FANDOM


Nasenbluten kommt in der Serie Lost häufig in Verbindung mit Zeitsprüngen als Nebeneffekt vor, aber auch als Folge von Giftgasanwendung.

Nasenbluten im Zusammenhang mit der SäuberungBearbeiten

Buzz-dharma

Folge des Giftgases bei der Säuberung. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Bei dem Giftgas Anschlag der Anderen auf die Mitglieder der DHARMA Initiative bluten die Opfer des Gases aus der Nase. Als Ben die Gas Granate öffnet, um seinen Vater zu töten, blutet Roger aus Nase und Mund, bevor er stirbt. Als Ben mit Richard zu den Baracken zurückkehrt, sind mehrere Leichen, denen Blut aus der Nase kommt, zu sehen, unter ihnen ist auch Horace. Mehr als 40 DHARMA Mitglieder wurden bei dem Anschlag getötet. („Der Mann hinter dem Vorhang“)

Das Gas wurde später über der Sturm-Station über die ganze Insel verbreitet. Daniel Faraday und Charlotte Lewis setzen das Gas ausser Kraft, damit niemand auf der Insel mehr dadurch getötet werden kann. („Die andere Frau“)

Horace erscheint später in einen Traum von John Locke. Auch dort hat er Nasenbluten. („Hüttenzauber“)

Nasenbluten im Zusammenhang mit BohrungenBearbeiten

5x01-arbeiter-verletzt2

Der Maschinist liegt bewusstlos am Boden. („Weil du gegangen bist“)

Eric läuft zu Pierre Chang, da es Probleme bei der Orchidee gebe. Dort wird ihm von Tony berichtet, dass bei dem Versuch, das letzte von sechs Löchern in den Stein zu bohren, der Bohrer geschmolzen und einer seiner Arbeiter durchgedreht sei und nun bewusstlos mit Nasenbluten auf auf dem Boden liegt. („Weil du gegangen bist“)

Nasenbluten in Verbindung mit Zeitsprüngen Bearbeiten

DesmondNasenbluten

Desmond bekommt Nasenbluten. („Die Konstante“)

Nasenbluten scheint auch ein Nebeneffekt von Zeitsprüngen zu sein, was auch den späteren Tod zur folge hat. Minkowski und Desmonds Bewusstsein reisen durch die Zeit, was ein Aneurisma im Gehirn zur Folge hat, welches Nasenbluten verursacht. Weil Minkowski keine Konstante in beiden Zeitperioden finden kann, beginnt er aus der Nase zu bluten und stirbt kurz darauf. Desmond bekommt ebenfalls Nasenbluten aber ist in der Lage Penny als Konstante zu finden, mit der Hilfe von Sayid und Daniel Faraday. („Die Konstante“)

Charlottesnosebleed

Charlotte bekommt plötzlich Nasenbluten. („Weil du gegangen bist“)

Juliet gibt Miles einige Infos über den Schwan und sagt, dass Desmond dort alle 108 Minuten die Welt gerettet hat, als der Zeitsprung einsetzt. Plötzlich rennt Sawyer weg und begibt sich auf den Weg zum Hintereingang, wo er Desmond dazu bringen will, ihm die Tür aufzumachen. Abermals sagt ihm Daniel, dass dies nicht möglich sein wird, da sie Desmond zu diesen Zeitpunkt noch nicht getroffen haben. Völlig unbeeindruckt klopft Sawyer an die Tür und fordert, dass ihm die Tür aufgemacht wird. Plötzlich bemerkt Daniel, dass Charlotte Nasenbluten hat. Diese versichert ihm jedoch, dass es ihr gut ginge und dies völlig harmlos sei. („Weil du gegangen bist“)

CharlotteJughead

Charlotte bricht bewusstlos zusammen. („Die Bombe“)

Locke hat Richard den Kompass zurück gegeben, den er von ihm nach einem Zeitsprung erhalten hat. Dieser glaubt die ganze Geschichte aber nicht, da er sich nicht daran erinnern kann. John erklärt ihm, dass es ja auch noch nicht passiert ist. John möchte nun wissen, wie er die Insel verlassen könne. Bevor er eine Antwort erhält, geschieht ein erneuter Zeitsprung und das ganze Lager ist verschwunden. Nur noch Miles und Charlotte sind da. Daniel, Juliet und Sawyer kommen aus dem Dschungel, Daniel begrüßt als erstes Charlotte. Nachdem er aber ihre Fesseln entfernt hat, beginnt sie wieder, sehr stark aus der Nase zu bluten, und bricht bewusstlos zusammen. („Die Bombe“)

An einem Bach füllt Miles eine Flasche mit Wasser. Er geht zurück zur immer noch bewusstlosen Charlotte. Juliet ist gerade dabei, sie zu untersuchen und möchte wissen, ob Daniel wusste, was mit ihr passieren würde. Dieser sagt ihr, er hätte es wissen müssen. Er erklärt, dass das Gehirn eine Art innere Uhr hat, die aber durch die andauernden Zeitsprünge durcheinander gerate und vergleicht den Effekt mit einem Jetlag. Juliet hält dagegen, dass Jetlags kein Nasenbluten verursachen. Sie fragt, warum das nur einigen von ihnen passiere, worauf Daniel keine Antwort hat. („Der kleine Prinz“)

Miles sagt zu Daniel, dass er auch Nasenbluten hatte. Er will wissen, warum es gerade ihn und Charlotte treffe. Daniel ist sich aber nicht sicher; er glaubt, dass es etwas mit der Zeit zu tun hat, die man auf der Insel verbracht hat. Miles sagt aber, dass er im Gegensatz zu den Verunglückten gerade mal seit zwei Wochen hier sei. Daniel fragt ihn, ob er sich ganz sicher sei. („Der kleine Prinz“)

5x05-charlotte-place-is-death

Charlotte warnt Jin. („Dieser Ort ist der Tod“)

Daniel diskutiert mit Charlotte, ob es Sinn macht, das Rad noch einmal zu drehen, als innerhalb weniger Sekunden gleich zwei Zeitsprünge stattfinden. Charlotte bricht zusammen. Als sie sich um sie kümmern, bemerken Juliet und Sawyer beim jeweils anderen Nasenbluten. Als Charlotte wieder zu Bewusstsein kommt, redet sie, auf dem Boden liegend, auf Koreanisch auf Jin ein. Sie schärft ihm ein, dass er unter keinen Umständen zulassen soll, dass sie Sun wieder auf die Insel bringen. Denn dieser Ort sei der Tod. („Dieser Ort ist der Tod“)

Auf dem Weg bemerkt auch Miles, dass er Nasenbluten hat. Gerade an der Orchidee angekommen, setzt ein erneuter Zeitsprung ein. Die Station ist verschwunden, an ihrer Stelle stehen jetzt nur Bäume und Sträucher. Aber Locke entdeckt in einigen Metern Entfernung den Brunnen, den Charlotte erwähnt hatte. („Dieser Ort ist der Tod“)

Nachdem Locke das Rad gedreht hat, setzt ein Zeitsprung ein, welcher allen sehr zu schaffen macht. Miles bezeichnet ihn als „anders“ und „wie ein Erdbeben“. Als Sawyer entdeckt, dass der Brunnen wieder steht, rennt er hin, wird jedoch enttäuscht, da dieser zugeschüttet ist. Nachdem sich alle nach dem heftigen Zeitsprung wieder beruhigt haben, bemerken sie, dass sowohl ihre Kopfschmerzen, als auch das Nasenbluten verschwunden sind. Juliet vermutet, dass John sein Vorhaben in die Tat umsetzen konnte und nun alles vorbei sei. Sawyer sagt aber, dass er nun auf John warten wolle, egal wie lange dies dauert. („LaFleur“)