werde. Kate sagt, das Ben derjenige ist, der ihr Aaron wegnehmen will. Ben sagt, das es stimmt, weil Aaron nicht zu ihr gehöre. Er sagt weiter, das sie alle zur Insel zurückmüssen und das es eine Person in Los Angeles gibt, die sie dahin zurück bringen könnte. Kate will davon nichts wissen, nimmt Aaron in ihr Auto und fährt weg. Auch Sayid will nicht zurück auf die Insel und fährt weg. Sun will sich an Ben für den Tod von Jin rächen aber Ben sagt Jin ist noch am Leben und zeigt den Ehering. Daraufhin entscheidet sich Sun mit Ben und Jack mitzukommen. („Der kleine Prinz“)

Im Van sitzend entschuldigt sich Jack bei Sun dafür, dass er Jin auf dem Frachter zurückgelassen hat. Er sagt außerdem, dass er Ben töten wolle, falls er nach dem letzten überraschenden Geständnis am Hafen auch mit dem Beweis für Jins Leben lügen würde. Daraufhin bremst Ben scharf ab und schreit Jack an, dieser wüsste gar nicht, was er für Jack und alle anderen getan habe, damit sie alle sicher sind. Sie fahren weiter und kommen an einer Kirche an, wo sie plötzlich Desmond begegnen, der fragt was sie hier wollen. Auf die Antwort, das sie wohl dahin wollen, wo Desmond auch hin will fragt der: „Ihr wollt auch zu Daniel Faradays Mutter?.“ („Dieser Ort ist der Tod“)

5x06-Lamp-Post-Eloise-Jack

Jack in der Lamp Post. ("316")

Jack, Sun und Ben betreten die Kirche, wo Eloise Hawking sie begrüsst, und ihnen die Lamp Post Station zeigt, die gebaut wurde, um die Insel zu finden. Nachdem sie ihnen erklärt hat, das die Insel immer in Bewegung ist, und es nur ein kleines Zeitfenster von 36 Stunden gibt, um zurückzukehren, sagt sie ihnen, das sie Ajira Airways Flug 316 nach Guam nehmen müssen, weil dieses Flugzeug durch das Fenster fliegt. Dann redet Ms. Hawking allein mit Jack, gibt ihm den Abschiedsbrief von Jeremy Bentham und erzählt ihm, das er etwas von seinem Vater John geben müsse, weil John der Platzhalter für Christian ist.

Während er in einer Bar sitzt, bekommt Jack einen Anruf von dem Altersheim, wo sein Grossvater ist und hört, das sein Grossvater wieder ausgerissen ist. Jack findet ihn bei einer Zaubershow und bringt ihn wieder auf sein Zimmer. Dort bemerkt er ein Paket mit Sachen, die mal seinen Vater Christian gehörten, unter anderem ein Paar Schuhe. Jack fragt, ob er sie nehmen kann und nimmt sie an sich.

Zuhause angekommen, findet er Kate in seinem Bett. Sie sagt Jack, das sie auch mit zurück zur Insel komme, wenn Jack sie nicht mehr auf Aaron anspricht. Am nächsten Morgen fragt Kate, was Jack mit den Schuhen seines Vaters will, worauf Jack antwortet, das er seinen Vater weisse Tennisschuhe im Sarg angezogen hat, weil mann seine Füsse eh nicht sieht, und das die Schuhe sind, die er eigentlich hätte tragen sollen. Kurz darauf bekommt Jack einen Anruf von Ben, der ihm erzählt, das er verhindert ist, und Jack muss den Sarg von John Locke holen. Jack geht zu Simon′s Butcher Shop und trifft Jill, die ihm zum Sarg bringt. Er öffnet den Sarg, nimmt die Schuhe von seinem Vater und zieht sie John an. Seinen Abschiedsbrief legt John auch in den Sarg.

5x06-wir-gehen-nicht-nach-Guam

Jack trifft Frank Lapidus. („316“)

Dann fährt Jack mit dem Sarg zum Flughafen und trifft sich da mit Kate. Am Schalter, wo Jack den Sarg als Gepäck aufgeben will, kommt Caesar zu ihm und wünscht ihm herzliches Beileid. Jack trifft dann Sun, und beide sehen auf einmal Sayid, der in Handschellen von Ilana zum Flugzeug gebracht wird. Später trifft er auch Hurley, der alle restlichen Plätze von Flug 316 gekauft hat.

Kurz bevor der Flug losgeht, kommt noch ein schwer angeschlagener Ben herein, und eine Flugbegleiterin übereicht Jack den Abschiedsbrief, den sie bei den Gepäckstücken gefunden hat. Nachdem sie abgehoben haben, begrüsst Frank Lapidus alle Passagiere, was Jack aufhorchen lässt, und ihn veranlasst, den Piloten zu sprechen. Jack fragt Frank was er hier mache und er antwortet, das er seit 8 Monaten für die Fluglinie Ajira Airways fliegt. Als er Sun, Hurley und Sayid sieht sagt Frank auch: "Es geht wohl doch nicht nach Guam, oder?" Während des Fluges liesst Jack dann John Locke's Abschiedsbrief, den er erst nicht lesen wollte. Dort steht: "Jack, ich wünschte du hättest mir geglaubt". Kurz darauf kommt das Flugzeug in Turbolenzen und ein helles Licht flutet das Flugzeug. („316“)

Zurück auf der InselBearbeiten

Staffel 5Bearbeiten

Kurz darauf wacht Jack auf der Insel mitten im Dschungel auf, genauso wie beim ersten Mal. Er findet Hurley und Kate beim Wasserfall, der Rest der Passagiere ist nirgendwo zu sehen. Jack, Hurley und Kate hören plötzlich Musik in der Nähe und sichten einen DHARMA Bus. Der Bus hält an und Jin steigt in einem DHARMA Overall aus. („316“)

Jin bringt Jack und die anderen nach Norden zu einem Tal, wo sie sich mit Sawyer treffen, der mit einem DHARMA-Jeep ankommt und sehr verwundert ist, Jack, Hurley und Kate wiederzusehen. („LaFleur“)

5x09-promo01

Jack kommt zur DHARMA Initiative. („Namaste“)

Sawyer erklärt ihnen, dass sie im Jahr 1977 gelandet sind und er und Jin jetzt Mitglieder der DHARMA Initiative sind. Er will versuchen, sie auch bei der DHARMA unterzubringen und fährt los, um Klamotten zu holen. Kate fragt Jack, ob Ms. Hawking auch gesagt hat, ob sie in der Vergangenheit landen. Jack erwidert, dass sie diesen Teil ausgelassen hat. Sawyer kommt wieder und bringt ihnen neue Klamotten und er hat eine Idee, wie Jack, Hurley und Kate Rekruten der DHARMA werden können. Sie haben sie auf die Liste der Neuankömmlinge gesetzt, die mit dem U-Boot kommen werden. Nachdem sie sich das Baracken-Video angeschaut haben, begrüsst Jack Pierre Chang im Processing Center, da Amy nicht konnte, weil sie ein Kind bekommen hatte. Jack bekommt von Chang den Job eines Hausmeisters zugeteilt. Nachdem er seinen DHARMA Overall bekommen hat und ein Foto von allen neuen Rekruten gemacht wurde, kommt Sawyer mit Sayid ins Dorf und führt ihn in Handschellen ab.

Jack macht sich abends auf die Suche nach Jim LaFleur's Haus und entdeckt, dass Sawyer und Juliet zusammenleben. Jack unterhält sich mit Sawyer darüber, wie es mit Sayid weitergeht. Sawyer sagt er habe alles unter Kontrolle und Sayid ist sicher. („Namaste“)

Jack, Kate und Hurley sind am nächsten Tag in der Cafeteria, wo Hurley arbeitet. Hurley erzählt Kate, dass Juliet und Sawyer zusammen sind. Später am Tag fährt ein brennener DHARMA Bus in ein Haus, wo Jack bei den Löscharbeiten des Hauses hilft. („Deswegen bin ich hier“)

Nachdem das Feuer gelöscht wurde, macht Horace eine Ansage darüber, wie sich das DHARMA-Personal sich zu verhalten habe nachdem der Sayid ausgebrochen ist, weil sie durch das Feuer abgelenkt waren. Jack fragt, wie Sayid das Feuer legen kann, wenn er eingesperrt war, worauf Horace skeptisch schaut und sagt, dass es "einer von uns" gewesen sein muss. Nachdem das Schlüsselbund eines Hausmeisters in der Zelle gefunden wird, werden Jack Kate und Hurley unter Hausarrest gestellt.

5x11-jack-sagt-nein

Jack weigert sich, Ben zu helfen. („Zurück in die Zukunft“)

Nachdem der junge Ben schwer verletzt aufgefunden wird, fragt Sawyer im Auftrag von Juliet, ob Jack bei der Operation helfen kann, weil der Junge sonst sterben wird. Jack weigert sich, weil er dem zukünftigen Ben schon einmal Kate zuliebe geholfen hat und dass Ben daher sowieso nicht sterben wird. Er sagt er hat genug davon, alles in Ordnung zu bringen und vertraut der Insel. Kate sagt, sie mag diesen neuen Jack nicht. Jack antwortet, sie mochte den alten auch nicht. Später, als Jack aus der Dusche kommt, besucht Juliet ihn und schimpft, warum er nicht geholfen hätte und dass sie Ben zu den Anderen bringen mussten. Sie fragt, warum sie überhaupt zurückgekommen sind. Jack sagt, sie wollten sie retten, worauf Juliet sagt, dass sie keine Rettung benötigten und alles toll war bis sie kamen. Jack sagt er glaubt, er sei aus einen bestimmten Grund auf der Insel, den er noch nicht weiß. („Zurück in die Zukunft“)

Jack macht für Roger Linus die Schule sauber, weil er meint, Roger braucht eine Auszeit wegen Bens verschwinden. Roger kommt hinein und will nicht, dass Jack seine Arbeit macht und erzählt ihm, dass er glaubt, Kate hätte was mit Bens Verschwinden zu tun. Jack verteildigt Kate und sagt, dass sie nie etwas schlimmes tun würde. Später geht er zu Sawyers Haus und erzählt ihm und Juliet, dass Roger Kate verdächtigt. („Das Imperium schlägt zurück“)

5x14-lostie-treffen

Jack und die anderen besprechen ihre Situation. („Die Variable“)

Am frühen Morgen kommt Daniel Faraday plötzlich aufgeregt in Jacks Haus und fragt ihn, wie sie zurück auf die Insel gekommen sind. Jack erzählt ihm von dem Flugzeug und Daniels Mutter Eloise Hawking, die ihnen gesagt hat, wie sie zurückkommen. Daniel fragt, ob sie von Schicksal gesprochen hat, was Jack zustimmt. Daraufhin erklärt Daniel, dass seine Mutter falsch lag und sie hier nicht hingehören. Jack läuft zu Sawyers Haus und sagt ihm, dass Daniel wieder da ist und er mit Miles auf dem Weg zur Orchidee ist, aber Sawyer hat ein ganz anderes Problem - Phil, den er fesseln musste, weil er das Überwachungsvideo von ihm gefunden hat.

Am selben Tag treffen sich Jack, Kate, Sawyer, Juliet, Jin, und Hurley im Haus von Sawyer und Juliet für eine Lagebesprechung. Sawyer sagt, dass sie entweder mit dem U-Boot die Insel verlassen oder zum Strand gehen und dort wieder von vorne anfangen können. Das Gespräch wird unterbrochen, als Daniel und Miles hereinkommen und Daniel sagt, dass er zu den Anderen muss, weil er dort seine Mutter findet. Als Sawyer nicht helfen will, fragt Jack Kate, ob sie Daniel nicht helfen kann, zu den Anderen zu finden. Sawyer sagt, dass dies ein Fehler ist und dass Jin, Hurley und Juliet zum Strand gehen werden, wenn der Plan schiefgeht.

Jack, Kate und Daniel gehen zum Fuhrpark, um sich Waffen zu besorgen, als Radzinsky und zwei seiner Leute dorthin kommen. Als Radzinsky Daniels Waffe sieht, bricht ein Feuergefecht aus. Jack gibt Daniel Rückendeckung und hilft ihm zum Jeep zu kommen. Bevor sie flüchten, schiesst Jack auf ein Benzinfass, was zu einer heftigen Explosion führt. Beim Sonarzaun angekommen, versorgt Jack Daniels Wunde und Kate deaktiviert den Sonarzaun. Daniel erinnert Jack daran, das 1977 jetzt ihre Gegenwart ist, und sie jederzeit sterben können. Als Jack, Daniel, und Kate an einem Bach stoppen um Pause zu machen, fragt Jack, was Daniels Absichten sind. Daniel erzählt sein Wissen über die Katastrophe bei der Schwan-Station, und das das zu einer Kette von Ereignissen führt, die Flug 815 abstürzen lässt und Daniel auf die Insel kommen lässt. Daniel erklärt, das er vorhat, die elektromagnetische Quelle zu zerstören indem er eine Wasserstoffbombe zündet. Am Lager der Anderen angekommen, geht Daniel mit einer Waffe in der Hand ins Lager. Jack versucht ihn zu stoppen aber Kate lässt ihn gehen, und sie sehen zu, wie er von seiner Mutter in den Rücken geschossen wird. („Die Variable“)

5x15-jack-eloise-buch

Jack erzählt Eloise Hawking von Daniels Plan. („Der Anführer“)

Nachdem Daniel zu Boden gegangen ist, versuchen Jack und Kate wegzulaufen, als auf einmal Charles Widmore und ein anderer auf einem Pferd angeritten kommen. Widmore schlägt Jack mit seinem Gewehr und ziehlt damit auf Kate. Sie werden zum Lager gebracht und Eloise wünscht, das sie in ihr Zelt gebracht werden. Sie versichert ihnen, alles zu glauben, was sie sagen, weil sie gerade ihren zukünftigen Sohn erschossen hat. Jack erzählt Ellie von Daniels Plan mit der Bombe und das es die Zukunft ändern würde inklusive den Tod ihres Sohnes.

Jack und Kate werden von Eloise, Richard und Erik zur Bombe gebracht. Sie ereichen einen Bach mit einem Wasserfall. Kate ist mit der Bombengeschichte nicht einverstanden und sagt Jack, das sie zurückgehen wird. Erik will Kate aufhalten und ziehlt auf sie, in den Moment kommt Sayid aus den Büschen und erschiesst Erik. Jack erzählt Sayid über ihre Pläne, die Zukunft zu verändern, und das Ben nicht tot ist, wie Sayid gedacht hat. Kate verlässt die Gruppe und Sayid willigt ein, zu helfen. Richard, Jack, Eloise und Sayid springen in den Bach und tauchen zu den Tunneln unter den Baracken, wo die Bombe versteckt ist. Sayid fragt Jack ob Ms. Hawking wirklich helfen will oder sie nur die DHARMA Initiative hochjagen will. Jack erzählt, das er ihr vertraut, weil sie ihn 30 Jahre später hierhin zurückschickt, was sie für Sayid weniger vertrauenswürdig macht. Sie kommen zu einer Kammer, wo Ellie die Bombe enthüllt und fragt: "Und was jetzt?" („Der Anführer“)

Nachdem er das Tagebuch durchgeblättert hat, bemerkt Sayid, das eine genaue Anleitung zum Entfernen des thermonuklearen Kerns der Wasserstoffbombe darin enthalten ist. Jack hilft ihn, den Kern zu entfernen und danach folgen sie Richard zu einer Betonwand, die er einschlägt. Danach schlägt Richard Eloise k.o. und verabschiedet sich während Sayid und Jack den Keller von Horace Goodspeeds Haus betreten. Sayid zieht sich einen DHARMA Overall an und geht mit Jack aus dem Haus. Draussen erkennt Roger Linus Sayid, weil er seinen Sohn angeschossen hat. Roger schiesst Sayid in den Bauch und ein Feuergefecht bricht los, bei dem mindestins drei DHARMA-Mitarbeiter erschossen werden, bis Hurley, Jin, und Miles mit einem Bus angefahren kommen und sie retten.

Jack sagt Hurley, er solle schnell zum Schwan fahren während er sich um Sayids Wunde kümmert. Während Jack ihn behandelt, sagt Sayid, dass er die Bombe modifizieren kann, so dass sie bei Erschütterung explodiert, als Hurley plötzlich anhält, weil Kate, Sawyer und Juliet auf der Strasse vor ihnen stehen. („Der Vorfall, Teil 1“)

5x16-jack1

Jack versucht die Bombe zum Schwan zu bringen. („Der Vorfall, Teil 2“)

Sawyer fragt, ob er Jack sprechen kann und sie gehen ein Stück in den Dschungel. Jack versucht Sawyer zu überzeugen, dass er die Bombe zünden muss um die Zukunft zu verändern. Sawyer versucht Jack zu überzeugen, dass es nicht nötig ist die Zukunft zu verändern und "was getan ist, ist getan". Als ihm klar wird, dass er Jack nicht von seinem Weg abbringen kann, fangen sie an sich zu prügeln. Juliet unterbricht die Schlägerei. Als Jack sich der Schwan-Baustelle nähert, um sich einen Überblick zu verschaffen, kommt Kate und behandelt seine Wunden. Jack fragt sie, warum sie mit zur Insel gekommen ist und Aaron zurückgelassen hat. Kate erzählt, dass sie auf der Suche nach seiner Mutter ist, um sie wiederzuvereinigen, worauf Jack meint, wenn sie die Bombe zünden, wird Claire nie abstürzen. Er fragt Kate, ob sie ihn hilft und sie ist einverstanden. („Der Vorfall, Teil 2“)

5x16-jack-bombe

Jack wirft die Bombe in den Schacht. („Der Vorfall, Teil 2“)

Nachdem sich Jack die Bombe von Sayid geholt hat und in seinem Rucksack verstaut hat, macht sich Jack allein auf dem Weg zum Schwan, wo gerade eine Gruppe Sicherheitsleute angekommen ist. Er wird von Phil entdeckt und das Feuer wird auf Jack eröffnet. Kurz darauf kommen Sawyer und die anderen zur Hilfe und eine Schiesserei bricht los. Sawyer greift sich Phil und nimmt ihn als Geisel, so dass alle anderen ihre Waffen niederlegen.

Sawyer sagt zu Jack, dass er die Bombe zünden soll und nach einen Blick zu Kate wirft er die Bombe in den Bohrschacht, aber sie explodiert nicht. Stattdessen gibt es eine elektromagnetische Entladung und alles Metall wird in den Schacht gezogen, auch eine Werkzeugkiste, die Jack am Kopf trifft und ihn bewusstlos zu Boden gehen lässt. Als er wieder zu sich kommt, versucht Kate gerade Sawyer vom Schacht wegzuziehen, in den Juliet gerade gefallen ist. Jack hilft dabei Sawyer vom Schacht wegzuziehen, als Juliet die Bombe zur Detonation bringt und ein weisses Leuchten alles überstrahlt. („Der Vorfall, Teil 2“)

Staffel 6Bearbeiten

Jack wacht neben dem Krater der implodierten Schwan-Station auf. Er sieht Kate, die realisiert hat, das sie sich wieder in der Gegenwart befinden. Kurz darauf bekommt er einen Tritt von Sawyer, so das er in die Grube fällt. Sawyer brüllt Jack an, das er unrecht hatte mit der Bombe und er Schuld habe, das Juliet tot sei. Jack ist immer noch verwirrt und meint, die Bombe wäre hochgegangen, worauf Sayer entgegnet, das sie dann nicht mehr da wären. Plötzlich hören sie ein Wimmern in dem Loch, wo Juliet reingefallen war. Kate ruft Jack und Sawyer zu dem Loch und sie fangen sofort an, den Schrott aus dem Loch zu beseitigen. Sawyer ruft zu Jin, das er den Bus holen soll, um den grossen Stahlträger wegzuziehen. Jin holt den Bus und kommt mit Hurley und dem verletzten Sayid zurück, und sie schaffen es, den Stahlträger wegzuziehen. Sawyer steigt in das Loch zu Juliet, während Jack nach Sayid sieht. Jack sagt, das er Sayid nicht mehr helfen kann worauf Hurley entgegnet, das er weis wie man ihm helfen kann. Sawyer hat inzwischen Juliet aus dem Loch geholt - sie ist tot. Sawyer ist wütend auf Jack und schwört, ihn umzubringen. Jack macht sich zusammen mit Kate, Jin und Hurley, dessen Idee es war, auf dem Weg zum Tempel. („Los Angeles, Teil 1“)

6x02 Tempel

Jack, Kate und Hurley an der Tempelmauer. („Los Angeles, Teil 2“)

Als sie am Tempel ankommen, schaut sich Jack die Mauer an und fragt, wie sie denn da drüber kommen wollen. Hurley zeigt auf ein Loch und sagt, das sie da unten langgehen. Sie steigen in das Loch und finden das Skelett von Montand. Kate nimmt das Buch, das dabei liegt. Als sie weitergehen, verschwindet zuerst Kate und dann nacheinander die anderen. Jack sucht und ruft noch nach ihnen, wird aber kurz darauf von einem Anderen überwältigt und zu Tempel gebracht. Dort angekommen wird ihnen der Japaner Dogen und sein Dolmetscher Lennon vorgestellt. Cindy ist auch unter ihnen und sagt, das sie die Gruppe kennt, weil sie mit denselben Flugzeug hergekommen ist. Dogen weist seinen Leuten an, Jack und die anderen zu erschiessen, darauf lenkt Hurley ein und sagt, das Jacob sie geschickt hat. Als Dogen Beweise sehen will sagt Hurley, das sie den Gitarrenkoffer öffnen sollen. Sie öffnen es und ein hölzernes Anch befindet sich darin. Dogen zerbricht es und holt einen Zettel heraus, kurz darauf fragt er nach den Namen von Hurley, Jack und den anderen. Auf dem Zettel stehen die Namen und das sie in Schwierigkeiten kommen, wenn Sayid stirbt. Die Anderen sind nun bereit, Sayid zu helfen und bringen ihn in den Tempel, in dem sich ein Pool mit sprudelndem Wasser befindet. Sie bringen Sayid ins Wasser, und als Dogen eine Sanduhr umdreht, tauchen sie Sayid unter Wasser. Jack ruft noch, das sie aufhören sollen, aber der Japaner besteht darauf, das Sayid erst auftaucht, wenn die Uhr abgelaufen ist. Als sie Sayid aus dem Wasser holen, untersucht Dogen ihn und sagt, er wäre tot. Daraufhin geht Jack hin und beginnt sofort mit Wiederbelebungsmassnahmen, aber es klappt nicht, Kate bittet Jack, damit aufzuhören. Kurz darauf werden Sawyer und Miles auch von den Anderen hereingebracht. Sawyer ist bewusstlos, er wurde von den Anderen niedergeschlagen. Später kommt Cindy nochmal mit den Kindern Emma und Zack herein und bringt Essen. Am selben Tag kommt Lennon nochmals herein und bittet Jack um ein privates Gespräch. Jack entgegnet, das er es auch sofort sagen könne oder gehen soll. Als es gerade zu einem Streit kommt, erwacht Sayid plötzlich und fragt, was passiert sei. („Los Angeles, Teil 2“)

Jack-takes-dogens-pill

Jack hat vor, die Pille selbst zu nehmen. („Taxi in die Freiheit“)

Nachdem Dogen erfahren hat, das Sayid lebt, will er ein privates Gespräch mit ihm Führen. Jack ist erzürnt und will selbst auch endlich Antworten hören, was ihn wieder in eine Auseinandersetzung mit den Anderen bringt. Nachdem Sawyer die Situation unterbrochen hat und geflohen ist, nimmt Dogen Sayid mit. Als Sayid wiederkommt, erzählt er Jack, das sie ihn gefoltert haben. Jack geht sofort zu Dogen und will wissen, warum er das getan hat. Dogen behauptet, es sei nur ein Test gewesen, um festzustellen, das Sayid "infiziert" sei, und dass Jack ihm eine Tablette geben soll, die dagegen hilft. Nachdem Jack mit Sayid geredet hat, kommt er zurück zu Dogen und will wissen was in der Tablette ist. Dogen will, das Jack ihn vertraut, daraufhin schluckt Jack die Pille selbst. Dogen springt sofort auf und bringt Jack dazu, die Pille wieder auszuspucken. Dann gibt er zu, das Gift in der Tablette ist, woraufhin Jack wissen will, was das soll. Dogen sagt, das sich "eine Dunkelheit" in Sayid ausbreitet, und wenn sie sein Herz erreicht, wird er nicht mehr derselbe sein. Dasselbe sei auch mit Jacks Schwester passiert. („Taxi in die Freiheit“)

In der Klippenhöhle ist der Name Shephard in Verbindung mit der Nummer 23 zu sehen. Jack gehört somit laut Jacobs Feind zum Kreis der "Kandidaten". („Der Stellvertreter“)

6x05 CoffinAgain

Jack kehrt zu den Höhlen zurück. („Der Leuchtturm“)

Als Jack draussen im Tempelhof aufs Wasser schaut, nähert sich Dogen ihm und fragt, ob seine Freunde wiederkommen, was Jack verneint. Nach dem Gespräch mit Dogen will Sayid von Jack wissen, was los ist und Jack erzählt Sayid, das er ihn vergiften sollte. Später dann kommt Hurley zu Jack und flüstert ihm zu, das er mitkommen solle, den Tempel zu verlassen. Jack will erst nicht, aber Hurley sagt, das er ihm von Jacob sagen solle, er habe "das Zeug dazu". Jacks Vater hat früher immer gesagt, er habe nicht "das Zeug dazu". Daraufhin will Jack von Hurley wissen, wo Jacob ist. Hurley erklärt, das Jacob tot ist, und ihm gesagt hat, wo sie hingehen müssen. Jack verlässt daraufhin mit Hurley den Tempel durch einen Geheimgang.

6x05 Lighthouse

Jack und Hurley untersuchen den Leuchtturm. („Der Leuchtturm“)

Auf dem Weg begegnen sie Kate, die Jack erzählt, das Jin auf dem Weg zurück zum Tempel ist und Sawyer sich auf eigene Faust durchschlägt. Jack bietet Kate an, mitzukommen aber Hurley ist dagegen und Kate will lieber Claire suchen. Auf ihrem weiteren Weg kommen sie zu den Höhlen, in denen sie schonmal gelebt haben und Hurley bemerkt die Skelette. Jack sieht sich die Trümmer von dem Sarg seines Vaters an und erklärt Hurley, das er die Höhle gefunden hat, als er dem Geist seines Vaters nach jagte. Dann kommen Hurley und Jack an ihrem Ziel an, einem Leuchtturm. Im Leuchtturm soll Hurley den Spiegel auf 108° drehen, um jemanden den Weg zur Insel zu lotsen. Beim drehen der Spiegel erkennt Jack, das sein Name auf dem Winkelmesser bei 23° steht und verlangt von Hurley, es darauf einzustellen. Jack erkennt sein Haus im Spiegel und realisiert, das Jacob sie die ganze Zeit beobachtet hat. Er verlangt von Hurley eine Erklärung, aber der weiss auch nicht was das soll. Jack zerstört daraufhin aus die Spiegel des Leuchtturms .Nach seinem Wutausbruch setzt sich Jack auf die Felsen und starrt nachdenklich aufs Meer hinaus. („Der Leuchtturm“)

6x07-Jack-Richard

Jack erklärt Richard, warum er nicht sterben wird. („Dr. Linus“)

Jack und Hurley übernachten in der Nähe des Leuchtturms, Jack weckt Hugo auf und will wieder zurück zum Tempel. Er fängt an, den Weg zurückzugehen, den sie gekommen waren, aber Hurley will in eine andere Richtung gehen und behauptet es sei eine Abkürzung. Jack ist nicht der Meinung. In dem Moment kommt Richard aus dem Dschungel und behauptet, dass beide falsch liegen und zeigt in eine andere Richtung und beide folgen ihm. Im Gegensatz zu Hurley, scheint es Jack nicht zu wundern, dass Richard nicht gealtert ist seit den 70gern. Die drei erreichen schliesslich die Black Rock, wo Richard enthüllt, dass er nicht vor hatte, zum Tempel zu gehen, weil er gesehen hat, dass das Monster alle Anderen getötet hat. Stattdessen will Richard, dass Jack ihn hift, sich umzubringen, da er es selbst nicht tun kann, weil Jacob ihm die Gabe gegeben hat. Jack willigt ein und sie gehen in das Schiffswrack, wo Richard eine Stange Dynamit vorbereitet. Jack zündet das Dynamit an, aber anstatt wegzugehen, setzt Jack sich zu Richard und will mit ihm reden. Hurley verlässt das Schiff, während Jack Richard erklärt, dass Jacobs Plan es bestimmt nicht war, dass sie beide mit dem Dynamit expoldieren. Er erklärt Richard auch, dass er den Spiegel im Leuchtturm gesehen hat und dass Jacob ihn die ganze Zeit beobachtet hat. Jack behält recht, denn die Zündschnur geht aus, bevor das Dynamit explodieren kann und Jack bietet Richard an, es nochmal zu versuchen. Richard ist aber überzeugt und fragt Jack, was sie denn nun tun sollen, worauf Jack erwidert, dort zurückzugehen, wo sie angefangen haben. Daraufhin begeben Jack, Hurley und Richard sich zum Strandlager, wo sie herzlich von Sun, Miles, Frank und Ilana begrüsst werden. („Dr. Linus“)

6x09-Richard-Strandlager

Richard glaubt, dass sie alle tot und in der Hölle sind. („Seit Anbeginn der Zeit“)

Jack sitzt mit der Gruppe am Strand um ein Lagerfeuer herum, während Richard etwas abseits steht. Ilana und Sun erklären, dass Jack und Hurley Kandidaten sind, um Jacobs Platz einzunehmen. Als Frank fragt, was sie jetzt tun sollen, verweist Ilana auf Richard. Dieser sagt jedoch, dass er keine Ahnung hat und offenbart, dass er versucht hat, sich umzubringen un dass seiner Meinung nach alles, was Jacob jemals gesagt hat, eine Lüge ist. Jack bittet um eine Erklärung und Richard sagt, dass er ihnen ein Geheimnis anvertrauen will, dass er seit langer Zeit weiß. Er sagt, dass sie alle tot sind und dass nichts so ist, wie es scheint; dass sie nicht auf einer Insel sondern in der Hölle sind. Richard sagt, dass es Zeit ist, aufzuhören, sich nach Jacob zu richten und damit zu beginnen, jemand anderem zuzuhören. Dann nimmt er eine Fackel und verschwindet im Dschungel.

Ilana will ihm folgen und bereitet ihr Gewehr vor, aber Jack hält sie davon ab und sagt, dass Richard den Verstand verloren hat. Er fragt, von wem Richard zum Schluss gesprochen hat und Sun erklärt ihm, dass er Locke meinte. Als Jack meint, dass Locke tot ist, fügt Ben hinzu, dass es nicht „wirklich“ Locke ist.

Jack begibt sich zu Hurley, der sich etwas abseits befindet und auf Spanisch mit einer nicht sichtbaren Person spricht. Jack nimmt an, dass er wieder mit Jacob spricht und fragt, was dieser sagt. Hurley erklärt jedoch, dass es nicht Jacob ist und dass es nichts mit Jack zu tun hat. Dann begibt Hurley sich in den Dschungel. („Seit Anbeginn der Zeit“)

Am nächsten Tag geht Jack zu Ilana und Ben, die darüber diskutieren, ob Hurley mit Richard zurückkommt. Jack sieht Sun, wie sie wütend davonläuft. Jack folgt ihr zu ihrem Garten und erzählt ihr, dass er bei Jacobs Leuchtturm war und er all ihre Namen auf dem Rad gesehen hat. Als Jack gerade davon anfangen will, dass sie aus einen bestimmten Grund auf der Insel sind, sagt Sun, dass Jack sie allein lassen soll. Später bringt Ben Sun, die sich den Kopf gestossen hat, zurück ins Lager und Jack stellt fest, dass sie nur noch koreanisch sprechen kann, aber trotzdem Jack verstehen kann. Kurz darauf kommt Richard zurück und sagt, dass sie zur Hydra Insel gehen müssen, um das Ajira Flugzeug zu zerstören, um Locke am Verlassen der Insel zu hindern. In der Nacht geht Jack zu Sun, die an einem Feuer sitzt. Er erzählt Sun von einem Patienten, der nach einem Unfall nicht mehr sprechen konnte, aber noch schreiben. Er gibt ihr ein Notizheft und Sun schreibt darauf, dass Locke sie zu Jin bringen wollte, aber sie traut ihm nicht, stattdessen traut sie Jack. Jack verspricht Sun dann, dass er ihr hilft, Jin zu finden und die Insel zu verlassen. („Die Fracht“)

6x12-NachExplosion

Die Gruppe ist geschockt von Ilanas Tod. („Alle lieben Hugo“)

Am Tag danach, als Jack und die Gruppe sich bereit machen, zur Hydra Insel zu gehen, sprengt sich Ilana mit dem Dynamit von der Black Rock versehentlich in die Luft und wird getötet. Jack rät Richard, dass Ilanas Tod eine Warnung dadür sein könnte, das Dynamit nicht zu benutzen, aber Richard entgegnet, dass ihr Tod umsonst gewesen sei, wenn sie den Plan nicht zuende führen. Hurley stimmt Richard zu und bittet Jack, ihm zu trauen. Auf dem Weg zur Black Rock erzählt Ben zu Jack, dass die Insel fertig mit Ilana war, als sie ihnen erzält hat, dass sie Kandidaten sind, und dass er nicht wissen will, was passiert, wenn die Insel fertig mit ihnen ist. Nachdem Hurley das ganze Dynamit zusammen mit der Black Rock in die Luft gesprengt hat, teilt sich die Gruppe auf; während Richard mit Miles und Ben nach weiterem Sprengstoff sucht, geht Jack mit Hurley, Sun und Frank los, um den Mann in Schwarz zu treffen, weil Hurley meint, dass Jacob das gesagt hätte.

Auf dem Weg zu Locke erzählt Jack Hurley, dass er weiss, dass er Jacob gerade nicht gesehen hat, und dass er bis Juliet gestorben ist immer versucht hat, die Dinge in Ordnung zu bringen, aber nun ist es an der Zeit, die Dinge ihren Lauf gehen zu lassen. Als Hurley Jack erzählt, dass es seine Idee war, den Mann in Schwarz zu sehen, sagt Jack ihm, dass er Hurley vertraut. Als sie in Lockes Lager ankommen, schaut Jack den Mann ,der wie Locke aussieht, ungläubig an. („Alle lieben Hugo“)

6x13-JackmitLocke

Jack ist der letzte Rekrut. („Der letzte Rekrut“)

Jack und der Mann in Schwarz führen ein privates Gespräch. Jack fragt, warum er wie Locke aussieht, worauf der Mann in Schwarz erklärt, weil John gestorben ist und Jack seine Leiche wieder auf die Insel gebracht hat. Jack realisiert, dass der Mann in Schwarz die Form von Toten annehmen kann und fragt, wie er noch ausgesehen hat. Jack erzählt, wie er seinen toten Vater gesehen hat und fragt, ob es der Mann in Schwarz war, was dieser zugibt, gewesen zu sein. Jack hat dann noch ein Gespräch mit Claire, sie treffen sich zum ersten Mal mit dem Wissen, dass sie Geschwister sind. Als es wieder hell ist, weiht Sawyer Jack in seinen Plan ein, ihn Sun und Frank mit dem Segelboot abzuholen und zur Hydra Insel zu fahren, um sich mit Widmores Team zu treffen, wenn sie es schaffen, sich von dem Mann in Schwarz zu trennen. Er sagt auch, dass Sayid und Claire nicht mitkommen sollen, weil Claire versucht hat, Kate umzubringen. Als Jack es mit Sun und Frank schafft, der Gruppe von "Locke" zu entkommen, folgt ihnen Claire jedoch. Sie wird aber am Boot von Kate überzeugt, mitzukommen und sich auch von Locke zu trennen. Auf der Überfahrt mit dem Boot sagt Jack zu Sawyer, dass er kein gutes Gefühl dabei hat, die Insel zu verlassen und entscheidet sich, über Bord zu springen, umzur Hauptinsel zurückzuschwimmen. Am Strand angekommen begrüsst ihn schon der Mann in Schwarz. Jack hört, wie eine Rakete von Widmore angeflogen kommt und ruft noch Deckung. In dem Moment explodiert sie auch schon und Jack fliegt durch die Luft. Der Mann in Schwarz bringt Jack in Sicherheit und sagt ihm, dass er keine Angst haben braucht, weil er nun zu ihm gehöre. („Der letzte Rekrut“)

6x14-Bombe

Jack versucht die Gruppe davon zu überzeugen, dass die Bombe nicht explodieren wird. („Der Kandidat“)

Jack erwacht in einem Auslegerkanu auf der Hydra-Insel, wo "Locke" ihm erklärt, dass seine Freunde von Widmore gedangen genommen wurden. Jack befreit sie aus den Käfigen, während der Mann in Schwarz in der Form des Monsters Widmores Wachen erledigt. Zusammen geht die Gruppe zum Flugzeug, wo sie vom Mann in Schwarz erfahren, dass Bomben auf dem Flugzeug sind und sie daher Widmores U-Boot nehmen. Am U-Boot Steg angekommen schubst Jack den Mann in Schwarz ins Wasser. Widmores Team greift an und Jack ist gezwungen, mit ins U-Boot zu gehen. An Bord stellt Jack fest, dass "Locke" eine Bombe in Jacks Rucksack geschmuggelt hat. Jack sagt, dass der Mann in Schwarz sie nicht töten kann, wenn sie die Bombe in Ruhe lassen, werde nichts passieren. Sawyer versucht dennoch sie zu entschärfen, was den Timer schneller laufen lässt. Sayid erzählt Jack dann, wo er Desmond finden kann, schnappt sich die Bombe und rennt in sichere Entfernung, wo er mit der Bombe explodiert.

Das Wasser beginnt, das U-Boot zu fluten und Jack sagt zu Hurley, dass er Kate an die Oberfläche bringen soll, während er versucht, Sun zu befreien, die eingeklemmt ist. Sawyer wird beim Versuch, sie zu befreien, von einem Trümmerteil getroffen und wird bewusstlos. Jack rettet Sawyer an die Oberfläche, während Sun und Jin im U-Boot ertrinken.

Jack schwimmt zum Strand mit Sawyer, der das Wasser aushustet. Hurley und Kate taumeln über den Strand, um sie zu treffen. Kate fragt nach Jin und Sun, aber Jack schüttelt nur mit den Kopf und schaut traurig aufs Wasser hinaus. („Der Kandidat“)

6x16-Jack-Kate

Jack und Katen beschließen, dass sie Locke töten wollen. („Wofür sie gestorben sind“)

Am Strand bereitet sich Jack darauf vor, Kate's Schulterwunde zu nähen. Kate ist blass und emotionslos. Als Jack näht, denkt Sie über Ji Yeon nach und bemerkt, dass Jin noch nie seine eigene tochter getroffen hat. Sie und Jack erkennen verbittert das Locke getötet werden muss. Sawyer und Hurley beobachten wie die See Strandgut vom zerstörten U-Boot abwäscht. Kate lehnt sich an Sawyer's Schulter und eine tiefe Traurigkeit befällt Sie alle. Als Jack's drängt, brechen Sie gemeinsam zu Desmond im Brunnen auf, den Sayid erwähnte. Jack bestätigt, dass, wenn Locke Desmond will, dann "brauchen wir ihn auch."

Während sie wandern, fragt sich Sawyer, warum Locke Desmond nicht tötete. Jack meint, dass es vielleicht eine 'der Regeln' von Locke war. Sawyer schlägt vor, dass er selbst für die Todesfälle auf dem U-Boot verantwortlich war, weil er versuchte, die Bombe gegen Jacks Rat auszugießen. Jack besteht darauf, dass "Er" sie tötete. Gerade hinter ihnen bemerkt Hurley den jungen Jacob, der bei einer alten Hütte steht. Der mysteriöse Junge plötzlich vor Hurley und fordert Jacobs Asche gesammelter Ilana. Als Hurley fragt, wieso er sie will, schnappt sich der Junge die Asche und haut ab. Hurley jagt ihm und stößt auf den erwachsenen Jacob gegenüber eines Feuers. Jacob sagt Hurley, dass die Asche im Feuer ist, und dass, wenn das Feuer ausgeht, wird Jacob für immer verschwinden, beitragend "Wir sehr dem Ende nah sind".

6x16-Jacob

Jacob begrüßt die Kandidaten mit ihren Vornamen das letzte mal. („Wofür sie gestorben sind“)

In der Nacht sitzen Hurley, Kate, Sawyer und Jack am Feuer von Jacob. Jacob grüßt sie durch ihre Vornamen. Hurley ist überrascht, dass sie alle Jacob sehen können. Kate fragt Jacob, ob er derjenige ist, der die Namen auf der Wand schrieb, und ob es ihre Kandidatur ist, die schließlich zu ihren Todesfällen führte. Sie verlangt auch zu wissen, dass Sun und Jin und Sayid für nichts starben. Jacob sagt, dass er die Gruppe erzählen wird, wofür sie starben, und warum er sie wählte. Er fügt hinzu, dass wenn bevor das Feuer ausgeht, wird einer seinen Platz als Beschützer der Insel nehmen müssen.

Jacob erklärt, dass vor sehr langer Zeit er einen Fehler machte, und infolgedessen es eine gute Chance gibt, dass jeder dabei ist zu sterben. Er gibt zu, dass er für den gegenwärtigen Staat des Mannes in Schwarz verantwortlich ist. Das Ungeheuer hat versucht, ihn zu töten, und dass, als es erfolgreich war, jemand ihn würde ersetzen müssen: Deshalb brachte er ihnen allen zur Insel. Herausgefordert von Sawyer erklärt Jacob, dass er niemanden aus einer glücklichen Existenz schleppte, aber dass sie alle rissig gemacht wurden. Er sagt, dass er sie wählte, weil sie alle wie er - ganz allein, alles waren, nach etwas suchend, was sie nicht finden konnten. Er sagt, dass er sie wählte, weil sie die Insel brauchten, so viel wie die Insel sie brauchte. Jacob sagt Kate, dass ihr Name ausgestrichen wurde, weil sie eine Mutter wurde, aber dass sie nicht untauglich gemacht wird. Er erklärt, dass die Aufgabe für den Kandidaten ist, das Licht am Zentrum der Insel zu schützen.

6x16-Jack-will-es-tun

Jack nimmt den Job, die Insel zu beschützen. („Wofür sie gestorben sind“)

Jacob sagt, dass sie tun müssen, was er nicht tun konnte: tötet "ihn". Jack fragt, ob das überhaupt möglich ist und Jacob sagt, dass er es hofft, weil "er" sicher dabei ist zu versuchen, sie zu töten. Jacob bietet den restlichen Kandidaten eine Wahl dessen an, wer seinen Platz nehmen wird - akzeptiert Jack, zugebend, dass er auf der Insel zu diesem wirklichen Zweck ist. Jacob bittet Jack, diese Entscheidung zu versichern, und ist zufrieden, wenn er es tut.

Jacob bringt Jack in den Bach. Als die Anderen Bewachung von weitem. Jacob erzählt Jack, wo das Licht am Herzen der Insel zu finden ist, erklärend, dass, während Jack das Licht vorher nie gesehen hat, er im Stande sein wird, es zu finden, jetzt wo er gewählt worden ist, um es zu schützen. Jacob sagt eine Beschwörungsformel und nimmt etwas Wasser in Jacks Tasse und bietet es ihm an. Bevor er trinkt, fragt Jack nach der Dauer des Jobs - Jacob sagt ihm, dass er es tun muss, "so lange er kann." Jack trinkt. Jacob umarmt ihn und sagt "Jetzt bist du wie ich." („Wofür sie gestorben sind“)

6x17-Jack

Jacks erster Tag als neuer Beschützer der Insel. („Das Ende, Teil 1“)

Kate beobachtet Jack, der im Bach steht, nachdem Jacob ihm seine Aufgabe übertragen hat. Sie lässt ihn allein, doch Sawyer geht zu ihm und fragt, ob alles in Ordnung wäre und ob Jack sich nun anders fühlen würde, nachdem er der "neue Jacob" geworden ist. Jack antwortet, "Nicht wirklich." Später erzählt Jack Kate, Hurley und Sawyer von dem Herz der Insel, von dem Jacob ihm erzählt hat, dass Jack es nun beschützen müsse. Hurley fragt, ob der Samuel das Licht zum erlöschen bringen will und Jack erklärt, wenn das passiert, wäre es das Ende von allen. Sawyer schätzt, dass "Locke" es noch nicht getan hat, weil er Desmond dafür brauchen würde. Nachdem Sawyer sich darüber aufgeregt hat, dass Jacob nicht wirklich irgendetwas brauchbares erzählt hat, geht er los, um Desmond aus dem Brunnen zu befreien, während die anderen sich auf dem Weg zum Licht machen. Sawyer und Kate diskutieren darüber, dass Kate mitkommen will, Hurley fügt hinzu, dass er "ein schlechtes Gefühl bei der Sache hat".

Auf dem Weg dorthin erklärt Jack Kate, dass er die Aufgabe übernommen hat, weil es seine Bestimmung war und weil die Insel alles war, was ihm übrig geblieben ist, das einzige, was er nicht ruiniert hat. Kate unterbricht ihn und versucht zu erklären, dass er nichts ruiniert hat, weil nichts umunkehrbar wäre („Los Angeles, Teil 1“). Hurley sagt, dass ihr Gepräch ja sehr süss wäre, wenn sie nicht dabei wären zu sterben.

6x17-Mann-in-Schwarz

"Du wirst kein Erfolg haben." („Das Ende, Teil 1“)

Sawyer trifft sich mit Jack, Kate und Hurley und erzählt ihnen Lockes Plan, die Insel zu zerstören, und wie wichtig es ist, Desmond noch vor Locke und Ben zu finden. Jack sagt ihm, dass es egal ist, wer Desmond zuerst findet, weil sie alle sowieso zum selben Ort gehen. Sawyer fragt, was dann passiert und Jack antwortet, "Dann endet es."

Lockes und Jacks Gruppen treffen aufeinander. Kate reagiert, indem sie Sawyers Gewehr nimmt und auf Locke schiesst, was ihm aber nichts anhaben kann. Locke sagt ihr, dass sie ihre Kugeln sparen soll. Er geht zu Jack und sagt: "Also bist es du", und fügt hinzu, dass es ihm überrascht, weil er die naheliegenste Wahl war. Jack korrigiert ihn und sagt, dass er nicht gewählt wurde, sondern dass er sich freiwillig gemeldet hat. Locke nimmt an, dass Jack versuchen wird, ihn aufzuhalten, doch Jack sagt, dass er das nicht kann und stattdessen mit ihm kommen wird. Locke denkt, dass Jack nicht versteht, was er vorhat, aber Jack ist sich im Klaren darüber, dass Locke zum Licht will, welches Jack geschworen hat, zu beschützen, wo er denkt, die Insel zerstören zu können. Jack sagt, dass Locke die Insel nicht zerstören wird, und dass er Locke stattdessen umbringen wird, er muss nur noch herausfinden, wie er das anstellt.

6x18-Desmond-insLicht

Desmond wird ins Licht herabgelassen. („Das Ende, Teil 1“)

Als sie zum Licht marschieren, fragt Sawyer Jack, wie er Locke töten will. Jack antwortet einfach, "Desmond", aber er ist sich noch nicht sicher, wie es funktionieren soll, aber er ist sich sicher, dass Jacob ihn nicht als Köder, sondern als Waffe zur Insel gebracht hat. Als die Gruppe den Bambuswald nahe des Lichts erreicht, zieht Locke sein Messer und sagt, dass nur er, Jack und Desmond weitergehen sollen. Hurley geht zu Jack und sagt: "Ich glaube an dich, Alter." Locke kommentiert, dass sich ein schwerer Sturm nähert.

Als sie bei der Höhle mit dem Licht ankommen, bindet Locke ein Seil an einem Baum, während Jack das andere Ende um Desmond bindet. Desmond erzählt Jack, dass dies alles - Locke töten und die Insel zerstören - völlig egal ist, denn sobald Desmond in die Höhle geht, wird er in eine anderen Realität, in der sie mit denen, die sie lieben, zusammen sein können, wo es keine Insel gibt, und wo auch ein glücklicher Jack existiert. Nachdem Desmond noch sagt, dass er Jack auch dorthinbringen könne, sagt Jack, dass er es bereits versucht habe, aber es gibt keine Abkürzungen; was passiert ist, ist passiert und nichts ist egal. Die drei betreten dann die Höhle.

6x17-Lichtquelle

Desmond betritt die Quelle de Lichts. („Das Ende, Teil 1“)

Jack und Locke lassen Desmond an dem Seil den Wasserfall hinunter in das helle Licht. Samuel erzählt von John Lockes Erinnerungen an Jack, schaut dabei hinunter zu Desmond und kommentiert ihren Streit, bei dem es darum ging, die Taste zu drücken, oder nicht. Jack unterbricht ihn: "Du bist nicht John Locke; Du bist respektlos mit seinen Erinnerungen, indem du sein Gesicht trägst, aber du bist nicht wie er." Jack fügt hinzu, dass John recht hatte mit fast allem, und er wünschte, er könne es John selbst sagen. Locke sagt, dass John unrecht hatte, und wenn die Insel mit Jack im Meer versinkt, wird Jack es auch realisieren. Jack sagt, dass sie ja sehen werden, wer recht hat. Die zwei schauen den Wasserfall hinunter, wo Desmond den Boden erreicht hat.

Desmond erreicht eine Kammer, nachdem er an mehreren Skeletten vorbeigekommen ist. Er findet die Quelle, ein leuchtenes Becken, welches von einem kleinen Wasserfall gespeisst wird, mit einem länglichen Stein, in dem antike Schriften eingraviert sind. Er betritt das Wasser, als elektromagnetische Energie aus der Quelle erstrahlt. Jack und Locke hören seine Schreie. Desmond erreicht den Stein in der Mitte und zieht ihn, wie einen gigantischen Korken heraus. Das Wasser hört auf zu strömen, das elektromagnetische Feld geht zurück, das Licht geht aus, das Wasser im Becken läuft aus und nur noch ein schwaches, rotes glühen bleibt übrig. Desmond schreit "Nein!" Locke sagt zum besorgten Jack: "Sieht so aus, als ob du falsch gelegen hast." Locke sagt auf Wiedersehen und geht, als Erdbeben beginnen, die Insel zu erschüttern.

Jack jagt Locke hinterher, schlägt ihn mit voller Wut ins Gesicht und springt auf ihn, als Locke fällt. Locke blutet aus dem Mund. Jack sieht das Blut und sagt, "Sieht so aus, als ob du auch falsch gelegen hast." Jacks Hände gehen Locke an die Gurgel, als sie miteinander kämpfen. Locke nimmt einen Felsen und schlägt Jack damit auf den Hinterkopf, dann steht er auf und rennt weg. („Das Ende, Teil 1“)

6x18-Jacks-Wunde

Der Samuel versucht Jack zu töten. („Das Ende, Teil 2“)

Samuel steht auf der Klippe oben, neben der Klippenhöhle, auf "Elizabeth" schauend, verankerte eine kurze Entfernung von der Küste. Er lächelt und beginnt, dazu hinunterzusteigen, gerade als Jack ankommt und "Locke!" schreit. Samuel dreht sich um und die zwei Gesichter schauen sich an. Samuel läuft zu Jack, zieht sein Messer und sie springen aneinander über den unebenen Boden. Jack springt zu Samuel, und sie kämpfen während eines Sturms, und die Klippen lösen sich auf. Samuel findet bei seinen ersten Fall sein Messer und bohrt es Jack während eines Kampfes in seinen Brustkorb. Er hat vor, Jack zu töten, indem er das Messer durch seinen Hals bohrt, aber die Pausen und sagt stößt, "ich will, dass Sie Jack kennen, starben Sie für "nichts". "Die Spitze der Klinge geht in Jacks Hals ein. Es gibt einen einzelnen Gewehrschuss und Samuel fällt von Jack. Kate steht im Regen schreiend,"Ich habe dir eine Kugel aufbewahrt!" Der Mann in Schwarz wird ernstlich verletzt. Jack kämpft weiter und weil die Insel fortsetzt zu verschwinden, denkt der Mann in Schwarz, dass er den Krieg gewann, als er Jack sagt, "Es ist zu Spät." Aber Jack kickt ihn von der Klippe und der Mann in Schwarz stürzt in den Tod.

Kate hält Jack, der auf die Messer-Wunde in seiner Seite schaut. Jack sagt, dass "ich fein werde, gerade mich etwas Faden zu finden, und ich bis 5 zählen werde." Sawyer, Hugo und Ben kommen an und Kate sagt ihnen, dass es wegen des "Inselschütteln" es mit einem gewaltsamen Erdbeben enden wird.

6x18-Jack&Kate

Der letzte Kuss. („Das Ende, Teil 2“)

Ben sagt der Gruppe, dass Frank und der Rest abreisen wird, und wenn sie dabei sein wollen, dass sie die Leiter runter klettern sollen, zum Boot gehen sollen, zur Hydra Insel segeln und schnell ins Flugzeug steigen sollen. Jack sagt, das, was auch immer Desmond abbog, muss ihn auch wieder zurückweisen. Aber er sagt, dass, wenn Leute dabei sind abzureisen, sie auch in das Flugzeug steigen müssen. Kate sagt ihm, dass er das nicht zu tun braucht, aber Jack sagt unerbittlich, dass er es tun wird. Jack wünscht Sawyer Glück. Ben gibt Sawyer das Walkie-Talkie und sagt, dass, wenn die Insel untergeht, er damit untergehen wird. Hugo weigert sich, die gebrechlichen Holzleitern zu besteigen, und sagt Jack, dass er bei ihm ist. Kate und Jack sagen sich weinend aufwiedersehn. Sie haben ihren letzten Kuss und erklären ihre Liebe zueinander. Die Insel wankt weiter unkontrollierbar. Sawyer sagt Frank, dass er dabei ist, abzureisen noch bevor die Insel sich auflöst. Sawyer folgt Kate die von der Klippe ins Meer springt. Sie schwimmen zur "Elizabeth".

6x18-Jack-Licht

Jack bringt das Licht zurück. („Das Ende, Teil 2“)

Hurley hilft Jack mit Ben zum Licht zurück zukommen. Jack sagt ihnen, dass er allein hinuntergeht und verständlich macht, dass er weiß, dass er nicht überleben wird. Jack erklärt zu einem überreizten Hurley, dass das ist, was geschehen soll. Jack sagt Hugo, dass es er ist, den die Insel braucht, dass sein Job war, das Lich zu beschützen, aber danach zu bestechen, der es Hugo sein sollte. Jack sagt Hugo, dass er an ihn glaubt. Hugo stimmt zu, aber nur bis Jack zurückkehrt. Ben findet eine Ozeanische Flasche, und Jack füllt es vom Strom und gibt es Hurley. Nachdem Hurley trinkt, erzählt Jack ihm, "Nun bist du wie ich." Ben und Hugo senken Jack in die Quelle. Jack findet Desmond und bringt ihn zum Tau zurück. Desmond will den Stöpsel zurückgeben, aber Jack sagt ihm, dass er genug getan hat und er nach Hause gehen muss, um bei seiner Frau und seinem Sohn zu sein. Desmond fragt Jack, was mit ihm geschehen wird. Jack sagt, Wir sehen uns um nächsten leben, "Bruder".

Jack findet den Korken und steckt ihn in das Licht.

Jack lügt erschöpft in der leeren Lache, aber dann kommt ein Tröpfeln des Wasserstroms und dann fängt das Licht an zurückzukehren. Hugo und Ben ziehen am Tau und finden Desmond am Ende vom Tau. Unten schluchzt Jack mit der Erleichterung, weil er im Licht überflutet wird.

Ben und Hugo sind mit Desmond. Hugo nimmt in der Idee, dass Jack gegangen ist. Ben erwartet, dass Jack wiederkommt. Hugo sagt, dass Jack sein Job tat. Ben sagt einem Hugo, dass er seinen Job als neuen Beschützer machen kann, indem er tut, was er am besten tut: auf Leute aufpassend. Hugo fragt, wie er solche Sachen machen kann, wie Desmond nach Hause zu helfen, wenn man die Insel nicht verlassen können. Ben sagt, dass Jacob genau solche Dinge führte und dass es vielleicht einen besseren Weg gibt. Hugo bittet Ben um seine Hilfe, sagend, dass er jemanden mit der Erfahrung braucht. Ben sagt, dass er sich geehrt fühlt.

6x18-Jack-Vincent

Jack stirbt mit Vincent an seiner Seite. („Das Ende, Teil 2“)

Jack erwacht im Bach außerhalb des Lichts. Wissend, dass sein Leben langsam endet, findet er den Weg zurück zu Bambus Wald. Er geht an den noch am Zweige hängenden weißer Schuh vorbei und bricht am demselben Punkt zusammen, wo er nach dem Absturz Flug 815 aufwachte.

Er hört ein Hundebellen und dreht seinen Kopf, um Vincent zu sehen, der zu ihm durch die Bäume läuft. Jack lacht zu sich selbst, weil der Hund sein Gesicht leckt und sich neben ihm hinlegt.

Zum Himmel schauend sieht er, dass das Ajira Flugzeug über ihn hinweg fliegt. Er lächelt. Eine Nahaufnahme zeigt, wie sich Jacks Augen schließen. („Das Ende, Teil 2“)

SeitwärtsblendenBearbeiten

siehe Hauptartikel

WissenswertesBearbeiten

  • Jack nimmt unter den Überlebenden am stärksten eine sozialistische Sichtweise ein, was wirtschaftliche Fragen betrifft (z.B. in Bezug auf die Verteilung und Verwaltung der Medikamente). Sawyer steht für den entgegen gesetzten, kapitalistischen Standpunkt.
  • In der Rolle des Anführers hat sich Jack öfters über moralische Bedenken hinweggesetzt und ist bereit, zum Schutz der Gruppe auch zu extremen Mitteln zu greifen: er duldet die Folterung Sawyers, leitet die Verfolgung von Ethan Rom, will den gefangenen Henry Gale gegen Walt austauschen und nimmt an Michaels riskanter Befreiungsaktion teil, obwohl er bereits über dessen Verrat informiert ist.
  • In Phuket (Thailand) hat er das Poker-Spielen, Fingerfertigkeit und die "Kunst des Betrügens" erlernt.
  • Er hat einige Flugstunden genommen.
  • Der Name Shephard könnte sich auf das englische Wort Shepherd beziehen, was übersetzt Schäfer oder Hirte bedeutet. Vielleicht weil er ähnlich wie dieser seine Herde behütet.
  • Auf seiner linken Schulter hat er ein Tattoo, das eine "5" eingebettet in eine Kompassscheibe zeigt. Darunter sind vier chinesische Schriftzeichen, die übersetzt so viel wie "Adler im weiten Himmel" oder "Adler in der Höhe, den Himmel spaltend" bedeuten.
  • Ursprünglich sollte Jacks Charakter als Anführer der Überlebenden in „Gestrandet, Teil 1“ durch das Monster getötet werden, und Kate in die Rolle des Anführers hineinwachsen. Allerdings haben die Produzenten von ABC die Autoren von Lost überzeugt, Jack am Leben zu lassen. Sie argumentierten, dass der Tod der Hauptfigur dazu führt, dass das Publikum sich hintergangen, verwirrt und verärgert fühlt, zumal Jack als sympathischer und ehrenwerter Charakter dargestellt wurde. An seiner Stelle wird der Pilot vom Monster getötet.
  • Zunächst wurde Michael Keaton für die Rolle des Jack Shephard gecastet, lehnte dann aber ab, als Jack doch nicht sterben, statt dessen eine Hauptrolle in der Serie bekommen sollte.
  • Die ersten Folgen aller drei bisherigen Staffeln beinhalten Rückblenden von Jack. Die letzte Folge der dritten Staffel enthält den allerersten Flashforward, der Jack 3 Jahre nach dem Absturz zurück auf dem Festland zeigt
  • Egal was Jack tut, er ist immer außer Atem, selbst wenn er mit anderen (zB Ana-Lucia) durch den Dschungel geht ringt er nach Luft obwohl seine Begleiter keine beschleunigte Atmung haben. Dies könnte bedeutungslos sein oder auch nicht.
  • Der Name Jack Shephard taucht in dem Film "Frequency" (ca. 77. Minute) auf, in dem auch Elisabeth Mitchell (Juliet) eine Rolle spielt. Im Film wird sie als Julia Sullivan "Jules" gerufen, wie auch in Lost von Ihrem Ex-Mann.
  • Jack kann Klavier spielen.
  • Jack hat die Blutgruppe 0- und ist somit Universalspender. Er selbst kann jedoch ausschließlich Blut vom Typ 0- empfangen.
  • In der Fernsehserie Grey's Anatomy heisst ein Hauptcharakter Dr. Shepherd.

Weitere BesetzungenBearbeiten

Offene Fragen Bearbeiten

Offene Fragen
  1. Die Fragen hier bitte nicht beantworten.
  2. Fragen so lange stehen lassen, bis sie im Free-TV beantwortet wurden.
  3. Fragen neutral halten, keine Antwort vorschlagen. Siehe dafür Theorie-Seite.

  • Wieso wachte Jack als einziger und nach allen anderen im Dschungel auf? Wie kam er in das Bambusfeld? („Gestrandet, Teil 1“)
  • Was hat Jack im Schlaf geredet? („Volkszählung“)
  • Gibt es dabei einen Zusammenhang zur Insel?
  • Wieso ist Jack, laut Jacob, für die Insel so wichtig? („Der Leuchtturm“)


Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki