Wikia

Lostpedia

Michael Dawson

Kommentare0
3.752Seiten in
diesem Wiki

Disambig-dark

Dieser Artikel befasst sich mit dem Überlebenden von Flug 815. Für weitere Verwendungen von Michael, siehe Michael (Begriffsklärung).
Michael Dawson
Michael
Darsteller:Harold Perrineau Jr.
Synchronsprecher:Charles Rettinghaus
Erster Auftritt:Gestrandet, Teil 1
Letzter Auftritt:Alle lieben Hugo
ZentriertEisbär
Exodus, Teil 2
Treibholz
Drei Minuten
Mein Name ist Kevin Johnson
Episodenanzahl48 Episoden
5 Mobisoden
NameMichael Dawson
AliasKevin Johnson
Alter38
Sterbedatum2007
HerkunftNew York City, USA
BerufBauarbeiter
vorher Künstler & Zeichner
In Australien wegen:Walt abholen
An Bord von Flug 815 weil:Mit Walt in die USA zurückkehren
FamilienmitgliederWalter Dawson - Vater
Michaels Mutter - Mutter
Walter Lloyd - Sohn
Getragene Kleidung:Kleidung/Michael Dawson

Michael Dawson ist einer der Überlebenden des Mittelteils von Oceanic Flug 815 und hat letztlich die Gefangennahme von Jack, Sawyer und Kate verursacht.

Er ist in den ersten beiden Staffeln von Lost ein Hauptcharakter und sein Aufenthaltsort ist bis zur Hälfte der vierten Staffel unbekannt, nachdem er mit seinem Sohn Walt am Ende der zweiten Staffel auf dem Boot der Anderen die Insel verlassen hat.

Vor dem AbsturzBearbeiten

1x14 Michael Walt

Michael spielt mit dem jungen Walt. („Eisbär“)

Vor dem Absturz auf der Insel ist Michael Dawson ein Bauarbeiter und aufstrebender Zeichenkünstler. Er lebt mit seiner Freundin Susan, einer aufstrebenden Anwältin, zusammen und das glückliche Paar erwartet schon bald einen neuen Ankömmling in ihrem Leben. Am 24. August wird Walt geboren, der nach Michaels Vater benannt wird. Lange danach zerbricht Susans und Michaels Beziehung jedoch und als sie ein eindrucksvolles Jobangebot in Übersee bekommt, nimmt Susan Walt mit sich und lässt Michael keinen Zugang zu seinem Kind.

Im Kampf darum, seinen Sohn wieder zu sehen, wird Michael von seinen gesetzlichen Anrechten enttäuscht, da er zu der Zeit ein geringes Einkommen hat und so seinem Sohn keineswegs den Lebensstandard bieten kann, den Susan ihm bietet. Nach einem hitzigen Telefongespräch geht Michael ohne sich umzusehen über die Straße und wird von einem Auto angefahren.

Im Krankenhaus malt Michael Walt eine Postkarte mit einem Cartoon, eine Tradition, die er scheinbar schon seit Jahren pflegt. Während er sich erholt wird Michael von Susan besucht, die ihm erzählt, dass sie all seine Arztrechungen bezahlt hat. Michael stellt ihr Motiv in Frage und sie gibt zu, dass sie möchte, dass er ihr das komplette Sorgerecht für Walt überschreibt und ihrem neuen Ehemann Brian Porter das gesetzliche Fürsorgerecht für ihren Sohn gewährt. Michael lehnt diese Idee voll und ganz ab und leitet eine Schlichtung um Walts Sorgerecht ein. Bei einem juristischen Zusammentreffen sagt Susans Anwältin "Also, für jemanden, der so sehr für seine väterlichen Rechte kämpft, wissen Sie recht wenig über Ihren Sohn, Mr. Dawson." Diese Ansicht zeigt später Michaels Beziehung zu seinem Sohn, da er nie da war, als Walt aufgewachsen ist.

Michael verliert sein Sorgerecht und bleibt in Amerika. Später wird er von Brian Porter kontaktiert, der ihm erzählt, dass Susan an einer seltenen Blutkrankheit gestorben ist. Brian besteht darauf, dass Michael das Sorgerecht für Walt zurückbekommt und während Michael denkt, dass es daran liegt, dass Brian sich nichts aus seinem Sohn macht, deutet dieser an, dass Walt anders und seltsam ist. In Australien wird Michael mit Walt wiedervereint und er erzählt ihm, dass er nun auf ihn aufpassen wird. Walt fragt nach Brians Hund Vincent und Michael sagt ihm, dass Brian erlaubt hat, dass er ihn behalten kann. Zusammen gehen sie an Bord von Oceanic Flug 815, doch Michael ist sich unsicher, ob er damit klarkommt, einen Sohn in seinem Leben zu haben. Bevor sie an Bord gehen ruft er seine Mutter an, erzählt ihr von seiner Unsicherheit und bittet sie, sich um Walt zu kümmern. Ihre letztliche Antwort ist unwichtig, da das Flugzeug abstürzt und es für sie so unmöglich macht, auf Walt aufzupassen. („Eisbär“)

Auf der InselBearbeiten

Staffel 1Bearbeiten

Gestrandet2MichaelSun

Michael beobachtet, wie Sun von Jin lautstark aufgefordert wird ihre Bluse bis oben zuzuknöpfen.

Am Strand nimmt Shannon die Gelegenheit wahr, ein Sonnenbad zu nehmen, was Boone kaum fassen kann. Sie ist immer noch überzeugt davon, dass sie alle bald gerettet werden und hat kein Interesse daran, den anderen Überlebenden dabei zu helfen, das Gepäck zu durchsuchen. Claire, die die Unterhaltung mitbekommt, fragt sie, ob die beiden ein Paar sind und findet dabei heraus, dass sie Geschwister sind. Im Austausch für diese Information teilt sie Shannon mit, dass sie ihr Kind seit dem Absturz nicht mehr gespürt hat.

An einem Küstenabschnitt beobachtet Sun ihren Mann Jin dabei, wie dieser Meeresfrüchte zwischen den Felsen sammelt. Michael, der Schwierigkeiten hat, seinen Sohn Walt auf der Insel im Auge zu behalten, kommt zu ihr und fragt sie, ob sie ihn gesehen hat. Doch weder Sun noch ihr Mann können ihm helfen, weil sie nicht der englischen Sprache mächtig sind, also muss Michael woanders weitersuchen. Bevor er geht, bekommt er noch mit, wie Jin seine Frau anschreit, dass sie ihre Bluse bis ganz oben zuknöpfen soll. Eigentlich ist Walt in der Nähe des Strands, aber er ist im Unterholz und sucht seinen Hund Vincent. Als er umhergeht findet er jedoch etwas anderes Interessantes: Handschellen. In dem Moment wird er von Michael eingeholt, der die Handschellen dann auch wahrnimmt.

1x02-1

Jack und Michael schlichten den Streit zwischen Sayid und Sawyer.

Kurz darauf sind Sawyer und Sayid in eine Streiterei verwickelt bis Jack zurückkehrt und die beiden zusammen mit Michael auseinander bringt. Michael hat die Gruppe über seinen Verdacht informiert, dass jemand an Bord des Flugzeugs ein Gefangener war, woraufhin Sawyer die vorurteilsvolle Behauptung aufgestellt, dass Sayid, der aus dem Mittleren Osten stammt, in den Absturz des Flugzeugs verwickelt war. Sayid ist wütend, weil Sawyer in der Lage war, seine Bewegungen im Flugzeug zu beobachten und wahrzunehmen und dass er die Unverfrohenheit hat, ihn zu beschuldigen. Nur Kate ist in der Lage, ihr Geschrei zu beenden, die sich der Situation annimmt, indem sie fragt, ob jemand den defekten Transceiver reparieren kann. Sayid sagt, dass er eventuell dazu in der Lage ist, woraufhin Sawyer verstimmt davongeht.

Michael unterhält sich mit Walt, der gerade ein spanisches Comic-Heft durchblättert. Er sagt ihm reichlich taktlos, dass er Walt einen neuen Hund kaufen wird, wenn sie wieder zu Hause sind, woran ersichtlich wird, dass seine Fähigkeiten als Vater nicht sehr ausgeprägt sind.

Michael unterhält sich mit Jack darüber, dass sein Hund verschwunden ist und Jack erzählt ihm, dass er einen Labrador gesehen hat, als er direkt nach dem Absturz im Dschungel aufgewacht ist. Walt begibt sich zu Locke, der ihm Backgammon beibringt. Der Junge erzählt ihm, dass er Michael eigentlich gar nicht kennt und nur bei ihm ist, weil seine Mutter krank geworden und vor ein paar Wochen gestorben ist. Locke fragt Walt geheimnisvoll, ob er ein Geheimnis wissen will. („Gestrandet, Teil 2“)

Als ein weiterer Regenschauer folgt begibt Michael sich zu Walt und fragt ihn, wer der "Glatzkopf" ist, mit dem er ihn gesehen hat. Michael ist besorgt über die Sicherheit seines Sohnes, wenn dieser seine Zeit mit Locke verbringt, aber Walt beharrt darauf, dass er ein Freund ist. Michael rückt näher an Walt heran und meint, dass er auch sein Freund ist. Walt bestreitet das, denn ein wahrer Freund würde seinen Hund Vincent finden. Michael meint, er würde nach dem Hund suchen, sobald der Regen aufgehört hat. Noch ehe er den Satz beendet hat, hört es auf zu regnen. Michael geht in den Wald und murmelt aufgebracht darüber, was er zu Walt gesagt hat. Als ein Rascheln in den Büschen in seiner Nähe zu hören ist bleibt er vorsichtig stehen. Er ruft nach Vincent, aber alles was er hört ist das immer lauter werdende Geräusch und Gebrüll, das definitiv nicht von einem Hund stammt. In seiner Angst rennt er quer durch den Dschungel. Als er eine Lichtung erreicht, bleibt er stehen und findet Sun, die sich gerade mit freiem Oberkörper wäscht. Beide sind beschämt. Michael bedeckt seine Augen, gibt Sun ihr Top, murmelt nervös um Entschuldigung und geht dann weg. („Tabula Rasa“)

In der Anfangszeit auf der Insel gerät Michael besonders mit Jin in Konflikt, der auf seine Freundschaft zu Sun eifersüchtig ist (tatsächlich ist Michael der Erste, der erfährt, dass sie Englisch sprechen kann). Die beiden Männer kämpfen außerdem miteinander, als Jin sieht, dass Michael die Rolex trägt, die Jin von seinem Schwiegervater anvertraut wurde. („Die Höhle“)

Michael wird auch eifersüchtig, doch in diesem Fall auf die Verbindung, die sich zwischen Walt und Locke bildet. Er steigert sich so sehr hinein, dass er John beschuldigt, unanständige Gründe zu haben, sich mit seinem Sohn anzufreunden. Jedoch scheint es so, als wolle Michael einfach nur, dass Walt ihm die gleiche Aufmerksamkeit wie den anderen Überlebenden widmet. Nachdem er Walt vor einer Attacke eines Eisbären gerettet und ihm die Zeichnungen, die er jedes Jahr für ihn gemalt hat, gezeigt hat, scheint die Beziehung zwischen ihnen zu wachsen. („Eisbär“)

Sein Wille, Walt von der Insel zu bringen ist so groß, dass er beginnt, ein Floß zu bauen. Nachdem sein erstes Floß angezündet wurde, bekommt Michael Hilfe von einem eher undenkbaren Verbündeten, Jin, der ihn bei seinem neuen Entwurf unterstützt. („...In Translation“)

Die beiden werden enge Freunde und schaffen es, ein stämmiges Boot zu bauen, das vier Personen befördern kann. Mit Michael, Jin, Sawyer und Walt an Bord macht sich das Floß auf den Weg, um nach Rettung zu suchen. Jedoch werden sie von einem Boot, dass den Anderen gehört, abgefangen und das Floß wird mit einer Benzinbombe in die Luft gesprengt. („Exodus, Teil 2“)

Staffel 2Bearbeiten

2x02 Michael Sawyer

Michael und Sawyer auf dem Floß. („Treibholz“)

Nachdem sie auf das Wrack des Floßes geklettert sind, treiben Michael und Sawyer zurück zur Küste der Insel. Dabei schieben sie sich gegenseitig die Schuld an Walts Entführung zu. Sie finden Jin, der von mysteriösen Personen verfolgt wird (die in Wirklichkeit weitere Überlebende vom Heckteil des Flugzeugs sind). Nachdem Jin unmissverständlich "Andern" gesagt hat, werden Michael und Sawyer von einem muskulösen Mann mit einem Stock niedergeschlagen. („Treibholz“)

Beide Seiten sind sich gegenüber misstrauisch und die drei werden in eine Grube geworfen, bis sie von Ana-Lucia befreit werden. („Orientierung“)

Nachdem sie das Lager der Heckteil Überlebenden in der Pfeil-Station besucht haben, macht sich die gesamte Gruppe auf den Weg über die Insel zum Hauptlager. Auf dem Weg rennt Michael weg, um Walt zu finden, doch er wird von Jin und Eko, die ihm versichern, dass sie Walt zurückholen werden, wenn die Zeit reif ist, überzeugt, zurückzukommen. Sawyers Schussverletzung beginnt sich zu verschlimmern, als sie auf dem Weg zum Lager der Losties sind. Deshalb schlägt Michael vor, eine Trage zu bauen, was Eko übernimmt. Kurze Zeit später erschiesst Ana-Lucia versehentlich Shannon und Sayid wird von ihr gefangengenommen und an einen Baum gefesselt. Michael bringt Sayid Wasser und versichert ihm, dass alles wieder gut wird. Daraufhin teilt Ana-Lucia ihm mit, dass sie alle gehen könnten, wenn Michael ihr einige Sachen aus dem Strandlager holt. Daher macht er sich sofort auf den Weg ins Lager, wo er von Sun in die Schwan-Station geführt wird. Dort angekommen erklärt er sich bereit Jack zu Ana-Lucia zu geleiten, woran er aber von Eko behindert wird. („Kollision“)

2x22 Michael Klugh

Ms. Klugh spricht mit Michael. („Drei Minuten“)

Michaels Verlangen, Walt wieder zu finden hält an und als er sich mit jemandem, der behauptet, sein Sohn zu sein, via Schwancomputer unterhält, nimmt er zahlreiche Waffen und rennt durch den Dschungel in Richtung Norden der Insel. („Was Kate getan hat“) Er kommt aber nicht weit, wird von den Anderen gefangen genommen und in ihr Lager gebracht. Dort trifft er Ms. Klugh, die ihm mehrere Fragen über Walts Erziehung stellt. Nachdem er fast eine Woche festgehalten und ihm eine Blutproben abgenommen wurde, wird Michael erlaubt, kurz seinen Sohn zu sehen. Bei der emotionalen Wiedervereinigung wird Walt wieder einmal von seinem Vater getrennt und Michael bleibt in Tränen zurück. Ms. Klugh nutzt diese Emotionen aus und bietet Michael einen Handel an. Wenn er den Anderen befreit, der von seinen Freunden festgehalten wird und Jack, Kate, Sawyer und Hurley zu ihnen bringt, werden sie Walt freilassen. Der verzweifelte Michael stimmt zu, doch er verlangt zusätzlich noch ihr Boot, wenn er tut, was sie von ihm wollen. („Drei Minuten“)

220

Michael erschießt Ana-Lucia, bevor er Libby anschießt. („Zwei für Unterwegs“)

Michael macht sich auf dem Weg zurück über die Insel und wird von Kate und Jack gefunden. Zurück in der Schwan-Station nutzt er die Gelegenheit, um seinen Auftrag zu erfüllen.

Um das zu erreichen erschießt er Ana-Lucia, sowie Libby, die im falschen Moment zur Tür hereinkommt. Während Ana-Lucia tot ist und Libby im Sterben liegt, befreit Michael den Anderen, der als Ben bekannt ist und schießt sich selbst in den Arm, um die restlichen Überlebenden zu überzeugen, dass er ein weiteres unschuldiges Opfer ist, das einfach nur Glück hatte. („Zwei für Unterwegs“) Michael ruft dann die gewünschten Überlebenden zusammen, um "Walt zu retten". Er besteht darauf, es auf seine Art zu machen und lehnt die Hilfe von Sayid ab, der der bei weitem Qualifizierteste für einen Rettungsversuch wäre. Während die meisten Überlebenden diese Geschichte glauben, tut Sayid es nicht und vertraut Jack an, dass er glaubt, dass Michael unter dem Einfluss der Anderen handelt. Obwohl Jack daran Zweifel hat, stimmt er zu, dass nur Kate, Sawyer und Hurley mit auf die Suche gehen sollen. Bevor sie aufbrechen gibt Jack Michael jedoch heimlich eine ungeladene Waffe. („Drei Minuten“)

2x23 Michael Jack Sawyer

Jack enthüllt Michaels Plan der Rettungsgruppe. („Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 1“)

Draußen im Dschungel treffen Michael und sein Team auf einen großen Vogel, der auf sie hinabstürzt. Michael versucht, ihn reflexartig zu erschießen und stellt fest, dass sein Magazin leer ist. Als Jack ihm anbietet, seine Waffe zu laden, bemerkt Michael, dass Jack seinem Motiv misstrauisch gegenübersteht. Die Gruppe wird von zwei Anderen ausgekundschaftet, von denen einer von Sawyer erschossen wird. Der überlebende Andere rennt von der Gruppe weg, was alle außer Jack und Michael Angst bereitet, dass die Anderen von ihrem Plan erfahren werden. Jack enthüllt dann, dass die Anderen bereits gewarnt wurden und erklärt der Gruppe, dass Michael sie verraten hat. Er entschuldigt sich und bittet um ihr Verständnis, doch keiner von ihnen kann ihm seine Taten vergeben, besonders Hurley, der Michael zwingt seine Schuld an Ana-Lucias und Libbys Tod zuzugeben. Als die Gruppe weiter durch den Dschungel geht, lauern ihnen die Anderen auf und nehmen sie als Geisel. Die Gruppe wird zur Pala-Fähre gebracht, wo Ben seine Autorität als Anführer der Anderen zeigt. („Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 1“)

2x24 Michael Walt

Michael und Walt auf dem Boot der Anderen. („Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 2“)

Er bestätigt, dass Michael sein Wort gehalten hat und gibt ihm Walt und das versprochene Boot. Ben erzählt Michael, er soll mit einer Kompasspeilung von 325 fahren, damit sie Rettung finden. Michael fragt Ben, woher er weiß, dass er den Leuten nicht sagen wird, wo sie waren und Ben antwortet, dass Michael es nicht riskieren wird, dass jemand erfährt, was er getan hat, um seinen Sohn zurückzubekommen. („Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 1“)

Michael stellt dann verzweifelt die Frage, die allen Überlebenden auf den Lippen liegt: wer sind die Anderen wirklich. Mit der unheilvollen Antwort und einem Grinsen von Ben, dass sie "die Guten" sind, starten Michael und Walt das Boot und verlassen die Anlegestelle. Während Walt zurück auf seine Freunde blickt, die noch immer gefangen sind, blickt Michael nur nach vorne und verlässt die Insel mit seinem Sohn. Selbst nach all dem, was er dafür tun musste, sind die beiden schließlich wieder zusammen.(„Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 1“)

Staffel 4Bearbeiten

Nach mehreren vergeblichen Selbstmordversuchen möchte Michael seinen Sohn Walt besuchen, der mittlerweile bei seiner Großmutter lebt. Michael hat Walt von den Umständen und den Morden an Libby und Ana-Lucia erzählt, woraufhin Walt sich von seinem Vater abgewendet hat.

Später wird er von Tom angeheuert auf der Kahana zu arbeiten um so seinen Freunden auf der Insel helfen zu können und seine Taten wieder gut machen zu können. Tom, der die Gesellschaft von Arturo genießt, legt Michael Beweise vor, um ihn davon zu überzeugen, dass Charles Widmore versucht die Insel zu finden. Nachdem er später vergeblich versucht eine Bombe an Bord des Frachters zu zünden, erhält er von Ben genaue Instruktionen, wie er vorzugehen hat und was seine Aufgaben sind. Ben fordert Michael auf, ihm eine Liste von jedem an Bord zu erstellen, sie ihm zu übergeben und dann den Funk und die Maschinen zu deaktivieren, so dass sie nicht auf die Insel kommen können. („Mein Name ist Kevin Johnson“)

Kevin Johnson

Michael stellt sich auf dem Frachter als Kevin Johnson vor. („Ji Yeon“)

Desmond und Sayid werden von Ray in ihre neue Unterkunft auf der Kahana gebracht, bis sie erkennen das die Wand des Raumes mit enem grossem Blutfleck beschmutzt wurde. Ray erzählt das dies eigentlich bereits gesäubert hätte sein müssen und ruft nach einer Putzkraft. Diese reklammiert zuerst und macht sich dann doch auf den Weg um den Fleck zu bereinigen. Als sein Gesicht enthüllt wird erkennen Sayid und Desmond dass dabei von Michael die Rede war. Michael stellt sich als "Kevin Johnson" vor, und begrüsst die zwei ihm bereits bekannten Gesichter. Sayid und Desmond wollen Michael vorerst nicht enttarnen und grüssen ihn höflich zurück. („Ji Yeon“)

Kapitän Gault bringt Keamy zu dem Brigg, in dem Michael an ein Rohr gefesselt ist. Er fragt Michael, ob er seinen Namen kenne und, als Michael dies bejaht hat, ob Michael Ben diesen verraten habe. Als Micheal auch das zugiebt, zieht Keamy seine Waffe, hält sie an seinen Kopf und zieht den Abzug. Da nichts passiert, startet er einen neuen Versuch, der ebenfalls misslingt. Als Keamy seine Waffen nachladen möchte, erklärt ihm der Kapitän, dass er ihn nicht töten dürfe, da Michael der einzige sei, der die Maschinen reparieren könne, weil er sie schließlich auch sabotiert habe.

Michael liegt mit blutiger Lippe auf dem Boden eines Raumes auf dem Frachter. Frank hilft ihm hoch und fragt Michael, warum er ihm nicht gesagt habe, dass er ein Überlebender des Flug 815 sei, da er einer der wenigen Leute war die ihm geglaubt hätten. Michael erzählt Frank, dass das inszenierte Wrack seines Auftraggebers der Grund dafür sei, was ebenso Frank für eine Verschwörung hält. Als Michael und Frank den Raum verlassen, bemerken sie Keamy am Ende des Ganges, der ein Gerät an seinem Arm befestigt hat. („Hüttenzauber“)

Michael erscheint und informiert Desmond, dass die Maschinen repariert sind worauf Desmond das Deck verlässt. Jin und Sun reden mit Michael der ihnen seine Situation erklärt. Sun ist überrascht ihn für Ben arbeiten zu sehen, doch er erwidert, dass er nicht für Ben arbeitet, sondern nur versucht wieder gut zu machen was er getan hat. Desmond platzt aus dem Schiff heraus und ruft um Hilfe. Michael, Jin und Sun (die Aaron trägt) folgen ihm in einen Raum voll mit Sprengstoff (C4). Jin sagt Sun, dass sie gehen soll worauf sie aufs Deck zurückkehrt. („Die Rückkehr, Teil 1“)

4x13DesmondjinMichael

Desmond, Jin und Michael versuchen die Bombe zu enschärfen. („Die Rückkehr, Teil 2“)

Desmond, Jin, und Michael entdecken das C4 auf dem Frachter. Michael findet einen Kanister mit flüssigem Stickstoff und beginnt damit, die Batterie, die mit dem Sprengstoff verbunden ist, zu kühlen. Damit will er Zeit gut machen, während Jin und Desmond den Raum mit dem C4 verlassen. Als Keamy auf der Insel stirbt, erreicht das Sigal von Keamys Gerät zwar die Kahana, aber dank Michael kommt es zu keiner Explosion. („Die Rückkehr, Teil 2“)

4x13ChristianShephard

Christian Shephards Auftritt
Du kannst jetzt gehen. („Die Rückkehr, Teil 3“)

Nachdem die Bombe scharf wird, schickt Jin Desmond weg. Später schickt Michael dann Jin weg, damit er den Helikopter erreichen kann. Michael nimmt ein Flüstern wahr, bevor Christian Shephard plötzlich vor ihm steht, und ihm erklärt "das er jetzt gehen könne". In diesem Moment explodiert die Kahana und geht daraufhin unter. („Die Rückkehr, Teil 3“)

Staffel 6Bearbeiten

6x12-Hurley-Michael

Der verstorbene Michael warnt Hurley. („Alle lieben Hugo“)

Hurley ist auf dem Friedhof an Libbys Grab. Er sagt er würde gerne mit ihr sprechen, aber Ilana unterbricht ihn und fragt ihn ob er bereit ist zur Black Rock aufzubrechen, wo sie Dynamit holen wollen um das Flugzeug zu zerstören. Ilana sagt sie sich nicht sicher ist, ob es das Richtige ist, aber es ist die einzige Möglichkeit. Hurley erzählt Ilana, dass Libby vor ihrem ersten Date mit ihm ermordet wurde. Das Flüstern führt ihn zu Michaels Erscheinung. Michael sagt, dass er gekommen ist um Hurley davor zu stoppen alle zu töten. Hurley fragt warum er Michael vertrauen sollte, weil er Libby ermordet hatte, aber Michael sagt, dass es egal ist, weil wenn Hurley alle in das Flugzeug in die Luft jagd werden viele Menschen sterben und weil die Leute auf Hurley hören wird es seine Schuld sein. Jack taucht auf und treibt ihn zur Eile. („Alle lieben Hugo“)

Offene Fragen Bearbeiten

Offene Fragen
  1. Die Fragen hier bitte nicht beantworten.
  2. Fragen so lange stehen lassen, bis sie im Free-TV beantwortet wurden.
  3. Fragen neutral halten, keine Antwort vorschlagen. Siehe dafür Theorie-Seite.

  • Wer spricht über den Computer in der Schwan-Station mit Michael?





Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki