Wikia

Lostpedia

John Locke

Kommentare0
3.751Seiten in
diesem Wiki

Weitergeleitet von Locke


John Locke
LockeS6-1
Darsteller:Terry O'Quinn
weitere Darsteller:Charles Henry Wyson (5 Jahre)
Caleb Steinmeyer (16 Jahre)
Synchronsprecher:Lothar Hinze
Ernst Meincke (seit 3x03)
Nicolas Artajo (16 Jahre)
Erster Auftritt:Gestrandet, Teil 1
Letzter Auftritt:Das Ende, Teil 2
ZentriertWildschweinjagd
Deus Ex Machina
Exodus, Teil 3
Orientierung
Verriegelt
Der Auftrag
Der Mann aus Tallahassee
Im Loch
Hüttenzauber
Leben und Tod des Jeremy Bentham
Der Vorfall, Teil 2
Los Angeles, Teil 1
Los Angeles, Teil 2
Der Stellvertreter
Der letzte Rekrut
Wofür sie gestorben sind
Das Ende, Teil 1
Das Ende, Teil 2
Episodenanzahl101
NameJohnathan Locke
AliasJeremy Bentham
Mann in Schwarz (nach seinem Tod)
Alter48
Geburtsdatum30. Mai 1956 (23:42)
Sterbedatum18. Januar 2008 („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)
HerkunftTustin, Kalifornien, Vereinigte Staaten
Berufehemaliger Betriebsassistent eines Einkaufszentrums
ehemaliger Besitzer der Welcome Home Hausinspektionsfirma
Regionaler Vertriebsassistent einer Verpackungsfabrik
Anführer der Anderen
In Australien wegen:Will an einem Walkabout teilnehmen
An Bord von Flug 815 weil:Rückkehr in die USA
FamilienmitgliederAnthony Cooper † - Vater
Emily Locke - Mutter
Jeannie † - Pflegeschwester
Ungenannter Pflegevater
Florence † - Pflegemutter
Bea Jones - Großtante
BilderBilder von John Locke
Getragene Kleidung:Kleidung/John Locke
Seitwärtsblenden

Johnathan „John“ Locke ist einer der Überlebenden aus dem Mittelteil des Fluges 815 der Oceanic Fluggesellschaft.

Vor dem Absturz saß er im Rollstuhl. Seine Querschnittslähmung ist nach dem Absturz auf der Insel wie durch ein Wunder geheilt. Wenig später hat er eine Begegnung mit einer schwarzen Rauchwolke. Locke will seit dem die Insel nicht mehr verlassen, aus Angst wieder im Rollstuhl zu landen. Er fängt auch an zu verhindern, dass die Überlebenden gerettet werden, weil er glaubt, das alle aus einen bestimmten Grund auf der Insel seien. Einige von solchen Aktionen war, dass er den Transceiver und das U-Boot zerstört hat. Er selbst betrachtet sich als einen "Mann des Glaubens".

Vor dem AbsturzBearbeiten

KindheitBearbeiten

John Locke wird am 30.05.1956 als Sohn von Emily Annabeth Locke und Anthony Cooper geboren. Seine Mutter war 15 Jahre alt, als sie von einem Auto angefahren wurde und kurz darauf im Krankenhaus einen Sohn gebar. Johns Großmutter war gegen die Beziehung, weswegen sie sich auch nicht für den jungen John, der 3 Monate zu früh geboren wurde, kümmerte. Als Emily ihn das erste Mal auf den Arm nehmen darf rennt sie weg und schreit "Ich kann nicht; ich kann das nicht tun!". Emilys Mutter fragt die Krankenschwester, mit wem sie über eine Adoption reden kann. Während der letzten Unterhaltung steht Richard Alpert vor dem Sichtfenster und hört zu. („Hüttenzauber“)

Locke wird in jungen Jahren von seinen Eltern verlassen und wächst in verschiedenen Pflegeheimen auf. Er hat einen Bruder und eine Schwester. Seine Schwester Jeannie stirbt jung nach einem Unfall, bei dem sie von einem Klettergerüst fällt und sich das Genick bricht. („Outlaws“)

Lilocke
Locke beim Besuch von Richard Alpert. („Hüttenzauber“)
DerAndreHinzugefügt von DerAndre

Im Alter von 6 Jahren sitzt John bei seiner Stiefmutter im Wohnzimmer und spielt Backgammon. Die Stiefmutter erzählt, dass draußen jemand auf ihn warte. Der Mann stellt sich als Richard Alpert vor. Er sagt, dass er eine Schule für außergewöhnliche Kinder leite und nun teste, ob John dafür geeignet sei. Richard bemerkt ein Bild mit dem schwarzen Rauchmonster, wie es einen Mann angreift. Auf die Frage, ob er das gemalt habe, nickt John. Dann legt Richard einige Gegenstände auf den Tisch und fragt John, welche davon ihm gehören. Als John fragt, ob er den bzw. die Gegenstände behalten könne, macht Richard nochmal klar, dass der entsprechende Gegenstand bereits John gehöre. Zunächst greift er nach dem Fläschchen und dem Kompass. Als sein Blick über das Buch schweift, macht Richard einen hoffnungsvollen Eindruck. Schließlich entscheidet er sich für das Messer. Daraufhin reißt Richard ihm das Messer aus der Hand und verlässt das Haus. („Hüttenzauber“)

Der jugendliche John ist Schüler an der Highschool. Er ist in ein Schließfach gesperrt und wird von einem Lehrer befreit. Als John heraus stolpert, lacht jeder über ihn, besonders eine große Gruppe von Mädchen. Der Lehrer erzählt ihm, dass er einen Anruf von Mittelos Laboratories bekommen habe und diese wollen, dass John ein wissenschaftliches Sommerlager besucht. Er erzählt auch, dass ein Dr. Alpert mit ihm geredet habe. Locke schreit und sagt, dass das genau der Grund sei, warum ihn alle für einen Freak halten. Er stehe auf Sport und Autos. Der Lehrer sagt ihm jedoch, dass er lieber das machen solle, was er am besten kann. Daraufhin schreit der junge John: "Sagen Sie mir nicht, was ich nicht tun kann!". („Hüttenzauber“)

Wiedersehen mit seinem VaterBearbeiten

1X19 LockeCooperJagd
Locke und Cooper bei einem Jagdausflug. („Deus Ex Machina“)
NordlysHinzugefügt von Nordlys

John wird von einer mysteriösen Frau verfolgt. Es stellt sich heraus, dass die mysteriöse Frau seine Mutter Emily ist. Sie behauptet, er sei das Ergebnis einer unbefleckten Empfängnis, was ihm den Weg zu seiner besonderen "Bestimmung" ebne. John glaubt ihr nicht und beauftragt einen Privatdetektiv. Die Ermittlung bringt Informationen über Lockes noch lebenden Vater, als auch ein Krankenblatt über die psychischen Probleme seiner Mutter zutage. Locke sucht seinen Vater auf, der offensichtlich erfreut ist. Locke ist begierig, seinen Vater besser kennenzulernenn. Gemeinsam gehen sie auf die Jagd. Anthony offenbart ihm sein Nierenversagen und die Notwendigkeit einer Spenderniere. Aus Mitgefühl bietet ihm John eine seiner Nieren an. („Deus Ex Machina“)

Als Locke nach der Operation aufwacht, ist Cooper nicht mehr an seiner Seite. Von der Krankenschwester erfährt er, dass sein Vater das Krankenhaus verlassen und ihn zurückgelassen hat. Nach diesem Erlebnis wird Locke von Emily aufgesucht, die ihm beichtet, dass alles arrangiert wurde, um Cooper eine Niere zu überlassen. Locke verlässt sein Bett und fährt zum Haus seines Vaters, wird jedoch am Tor zurückgehalten. Er beginnt, ihm über einen längeren Zeitraum stundenlang vor seinem Wohnsitz aufzulauern. („Deus Ex Machina“)

Beziehung mit HelenBearbeiten

Einige Zeit später entscheidet sich Locke an einer Selbsthilfegruppe zur Aggressionsbewältigung teilzunehmen, zieht jedoch den Ärger der Gruppenmitglieder auf sich. Am Ende einer Sitzung wird er von Helen, einem Mitglied der Gruppe, angesprochen, die seinen Zustand versteht. Nach und nach entwickelt sich eine Beziehung zwischen den beiden, die ihm dabei hilft, sich von den Problemen mit seinem Vater abzulenken. Seine Angewohnheit diesem hinterherzuspionieren verliert er allerdings nicht. Cooper stellt ihn zur Rede und sagt ihm, er solle über das Geschehene hinwegkommen. Locke kann nicht davon ablassen, erst als Helen ihn dabei erwischt, wird er gezwungen dieses Verhalten aufzugeben, da sie ihn vor die Wahl zwischen ihr und seinem Vater stellt. („Orientierung“)

Locke leitet mittlerweile ein eigenes Hauskontrollunternehmen mit den Namen "Welcome Home". Er überprüft das Haus einer jungen Frau und beglückwünscht sie und ihren Mann. Sie korrigiert ihn und sagt ihm, dass sie keinen Mann habe. Bei der jugen Frau handelt es sich um Sayids Jugendliebe. („Verriegelt“)


Locke Helen
Locke macht Helen einen Heiratsantrag. („Verriegelt“)
NordlysHinzugefügt von Nordlys

Locke entschließt sich, Helen einen Heiratsantrag zu machen. Er hat alles vorbereitet, als sein Vater bei ihm auftaucht. Anthony hat einige Gangster um eine hohe Summe Geld betrogen und es auf einem Bankkonto hinterlegt, auf das er nur mit Lockes Hilfe zugreifen kann. Als Gegenleistung für seine Hilfe bietet Cooper ihm $200,000. Locke hilft ihm, es ist jedoch unklar, ob er das Geld je in Anspruch genommen hat. Kurze Zeit später wird er von zwei Männern aufgesucht, die ihn über das Geld ausfragen. Als Helen von Lockes Verstrickung in dieser Sache erfährt, lehnt sie den Heiratsantrag ab und verlässt ihn auf dem Parkplatz des Motels seines Vaters, während er vor ihr kniet. („Verriegelt“)

Einige Zeit nach seiner Beziehung mit Helen tritt John einer sektenähnlichen Gruppe von Farmern bei, die als Familie zusammenleben und heimlich Marihuana anbauen und verkaufen. Während dieser Zeit lernt er Eddie kennen. Später stellt sich heraus, dass Eddie Polizist ist. Er zielt mit seiner Waffe auf Eddie. Dieser überzeugt ihn jedoch, ihn nicht zu erschießen. („Der Auftrag“)

Von seinem Vater betrogen und von der Frau, die er liebt, zurückgewiesen, verliert Locke das, was einer Familie am nächsten kommt. Er entwickelt schwere Depressionen, wird arbeitsunfähig und bekommt von seiner Versicherung Behindertenrente. Er wird von seiner Versicherung angewiesen eine Therapie zu machen. Als John die Therapie nicht mehr besucht, da er sie als Zeitverschwendung ansieht, beendet seine Versicherung die finanzielle Unterstützung. Eines Tages wird er von Peter Talbot aufgesucht, dessen Mutter Anthony Cooper heiraten will. Locke weiß, dass Cooper die Familie um ihr Geld bringen will und befiehlt ihm, den Schwindel aufzugeben. Cooper geht zunächst darauf ein, Locke erfährt später jedoch, dass Peter umgebracht worden ist. Als Locke seinen Vater zur Rede stellt, streitet dieser jegliche Verwicklung in den Mord ab. Cooper erzählt ihm weiterhin, Mrs. Talbot habe die Hochzeit abgesagt. Auf Lockes Frage, ob er sich diese Information von Mrs. Talbot persönlich bestätigen lassen könne, weist Cooper auf ein Telefon, das auf einem Beistelltisch vor einer Fensterfront steht. Als Locke anrufen will, wird er von Cooper angegriffen und durch das Glasfenster gestoßen. Er fällt 8 Stockwerke tief und bricht sich dabei das Rückgrat, was zur Querschnittslähmung führt. („Der Mann aus Tallahassee“)

Locke scheint tot zu sein, bis Jacob sich neben ihn kniet und Johns Schulter berührt. Keuchend öffnet John seine Augen. Jacob sagt ihm, dass alles wieder okay werde. Er bedauere, dass ihm all das wiederfahren ist. („Der Vorfall, Teil 1“)

Delerue
John macht Reha-Übungen. („Hüttenzauber“)
DerAndreHinzugefügt von DerAndre

Locke übt in einer Reha-Klinik wieder das Laufen. Jedoch verliert er die Kraft und klappt zusammen. Daraufhin setzen ihn der Trainer und ein schwarzer Mann zurück in den Rollstuhl. Der Mann fährt mit John zum Aufzug, wo sein Gesicht das erste Mal zu sehen ist: Matthew Abaddon. Er erzählt Locke, dass dieser einen Walkabout (eine Art Wanderung) durch Australien machen müsse. Er sagt auch, dass John außergewöhnlich sei und, dass Locke ihm bei einem erneuten Treffen etwas schulde. („Hüttenzauber“)

Einige Zeit nach dem Unfall sehen wir einen frustrierten und inzwischen ganz kahlköpfigen Locke, der in einer Fabrik für Pappkartons im Büro arbeitet (Es ist die Fabrik in Tustin, die Hurley gehört). Sein Vorgesetzter, niemand anderes als Randy Nations, entdeckt die Broschüren über einen Walkabout, die Locke sich besorgt hat. Randy zeigt sich sehr gehässig und verspottet John. "Sie bilden sich ein, sie wären ein.. Jäger? Ich bitte sie, Walkabout. Wachen Sie auf. So etwas können sie doch gar nicht." Locke jedoch wirkt entschlossen.

Einige Zeit nach dem Unfall versucht Locke seine Beziehung nachzustellen, indem er sich auf eine Telefonsex-Anbieterin einlässt, die er Helen nennt. Er lädt sie ein mit ihm eine Reise zu unternehmen, sie lehnt jedoch ab und die „Beziehung“ ist beendet. Er weigert sich beständig, sich von seiner Behinderung einschränken zu lassen. Er plant, sich der Herausforderung einer Walkabout-Tour durch Australien zu stellen. Als er jedoch in Australien ankommt, wird ihm die Teilnahme aufgrund seines Rollstuhls verweigert. Als Antwort darauf ruft er zornig "Sagen Sie mir nicht, was ich nicht tun kann!", eine Aussage, die zu einer Art Motto seines Charakters wird. („Wildschweinjagd“)

Am Flughafen von Sydney lacht Bernard Rose an. Als er außer Sichtweite ist, holt sie Medikamente aus ihrer Tasche, aber sie rutschen ihr aus der Hand. Während die Dose über den Boden rollt, wird sie von Locke aufgehoben. Rose bedankt sich bei Locke und lächelt ihn kurz an. Daraufhin fährt er in seinem Rollstuhl weiter. („Deus Ex Machina“)

Da ihm keine andere Möglichkeit bleibt, bucht er einen Rückflug in die USA an Bord von Flug 815. Sehr zu seinem Unbehagen muss er von Flugbegleitern an Bord des Flugzeugs getragen werden. Er wird ans Ende der Sitzreihe auf Platz 24D gesetzt. („Wildschweinjagd“)

Auf der InselBearbeiten

Staffel 1Bearbeiten

Nach dem Absturz von Flug 815 stellt Locke verblüfft fest, dass er wieder laufen kann. Zunächst versteht er nicht, was passiert und geht einige zögerliche Schritte um dann jedoch wenige Momente später Jack zur Hilfe zu eilen. Die Wiedererlangung seiner Fähigkeiten zu laufen hinterlässt einen tiefgreifenden Eindruck bei Locke. Als ein „Mann des Glaubens“ ist er überzeugt, dass seine Bestimmung ihn auf die Insel geführt hat und alles aus einem bestimmten Grund passiert. („Gestrandet, Teil 1“)

1x02-2
Walt und Locke spielen Backgammon. („Gestrandet, Teil 2“)
Rene1985Hinzugefügt von Rene1985

Walt begibt sich zu Locke, der ihm Backgammon beibringt. Der Junge erzählt ihm, dass er Michael eigentlich gar nicht kenne und nur bei ihm sei, weil seine Mutter krank geworden und vor ein paar Wochen gestorben sei. Locke fragt Walt geheimnisvoll, ob er ein Geheimnis wissen wolle. („Gestrandet, Teil 2“)

Als ein weiterer Regenschauer folgt, begibt Michael sich zu Walt und fragt ihn, wer der Glatzkopf sei, mit dem er ihn gesehen hat. Michael ist besorgt über die Sicherheit seines Sohnes, wenn dieser seine Zeit mit Locke verbringt, aber Walt beharrt darauf, dass er ein Freund sei. Später sitzt Charlie neben Locke, der gerade eine Art Pfeife schnitzt. Locke sitzt später am Strand und probiert seine Hundepfeife aus, die er geschnitzt hat. Kurz darauf kommt Vincent aus dem Dschungel. Locke geht jedoch ohne ihn zurück ins Camp. Leise nähert er sich dem schlafenden Michael und weckt ihn auf. Er erzählt ihm, dass er seinen Hund Vincent gefunden und in der Nähe an einen Baum gebunden hat. Locke ist der Meinung, dass es besser wäre, wenn Michael derjenige ist, der Walt den Hund zurückbringt, woraufhin dieser sich bei Locke bedankt. („Tabula Rasa“)

1X04-LockeMesser
Locke überprüft seine Messer. („Wildschweinjagd“)
NordlysHinzugefügt von Nordlys

Locke ist der erste Überlebende, der das Monster sieht und darüber berichten kann. Er ist mit Michael und Kate auf Wildschweinjagd, als das Monster auf ihn zukommt. Lockes Aussage: „Ich habe in das Auge dieser Insel geblickt und was ich sah... war wunderschön.“ Das gesamte Lager ist nervös und Locke erklärt, dass die Kreaturen in Wirklichkeit nur Wildschweine sind.

Als Sawyer sich über die Idee, Nahrung auf der Insel zu suchen lustig macht, fliegt ein Messer auf ihn zu und trifft direkt neben seinem Kopf auf ein Stück des Flugzeugswracks. Locke steht auf und schlägt vor, dass sie die Wildschweine jagen, von denen sie angegriffen wurden. Als Jack und der Rest der Gruppe zustimmen, zeigt Locke den Koffer, den er auf dem Flug dabei hatte und der voll mit Jagdmessern ist. Im Dschungel verfolgt Locke die Fährte der Wildschweine, während Michael Kate erzählt, dass Walt bis zu dem Tod seiner Mutter noch bei dieser gelebt habe. Sie treffen plötzlich auf eine der Kreaturen, doch als Michael laut mit Kate spricht, während Locke sich vorsichtig dem Tier nähert, greift die Wildschweinmutter sie verängstigt an. Michael wird dabei verletzt und auch Locke windet sich auf dem Boden. Kate fragt, ob alles okay sei, woraufhin Locke sie durch einen freud'schen Versprecher mit Helen anspricht. Während Kate sich um Michael kümmert, sagt Locke, dass er das Wildschwein allein finden werde.

Als Kate und Michael auf dem Rückweg sind, klettert sie auf einem Baum, um die Antenne anzubringen. Bevor sie damit fertig ist, hört sie jedoch die Geräusche des Monsters und lässt die Ausrüstung fallen, die dadurch kaputt geht. Das Monster bewegt sich direkt auf Locke zu, der es direkt anstarrt. Michael bedankt sich bei Locke für die erfolgreiche Jagd und fragt ihn nach dem Monster, doch Locke antwortet, dass er nichts gesehen habe. Er schaut auf das Feuer und sieht den erleuchteten Umriss seines Rollstuhls, der ein Symbol seiner vergangenen Verzweiflung darstellt. („Wildschweinjagd“)

Locke kündigt an, dass er in den Dschungel gehen und nach einer Quelle mit frischem Wasser suchen werde, weil er seiner Meinung nach der einzige Überlebende ist, der weiß, wo man suchen muss. Jack und Locke sprechen über Jacks "Halluzination" und Locke rät ihm, ihnen zu folgen und vergleicht sie mit dem Weißen Kaninchen aus Alice im Wunderland. Locke sagt Jack, er solle die Sache zu Ende bringen und redet von der Möglichkeit, dass alles, was auf der Insel passiert, einen Grund hat. Dann erzählt er Jack "Ich habe dieser Insel ins Auge gesehen und was ich gesehen habe, war wundervoll." und spielt damit auf sein Treffen mit dem Monster an. („Das weiße Kaninchen“)

Als eine Gruppe bei den Höhlen ankommt, schleicht Charlie sich davon, um Heroin zu nehmen, doch Locke unterbricht ihn und sagt, er solle still stehen bleiben. Jack findet einen schwarzen und einen weißen Edelstein. Charlie und Locke kommen hinzu und Jack sagt, dass eine der beiden Leichen weiblich und die andere männlich ist, woraufhin Locke sie "Adam und Eva" nennt. Charlie versucht sich von Locke zu entfernen, um sein Heroin einzunehmen, aber dieser lässt ihn nicht aus den Augen.

Charlie schafft es, sich in den Dschungel davonzuschleichen, doch Locke folgt ihm und sagt Charlie, dass er von seinem Drogenproblem wisse. Locke glaubt, dass sein Drogenvorrat bald zu Ende gehen wird, aber er möchte, dass es Charlies Entscheidung ist, die Drogen aufzugeben. Er fragt, ob Charlie seine Gitarre mehr möchte als seine Drogen. Charlie stimmt zu und gibt ihm das Heroin. Locke sagt ihm, er solle einfach nach oben sehen; in den Wurzeln direkt über Charlie befinde sich sein Gitarrenkoffer. („Die Höhle“)

Der Nachtfalter
Locke zeigt Charlie den Kokon. („Der Nachtfalter“)
MaríjaHinzugefügt von Maríja

Charlie bereut es, Locke seinen Vorrat übergeben zu haben und Locke antwortet, dass er drei Mal darum bitten könne und er sie ihm beim dritten Mal zurückgeben werde. Im Dschungel findet Charlie Locke. Er bittet zum zweiten Mal um die Drogen. Daraufhin zeigt John Charlie den Kokon eines Nachtfalters. Er weist darauf hin, dass er den Nachtfalter jetzt mit seinem Messer befreien könnte, doch dann wäre dieser zu schwach zum Überleben. Der Kampf sei es, der einen stärke, erklärt Locke und vergleicht die Notlage dieses Tieres mit Charlies Situation. Charlie findet Locke und bittet zum dritten und letzten Mal um die Drogen. John gibt ihm diese und nachdem er sie einen Moment angestarrt hat, wirft Charlie seinen gesamten Vorrat ins Feuer. Locke ist zufrieden. („Der Nachtfalter“)

Kurz nach diesem Zwischenfall greift Locke Sayid an. Dabei wird die notdürftig zusammengebaute Radioausrüstung zerstört, die dazu benutzt werden sollte den Ausgangspunkt des Notsignals zu bestimmen. Der Grund für den Angriff ist nicht bekannt. Der Angriff bleibt ein Mysterium unter den Überlebenden, bis Locke es schließlich Sayid erzählt. („Der Betrüger“)

Locke kehrt mit Ethan, einem weiteren Überlebenden, nach dem Jagen in die Höhlen zurück. Auf ihrem Weg haben sie zahlreiche Gepäckstücke gefunden und Hurley bietet an, sie nach nützlichen Dingen zu untersuchen. Der Aufruhr weckt Walt auf, der Locke fragt, ob er mit zum Jagen kommen könne. Michael hört es zufällig mit und schickt Walt zurück ins Bett. Locke übt später im Dschungel Messerwerfen und merkt, dass Walt ihn beobachtet. Walt bittet um Unterricht im Messerwerfen und Locke tut ihm den Gefallen. („Einzelhaft“)

Hurley fragt Locke über seinen Hintergrund und den Grund, warum er nach Australien gereist ist. Locke beantwortet die Fragen und es stellt sich heraus, dass er in Australien nach etwas gesucht hat. („Volkszählung“)

1x11-4
Locke und Jack suchen nach Ethan. („Fährtensucher“)
Rene1985Hinzugefügt von Rene1985

In den Höhlen kommandiert Locke Kate und trotz Shannons Vorbehalten auch Boone für seinen Plan ab. Er lehnt es jedoch ab, dass Michael und Walt mitkommen. Die Gruppe macht sich auf den Weg und holt Jack schnell ein. Locke möchte, dass Jack zurückgeht, da dieser der einzige Arzt auf der Insel sei, doch er weigert sich und die vier machen sich auf die Suche nach Ethan, der nicht auf der Passagierliste steht. Locke markiert den Weg, während Jack immer ungeduldiger wird. Der Arzt möchte sofort weitersuchen, doch John braucht Zeit, um die Fährte und Orientierung zu finden.

Locke und Boone verfolgen weiter ihren Weg. Boone spricht über "Star Trek" und darüber, dass Rothemden auf Missionen immer sterben. Er fragt Locke, was er in der echten Welt macht und Locke sagt, dass er in einer Verpackungsfabrik arbeite, doch Boone glaubt ihm nicht. Immer noch auf der Suche folgt Locke seinem Instinkt um Claire und Charlie zu finden. Boone sagt, dass er zurückgehen möchte und als John ihm eine Taschenlampe zuwirft, schafft er es nicht, sie zu fangen, sodass sie herunterfällt. Als sie auf dem Boden landet, hören sie einen metallischen Klang und Locke schätzt, dass es etwas aus Stahl ist. Boone vermutet, dass es sich um ein Teil des Flugzeugs handelt, doch John scheint anderer Meinung zu sein. Die beiden fangen an, die Konstruktion unter der Erde offen zu legen. („Fährtensucher“)

Im Dschungel versuchen Locke und Boone weiter die Luke zu öffnen, indem sie eine Axt benutzen, die Boone mitgeschmuggelt hat. („Der silberne Koffer“)

Er verheimlicht dies dem Rest der Überlebenden und will, dass Boone dasselbe tut. Boone jedoch ist nicht so willensstark wie Locke und möchte alles seiner Schwester Shannon erzählen. Locke sieht sich gezwungen Boone unter Drogen zu setzen, um ihn daran zu hindern. Seine Entschlossenheit Locke zu helfen wird dadurch bestärkt. („Gefühl und Verstand“)

Walt ist bei Locke und Boone und lernt, wie man Messer wirft. Michael findet sie und beschwert sich darüber. Locke behauptet, dass Walt anders sei, aber Michael macht ihm klar sich von ihm und seinem Sohn fernzuhalten. Locke sagt, er solle aufhören Walt wie ein Kind zu behandeln. Locke meint zu Walt, dass er anfangen solle die Wünsche seines Vaters zu respektieren, was dieser aber nicht einsieht. Michael sieht die beiden wieder zusammen und schreit John vor allen anderen an. („Eisbär“)

Charlie erzählt Jack und Locke von Claires Entführung durch Ethan und schlägt vor, dass sie alle nach ihm suchen und ihn umbringen. Locke sagt, dass sie über Verteidigungsmaßnahmen nachdenken sollten. In der Nacht stehen Locke, Sayid und ein paar weitere Überlebende Wache. Mit den Waffen aus dem Koffer und Claire, die sich bereit erklärt, den Köder zu spielen, bereiten Jack, Locke, Sayid und Sawyer eine Falle vor. Zusammen mit Boone findet er Claire nach ihrer Flucht aus der Stab-Station. („Heimkehr“)

Während er mit Locke Backgammon spielt, prahlt Walt damit, dass Hurley ihm 83.000$ schuldet. Locke spricht mit ihm über Väter und sagt, dass sein eigener "nicht cool" gewesen sei. Dann fragt er Walt, warum er das Floß angezündet habe. Walt gibt zu, dass er nicht schon wieder umziehen gewollt habe und dass er die Insel möge. Locke stimmt ihm zu. („...In Translation“)

Am Strand bittet Locke Claire um ihre Hilfe bei einem Projekt, an dem er zur Zeit arbeitet. Im Camp hilft Claire Locke immer noch dabei, das mysteriöse Objekt zu bauen. Sie unterhalten sich über Claires Gedächtnis und über Lockes besondere Fähigkeiten, in der Wildnis zu überleben. Locke fragt, ob sie schon einen Namen für das ungeborene Kind weiß. Locke reicht ihr das gemeinsam angefertigte Objekt, welches sich als Wiege für das Kind herausstellt - ein Geburtstagsgeschenk für Claire. („Verfluchte Zahlen“)

Luke Licht
Locke beim Eingang der Luke, als plötzlich ein Licht angeht. („Deus Ex Machina“)
MaríjaHinzugefügt von Maríja

Locke will jedoch weiterhin durch die Luke. Nachdem er lange über einen Weg nach innen nachgedacht hat, baut er ein Trebuchet um das Fenster der Luke zu zertrümmern, was jedoch misslingt. Nach diesem Ereignis hat Locke eine Vision, in der er den Absturz einer Beechcraft, seine Mutter, die in Richtung der Beechcraft zeigt, sowie einen blutverschmierten Boone sieht. In dieser Vision ist er wieder an seinen Rollstuhl gefesselt. („Deus Ex Machina“)

Dieser Traum ist ein Zeichen, da er es, zusammen mit Boone, schafft die Absturzstelle der Beechcraft, die über einem Abgrund im Baumgeäst festhängt, zu finden. Seine Beine verweigern ihm immer mehr ihre Funktion und ihm bleibt nichts anderes übrig als zu kriechen. Dies bedeutet, dass Boone alleine zu dem Flugzeug hochklettern muss. Unglücklicherweise stürzt jedoch das Flugzeug herab und Boone wird schwer verletzt. Locke kehrt ins Lager zurück, flieht aber sofort zur Luke ohne Jack über Boones Verletzungen zu informieren. Später stirbt Boone. („Deus Ex Machina“), („Schade nicht“)

Zurück bei der Luke erklärt Locke, die Insel habe ihm gesagt, was sie wolle und fragt, was er als nächstes tun solle. In einem seltenen Ausbruch von Zorn schlägt er bettelnd und schluchzend auf die Tür ein. Nachdem er dies getan hat leuchtet Licht durch das Fenster, das jedoch sofort wieder erlischt. Dies scheint Lockes Glauben wieder zu bekräftigen. („Deus Ex Machina“)

Locke kehrt zu Boones Beisetzung in das Lager zurück. Er trägt immer noch das Hemd mit Boones Blut darauf. Er wird von Jack, der auf Vergeltung aus ist, hart angegangen. Dieser wird zur Vernunft gebracht und bald erzählt Locke von der Luke. Er zieht vorübergehend den Unmut der Gruppe auf sich. Auch nach diesem Vorfall hat Locke noch Geheimnisse. Shannon sitzt am Strand und trauert. Locke nähert sich und bietet an, ihr Boones Besitztümer zu geben. Sie unterhalten sich wie mutig aber auch sturköpfig Boone war. Locke erkennt Shannons Trauer und Zorn an, spricht ihr sein Beileid aus und bittet sie um Vergebung.

In den Höhlen versucht Locke, das Blut aus seinem Shirt zu waschen, als Sayid auftaucht. Er bittet Locke, ihn zu der Beechcraft zu führen. Während sie zum Flugzeug gehen, wird Locke von Sayid mit Fragen sondiert. Locke fällt auf, dass er verhört wird. Locke fragt ihn, warum er ihm nicht vertraue. („Ein höheres Ziel“)

Bor1
Sayid und Locke zeigen Jack die Luke. („Rastlos“)
FlobbelHinzugefügt von Flobbel

Währenddessen führt Sayid Jack in den Dschungel zu Locke, wo Jack in das Geheimnis eingeweiht wird. Bei der freigelegten Luke besprechen Jack und Locke, wie sie die Luke öffnen können. Als Locke am Strand Walts Arm packt, hört Walt plötzlich auf und sagt zu Lockes Verwirrung "Öffnen Sie das Ding nicht". („Rastlos“)

Locke bringt Jack, Rousseau, Sayid und Hurley zur Luke. Er sagt, dass der einzige Ort, an dem man die vielen Leute verstecken könnte. Gemeinsam begibt sich die Gruppe zur Black Rock, um Dynamit für die Sprengung der Luke zu bergen. („Exodus, Teil 1“)

Die Expedition erreicht die Black Rock, ein altes Segelschiff, das mitten auf der Insel gestrandet ist. Rousseau verlässt die Gruppe wieder und Jack, Locke und Kate betreten das Schiff, um das Dynamit zu bergen. Sie finden jede Menge Skelette im Inneren und Locke kommt zu dem Schluss, dass es sich um ein Sklavenschiff handelt. Nachdem Arzt bei einer Explosion stirbt, bereiten Jack und Locke das Dynamit vor und besprechen, wieviel sie mitnehmen sollen. („Exodus, Teil 2“)

Während dieser Expedition wird Locke vom Monster erfasst und von einer rauchenden Ranke beinahe in eine Grube gezogen. Das Monster wird erst durch Dynamit, welches Kate in die Grube wirft, in die Flucht geschlagen. Während dieses Ereignisses bittet Locke Jack dem Monster zu erlauben, ihn hinunterzuziehen, da er glaubt, dass ihm nichts geschieht. Als sie schließlich, bewaffnet mit dem Dynamit, die Luke erreichen, ist Locke derjenige, welcher, trotz Hurleys Protesten, die Lunte zündet. Die Luke wird aufgesprengt und Locke und Jack blicken in das Innere der Luke. („Exodus, Teil 3“)

Staffel 2Bearbeiten

Bei der Luke ruft Locke nach Kate, die plötzlich verschwunden ist, als er sie in den Schacht herabgelassen hat. Er bindet sich selbst einen Teil des Seils um und folgt ihr nach unten. Locke erreicht das untere Ende des Schachts und findet beim Umherwandern heraus, dass er sich in einer Art Betonbunker befindet. In einer Küche findet er Kate, die bewusstlos auf dem Boden liegt. Plötzlich taucht hinter ihm ein Mann auf, der eine Pistole auf ihn richtet und ihn fragt, ob "er" es ist. Er gibt Kate die Anweisung, Locke zu fesseln, aber Locke besteht darauf, dass Kate als Flüchtige die größere Gefahr darstellt. Der Mann glaubt ihm und sperrt Kate in einen dunklen Raum. Dann zieht sie ein Messer aus ihrer Hosentasche, das Locke ihr zugesteckt hat, als er sie gefesselt hat, und befreit sich von den Fesseln. Ein paar Meter weiter erzählt Locke dem Mann gerade von dem Flugzeugabsturz. Der Mann offenbart, dass sein Name Desmond sei. („Glaube und Wissenschaft“), („Treibholz“)

2x03 Ori4
Sayid und Locke beim Computer. („Orientierung“)
DerAndreHinzugefügt von DerAndre

In der unterirdischen Anlage sind Jack, Locke und Desmond abgelenkt, sodass Kate durch den Lüftungsschacht in die Waffenkammer gelangen kann. Sie läd eine Schrotflinte und taucht hinter Desmond auf. Sie löst die Situation auf, indem sie Desmond mit dem Gewehrgriff schlägt. Während er fällt löst sich ein Schuss, der den Computer trifft und schwer beschädigt. Als Desmond aufgeregt behauptet, dass alle sterben werden, wenn der Computer nicht repariert wird, schlägt Kate vor, dass Sayid ihn wieder reparieren könnte. Locke schickt sie daher los, um Sayid zu holen.

Kurz danach versucht Desmond, den Computer hochzufahren, aber es kommt zu einem Kurzschluss und eine Sicherung brennt durch. Desmond gerät in Panik, nimmt Lebensmittel und etwas von dem Serum, das er sich selbst injiziert hat, mit und rennt davon. Jack folgt ihm und lässt Locke zurück, der versucht, den Computer zu reparieren. Locke erleidet einen kurzen emotionalen Zusammenbruch, aber dann erscheinen Kate, Sayid und Hurley. („Orientierung“)

Während Locke durch den Dschungel geht, bleibt er an einem Obstbaum stehen und sagt laut, dass er wisse, dass er verfolgt wird und dass er seinen Verfolger in einem großen Kreis herumgeführt habe. Charlie taucht zögerlich aus dem Unterholz auf und verlangt zu erfahren, warum er immer im Dunkeln gelassen wird. Locke ist in der Waffenkammer der Station und untersucht die darin befindlichen Waffen, als Hurley zu ihm kommt und ihn darauf anspricht, dass er Charlie alles erzählt hat. Hurley sagt, dass das alles ändern werde, aber Locke ist der Ansicht, dass Änderungen gut seien. („Alle hassen Hugo“)

Sun sucht in ihrem Garten weiter und reißt vor Wut einige Pflanzen heraus, als Locke vorbeikommt. Sun sagt, dass sie ihn noch nie wütend gesehen habe und er erzählt ihr, dass er früher sorgar sehr oft wütend und frustriert gewesen sei. Sun fragt ihn, wieso er es jetzt nicht mehr sei und er antwortet, dass er sich selbst gefunden habe, indem er "aufgehört habe, zu suchen". („Gefunden“)

Am nächsten Tag hilft Locke Claire dabei, das Baby zum schlafen zu bringen. („Verlassen“)

Während Jack und Kate Golf spielen, begegnen sie Eko, der Sawyer trägt. Sie begeben sich zur Station um Sawyer zu behandeln und unterbrechen Locke bei einem Kreuzworträtsel. Locke fragt, was passiert ist, aber Jack weist ihn darauf hin, dass der Countdown abläuft.

Eko trifft auf Locke und die beiden starren sich einige Augenblicke lang an. Er erzählt Locke, dass "eine Frau angeschossen wurde" und beschreibt sie ihm als "groß, mit blonden Haaren", weshalb Locke schnell darauf kommt, dass er von Shannon spricht. Er ist sehr bestürzt und fragt Eko, ob er ihn zum Tatort bringen könne. Mit einem Blick auf die Waffenkammer lehnt er Lockes Bitte ab. („Kollision“)

Locke Zahlen
Locke bei der Zahleneingabe. („Was Kate getan hat“)
NordlysHinzugefügt von Nordlys

Jack und Locke kehren in die Station zurück und hören den Alarm. Sawyer befindet sich auf dem Boden und Kate ist verschwunden. Mit 23 Sekunden Restzeit gibt Locke hastig die Zahlen in den Computer ein. In der Station benutzt Locke einen Bolzenschneider, um Jin von der Handschelle zu befreien, die er immer noch an seiner rechten Hand trägt, seit er einige Wochen zuvor Michael angegriffen hat. Als Jin wieder weg ist spricht Michael Locke auf die Brandschutztür an und Locke gibt zu, dass er sie bisher noch nicht bemerkt habe. Locke zeigt ihm und Eko den DHARMA Orientierungsfilm und erklärt ihnen das Schichtsystem, das er aufgestellt hat. („Was Kate getan hat“)

Locke bringt Michael bei, wie man ein Gewehr benutzt. („Psalm 23“)

Jack wacht in der Schwan-Station auf und findet Locke bewusstlos auf dem Boden der Waffenkammer. Als Locke schließlich wieder aufwacht, erzählt Jack ihm, was passiert ist. Locke gibt zu, dass er Michael eine Waffe gegeben habe, um damit zu üben. Jack und Locke sind damit beschäftigt, sich zu bewaffnen, um Michael zu folgen. Locke vermutet, dass Michael nicht dahin zurückgeht, wo die Überlebenden des Heckteils herkamen. Auf der Wanderung debattieren Jack und Locke darüber, ob sie das Recht haben, jemandem zu sagen, was er tun und nicht kann, oder nicht und darüber, was Jack tun will, wenn sie Michael eingeholt haben. Während die drei einen Berg besteigen unterhält Locke sich mit Sawyer über dessen Spitznamen. Locke sagt, dass er weiß, dass sein wahrer Name James Ford sei und fragt ihn, von wem er seinen Spitznamen hat.

Am Abend werden sie von den Anderen angegriffen. Sie machen den Losties unmissverständlich klar, dass sie eine Grenze überschritten haben. Die Losties werden entwafffnet und dürfen danach wieder zurück kehren. („Jagdgesellschaft“)

Charlie versucht, Locke als Verbündeten zu gewinnen, aber er bemerkt, dass Locke ihn verdächtigt, wieder Heroin zu konsumieren. Charlie verteidigt sich und erzählt Locke, dass Eko das Flugzeug verbrannt habe und dass keine Marienstatuen mehr übrig seien. Locke sagt, dass es schwer sei, verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen und dass Claire Zeit brauche.

Charlie begibt sich zu seinem Heroinversteck im Dschungel und wird von Locke überrascht. Charlie behauptet, dass er hergekommen sei, um alle endlich loszuwerden. Locke glaubt ihm nicht, nimmt alle Statuen an sich und geht davon. Locke verstaut die fünf Marienstatuen in der Waffenkammer der Schwan-Station. Claire unterhält sich mit Locke über einen sichereren Platz für Aaron. Sie spricht mit ihm über die Taufe. Locke erläutert ihr seine Ansicht von einer "spirituellen Versicherung", die dafür sorgt, dass getaufte Kinder in den Himmel kommen.

Locke und einige weitere Überlebende laufen herbei, als sie Claires Schreie hören. Locke versucht Charlie zu überzeugen, Aaron wieder zurückzugeben, aber dieser weigert sich. („Feuer und Wasser“)

In der Schwan-Station öffnen Jack und Locke die Waffenkammer. Jack geht herein, öffnet den Halliburton Koffer und entnimmt die Pistolen. Außer den Waffen befinden sich in der Kammer auch die 7 Marienstatuen, die Locke von Charlie konfisziert hat. Locke hat die Statuen so gelassen, weil er zu abergläubisch ist um mehrere religiöse Symbole zu beschädigen. Locke gibt Jack die Kombination für das Schloss und schlägt vor, auch die Medikamente in der Kammer zu lagern.

Ana-Lucia verkündet, dass die Anderen wieder da seien. Locke ist fest von der Abmachung überzeugt, die sie im Dschungel ausgemacht haben, aber Jack glaubt, dass die Anderen ihr Wort gebrochen haben. Ana-Lucia will, dass die Gruppe mit Waffen ausgerüstet den Dschungel durchkämmt, aber Locke bringt sie davon ab. Er erinnert sie daran, dass es gefährlicher sei, ungeübten Personen Waffen zu geben. Jack stimmt ihm zu. („Langer Atem“)

2X14-LockeJackWall
Jack und Locke streiten. („Einer von Ihnen“)
-=Bugs Benny=-Hinzugefügt von -=Bugs Benny=-

Sayid weckt Locke in der Schwan-Station auf und erzählt ihm von Gale. Als Jack hereinkommt und Gales Wunde versorgt, nimmt Sayid Locke beiseite. Er schlägt Locke vor, die Kombination am Schloss der Waffenkammer zu ändern, damit Sayid den Gefangenen ohne Jacks Eingreifen verhören kann. Jack und Locke streiten sich darüber, dass Locke die Kombination geändert hat und dass Jack eine Armee ins Leben gerufen hat. Locke verhindert es nicht, dass Sayid Henry verhört. („Einer von Ihnen“)

Claire wandert am Strand entlang und versucht, den schreienden Aaron zu beruhigen, aber sie wird besorgt, als sie merkt, dass er Fieber bekommt. Sie bittet Locke um Hilfe und er bietet ihr an, Jack aus der Schwan-Station zu holen.

Obwohl Henry Gale in der Schwan-Station immer noch als Gefangener behandelt wird, gibt Locke ihm ein Buch, "um sich die Zeit zu vertreiben". Jack und Locke diskutieren darüber, was ihre langfristigen Pläne mit Gale sind, aber Jack sagt, dass sie auch keinen langfristigen Plan für den Computer haben und ihn trotzdem weiter bedienen. („Mutterschutz“)

Ana-Lucia joggt am Strand entlang auf ihre Unterkunft zu. Davor sitzt Locke und isst eine Banane. Er erzählt ihr, dass in der Schwan-Station ein Mann gefangen gehalten wird, der ein Anderer sein könnte - und Locke will, dass er da herauskommt. Er meint, dass sie am besten dafür geeignet ist, weil sie schon mit den Anderen zu tun hatte und weil sie bei der Polizei gearbeitet hat. Als Ana fragt, ob Jack darüber Bescheid weiß, antwortet Locke, dass er Jacks Einverständnis nicht braucht, um mit ihr zu reden.

Jack tritt aus der Dusche der Schwan-Station und trifft auf Locke, der sich gerade rasiert. Jack ist überrascht, ihn zu sehen, weil er schließlich noch nicht fertig war, aber Locke erklärt ihm, dass der heiße Wasserdampf seine Poren öffnet. Locke sagt, dass sie frisches Blut brauchen, um Henry zum Reden zu bringen, und schlägt Ana-Lucia vor. Jack sagt, dass er sie fragen wird und Locke erzählt ihm, dass er das schon getan hat und dass sie bereits in diesem Moment mit Henry spricht. („Die ganze Wahrheit“)

2x17-7
Die Karte auf der Brandschutztür. („Verriegelt“)
Rene1985Hinzugefügt von Rene1985

In der Station beginnen die Lichter zu flackern, während Locke und Henry mithilfe einiger Werkzeuge eine der Türen etwas anheben und sie mit einer Werkzeugkiste fixieren. Locke versucht, sich hindurchzuzwängen, als die Kiste plötzlich nachgibt und die Tür Lockes Beine zerquetscht. Henry benutzt Gewichte von der Hantelbank, um die Tür wieder etwas nach oben zu drücken. Locke weist ihn an, durch den Lüftungsschacht zu kriechen und den Computer zu bedienen. Beim Versuch, den Schacht zu öffnen, fällt er von einem Regal und bleibt liegen. In dem Moment ertönt der Alarm.

Als er nach Henry ruft, hört der Alarm plötzlich auf und alle Lichter gehen aus. Stattdessen werden Schwarzlichtlampen aktiviert. Auf der Brandschutztür wird eine versteckte Karte sichtbar. Locke starrt sie an und versucht, sich jedes Detail zu merken. Plötzlich gehen die Lichter wieder an und die Türen werden eingefahren. Locke schafft es gerade eben, in dem Computerraum zu kriechen, aber Henry ist nicht dort. Stattdessen erscheint er hinter ihm. Er bedankt sich. („Verriegelt“)

In der Schwan-Station erholt Locke sich mit der Hilfe von Jack und Kate allmählich von dem Vorfall mit den Brandschutztüren. Locke kommentiert, dass "Henry Gale" während des Einschlusses nicht die Chance zur Flucht ergriffen hat, und glaubt, dass er ihm helfen wollte. Locke ruft nach Jack, weil er sich noch nicht wieder bewegen kann und wissen will, was vor sich geht. („Dave“)

In der Schwan-Station sitzt Locke am Computer, während der Alarm ertönt, und versucht, sich an die Markierungen zu erinnern, die er auf der Karte auf der Brandschutztür gesehen hat. Als er eine weitere Skizze verwirft, wird er von Jack unterbrochen, der ihn daran erinnert, dass die Taste gedrückt werden muss. Locke gibt relativ lustlos die Zahlen in den Computer ein. In der Station wird Locke mehr und mehr von Frustration geplagt und sagt Ana-Lucia, dass er den Gefangenen sprechen will. („S.O.S.“)

Locke kommt in die Zelle und schlägt "Henry" mit einer seiner Krücken bewusstlos. Später fragt Locke den Gefangenen, warum er versucht hat, Ana umzubringen, während er ihn verschont hat, als er bei der Verriegelung die Möglichkeit dazu hatte. "Henry" erklärt, dass Locke "einer von den Guten" ist. Locke will mehr darüber wissen, aber "Henry" sagt, dass es keine Rolle mehr spielt, weil er sicher ist, dass er umgebracht wird. („Zwei für Unterwegs“)

2X20-LockeKrücken
Locke auf Krücken nach der Verriegelung. („Zwei für Unterwegs“)
NordlysHinzugefügt von Nordlys

Nachdem Bens Täuschung aufgeflogen ist behauptet dieser, er habe den Knopf nicht gedrückt und dass nichts passiert sei. Nach dieser Offenbarung wird Locke von Selbstzweifeln geplagt. Sein Glaube an die Fähigkeiten der Insel wird, nach einer Unterhaltung mit Rose, wieder etwas gestärkt. Sie erzählt ihm, dass sie sich der heilenden Kräfte der Insel bewusst sei. („Zwei für Unterwegs“)

Eko hat einen Traum, in dem Ana-Lucia und sein Bruder Yemi ihm auftragen, Locke zu helfen und zum "Fragezeichen" zu gehen. Eko bittet Locke, ihm bei der Suche nach dem entflohenen Henry zu unterstützen. Er erzählt Locke, dass sie in Wahrheit nach dem "Fragezeichen" suchen. Locke weigert sich Eko zu erzählen was das "Fragezeichen" darstellt, woraufhin Eko ihn mit dem Schaft des Beils niederschlägt. Als Locke wieder zu sich kommt, zeigt er Eko seine Skizze der Karte auf der Brandschutztür. Eko beschließt, dass sie das Fragezeichen, wie auf der Karte eingezeichnet, finden müssen. Schließlich erreichen sie die Beechcraft, in der Boone gestorben ist. Locke macht sich über seine ehemaligen Ansichten lustig und deutet an, dass er sich immer noch die Schuld an Boones Tod gibt.

Locke hatte einen Traum, in dem Yemi und Eko das nahegelegene Kliff besteigen. Er erzählt Eko davon und dieser klettert auf das Kliff, von wo aus er das Fragezeichen unten auf dem Boden entdeckt. Sie erkennen, dass das Fragezeichen ein Hinweis auf ein Versteck unter dem Flugzeug darstellt, beginnen dort zu graben und entdecken eine weitere Luke.

Die neue Luke führt zu einer weiteren DHARMA-Station mit Namen "Die Perle". Hier befindet sich ein Film, der darauf hindeutet, dass das Drücken des Knopfes nur ein psychologisches Experiment ist. Diese Information (zusammen mit Henry Gales falscher Behauptung, er habe den Knopf nicht gedrückt und nichts sei geschehen) erschüttert Lockes Glaube an die Insel, Eko jedoch glaubt aufgrund seines Traumes das Gegenteil - dass das Drücken des Knopfes von essentieller Wichtigkeit sei. („? (Fragezeichen)“)

Locke ist Zeuge wie Charlie die übriggebliebenen Heroinstatuen in den Ozean schleudert. („Drei Minuten“)

Locke macht es sich zum Ziel, die Bedeutungslosigkeit des Knopfes zu beweisen. Er schließt sich mit dem zurückgekehrten Desmond zusammen, der absichtlich eine Verriegelung der Station herbeiführt, um Eko auszusperren. Unter der Annahme, dass nichts geschehe, planen sie auf das Ende des Countdowns zu warten. Während der Wartezeit liest Desmond den Ausdruck aus der Perlen-Station durch und erkennt aufgrund eines Systemfehlers, der in dem Ausdruck aufgeführt ist und den er vor einigen Monaten verursacht hat, dass alles echt ist. Als er versucht die Taste zu drücken, zerstört Locke den Computer. Nachdem der Countdown abgelaufen ist und die elektromagnetische Energie unterhalb der Station beginnt sich aufzuladen sagt Locke nur drei Worte zu Eko, der es geschafft hat in den Computerraum einzudringen: "Ich hatte Unrecht". („Drei Minuten“), („Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 1“)

Staffel 3Bearbeiten

3X03-LockeBoone
Locke und Boone während Lockes Vision. („Der Auftrag“)
NordlysHinzugefügt von Nordlys

Locke wacht im Dschungel auf ohne sprechen zu können. Er schafft es zurück zum Strand und baut mit Charlies Hilfe eine "Schwitzhütte" an der Stelle von Ekos Kirche. Dort durchlebt er eine Vision, die ihn wieder mit Boone vereint. Boone nimmt ihn mit auf eine Reise durch den Flughafen, wo er viele der Gestrandeten sieht und sagt ihm immer wieder, er müsse seinen "Schlammassel selbst aufräumen." Locke erkennt, dass Boone ihm versucht zu sagen, er müsse Mr. Eko retten, da sein Widerstand gegen Eko die Station zum implodieren brachte. Nach seiner Vision ist Locke wieder in der Lage zu sprechen und davon überzeugt, dass Eko von einem Eisbär weggetragen worden ist. Zusammen mit Charlie findet und rettet er Eko. Nachdem Hurley den Überlebenden von Jacks, Kates und Sawyers Gefangennahme erzählt hat, hält Locke eine denkwürdige Rede, in welcher er seine Absicht sie zu retten verkündet. („Der Auftrag“)

3X05 Locke
Locke auf der Suche nach Eko. („Der Preis des Lebens“)
NordlysHinzugefügt von Nordlys

Locke, Sayid, Desmond, Nikki und Paulo begeben sich auf der Suche nach Eko zur Perlen-Station um herauszufinden, ob es eine Möglichkeit gibt andere Stationen auf den Monitoren zu sehen, um eventuell herauszufinden, wo Jack, Kate und Sawyer sich aufhalten. Einer der Monitore strahlt ein Bild aus, auf dem ein Mann in einem DHARMA-Anzug zu sehen ist (später stellt sich heraus, dass der Mann Mikhail Bakunin heißt). Dem Mann ist bewusst, dass sie ihn beobachten und er schaltet die Kamera aus. Locke sagt zuvor: "Ich schätze er wird uns erwarten" - was soviel heißt, dass er vorhat, diese Station zu finden. („Der Preis des Lebens“)

Locke, Desmond, Sayid, Nikki und Paulo finden Eko tot an dem Ort auf, an dem das "Monster" ihn zurückgelassen hat. Locke beschließt, ihn an Ort und Stelle zu begraben. Locke erklärt, er glaube, das "Monster" hat Eko aus einem bestimmten Grund getötet und dass er diesen Grund herausfinden will. Locke birgt Ekos Stock aus dem Dschungel, um ihn auf seinem Grab zu legen. Während des Begräbnisses betrachtet er ihn genauer und zeigt besonderes Interesse an einem Bibelzitat, das darauf eingeritzt ist: "Lift up your eyes and look north. John 3:05 (Heb deine Augen und schau gen Norden. John 3:05)". John betrachtet dies als eine Nachricht an sich und beschließt auf einem Kurs von 305 Grad nach Norden zu gehen. Obwohl sie zunächst zweifeln, begleiten ihn Sayid, Kate und Danielle Rousseu. („Ja, ich will“)

Die Kompassrichtung führt sie zur Flammen-Station, wo die Gruppe auf Mikhail Bakunin trifft. Locke ist in ein Computerschachspiel vertieft und vernachlässigt die Bewachung des gefesselten Bakunin. Locke gewinnt gegen den Computer und schaltet eine Reihe von Kommandooptionen frei. Er gibt "77" in den Computer ein, ein Kommando, das nach einem Angriff der "Feinde" zum Einsatz kommen soll. Nachdem die Gruppe die Station zusammen mit Mikhail verlassen hat, explodiert die gesamte Einrichtung. („Die Flamme“))

Später suchen Locke, Sayid, Kate und Rousseau (mit Bakunin als Gefangenen) nach den Baracken. Als sie auf den Schallzaun stoßen, beschließt Locke, Bakunin zum Test zwischen den Pylonen hindurch zu stoßen. Mikhail dankt Locke, bevor er von den Schallwellen schwer verletzt wird. Mikhails grauenvoller Kampf mit den Schallwellen führt zu Spannungen zwischen Locke und dem Rest des Expeditionsteams, insbesondere Sayid. Die Spannungen werden noch stärker, als das Team herausfindet, dass Locke etwas C-4 aus der Flamme mitgenommen hat. („Luftpost“)

Bei den Baracken angekommen, sucht Locke nach Ben und überlässt es Kate und Sayid, Jack zu retten. Er findet Ben und spricht zum ersten Mal seit dessen Gefangenschaft in der Schwan-Station mit ihm. Er fragt Ben nach dem U-Boot, von dessen Existenz er von Mikhail Bakunin erfahren hat, wird aber von Alex unterbrochen, die nach ihrem Vater sehen möchte. Locke nimmt Alex als Geisel und versteckt sich im Schrank als Richard Alpert hereinkommt, um Ben über Kates und Sayids Gefangennahme zu berichten. Nachdem Richard das Haus wieder verlassen hat, befiehlt John Alex, Sayids Rucksack zu holen. Ben spricht mit Locke über dessen frühere Lähmung und fragt ihn, ob es "wehgetan" hätte. Locke bezieht die Frage auf den Sturz, der sein Rückgrat gebrochen hat.

GalagaExplosion
Locke ergibt sich, nachdem er das U-Boot gesprengt hat. („Der Mann aus Tallahassee“)
NordlysHinzugefügt von Nordlys

Als Ben erfährt, dass Locke in der Flammen-Station war, wird ihm klar, dass möglichweise C-4 in Sayids Rucksack ist und dass Locke das U-Boot nicht zur Flucht verwenden, sondern es in die Luft sprengen will, um sicherzugehen, dass er die Insel niemals verlassen kann. Ben gibt zu, dass er mit Hilfe des U-Boots den Anderen die Illusion bewahrt, jederzeit die Insel verlassen zu können. Locke würde diese Illusion durch eine Sprengung des U-Bootes zerstören. Ben sagt Locke, er solle sich eine "magische Kiste" vorstellen, die alle seine Wünsche erfüllen könne. Locke erwidert darauf sarkastisch, er hoffe sie sei groß genug, damit Ben sich ein neues U-Boot wünschen könne. Trotz Bens beständigem Bitten zieht Locke seinen Plan durch und zerstört das U-Boot. Er wird dabei von den Anderen gefangengenommen.

Später wird er von Ben und Richard zu einer Betontür gebracht. Ben erzählt Locke, dass er mit "wehtun" meinte, ob es wehgetan habe, zu wissen, dass sein eigener Vater versucht habe ihn umzubringen. Ben fragt Locke schließlich, ob er bereit sei, in die "Kiste" zu schauen und öffnet die Tür, hinter der sich ein an einen Rollstuhl gefesselter und geknebelter Anthony Cooper verbirgt. („Der Mann aus Tallahassee“)

Ben erklärt Locke es wäre seine Schuld, dass sein Vater plötzlich auf der Insel ist und er ihm deswegen die ganze Sache nicht erklären kann. Ben möchte mit seinen Leuten kurz darauf die Baracken verlassen und fragt Locke, ob er ihn und die Anderen nicht begleiten möchte. Dieser stimmt sofort zu. John verabschiedet sich kurz vor Aufbruch von Kate, die noch immer in Gefangenschaft ist und völlig verblüfft über Locke's Verhalten scheint. („Allein“)

Coopercap
Anthony Cooper in Gefangenschaft bei den Anderen. („Im Loch“)
FarbHinzugefügt von Farb

Die Anderen schlagen ein Zeltlager im Dschungel auf. Locke und sein Vater sind dabei. Locke wird von den Anderen von allen Seiten freundlich angestarrt und eine Frau sagt zu ihm, nachdem er ihr mit ihrem Zelt geholfen hatte: "Wir sind alle froh, dass du endlich hier bist. Wir haben dich erwartet." Kurz darauf wird er in Bens Zelt gerufen. Ben erklärt Locke, dass die Anderen von Jacob angeführt werden und nur er mit ihm sprechen könnte. Locke verspottet diese Aussagen und stellt Ben als Lügner hin, der seine Leute hinters Licht führt. Ben entschließt sich Locke zu Jacob zu führen, jedoch müsse er erst bereit sein. Das sollte er Ben beweisen, indem John seinen eigenen Vater umbringt, um endlich "frei" von ihm zu sein. John bringt es nicht fertig seinen Vater vor den Anderen umzubringen, worauf Ben seinen Leuten erklärt, dass er sich über John geirrt habe, dass er nicht der jenige sei, den sie suchen. („Im Loch“)

Später kommt Richard Alpert, der ebenfalls Locke's Versagen mitangeschaut hatte, zu ihm und erklärt Ben habe viel Zeit der Anderen verschwendet wegen Fruchtbarkeitsproblemen und anderen Kleinigkeiten. Er rät John trotzdem an sich zu glauben und gibt ihm Sawyers persönliche Akte mit dem Kommentar: "Wenn du deinen Vater nicht töten kannst, solltest du es vielleicht jemand anders für dich tun lassen." Nachdem Locke die Akte durchgelesen hatte, wurde ihm klar, warum ausgerechnet Sawyer das für ihn tun könnte: Anthony Cooper ist der echte Tom Sawyer, der Sawyers Eltern auf dem Gewissen hat. Am nächsten Tag brechen die Anderen wieder auf aber Ben lässt John zurück und sagt ihm: "Du kannst uns später folgen, aber solange du nicht die Leiche deines Vaters über den Rücken trägst, gib dir keine Mühe."

319t
Locke mit der Leiche seines Vaters. („Im Loch“)
FarbHinzugefügt von Farb

Locke wandert zurück zum Strandcamp der Losties und erwischt Sawyer beim Austreten in der Nacht. Er sagt ihm, er hätte Ben entführt und in der Black Rock eingesperrt. Sawyer sollte ihn für ihn umbringen, der sofort dagegen war aber Locke trotzdem folgt. Er misstraut Locke von Anfang an, doch dieser versichert ihm, "du wirst ihn umbringen, wenn du hörst was er zu sagen hat" und erklärt er könne es einfach nicht selbst. Als er Sawyer durch eine List zusammen mit Cooper auf der Black Rock einsperrt, erfährt Sawyer schnell in welcher Verbindung er zu Anthony Cooper steht. Nach einigen Provokationen von Cooper's Seite (der davon überzeugt ist, in der Hölle zu sein) erdrosselt Sawyer seinen Erzfeind, der seinen Brief an ihn nicht zu ende lesen wollte. Locke lässt Sawyer frei und bedankt sich mit den Worten "Er hat sowohl mein, als auch dein Leben zerstört". John gibt Sawyer noch Bens Diktiergerät, welches beweisen soll, dass Juliet eine Spionin ist und macht sich mit der Leiche seines Vaters zurück auf den Weg zu den Anderen. („Im Loch“)

Nachdem Locke die Anderen wieder gefunden hatte, zeigte er Ben die Leiche seines Vaters und verlangt Antworten über die Insel. Er möchte, dass Ben seine Geschichte von Anfang an erzählt. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Nachdem die restlichen Anderen erfahren, dass Ben Locke zu Jacob führen würde, reagieren sie sichtlich überrascht. Mikhail ist kurz zuvor ins Lager gerannt gekommen und hatte Ben über Naomi berichtet. Das bereitete Ben Sorgen, jedoch schlägt Locke Mikhail kurz darauf K.O., um Ben klarzumachen, dass er nicht wegen dieser Botschaft auf seine Antworten warten will. Tom und Richard Alpert griffen, trotz Bens Aufforderung nicht in die Schlägerei ein. Als Locke und Ben losziehen, gibt Alex John eine Handfeuerwaffe mit. Ben ist eindeutig geschockt über das Verhalten seiner Leute.

Auf dem Weg zu Jacob erzählt Ben, dass Jacob nicht erfreut über ihren Besuch sein wird und dass er kein Mann wäre, den man einfach so besuchen geht. Locke lässt sich nicht beeindrucken und wandert fest entschlossen weiter. Er scheint weiter fest in dem Glauben zu sein, es gäbe Jacob überhaupt nicht und Ben selbst, sei der Mann hinter den Strippen.

In Jacobs Haus angekommen, beginnt Ben mit einem scheinbar leeren Stuhl zu reden und Locke erkennt, dass er mit seiner Meinung scheinbar richtig lag und Ben wahnsinnig ist. John verspottet Ben und will gehen. Als Locke die Hütte verlassen möchte hört er eine Stimme die "Hilf mir" ruft. Darauf schaltet er seine Taschenlampe ein und leuchtet auf Ben und den leeren Stuhl, obwohl Ben ihn vorher gewarnt hatte, dass Jacob technologiefeindlich ist. Plötzlich fliegen Gegenstände durch die Gegend, Ben wird weggestoßen und wir bekommen für einen Bruchteil einer Sekunde eine Gestalt auf dem Stuhl zu sehen. Locke flüchtet aus der Hütte und verlangt eine Erklärung. Ben antwortete lediglich "Das war Jacob". John glaubt scheinbar weiterhin, dass das ganze von ihm inszieniert wurde.

Ben läuft einen anderen Weg zurück, um John zu zeigen wo er herstammt. Er zeigt ihm eine Grube voller Leichen der ehemaligen Dharma Initiative. Er erklärt, dass er schlau genug war nicht, wie seine Leute, in einer Grube zu enden und rechtzeitig die Seite gewechselt zu haben. "Das macht mich letzendlich auch zu einem klügeren Menschen als dich" sagt er zu Locke und schießt ihm in den Bauch, worauf dieser in die Grube mit den Leichen fällt. Ben fordert Locke auf zu sagen, was Jacob zu ihm gesagt hatte. Als John sagt er hätte "Hilf mir" gerufen lässt Ben ihn liegen und verschwindet. "Ich hoffe er hilft dir John". („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Lockegrube
Locke liegt schwer verletzt in der Grube. („Hinter dem Spiegel, Teil 1“)
FarbHinzugefügt von Farb

Als John wieder zu sich kommt, entdeckt er eine Waffe, die er mit letzter Kraft nimmt und auf sich selbst richtet. Kurz bevor er abdrückt hört er plötzlich eine bekannte Stimme, die sagt er solle nicht schießen. Er schaut hoch und erblickt Walt. John erwähnt, dass er wieder gelähmt sei und sich nicht mehr bewegen kann. Walt sagt ihm, dass er nicht gelähmt ist und er aufstehen muss weil es etwas für ihn zu tun gibt. („Hinter dem Spiegel, Teil 1“)

Kurz darauf wirft Locke ein Messer auf Naomi, die gerade mit den Losties am Funkturm angekommen war und ihr Schiff kontaktieren wollte. Als Jack das Sattellitentelefon aufhebt und wählt, droht Locke auch Jack umzubringen. Jack denkt hinter dieser Warnung steht nur Locke's Bedürfnis unbedingt auf der Insel zu bleiben und kontaktiert trotzdem den Frachter von Naomis Team. John bringt es nicht fertig, auch noch Jack deswegen umzubringen, obwohl auch Ben, der bereits in der Gewalt der Losties war, ihm zurief, dass er Jack unbedingt daran hindern müsse den Frachter zu erreichen. („Hinter dem Spiegel, Teil 2“)

Staffel 4Bearbeiten

Locke erklärt allen, dass er nie etwas tun wollte, was der Gruppe schadet. Er erklärt, dass er zu den Baracken der Anderen wandern will, da es der sicherste Platz auf der Insel wäre. Jack kann nicht glauben was er hört und erklärt John für verrückt. Doch Hurley stimmt ein und merkt an, dass Charlies Botschaft nicht unbeachtet bleiben darf. Auch die am Boden zerstörte Claire teilt diese Ansicht und schließt sich den beiden an. Darauf folgen noch zwei unbekannte Überlebende, Danielle, Alex und Karl und schließlich auch Sawyer. („Der Anfang vom Ende“)

Normal LOST Y4 074 006
John und Sawyer. („Für tot erklärt“)
DerAndreHinzugefügt von DerAndre

Also macht Locke sich mit einem Teil der Losties, die ihm glauben, auf zu den Baracken. Vorher will er noch nach Jacob um ihn zu fragen, was er als nächstes tun soll. Jacobs Hütte ist aber verschwunden. Auf dem weiteren Weg zu den Baracken kommt es zum Streit zwischen Sawyer und Ben, der damit endet, dass Sawyer Ben umbrigen will. Das lässt Locke aber nicht zu, weil er meint, dass Ben noch Informationen hat, die er braucht. Dann finden sie noch Charlotte, die zu Daniel, Miles und Frank gehen möchte. Locke hält sie aber als Geisel fest. („Für tot erklärt“)

Lockes Gruppe kommt bei den Baracken an. Da Locke schon erwartet, dass jemand von Jacks Leuten kommt, hat er schon einen Plan. Also versteckt sich Hurley im Schrank und schreit. Als dann Sayid, Kate und Miles ankommen, befreien sie Hurley aus dem Schrank. Dieser erzählt ihnen, dass Locke ihn zurückgelassen hat. Während Sayid, Kate und Miles, die Wohnungen der Baracken durchsuchen, kommt Sawyer zu Kate. Diese schreit noch Sayid, der auch sofort zu ihr eilen will, aber von Locke abgefangen und mit einer Waffe bedroht wird. Daraufhin gesteht Hurley Sayid, dass alles nur eine Falle war. Locke sperrt Sayid, Kate und Miles ein. Sayid macht ihm aber den Vorschlag seine Gefangene Charlotte gegen Miles einzutauschen. Locke nimmt das Angebot an und Kate bleibt auch noch bei den Baracken. („Der Ökonom“)

4x04 ben&locke
Locke bringt Ben etwas zu lesen. („Der Deal“)
DerAndreHinzugefügt von DerAndre

Locke bringt seinem Gefangenen Ben Frühstück. Ben sagt zu Locke, dass er unfähig und verloren ist. Als Locke Bens Zelle wieder verlässt, wirft er das Tablett auf dem er Ben sein Frühstück brachte, wütend vor die Wand. Danach bittet Kate Locke mit Miles zu sprechen. Locke erlaubt es ihr aber nicht. Kate erfährt durch einen Trick den sie Hurley spielt, trotzdem wo Miles sich befindet. Sawyer, der von Kates Plan weiß, Miles zu Ben zu bringen, erzählt dies Locke. Die beiden brachen zum Bootshaus auf, in dem Miles eigentlich gefangen ist. Als sie merkten, dass dieses leer ist, gingen sie zurück zu Bens Zelle, wo sie auf Kate und Miles mit Ben traffen. Deshalb verbannt Locke Kate von den Baracken. Kate geht auch am nächsten Tag wieder zum Strand, nachdem sie die Nacht noch mit Sawyer verbrachte. Abends geht Locke noch nach Miles, der wieder im Bootshaus gefangen ist. Locke zieht den Stift einer Granate und steckt sie Miles in den Mund. Er sagt, solange Miles auf die Granate draufbeist, wird ihm nichts passieren. („Der Deal“)

Claire will mit Miles reden, da sie erfahren will, wem der Frachter gehört. Locke verbittet es ihr aber. Ben erzählt Locke, dass er ihm etwas wichtiges zeigen will. Locke geht mit Ben in sein Haus. Er zeigt ihm dort, dass hinter einem Bild ein Tresor mit einem Videoband ist. Locke spielt das Band ab, auf dem man Charles Widmore sieht und wie einer der Anderen geschlagen wird. Ben erzählt Locke, dass Charles Widmore irgendwie von der Insel erfähren hat und sie finden und in Besitz nehmen will. Außerdem erzählt er noch, dass der Frachter auch Charles Widmore gehört. („Die andere Frau“)

Locke hat alle, die mit ihm bei den Baracken leben, zusammen geholt und sagt nun, dass er keine Geheimnisse vor ihnen haben will. Er erzählt, dass Miles mit drei Leuten gekommen ist um Ben zu töten. Auf Sawyers Frage, warum sie Ben nicht ausliefern, antwortet Ben, dass sie dann alle anderen auf der Insel auch töten werden. Danach verlässt Locke mit Miles wieder das Haus. Sawyer kommt hinterher und fragt, was mit den 3 Millionen ist, die Miles von Ben haben will. Locke meint, dass das nicht wichtig wäre weil Ben nicht soviel Geld hat und es auf der Insel keine Bank gibt. Darauf lacht Miles aber nur und sagt, dass Ben es schaffen wird, dass Geld zu besorgen. („Mein Name ist Kevin Johnson“)

Locke spielt mit Sawyer und Hurley Risiko. Als das Telefon klingelt, hebt Locke ab. Eine Stimme sagt immer wieder "Code 14J". Also laufen Locke und Sawyer zu Ben und fragen, was das zu bedeuten hat. Ben wird ganz aufgeregt und läuft mit den anderen beiden in ein anderes Haus und schiebt Tische und Schränke vor die Tür. Unterdessen fragt er Ben, warum er unbedingt überleben müsse, worauf Ben antwortet, dass sie zusammen zu Jacob gehen müssten, da dieser der Einzige sei, der wisse, was zu tun ist. Als Locke erwidert, dass er nicht wisse wo die Hütte ist, erinnert ihn Ben daran, dass Hurley es weiß. Sawyer, bezeichnet Ben und Locke als geisteskrank, nachdem diese davon sprechen Jacob aufzusuchen. Er will mit Miles, Hurley, Claire, und Aaron zurück zum Strandlager. Locke richtet plötzlich seine Waffe auf Sawyer, um ihn daran zu hindern, Hurley mit zunehmen, da er und Ben ihn offensichtlich brauchen, um Jacobs Hütte zu finden, woraufhin Sawyer ebenfalls seine Waffe zieht. Hurley bringt sie dazu dies zu beenden und bleibt freiwillig bei Ben und Locke. („Konturen der Zukunft“)

4x11
Locke in Jacobs Hütte. („Hüttenzauber“)
EvelynPaceHinzugefügt von EvelynPace

Locke wird von dem Klang einer Axt geweckt. Er findet einen Mann namens Horace. Horace sagt John, dass er Horace finden muss um auch Jacob zu finden. Locke führt Hurley zu dem Massengrab und verrät dabei, dass Ben ungefähr 100 Leute der DHARMA Initiative getötet hat. Locke wühlt zwischen den Leichen herum, liest dabei die Namen auf den Overalls, bis er Horaces verrotteten Körper findet. Er öffnet die Tasche des Overalls und findet Blaupausen einer Hütte und eine Karte, die zu ihr führt. Locke bietet Hurley an zum Strand zurückzukehren. Stattdessen bleibt Hurley bei ihnen und Ben lobt Lockes Begabung Hurleys Wahl erzwungen zu haben. Obwohl Ben an ihrer Fähigkeit die Hütte zu finden zweifelt, findet Hurley sie. Locke entzündet eine Lampe und betritt sie allein und lässt Ben und Hurley draußen warten. In der Hütte sieht Locke die schemenhafte Figur von Christian Shephard in der Ecke sitzend, welcher sich selbst als Christian vorstellt und sagt, dass er für Jacob spreche.Christian sagt, dass die Leute vom Frachter zurückkommen und befiehlt Locke die eine Frage zu stellen, die wirklich zählt. Locke fragt daraufhin wie er die Insel retten kann.

Bevor John aus der Hütte heraustritt, teilt sich Hurley draußen einen Apollo Riegel mit Ben. Ben fragt John, ob er weiß was sie als nächstes tun sollen worauf Locke antwortet: „Wir sollen die Insel verschieben“. („Hüttenzauber“)

Ben führt John und Hurley durch den Dschungel zur Orchidee. Ben gibt Locke ganz genaue Anweisungen, was er machen muss sobald er in der Station ist und händigt ihm seinen Teleskopschlagstock aus. („Die Rückkehr, Teil 1“)

John überlegt sich, wie er in die Station gelangen kann. Jack und John haben eine Diskussion "unter Anführern". John sagt Jack, dass er, wenn er wieder nach Hause kommen würde, niemandem etwas über die Insel und die Umstände dort erzählen dürfe. Außerdem versucht er, Jack davon zu überzeugen auf der Insel zu bleiben, und sich seinem Schicksal zu stellen. Ben findet Locke und Jack. Locke hat Jack nicht erklärt, dass sie vorhaben, die Insel zu verschieben. Sie gehen in den Aufzug in die Orchidee und lassen Jack alleine stehen. Locke und Ben verlassen den Aufzug und befinden sich in der Orchideen-Station. Ben führt Locke dann zu einem Fernseher, um ihm den Orchideen Orientierungsfilm zu zeigen.

4x13KeamyOrchidee
Keamy lebt noch. („Die Rückkehr, Teil 2“)
Anis Ben AmorHinzugefügt von Anis Ben Amor

Plötzlich kommt der Aufzug wieder runter und Ben fragt, ob er seine Waffe zurück haben könne. Der Fahrstuhl öffnet sich. Keamy ist noch am Leben. Locke erklärt, dass er keinen Konflikt mit Keamy führen wolle und dass Keamy jene unschuldigen Menschen auf der Frachter am Leben lassen solle. Ben, der bemerkt, dass Keamy abgelenkt ist, kommt aus seinem Versteck heraus und schlägt Keamy mit seinem Teleskopschlagstock nieder, attackiert mit dem Messer aus Keamys Hand. Als dieser dann am Boden liegt, sticht Ben mehrere Male auf Keamy ein. Locke zieht Ben weg und versucht die Blutungen zu stoppen. Locke wirft Ben vor, dass er gerade jeden auf dem Frachter getötet habe. („Die Rückkehr, Teil 2“)

Ben sagt Locke, dass er nicht die gleichen Fehler als neuer Anführer machen soll. Ben erklärt, dass es einen Preis fordert, wenn man die Insel verlagert. Die Person, die dieses macht, muss die Insel verlassen und kann niemals zurückkehren. Locke zögert Ben gehen zu lassen, aber Ben gibt ihm seine Hand und entschuldigt sich für das ganze Elend, das er Locke zugefügt hat. Locke akzeptiert den Handschlag und Ben betritt den Tresor. Anschließend schließt sich Locke den Anderen an. („Die Rückkehr, Teil 3“)

Staffel 5Bearbeiten

5x01-beechcraft-locke-statue
Die Beechcraft verliert Fracht auf ihrem rasanten Weg nach unten. („Weil du gegangen bist“)
DerAndreHinzugefügt von DerAndre

Kurz nachdem Locke bei den Anderen angekommen ist betätigt Ben das Rad unter der Orchideen-Station und verschiebt dadurch die Insel. Ähnlich wie bei der Entladung wird die gesamte Insel in ein helles Licht getaucht und ein lautes Brummen ertönt. Als diese Effekte aufhören, findet Locke sich alleine im Dschungel wieder und von den Anderen fehlt jede Spur. Bei der Betätigung des Rads hat Locke wie auch die anderen Überlebenden am Strandlager einen Zeitsprung erlebt, und befindet sich im Jahr 2001. Auf der Suche nach den Anderen klettert John auf einen Hügel und wird von dort Zeuge des Absturzes der Beechcraft, die knapp über seinen Kopf hinwegfliegt. Locke hebt eine Marienstatue auf, die bei dem Absturz neben ihm ins Gras gefallen ist und geht dann zum Absturzort des Flugzeugs. („Weil du gegangen bist“)

5x01-locke-ethan01
Ethan bedroht Locke mit einem Gewehr. („Weil du gegangen bist“)
DerAndreHinzugefügt von DerAndre

Er begibt sich daran, zu dem Wrack herauf zu klettern, um nach Überlebenden zu sehen, als er plötzlich von einem unbekannten Angreifer beschossen und von einem der Schüsse am rechten Bein getroffen wird. John stürzt zu Boden und wird dort von Ethan Rom konfrontiert, der ihn für einen Passagier der gerade abgestürzten Beechcraft hält und sein Gewehr weiter auf ihn richtet. Locke versucht zu erklären, dass er von Ben zum neuen Anführer der Anderen bestimmt wurde, aber Ethan findet diese Behauptungen lächerlich und will ihn scheinbar gerade erschießen, als erneut ein helles Leuchten erscheint, das jedoch nur von Locke gesehen wird. Als das Leuchten vorbei ist, liegt Locke in einer Nacht alleine neben dem Wrack der Beechcraft, das bereits von der Klippe gestürzt ist. („Weil du gegangen bist“)

Kurz darauf erscheint Richard Alpert, der die Kugel aus Lockes Bein entfernt und die Wunde versorgt. Anschließend erhält Locke einen Kompass von Richard, den er ihm bei der nächsten Begegnung zurückgeben soll, da es möglich ist, dass Richard Locke dann nicht erkennt. Locke erfährt, dass er die Insel nur retten kann, indem er die Überlebenden, die sie verlassen haben, zurückbringt und dass er sterben muss, um das zu bewerkstelligen. Kurz darauf kommt es zu einem weiteren Zeitsprung und Locke ist wieder alleine. („Weil du gegangen bist“)

Später in der Nacht begegnet er Sawyer und Juliet, die gerade von „Jones“, Cunningham und Mattingly gefangen gehalten werden. Locke agiert aus dem Hinterhalt und setzt Jones und Cunningham mit Steinen außer Gefecht und tötet anschließend Mattingly mit einem Messerwurf. Als er sein Messer zurückholt, begrüßt er Juliet und Sawyer. („Die Lüge“)

JohnRichardJughead
John spricht mit Richard Alpert. („Die Bombe“)
MorpheuzZHinzugefügt von MorpheuzZ

Am nächsten Morgen versuchen die drei, Informationen von den beiden noch lebenden Angreifern zu bekommen, die jetzt ihrerseits Gefangene sind. Nachdem Juliet herausfindet, dass es sich um Andere handelt, da die beiden Latein sprechen, willigt Cunningham ein, sie zu ihrem Lager und damit zu Richard zu führen. Jones verhindert dies jedoch, indem er aufspringt und Cunningham das Genick bricht, bevor er davonläuft. Locke richtet sein Gewehr auf ihn, schießt jedoch nicht, obwohl Sawyer ihn dazu auffordert. Er rechtfertigt sich dadurch, dass Jones „einer seiner Leute“ ist. Die drei folgen jedoch der Spur von Jones und erreichen schließlich das Lager der Anderen. Während Sawyer und Juliet sich damit befassen, Faraday zu befreien, begibt Locke sich direkt in das Zeltlager und verlangt Informationen von Richard. Als Jones protestiert weist Richard ihn zurecht und offenbart dabei, dass Jones wahrer Nachname Widmore ist. Locke fragt, ob sein Vorname Charles ist, erklärt jedoch nicht, woher es weiß und sagt dann, dass er sich freut, ihn kennenzulernen. Anschließend gibt er Richard den Kompass und erläutert ihm sein Anliegen, der jedoch skeptisch reagiert. Locke schlägt ihm vor, ihn bei seiner eigenen Geburt zu besuchen, die erst in 2 Jahren stattfinden wird. Als er nach einem Weg fragt, die Insel zu verlassen, kommt es zu einem weiteren Zeitsprung, nach dem das gesamte Lager verschwunden ist. („Die Bombe“)

Sawyer John Lichtstrahl TheLittlePrince
Sawyer und Locke beobachten den Lichtstrahl aus der Luke. („Der kleine Prinz“)
MorpheuzZHinzugefügt von MorpheuzZ

John erklärt Sawyer, dass er die Sprünge beenden kann, indem er die Oceanic 6 zurückbringt und schlägt vor, dass die Gruppe, zu der von diesem Moment an auch Daniel, Miles und Charlotte gehören, zur Orchideen-Station aufbricht, weil dort alles angefangen hat. Um den Weg dorthin zu verkürzen will John das Zodiac-Schlauchboot der Kahana benutzen, das am Strandlager liegt. Auf dem Weg bemerkt Locke die Lichtsäule, die aus der Luke der Schwan-Station in den Himmel strahlt, kurz nachdem Boone gestorben ist, und er schlägt vor, einen Bogen darum zu machen. Eine Weile danach sind Schreie aus dem Dschungel zu hören, weshalb Sawyer vorläuft und beobachtet, wie Kate Claire bei der Geburt von Aaron hilft. Als Locke ihn einholt, gab es jedoch bereits einen weiteren Zeitsprung und Sawyer behauptet, dass niemand da war. Später spricht er Sawyer darauf an, der ihn wiederum fragt, warum er bei der Lichtsäule nicht versucht hat, sich selbst in der Vergangenheit zu warnen, um sich ein Leben voller Schmerzen zu ersparen. John antwortet, dass ihn die Schmerzen genau dahin gebracht haben, wo er jetzt ist. („Der kleine Prinz“)

Die Gruppe erreicht schließlich das Strandlager und findet es verwüstet vor. Da das Schlauchboot fehlt, beschließt John eines von zwei Auslegerkanus zu verwenden, die Miles entdeckt. Bereits nach kurzer Zeit werden sie jedoch von unbekannten Angreifern beschossen, die ihnen mit dem zweiten Kanu folgen. Die Gruppe wird in dem Moment durch einen weiteren Zeitsprung in das Jahr 1988 versetzt und findet sich mitten in einem schweren Sturm wieder, weshalb sie sofort den Strand ansteuern. Charlotte entdeckt in der Nähe frische Trümmer von einem Schiff, die Locke sich daraufhin ebenfalls ansieht. Als er einen französischen Schriftzug auf einem der Teile bemerkt, realisiert er, dass es das Schiff von Rousseau sein muss und fragt, ob irgendjemand Französisch spricht. („Der kleine Prinz“)

5x05-locke-brunnen1
Locke steigt in den Brunnen hinab. („Dieser Ort ist der Tod“)
Anis Ben AmorHinzugefügt von Anis Ben Amor

Auf dem weiteren Weg durch den Dschungel treffen Locke und die anderen Überlebenden auf Jin, der von Rousseau und den Mitgliedern der wissenschaftlichen Expedition im Meer gefunden wurde und nach einem Zeitsprung auf der Flucht vor der Französin ist. Mit Hilfe von Charlottes Koreanisch-Kenntnissen erklärt Locke ihm sein Vorhaben und verspricht ihm, dass er Sun zurückbringen wird. Unterwegs werden die Zeitsprünge häufiger und intensiver, was schließlich dazu führt, dass Charlotte zusammenbricht und nicht mehr weiter kann. Locke will sie zurücklassen und sie nach der vollbrachten Arbeit in der Orchideen-Station abholen und Daniel beschließt, bei Charlotte zu warten. Bevor die anderen Überlebenden weiterziehen fragt Sawyer, was sie machen sollen, wenn sie in einer Zeit sind, in der die Station noch nicht da ist, woraufhin Charlotte zu Locke sagt, dass er nach dem Brunnen suchen soll. („Dieser Ort ist der Tod“)

Als sie schließlich ankommen ist die Station da, verschwindet jedoch bereits nach kurzer Zeit bei einem weiteren Zeitsprung. Locke sucht nach dem Brunnen und findet ihn in der Nähe der Position, an der sich das Gewächshaus befinden würde. Er beschließt, an einem Seil herabzuklettern und verabschiedet sich, aber Jin will ihn daran hindern. Er droht damit, das Seil zu durchtrennen, woraufhin Locke erklärt, dass sie alle sterben werden, wenn er nichts unternimmt. Jin verlangt, das Locke Sun und ihr Kind nicht zurückbringt, weil Charlotte ihm dazu geraten hat, kurz bevor sie sie zurückgelassen haben. Als John meint, dass er nicht verhindern kann, dass sie zu ihm kommt, weist Jin ihn an, ihr zu sagen, dass seine Leiche angespült wurde und gibt ihm seinen Ehering als Beweis. Während Locke das Seil herabklettert, beginnt der Schacht unter ihm zu leuchten und ein weiterer Zeitsprung tritt ein. Locke lässt sich das letzte Stück herabfallen und landet in einer Kammer unter dem Brunnen. („Dieser Ort ist der Tod“)

5x05-locke-rad3
Das Rad wird von Locke bedient. („Dieser Ort ist der Tod“)
DerAndreHinzugefügt von DerAndre

Bei dem Aufprall bricht Locke sich ein Bein und bleibt hilflos auf dem Boden liegen. Plötzlich erscheint Christian Shephard in der Kammer, der ihm den Rest des Wegs zeigen will. Er erklärt, dass nicht Ben das Rad drehen sollte sondern Locke selbst und impliziert, dass er nicht auf Ben hören sollte. Dann weist er ihn an, in Los Angeles eine Frau namens Eloise Hawking zu kontaktieren, sobald er die Überlebenden dazu gebracht hat, zurückkehren zu wollen. Er bestätigt außerdem Richards Aussage, dass Locke dafür sterben muss und dass sein Tod ein Opfer darstellt. Locke erfährt, dass sich am anderen Ende des Tunnels ein Rad befindet, das von seiner Achse gerutscht ist und dass er es nur ein bisschen anschieben muss. Auf die Frage, ob Christian ihm helfen kann, antwortet dieser „Nein. Tut mir leid, das kann ich nicht.“ Locke zieht sich an einer Wand nach oben und humpelt unter starken Schmerzen zum Rad. Er zieht daran und beendet damit die unkontrollierten Zeitsprünge der Insel. Bevor er selbst von der Insel wegteleportiert wird, bittet Christian ihn noch, seinen Sohn zu grüßen, aber Locke kann die Antwort auf die Frage, wer sein Sohn ist, nicht mehr rechtzeitig hören. („Dieser Ort ist der Tod“)

Nach der InselBearbeiten

5x07-Widmore-Locke-Tunesien
Locke wird von Charles Widmore empfangen. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)
DerAndreHinzugefügt von DerAndre
Wie vor ihm auch Ben erscheint Locke in der tunesischen Wüste, kann sich jedoch aufgrund seines Beinbruchs nicht bewegen. Er bemerkt mehrere Überwachungskameras, die auf ihn gerichtet sind und ruft nach Hilfe. Schließlich nähert sich in der Nacht ein Pickup und Locke wird von mehreren Männern auf die Ladefläche gehievt. Sie bringen ihn in ein Feldlazarett, in dem Lockes gebrochenes Bein gerichtet wird, während Matthew Abaddon zusieht. Kurz darauf verliert Locke aufgrund der Schmerzen das Bewusstsein. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)
5x07-Locke-Ausweis-Bentham
Johns Pass als „Jeremy Bentham“. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)
DerAndreHinzugefügt von DerAndre

Als John wieder zu sich kommt wartet Charles Widmore an seinem Bett, der ihm erzählt, dass er auch von Ben von der Insel „verbannt“ wurde und deshalb wusste, wo er nach Locke suchen musste. Widmore verspricht ihm bei seiner Aufgabe, die Oceanic 6 zurückzubringen jede nötige Hilfe und Sicherheit. Er stellt ihm Abaddon als Fahrer und Assistenten zur Seite und gibt ihm Informationen über den aktuellen Aufenthaltsort von Sayid. Locke erhält außerdem einen kanadischen Pass, in dem sein Deckname „Jeremy Bentham“ lautet. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)

Als Jeremy BenthamBearbeiten

5x07-Locke-Hurley-Santa-Rosa
Locke bei seinen Versuchen, die Oceanic 6 zu überzeugen, zurückzukehren. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)
DerAndreHinzugefügt von DerAndre

Zunächst besucht Locke Sayid, der in der Dominikanischen Republik für eine humanitäre Organisation Häuser baut. Als Locke ihn bittet, zur Insel zurückzukehren, erzählt dieser ihm, dass er nach der Rückkehr zwei Jahre lang von Ben manipuliert wurde und dass er glaubt, dass auch Locke von jemandem manipuliert wird. Außerdem sagt er, dass die 9 Monate, die er mit seiner Frau Nadia bis zu ihrer Ermordung verbringen konnte, die beste Zeit seines Lebens waren. Locke verabschiedet sich und sagt ihm, dass er ihn unter dem Namen Jeremy Bentham in Los Angeles finden kann, sollte er seine Meinung ändern. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)

Im Anschluss daran lässt Locke sich nach Los Angeles bringen und besucht Walt. Während er vor dessen Schule im Auto wartet, bittet er Abaddon darum, eine Frau namens Helen Norwood ausfindig zu machen. Walt, der kurz darauf das Schulgebäude verlässt, offenbart Locke, dass er von ihm geträumt hat. In diesen Träumen steht Locke in einem Anzug da und ist von Menschen umgeben, die ihm schaden wollen. Auf die Frage, ob Michael auf der Insel ist, antwortet Locke nur, dass er zuletzt auf einem Frachter in der Nähe der Insel war und verschweigt die Explosion. Ohne Walt zu bitten, zur Insel zurückzukehren, verabschieden sich die beiden voneinander und Abaddon hilft Locke beim Einsteigen. Locke weiß nicht, dass dieses Treffen von Ben beobachtet wird. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)

5x07-Locke-Abaddon-Grab
Abaddon zeigt Locke das Grab von Helen Norwood. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)
DerAndreHinzugefügt von DerAndre

Als nächstes besucht Locke Hurley in der Psychiatrischen Anstalt Santa Rosa, der ihn jedoch zunächst für eine Einbildung hält, da er zuvor bereits von dem toten Charlie besucht wurde. Eine Pflegerin bestätigt ihm, dass Locke tatsächlich da ist, und Hurley springt panisch auf. Locke versucht ihn davon zu überzeugen, dass er zurück auf die Insel muss, aber Hurley wird noch aufgeregter, als er Abaddon sieht und wird schließlich in das Gebäude gebracht. Zurück im Auto erfährt Locke von Matthew, dass es seine Tätigkeit für Charles Widmore ist, Leute dorthin zu bringen, wo sie hin sollen und dass er Locke deshalb in der Vergangenheit geraten hat, an einem Walkabout teilzunehmen, damit er an Bord von Flug 815 und damit auf die Insel gelangt. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)

Auch der anschließende Besuch bei Kate bleibt erfolglos, die meint, dass Locke früher nur auf der Insel bleiben wollte, weil er niemanden liebt. Daraufhin erzählt er ihr von seiner Beziehung mit Helen und verabschiedet sich. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)

5x07-Jack-Krankenhaus
Jack will, dass Locke die Oceanic 6 in Ruhe lässt. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)
DerAndreHinzugefügt von DerAndre

Als er Abaddon später nach dem Verbleib von Helen fragt, meint dieser, dass er sie nicht finden konnte und dass sie möglicherweise umgezogen ist und einen anderen Namen angenommen hat. Locke gibt sich damit jedoch nicht zufrieden und Abaddon bringt ihn schließlich zu einem Friedhof in Santa Monica: Helen Norwood ist bereits am 08. April 2006 an einem Gehirnaneurysma gestorben. Nach einem Gespräch über das Schicksal und den Einfluss, den man darauf hat, lässt Locke sich wieder zum Wagen bringen. Während Locke bereits auf der Rückbank sitzt, verstaut Matthew den Rollstuhl im Kofferraum und wird plötzlich von einem unbekannten Angreifer mehrfach angeschossen und geht schließlich tot zu Boden. In Panik klettert John auf den Vordersitz und fährt los, um dem Angreifer zu entfliehen. An einer Kreuzung missachtet er ein Rotsignal, kollidiert mit zwei weiteren Fahrzeugen und bleibt schließlich regungslos im Auto sitzen. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)

Locke kommt in einem Krankenhaus wieder zu sich und bemerkt Jack, der neben seinem Bett sitzt. John fragt, wie Jack ihn finden konnte, jedoch antwortet dieser, dass John in sein Krankenhaus geliefert wurde, und will wissen, was er dort macht. John jedoch sagt nur, dass sie zurück auf die Insel müssten, und dass es Schicksal sei, dass er ausgerechnet in Jacks Krankenhaus gelandet ist. Er sagt, dass jemand hinter ihm her ist, da er sehr wichtig ist. Jack meint jedoch, dass Locke nicht besonders sondern nur ein einsamer, alter Mann ist. Als Jack gehen will, grüßt John ihn von Christian, da er zu dem Schluss gekommen ist, dass nur Jack sein Sohn sein kann. Jack sagt, dass Christian vor Jahren in Sydney gestorben ist und dass Locke ihn und die anderen Überleben in Ruhe lassen soll, bevor er das Zimmer verlässt. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)

5x07-Ben-Erwürgen-Locke
Locke wird von Ben getötet. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)
DerAndreHinzugefügt von DerAndre

Einen Monat später will Locke in einem Hotelzimmer Selbstmord begehen, weil er es nicht geschafft hat, auch nur einen der Überlebenden dazu zu bringen, zur Insel zurückzukehren. Er schreibt in einem Abschiedsbrief an Jack, dass er gehofft hat, dass die anderen gefolgt wären, wenn er es geschafft hätte, zumindest ihn zu überzeugen. Dann konstruiert er einen Galgen aus einem Verlängerungskabel und will gerade von einem Tisch springen, als Ben hereinkommt und ihn davon abhalten kann, indem er sagt, dass Locke keine Ahnung hat, wie wichtig er ist. Ben enthüllt, dass er es war, der Abaddon erschossen hat und dass er es getan hat, um Locke zu beschützen. Als er erwähnt, dass Jack ein Flugticket nach Sydney gekauft hat, kann er Locke vollends davon überzeugen, sich nicht umzubringen. Mit neuer Hoffnung erzählt Locke ihm von Eloise Hawking, woraufhin Ben plötzlich das Kabel nimmt und Locke erwürgt. Anschließend präpariert er den Tatort, damit es nach Selbstmord aussieht, und verwischt seine Spuren, bevor er den Raum verlässt. („Leben und Tod des Jeremy Bentham“)

4x14Coffin
Lockes Leichnam im Sarg. („Die Rückkehr, Teil 3“)
Anis Ben AmorHinzugefügt von Anis Ben Amor

Jack erfährt auf einem seiner Flüge von Lockes Tod, als er einen Bericht darüber in einer Zeitung entdeckt. („Hinter dem Spiegel, Teil 1“) Er ist der einzige Anwesende bei der Trauerfeier in dem Bestattungsunternehmen Hoffs/Drawlar und möchte nicht, dass der Sarg geöffnet wird, als der Bestattungsunternehmer danach fragt. („Hinter dem Spiegel, Teil 2“)

In der Nacht kehrt Jack zurück und bricht in das Gebäude ein, um sich Lockes Leichnam anzusehen. Dabei wird er von Ben überrascht, der auch dort ist. Jack meint, dass Locke ihm gesagt hat, dass auf der Insel schreckliche Dinge passiert sind, seit die Oceanic 6 gerettet wurden und dass es ihnen nicht bestimmt war, die Insel zu verlassen. Ben erwidert, dass er bereit ist, bei der Rückkehr zu helfen und schon einige Ideen hat und betont, dass alle mitkommen müssen, einschließlich Locke. („Die Rückkehr, Teil 3“)

Jack hilft Ben dabei, die Leiche in einen Van zu verfrachten. Ben erwähnt, dass er Locke das letzte Mal in der Orchideen-Station lebend gesehen hat und Jack meint, dass Locke ihm gesagt hat, dass alle auf der Insel sterben werden, wenn er nicht zurückkehrt. Als er sagt, dass Locke nicht erzählt hat, um was es sich bei den schrecklichen Dingen handelt, die seit der Rettung der Oceanic 6 passiert sind, erwidert Ben nur: „Dann werden wir das wohl nie erfahren.“ („Weil du gegangen bist“)

In einem Motelzimmer fragt Jack, ob Locke wirklich tot im Sarg liegt, erhält jedoch keine Antwort von Ben. Dieser bringt den Leichnam zu Simon′s Butcher Shop und lässt ihn in der Obhut von Jill. („Die Lüge“)

Später holt Jack den Sarg dort ab und zieht Locke die Schuhe von Christian an, die er von seinem Großvater bekommen hat. Er gibt den Sarg bei Flug 316 auf und behauptet, dass er ein Freund des Verstorbenen ist. Der Sarg mit dem Leichnam darin befinden sich an Bord des Flugzeugs, als dieses auf der Insel notlandet. („316“)

Zurück auf der InselBearbeiten

Staffel 5Bearbeiten

Hauptartikel

Siehe Hauptartikel: Mann in Schwarz#Als John Locke
5x16-locke-leiche
John Lockes Leiche liegt in der Metallkiste. („Der Vorfall, Teil 2“)
DerAndreHinzugefügt von DerAndre

Nach dem Absturz von Ajira Airways Flug 316 auf der Hydra-Insel, nimmt der Mann in Schwarz Johns Gestalt an und infiltriert die Anderen und übernimmt die Führung. Nachdem er Ben und Richard zur Beechcraft geführt hat, um den, in der Zeit springenden, wahren John Locke den Kompass zu geben, kehrt er zum Lager der Anderen zurück und führt sie, zusammen mit Sun und Ben, zur Statue mit dem Zweck, Jacob zu töten. Lockes Leiche ist derweil immer noch im Sarg auf der Hydra Insel in einer Metallkiste. Ilana, Bram und ein paar andere verfrachten die Kiste auf ein Boot und setzen zur Hauptinsel über. Frank Lapidus, den sie auch mitgenommen haben, will wissen was dort drin ist und ist erschrocken, als Ilana ihm Johns Leiche zeigt, da er Locke auch zuvor lebend in den Baracken gesehen hat. Als Ilanas Gruppe bei der zerstörten Statue ankommt, entleert sie den Inhalt ihrer großen Kiste, damit die Anderen den Inhalt sehen können. Alle fragen sich, wer denn dann wohl mit Ben bei Jacob ist. Offenbar ist es der Mann in Schwarz in der Gestalt von John, der inzwischen mit Bens Hilfe Jacob getötet hat. („Der Vorfall, Teil 2“)

Staffel 6Bearbeiten

6x04 Goodbye John Locke
John Locke wird beerdigt. („Der Stellvertreter“)
Sabre66Hinzugefügt von Sabre66

Als Ilana die Statue verlassen will, sagt Sun, das sie John beerdigen müssen.

Ilana, Frank, Ben und Sun bringen John zu dem Friedhof der Überlebeden. Auf dem Weg dorthin fragt Ben Ilana, warum sie Johns Leiche zur Statue gebracht haben. Ilana sagt, das sie den Anderen zeigen musste, mit wem sie es zu tun haben. Ben fragt daraufhin, ob das Monster nicht wieder seine Form ändern könnte, worauf Ilana erwidert, das es nun in Locke Körper fest sitzt.

Als sie das Lager am Strand erreichen, graben sie ein Grab beim Friedhof und setzen John bei. Ilana fragt, ob irgendeiner etwas sagen will, und Ben will zögernt etwas sagen. Er sagt, dass John ein "Gläubiger, ein Mann des Glaubens" war und dass er "ein besserer Mann war, als er jemals sein wird". Er fügt hinzu, das es ihm "sehr leid tut, das er ihn ermordet hat" was Sun und Ilana zu überaschen scheint.

In der Klippenhöhle ist der Name Locke in Verbindung mit der Nummer 4 zu sehen. John Locke gehört somit laut Jacobs Feind zum Kreis der "Kandidaten". Der Name wird jedoch vom Mann in Schwarz durchgestrichen. („Der Stellvertreter“)

SeitwärtsblendenBearbeiten

siehe Hauptartikel

WissenswertesBearbeiten

  • Anspielung auf die Philosophen John Locke und Jeremy Bentham - siehe Hauptartikel Philosophie
  • Der Name des Schauspielers, der den Anführer der Sleestak in der 1970er-Jahre TV-Serie "Land of the Lost" spielt, war "Jon Locke".
  • Locke hatte eine Pflegemutter, einen Bruder und eine Schwester.
  • Lockes Taten führten bislang zur Zerstörung von zwei DHARMA-Stationen auf der Insel, nämlich der Flamme und des Schwanes.
  • John stammt aus dem Hebräischen und bedeutet "der Herr ist gütig"
  • Boone sagt zu Locke, als dieser darauf deutet dass er nicht sprechen kann, "du wirst schon sprechen, wenn du etwas zu sagen hast." („Der Auftrag“)
  • Genau den selben Satz sagt Horace Goodspeed auch zum kleinen Ben, der nicht viel spricht und gerade auf die Insel gekommen ist. („Der Mann hinter dem Vorhang“)
  • Mikhail erzählt John in „Luftpost“, John stehe nicht auf der Liste, weil er zornig sei

Philosphische AnspielungenBearbeiten

  • Jeremy Bentham (* 15. Februar 1748 in Spitalfields, London; † 6. Juni 1832 in London) war ein englischer Jurist, Philosoph und Sozialreformer.

Bentham gilt als Begründer des klassischen Utilitarismus. Er war einer der wichtigsten Sozialreformer Englands im 19. Jahrhundert und ein Vordenker des modernen Wohlfahrtsstaats. Seiner Zeit weit voraus forderte er allgemeine Wahlen, das Frauenstimmrecht, die Abschaffung der Todesstrafe, Tierrechte, die Legalisierung der Homosexualität und die Pressefreiheit. Er gilt als Vater des Feminismus, als Vorkämpfer der Demokratie, des Liberalismus und des Rechtsstaats. Bentham ist aber auch bekannt für seine scharfe Kritik an der französischen Menschenrechtserklärung und sein Eintreten für Wucherzinsen. Auch lieferte er Argumente für den legitimen Einsatz der Folter und entwickelte ein Modell-Gefängnis – das Panoptikum –, welches Michel Foucault als Symbol für die Überwachungs- und Herrschaftsstrukturen der modernen Zivilgesellschaft gewählt hat.

  • John Locke (* 29. August 1632 in Wrington bei Bristol; † 28. Oktober 1704 in Oates, Essex) war ein einflussreicher englischer Philosoph.

Locke war ein Hauptvertreter des britischen Empirismus. Er bildet zusammen mit George Berkeley (1684–1753) und David Hume (1711–1776) das Dreigestirn der britischen Aufklärung und des aufkommenden Empirismus. Des Weiteren ist er neben Thomas Hobbes (1588–1679) und Jean-Jacques Rousseau (1712–1778) einer der bedeutendsten Vertragstheoretiker.

Seine politische Philosophie beeinflusste die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten, die Verfassung der Vereinigten Staaten, die Verfassung des revolutionären Frankreichs und über diesen Weg die meisten Verfassungen liberaler Staaten maßgeblich. In seinem Werk Two Treatises of Government argumentiert Locke, dass eine Regierung nur legitim ist, wenn sie die Zustimmung der Regierten besitzt und die Naturrechte Leben, Freiheit und Eigentum beschützt. Wenn diese Bedingungen nicht erfüllt sind, haben die Untertanen ein Recht auf Widerstand gegen die Regierenden.

DokumenteBearbeiten

Aus den Dokumenten, die man in einer Nahaufnahme in "Der Auftrag" sehen kann, erfährt man folgendes:

  • Johns vollständiger Vorname lautet "Johnathan", eine seltenere Schreibweise dieses Namens.
  • Johns Waffenschein gibt als sein Geburtsdatum den 15. November 1946, sein Führerschein jedoch den 30. März 1956 an. Zieht man in Betracht, dass seine Mutter am 15. Oktober 1940 geboren wurde, kann man davon ausgehen, dass 1956 das korrekte Geburtsjahr ist, ansonsten wäre seine Mutter bei seiner Geburt sechs Jahre alt gewesen. Dies könnte ein Produktionsfehler oder ein Hinweis darauf sein, dass der Waffenschein eine Fälschung war, was bedeuten würde, dass John die Waffen illegal besitzt.
    • In „Die Bombe“ erzählt Locke, dass er am 30. Mai 1956 geboren wurde.
  • Auf dem Foto des Führerscheins ist John glatzköpfig. Er hat zu diesem Zeitpunkt seines Lebens jedoch die meisten seiner Haare noch. Dies könnte ein Produktionsfehler sein oder aber es würde bedeuten, dass John sich vor dem Fototermin die Haare kurzgeschoren hatte.
  • Informationen auf dem Waffenschein:
    • Adresse: 25164 Franklin St, San Francisco 94099
      • Diese Adresse gibt es nicht, dies könnte ein Produktionsfehler oder ein weiterer Beweis dafür sein, dass der Waffenschein gefälscht ist.
    • Größe: 5'10 (1.80m)
    • Gewicht: 175 lbs (79kg)
    • Sozialversicherungsnummer: 553-45-2651
  • Der Eintrag zeigt 3 Handfeuerwaffen, 5 Schrotflinten und 4 Gewehre an.

Weitere BesetzungenBearbeiten

In der Episode „Hüttenzauber“ spielten zwei Schauspieler den jüngeren Locke:

Offene Fragen Bearbeiten

Offene Fragen
  1. Die Fragen hier bitte nicht beantworten.
  2. Fragen so lange stehen lassen, bis sie im Free-TV beantwortet wurden.
  3. Fragen neutral halten, keine Antwort vorschlagen. Siehe dafür Theorie-Seite.

Externe LinksBearbeiten

Lost-Trailer zur Staffel 2 mit John Locke


Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki