Fandom

Lostpedia

Luft-Bruch von Flug 815

3.749Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Absturz 3.jpg

Der Luft-Bruch von Oceanic Flug 815 aus der Sicht von Otherville in „Die zwei Städte

Oceanic Flug 815 erleidet vor dem Absturz auf der Insel einen Durchbruch in der Luft. Zwar sind Luft-Brüche eine ungewöhnliche Art von Flugunfällen, doch sie passieren. Ursachen sind unter anderem:

  • Kollisionen in der Luft
  • terroristische Bomben
  • Geschosse
  • Konstruktionsfehler
  • Explosion des Treibstofftanks
  • extreme Wetter-/atmosphärische Bedingungen

Einen Luft-Bruch zu überleben ist extrem ungewöhnlich.

Der Luft-Bruch von Oceanic 815 besteht aus einer Reihe von verschiedenen Ereignissen, teilweise mit ungewöhnlichen Merkmalen.

Durchbruch-Sequenz von Oceanic 815 Bearbeiten

Der Luft-Bruch von Flug 815 besteht aus einer Sequenz von verschiedenen Ereignissen.

Normaler FlugBearbeiten

Lost pilot a244.jpg

Aus „Gestrandet, Teil 1

In „Gestrandet, Teil 1“ verläuft der Flug nur Minuten vor der Katastrophe normal. Oceanic 815 befindet sich auf Reisehöhe, gerade und eben, mit klarer Sicht. Es gibt keine Turbulenzen. Jack schaut auf die rechte Tragfläche hinaus und unterhält sich nett mit einer Flugbegleiterin.

Laut dem Piloten und der Flugbegleiterin Cindy Chandler hat Oceanic 815 seinen Flugweg geändert und ist zwei Stunden lang in Richtung Fidschi geflogen, doch die Stimmung im Passagierraum ist im Allgemeinen ruhig und normal.

Turbulenzen beginnenBearbeiten

Turbulenzen.png

Aus „Gestrandet, Teil 1

Ein tiefes, dröhnendes Geräusch ist zu hören. Die linke Tragfläche senkt sich nach unten. Die Kabine wackelt. Metallisches Rasseln, das bei Turbulenzen nicht üblich ist, ist zu hören.

Der Kapitän fordert alle auf, zu ihren Sitzen zurückzukehren und sich anzuschnallen.

Die Turbulenzen und das Ächzen halten an. Kamerawinkel deutet ein Sinken an.

Mögliches zeitgleiches Ereignis: SystemausfallBearbeiten

Systemausfall.jpg

Aus „Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 2

Am 22. September 2004 schafft es Desmond nicht rechtzeitig, die Zahlen einzugeben und ein Systemausfall beginnt [„Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 2“]. Als Desmond zurück in die Schwan-Station zurückhetzt, wiederholt eine aufgenommene weibliche Stimme „Systemausfall“. Der Countdown Zähler zeigt statt dem Countdown Hieroglyphen. Die gesamte Station wackelt und Staub fällt auf der anderen Seite der Betonwand von der Decke, was andeutet, dass der Schwan unter starker Beanspruchung der Konstruktion leidet. Desmond versucht, beunruhigt die Zahlen einzugeben. Metallische Gegenstände wie z.B. Dosen beginnen, durch die Luft in Richtung der Betonwand zu fliegen, was zeigt, dass das Magnetfeld dahinter beginnt größer als normal zu werden.

Mögliches zeitgleiches Ereignis: Erdbeben in OthervilleBearbeiten

Kurz bevor die Anderen in Otherville den Luft-Bruch von Oceanic 815 beobachten, wird Juliets Buchclub-Treffen durch ein Erdbeben unterbrochen [„Die zwei Städte“]. Die Buchclubmitglieder suchen Schutz unter Türöffnungen. Das Wackeln ist so stark, dass Teller aus den Schränken fallen, doch es gibt keinen Beweis, dass Metall sich unnormal verhält. Das Erdbeben könnte eine Auswirkung des Systemausfalls sein.

Starke TurbulenzenBearbeiten

Pilotfilm - Charlie im WC.jpg

Charlie in der Toilette in „Gestrandet, Teil 2

Pilotfilm - Locke im Flugzeug.jpg

Aus „Gestrandet, Teil 1

Plötzlich erleidet das Flugzeug starke Turbulenzen. Ein schneller, plötzlicher Verlust an Höhe führt dazu, dass Passagiere, die nicht angeschnallt sind, an die Decke geschleudert werden.

Im Pilotfilm kommentiert Jack dieses Ereignis:

JACK: „Wir dürften so 12.000 Meter hoch gewesen sein, als es passiert ist. Sind in ein Luftloch geraten und haben ungefähr 60 Meter an Höhe verloren. Die Turbulenzen waren … Ich wurde ohnmächtig.“

Schnelles AbsinkenBearbeiten

Pilotfilm - Kate und Marshal.jpg

Aus „Gestrandet, Teil 1

Das Flugzeug beginnt, schnell zu sinken. Sauerstoffmasken fallen von der Decke. Die Köpfe der Passagiere werden nach hinten an die Kopfstützen gedrückt. Der Blick durch Kates Fenster deutet an, dass das Flugzeug in einem ungefähr15 Grad Winkel nach unten zeigt. Das Flugzeug wackelt. Die Motoren jaulen, die Geräusche nehmen an Lautstärke und Tonhöhe zu. Das metallische Ächzen ist weiterhin zu hören.

Teilweise BeruhigungBearbeiten

Mögliches zeitgleiches Ereignis: Desmond beendet den SystemausfallBearbeiten

In der Schwan-Station gibt Desmond erfolgreich die Zahlen ein. Der Countdown stellt sich zurück auf 108. Die Systemausfall-Stimme ist nicht mehr zu hören. Die ächzenden Geräusche hören auf. Ein durchgeschüttelter Desmond steht in der jetzt geräuschlosen Schwan-Station.

Mögliches zeitgleiches Ereignis: Erdbeben hört aufBearbeiten

Erdbeben bei den Anderen endet.png

Aus „Die zwei Städte

Die Erschütterung bei den Baracken hört auf. Juliet und ihre Gäste stehen in dem nun ruhigen Haus. Sie gehen nach draußen. Mehr Andere, einschließlich Ben, kommen raus. Einen Moment später fliegt Oceanic 815 in ihr Blickfeld.

Oceanic 815 von Otherville aus 1.jpg

Aus „Die zwei Städte

Als das Flugzeug ins Blickfeld der Anderen kommt, scheint es sich teilweise beruhigt zu haben. Der Flug scheint relativ eben und gerade zu sein. Das Flugzeug sinkt, rechte Tragfläche leicht tiefer, ungefähr zwischen 600 und 1.500 Metern Höhe. Es zieht eine Wolke aus schwarzem Rauch hinter sich her, der offenbar aus dem rechten Motor kommt. Mantelstrom-Triebwerksgeräusch von der Perspektive der Anderen aus, hört sich scheinbar normal an.

Durchbruch beginntBearbeiten

Absturz 1.jpg

Aus „Die zwei Städte

Oceanic 815 Umriss.png

Zeichnung des Screenshots, horizontal gedreht, um die rechte Seite darzustellen, zeigt das Teil in Relation zum Flugzeug und die ungefähre Position der vorderen Frachttür.

Als die Einstellung reinzoomt, beginnt Oceanic 815 die strukturelle Einheit zu verlieren. Ein großer, weißer, rechteckiger Gegenstand trennt sich vom Flugzeug. Da die linke Seite des Flugzeugs noch intakt ist, muss das Teil von der rechten Seite kommen. Es hat ungefähr die Größe und den Umriss der vorderen Frachttür, ist aber möglicherweise größer (Siehe Boeing 777 für ein Foto von einem Container, der in diese Tür geladen wird).

Zwei schwarze Streifen tauchen am Flugzeugrumpf auf. Der breitere und dunklere Streifen scheint der Teilungspunkt zum Heckteil zu sein. Der schmalere und schwächere Streifen scheint der zukünftige Teilungspunkt zum Vorderteil zu sein. Schwarzer Rauch kommt weiterhin aus dem rechten Motor.

Explosion des rechten Motors; Heckteil bricht abBearbeiten

Oceanic 815 von Otherville aus 2.png

Aus „Die zwei Städte

Der rechte Motor explodiert und trennt sich von der Tragfläche. Die Anderen hören einen lauten Knall. Diese Ereignisse scheinen gleichzeitig mit dem Abbrechen des hinteren Teils zu geschehen.

Allgemeiner ZerfallBearbeiten

Absturz 2.jpg

Aus „Die zwei Städte

Pilotfilm - Heckteil bricht ab.jpg

Aus „Gestrandet, Teil 1

Der größte Teil der linken Tragfläche bricht ab. Andere Teile, einschließlich eines großen, schwarzen, rechteckigen Teils, trennen sich vom Flugzeug. Der rechte Motor, der Flammen und schwarzen Rauch hinter sich herzieht, fällt weiter.

Kurz nachdem das Heckteil abgebrochen ist, werden mehrere Passagiere in den Luftstrom gesogen.

Nachdem das hintere Teil sich vom Rumpf getrennt hat, ist ein Alarm- und Motorengeräusch weiterhin zu hören, was darauf hinweist, dass das vordere/mittlere Teil noch teilweise arbeitet.

Vorderer und mittlerer Teil fliegen weiterBearbeiten

Absturz 4.jpg

Aus „Die zwei Städte

Das vordere Teil, das mittlere Teil, der Stummel der linken Tragfläche, der linke Motor und Teile der rechten Tragfläche bleiben zusammen. Dieser Teil des Flugzeugs, in dem die meisten der zukünftigen Überlebenden sitzen, scheint ein wenig Auftrieb zu behalten und zum Teil weiterhin in der Richtung des Flugwegs voranzukommen. Der hintere Teil, der offenbar in den Luftsog geraten zu sein scheint und nach unten gesogen wird, beginnt steil zu fallen. Als es fällt, nimmt es eine Haltung mit dem Ende nach unten am, möglicherweise weil das die aerodynamischste Haltung ist.

Als sie ihre getrennte Flugbahn fortsetzen, scheint das Heck in nach rechts und das vordere Teil nach links zu fallen. Die Auswirkung ist ein „Auseinandergehen“ vom Trennungspunkt aus.

Vorderer Teil bricht abBearbeiten

Vorderes Teil.jpg

Aus „Gestrandet, Teil 1

Obwohl es von den Baracken aus nicht zu sehen ist, bricht das vordere Teil vom mittleren ab und stürzt in den Dschungel, in die Nähe des Strandes, an dem der mittlere Teil landet.

Teile krachen auf den BodenBearbeiten

Absturz 5.jpg

Aus „Die zwei Städte

Der Luft-Bruch endet damit, dass alle Abschnitte auf oder in der Nähe von der Insel landen.

Absturz 5 Kondensstreifengrafik.png

Grafik von „Die zwei Städte

Wie in dem Screenshot und der Grafik zu sehen, folgen den Abschnitten Kondensstreifen auf dem Weg zum Boden. Eine schwarze Rauchwolke (in der Grafik als dunkle Linie zu sehen) folgt einem brennenden Teil den gesamten Weg bis zum Boden. Dunkle Rauchsäulen steigen von den beiden Absturzorten auf.

Die Auswirkungen vom „Auseinandergehen“ sind offensichtlicher. Die Spuren nach rechts, vermutlich das Heck und andere Teile landen entweder am oder in der Nähe des Strands. Andere Teile fallen entweder über der Insel oder weit nach rechts.

Heck landet.jpg

Aus „Die anderen 48 Tage

In „Die anderen 48 Tage“ fällt das hintere Teil vom Meer aus in Richtung Strand. Es scheint zu stürzen. In dem Moment vor dem Aufprall ist es mit der Nase nach oben, in einer Schlittenposition, die die Überlebenschancen für die Tailies erhöht haben könnte.

Kurz nach dem Aufprall des Heckteils trifft ein Teil, das Flammen hinter sich herzieht, die Brandung. Die Aufnahme endet mit einem Sitz, der direkt in die Kamera stürzt.

Bis zur Pause in der dritten Staffel wurden die genauen Absturz-Szenen von dem vorderen und dem mittleren Teil noch nicht aufgedeckt.

Historische Beispiele für Luft-Brüche Bearbeiten

Datum Flug Flugzeugtyp Getötet Überlebt Absturzort Ursache Anmerkungen
26. Januar 1972 JAT Flug 364 DC-9-32 27 ( 5 der 6 Crewmitglieder, 22 Passagiere) 1 in der Nähe von Hermsdorf, Tschechoslowakei Bombe Flugbegleiterin Vesna Vulović überlebt einen Fall aus 10.000 Metern Höhe im Heckteil. Beim Absturz bricht sie sich ihren Schädel, die Beine und drei Wirbel, was sie eine Zeit lang von der Taille abwärts lähmt.
27. Juni 1980 Itavia Airlines 879 DC-9-15 81 (4 Crew, 77 Passagiere) 0 Mittelmeer in der Nähe von Italien unbekannt, vermutlich durch Rakete oder Bombe. Verschwörungstheorien umgeben den Vorfall, teilweise aufgrund von späteren gewaltsamen Todesfällen bei nahe stehenden Personen.
23. Juni 1985 Air India Flug 182 B-747-237B 329 0 Atlantischer Ozean in der Nähe von Irland Bombe im vorderen Laderaum Bis zum 11. September der tödlichste Terroranschlag mit einem Flugzeug. 280 Passagiere waren Kanadier; der größte Massenmord in der kanadischen Geschichte.
12. August 1985 Japan Airlines Flug 123 B-747-SR46 520 (15 Crew, 505 von 509 Passagieren) 4 Mount Takamagahara, Japan Unvollständige Reparatur nach einem bei Bodenkontakt des Rumpfhecks mit der Rollbahn beschädigtem hinteren Druckschott Auf dem Weg von Tokio nach Osaka versagt das hintere Druckschott, was zum Verlust des vertikalen Stabilisators und anderen Teilen führt, die Kabine verliert an Druck und alle hydraulischen Teile werden abgetrennt. Das schwerste Flugunglück der Geschichte, bei dem eine einzelne Maschine zerstört wurde. Alle vier Überlebenden waren weiblich, ein 12jähriges Mädchen, Keiko Kawakami, wurde auf einem Ast sitzend gefunden.
31. August 1986 Aeroméxico Flug 498DC-9-32 64 (6 Crew, 58 Passagiere)0 Cerritos, Kalifornien Kollision in der Luft DC-9 auf dem Weg von Mexico City nach LAX. Privatflugzeug kollidiert mit dem linken horizontalen Stabilisator der DC-9, was das Cockpit des Privatflugzeugs aufschlitzt und den Pilot und zwei Passagiere tötet. Die DC-9 kehrt um und stürzt in ein Wohngebiet. 15 Menschen am Boden werden getötet.
28. April 1988 B-737-297 1 93 (4 von 5 Crewmitgliedern, 89 Passagiere) n/a Verarbeitungsfehler, Materialermüdung und Wartungsfehler Teil des oberen Rumpfs bricht heraus, was zu Dekompression und ernstem Schaden führt. Flugbegleiterin Clarabelle Lansing wird durch ein Loch in der Flugzeugseite herausgesogen, ihre Leiche wird nie gefunden. Flugzeug landet erfolgreich. 65 Personen sind verletzt, davon acht schwer.
3. Juli 1988 Iran Air Flug 655 Airbus A300B2 290 (15 Crew, 275 Passagiere) 0 Persischer Golf Marinerakete USS Vincennes feuert zwei Raketen ab, nachdem das Flugzeug als eine angreifende iranische F-14 identifiziert worden ist.
21. Dezember 1988 Pan Am Flug 103 B-747-100 259 (16 Crew, 243 Passagiere) 0 in der Nähe von Lockerbie, Schottland Bombe im vorderen Laderaum. Flugzeug auf dem Weg von London nach New York ist eine halbe Stunde in der Luft. Elf Personen am Boden werden getötet.
24. Februar 1989
United Airlines 811 Frachttür.jpg

United Airlines Flug 811

B-747-122 9 (9 Passagiere) 346 (18 Crew, 337 Passagiere) n/a Ausfall der vorderen Frachttür. Flugzeug auf dem Weg von Honolulu nach Sydney, Ausfall eines Schnappschlosses der Frachttür reißt einen Teil des Rumpfes raus. Mehrere Sitzreihen und neun Passagiere werden herausgezogen. Das Flugzeug landet sicher.
17. Juli 1996 TWA Flug 800 B-747-100 230 (18 Crew, 212 Passagiere) 0 Atlantischer Ozean in der Nähe von Long Island, New York Explosion des Treibstofftanks Flugzeug bricht kurz nach dem Start von New York in Richtung Paris auseinander. Die offizielle Ursache war eine Explosion des Treibstofftanks; andere Theorien glauben an eine Bombe oder Rakete
12. November 2001 American Airlines Flug 587 Airbus A300-600 260 (9 Crew, 251 Passagiere) 0 Queens, New York City Überreaktion des Piloten auf Turbulenzen Vertikaler Stabilisator bricht ab; Flugzeug stürzt ab und tötet alle an Bord, sowie fünf Personen am Boden.
25. Mai 2002 China Airlines Flug 611 B-747-200 225 (19 Crew, 206 Passagiere) 0 Taiwanische Meerenge Materialermüdung aufgrund von unangemessener Wartung nach einem vorherigen Vorfall Flugzeug auf dem Weg von Taipei nach Hong Kong bricht in der Luft in vier Teile und stürzt ins Meer.
25. August 2004 Volga-AviaExpress Flug 1303 Tupolev 134A 41 (7 Crew, 34 Passagiere) 0 in der Nähe von Tula Oblast, Russland vermutlich eine Bombe Flugzeug auf dem Weg von Moskau nach Volograd bricht eine halbe Stunde nach dem Abflug auseinander.
25. August 2004 Siberia Airlines Flug 1047 Tupolev 154B 46 (8 Crew, 38 Passagiere) 0 in der Nähe von Glubokoye, Russland vermutlich eine Bombe Flugzeug auf dem Weg von Moskau nach Sochi bricht 20 Minuten nach dem Abflug auseinander und stürzt ab. Vermutlich ebenso wie der Volga-Flug, der am gleichen Tag abgestürzt ist, ein Terroranschlag.
Insgesamt 2385 444
Insgesamt (Durchbruch nach dem Absturz) 2375 5

Bei Verwendung, der obigen Unfälle als Muster, liegen die Überlebenschancen bei einem Luft-Bruch, einschließlich der Teildurchbrüche, bei denen das Flugzeug noch landen konnte, bei 444 von 2.829 oder ungefähr eins zu sechs. Die Wahrscheinlichkeit einen Durchbruch zu überleben, der zu einem Absturz führt, liegen bei 5 von 2.380 oder eins zu 476.

Wissenswertes Bearbeiten

Für die Nachbearbeitung und Hinzufügen der Special Effects der Absturzsequenz brauchte das Team von Digital Dimension mehr als neun Wochen

Siehe auchBearbeiten

Links Bearbeiten


Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki