Fandom

Lostpedia

Rettung

3.749Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Cal.png   

Dieser Artikel muss aktualisiert werden
Folgende Informationen fehlen: Staffel 5 - 6

zurück zu Wiederkehrende Themen

Der Wunsch und die Hoffnung nach Rettung, um von der Insel zu kommen, besteht seit dem Absturz, doch mit der Zeit gaben sich einige damit zufrieden nie bzw nicht in nächster Zeit gerettet zu werden. Andere wiederum wollen nie mehr von der Insel weg.

Staffel 1Bearbeiten

Zweitesfloss.jpg

Das Floß von Michael

  • Locke und Boone haben eine Beechcraft im inneren der Insel gefunden. Boone klettert hinein und findet ein noch funktionierendes Funkgerät. Er versucht nach Hilfe zu rufen und empfängt auch jemanden. Dieser jemand war jedoch Bernard, der zur gleichen Zeit ein Funkgerät eingeschaltet hat, dass er in im Pfeil gefunden hat. („Deus Ex Machina“)
  • Michael will ein Floß bauen, um sich und seinen Sohn von der Insel zu bekommen. Es bietet außerdem für zwei weitere Personen Platz, die sich Jin und Sawyer sichern. Die anderen Überlebenden setzen sehr viel Hoffnung in das Floß und freuen sich auf die bevorstehende Rettung. In der ersten Nacht auf dem Floß, treffen sie ein angebliches Fischerboot und sind außer sich vor Freude. Das Fischerboot erweist sich jedoch als Fake und die Besatzung nehmen zwanghaft Walt aus Michaels Händen mit. Anschließend zerstören sie auch noch das Floß und Michael, Sawyer und Jin werden zurück zur Insel getrieben. („Exodus, Teil 1“) („Exodus, Teil 2“)
  • In gewisser Weise zählt auch die Luke als Rettung. Erstens um sich vor der (angeblichen) annähernden Bedrohung der Anderen zu schützen und zweitens um ein Mittel zu finden um von der Insel zu gelangen. („Exodus, Teil 1“) („Exodus, Teil 2“)

Staffel 2Bearbeiten

  • Desmond rettet sich ebenfalls vor der annähernden Folge, dass der Schwan Computer defekt ist, weil ihn eine Kugel getroffen hat. Er packt überlebenswichtige Sachen ein und verschwindet im Dschungel. Sayid konnte den Computer jedoch wieder reparieren und es geht alles wieder seinen gewohnten Lauf. („Orientierung“)
2x19SOS.jpg

Bernards SOS Zeichen

  • Michael kann mit dem Schwan Computer mit seinem Sohn reden. Kurz darauf verlässt er die Station und macht sich auf die Suche, um seinen Sohn vor den Anderen/Entführern zu retten. Er wird jedoch von ihnen gefangen genommen. („Was Kate getan hat“)
  • Bernard kann es nicht mehr ertragen, einfach abzuwarten und zuzusehen, also macht er sich mit anderen Helfern an die Arbeit, ein riesiges SOS mittels Steine in den Sand zu schreiben. Rose will dies jedoch nicht und so gibt Bernard nach einiger Zeit auf und verspricht ihr, dass sie nicht von der Insel gehen werden. („S.O.S.“)
  • Michael ist von den anderen freigelassen worden, um 4 Personen mit zu bringen, um seinen Sohn je wieder sehen zu können. Er muss aber auch noch Henry Gale aka Ben freilassen, der von den Überlebenden im Schwan festgehalten wird. Um seinen Sohn zu retten und um von der Insel zu kommen tut Michael alles, er tötet 2 Frauen, schießt sich selbst in den Arm und liefert 4 weitere Personen den Anderen aus. („Drei Minuten“) („Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 1“) („Zusammen leben − Alleine sterben, Teil 2“)

Staffel 3Bearbeiten

Möwe01.jpg

Claires Möwe

  • Claire sieht Flugvögel an der Insel vorbei fliegen und bekommt plötzlich eine Idee, ein SOS zu senden. Sie fängt eine der Möwen zusammen mit Desmond und befestigt zusammen mit Charlie eine Überlebensnachricht am Fuß der Möwe. Sie lassen sie frei und sie fliegt zusammen mit ihrem Schwarm weiter, vielleicht zur nächsten Insel. („Luftpost“)
  • Desmond bekommt wieder eine seiner Visionen, diesmal jedoch von einem abstürzenden Helikopter, mit einer überlebenden Frau und einem Satelitentelefon. („Catch-22“)
Funkturm.jpg

Die Überlebenden am Sendeturm

  • Erneut bekommt Desmond eine Vision in der Charlie stirbt, diesmal jedoch ist es unumgänglich, weil sie sonst nicht gerettet werden können. Während Jack mit allen Überlebenden zum Funkturm zu gehen, um Rousseaus Signal abzuschalten, paddelt Desmond mit Charlie überhalb zum Spiegel, Charlie taucht hinunter und stellt das Störsignal ab, damit das Satelitentelefon etwas empfangen kann. Um Desmond vor einer Granate von Mikhail zu schützen, sperrt sich Charlie in den Funkraum ein und ertrinkt dabei. Jacks Gruppe freut sich jedoch, als sie endlich Kontakt zum Frachter haben, der vor der Insel ankert, alle hoffen auf Rettung.


Staffel 4Bearbeiten

  • Die Überlebenden teilen sich in zwei Gruppen auf, weil viele nicht glauben, dass die Leute vom Frachter wirklich die Rettung bedeuten: In Jacks Gruppe und in Lockes Gruppe, letztere wandern zu den Baracken, um sich dort vor den Angreifern zu schützen. („Der Anfang vom Ende“)
  • Die ganze 4. Staffel hoffen die Überlebenden endlich auf Rettung durch den Frachter, doch irgendwie passiert das nicht, erst gegen Ende, werden so viele wie möglich per Schlauchboot zum Frachter evakuiert, weil Daniel Angst hat und er weiß, was die Söldner vorhaben. („Die Rückkehr, Teil 1“) („Die Rückkehr, Teil 2“) („Die Rückkehr, Teil 3“)
4x14Islandmoves.jpg

Die Insel "verschwindet"

  • Zur gleichen Zeit versucht Ben mit Locke die Anweisung von Jacob umzusetzen: Die Insel zu bewegen, um sie zu retten. Dazu gehen sie zur Orchidee, Ben zieht sich warm an und geht in eine Art Tunnel um ein vereistes Rad zu drehen, als er es dreht, wird es immer heller, bis alles plötzlich weiß ist.(„Die Rückkehr, Teil 1“) („Die Rückkehr, Teil 2“) („Die Rückkehr, Teil 3“)
  • Kurz vor diesem Ereignis müssen jedoch Jack, Kate, Sayid, Desmond, Sun und Hurely mit dem Helikopter den Frachter verlassen, weil dieser jeden Moment explodieren wird. Sie wollen zurück zur Insel fliegen, doch plötzlich verschwindet diese, weil Ben das Rad gedreht hat. Da der Helikopter keinen Sprit mehr hat, stürzen sie ins Meer und klettern auf die Rettungsinsel. In der Nacht werden sie von einem Suchboot gefunden, an Bord ist Penelope Widmore, Desmonds Freundin. Eine Woche später paddeln sie mit einem Schlauchboot auf die Insel Sumba und werden von dort mit dem Frachtflugzeug nach Los Angeles geflogen, ab dort werden sie die Oceanic 6 genannt. („Die Rückkehr, Teil 1“) („Die Rückkehr, Teil 2“) („Die Rückkehr, Teil 3“)


Staffel 5Bearbeiten

5x06-Ben-Boarding.jpg

An Bord von Ajira Airways

  • 3 Jahre sind seit dem Verlassen der Insel vergangen und nun muss die Oceanic 6 sich vor sich selbst retten, weil sie tot unglücklich geworden sind. Sie versuchen also mit Hilfe von Ben zurück zur Insel zu gelangen. Eloise Hawking erzählt ihnen, dass sie Ajira Airways 316 nehmen müssen, um zurück zu kommen. Das Flugzeug wird von Frank Lapidus geflogen, welcher nun ebenfalls wieder auf der Insel landet.

PerspektiveBearbeiten

  • Als er die Kirche baut, sagt Mr. Eko zu Bernard: „Jeder Mensch wird auf seine Art gerettet, Bernard.“
  • Die Überlebenden sind sowohl geistig als auch körperlich verloren und sie werden von der Insel langsam durch die Probleme, die sie gemeinsam bewältigen, gerettet. Beachte, dass die Anderen von sich selbst behaupten, gute Menschen zu sein und scheinbar nur die nehmen, die unschuldig sind (Ben nennt sie „worthy“), aber die Serie sich hauptsächlich auf Menschen konzentriert, die sehr schlechte Dinge getan haben und wie sie sich auf der Insel verändern.
  • Zu einer Zeit sieht Locke die Insel als etwas, das ihn vom Rest der Welt gerettet hat.
  • Walt zündet das erste Floß an, weil er die Insel nicht verlassen möchte.
  • Rose und Bernard entscheiden, dass sie die Insel nicht verlassen möchten, weil sie Rose' Krebs geheilt hat.


Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki