Fandom

Lostpedia

Wie „Lost“ entstand

3.749Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen



Bei dem Folgenden handelt es sich um ein Extra von DVD 7 der DVD-Box zur ersten Staffel. Es nennt sich Wie „Lost“ entstand und handelt von dem Entwurf und der gemeinsamen Entwicklung der Serie im Jahr 2004.

Die Extras wurden für die deutsche Ausgabe nicht extra synchronisiert, sondern nur mit Untertiteln versehen. Deshalb handelt es sich bei den folgenden Transkripten um die der Untertitel; für die gesprochenen Worte, siehe englische Lostpedia.


Lloyd Braun: Wir wollten uns nach California Adventure zurückziehen, wohin wir alle kreativen Köpfe von ABC einluden, und Voraussetzung für die Teilnahme war unter anderen, dass alle drei Ideen für eine Sendung bringen mussten. Ich habe es gesagt. Schweigen. Kein Wort.

Heather Kadin [Ehemalige Vizepräsidentin für Drama, ABC]: Lloyd sagte: „Ich will Castaway als Serie machen.“ Alle von uns nahmen an, Lloyd meinte eine Serie über einen Mann und einen Volleyball.

Lloyd Braun: Thom Sherman [Sein Foto wird gezeigt], der für mich Drama leitete, kommt rüber und sagt: „Weißt du, Lloyd, mir gefiel deine Idee.“ Ich sagte: „Es gibt Neuigkeiten. Du leitest Drama, ich leite das ganze Projekt. Wir tun es!“

Thom Sherman [Präsident, Bad Robot]: Ich hatte Lost mit einem anderen Autor von ABC entwickelt. Bisher waren wir nicht mit dem Skript zufrieden. [ursprüngliches Skript wird gezeigt: „DER KREIS „PILOT““]

Lloyd Braun: Nach zwei Wochen bekomme ich die Änderungen. Ich schaue mir die Änderungen an, sie sind schlechter, eine Katastrophe.

Thom Sherman: Immer, wenn wir bei ABC eine Idee haben, mit der es Probleme gibt, war das erste, was uns einfiel: „Was würde J.J. tun?“

Stephen McPherson [Präsident, ABC]: Lloyd rief an und sagte, wir sollten zu J.J. gehen, weil J.J. im Studio sei. Ich hielt es für unwahrscheinlich, weil er sehr viel andere Arbeit hatte.

J.J. Abrams: Ich brauchte noch einige Tage für den Pilotfilm. Lloyd sage, sie hätten versucht, eine Serie mit den Überlebenden eines Flugzeugabsturzes zu machen. Und ich sagte: „Lloyd, worum geht es da?“ Ein Flugzeugabsturz als Serie?

Thom Sherman: J.J. erste Reaktion war: „Ich bin mitten bei Alias, und ich schreibe gerade einen Pilotfilm fertig. Ich kann mir nicht vorstellen, worüber ich so begeistert seid.“

Jesse Alexander: Und im ersten Pilotskript ist die Zeitspanne allein im Pilotfilm länger als sechs Wochen oder so. Am Ende des Pilotfilms spielten sie Bowling mit Kokosnüssen und wohnten in Hütten und so. [Storyboards werden gezeigt „Szene 77, Charlie singt“]

J.J. Abrams: Ich überlegte mir eine Geschichte, die ich interessant fand, über einen Flugzeugabsturz und die Überlebenden. [Comicheft „Flash & Friends“ wird gezeigt, Seite mit Kuppel und dann Eisbär.] Ich hatte diese Idee, was ist, wenn die Insel nicht nur eine Insel wäre. [Szene, in der der Eisbär Walt behelligt und dann eine Szene, in der sie die Luke ausgraben. ] Und was wäre, wenn sie eine Falltür auf der Insel fänden. [Skript läuft durchs Bild, Worte über eine Luke sind zu erkennen] Diese seltsame Idee war so eine Art „Das könnte cool sein.“

Thom Sherman: J.J. rief uns und sagte: „Leider habe ich einige Ideen.“ [Lacht; weitere verschwommene Skripte laufen durchs Bild, es scheint etwas über die französische Frau zu sein, die mit Sayid spricht; im Mittelpunkt sind die Worte „Es hat sie getötet. Es hat sie alle getötet.“] Und er begann, über die Idee der Insel zu sprechen, die selbst Charakter haben sollte. Nur eine Serie über Leute auf einer verlassenen Insel war für ihn nicht interessiert. Aber wenn es eine besondere Insel, ein mysteriöser Ort wäre, dann vielleicht. Wir sagten: „Klingt gut.“ Er sagte: „Aber jetzt geht es nicht. Ich muss meinen Pilotfilm machen. Ich habe alles andere. Jemand muss es mit mir zusammen schreiben.“

Heather Kadin: Es ist Freitagabend, 18.30 Uhr, bis Montag muss ein Autor da sein. Es muss jemand sein, dem wir vertrauen, jemand, auf dessen Persönlichkeit J.J. wirklich anspricht, und es muss jemand sein, der einem oder allen von uns nahe genug steht, den ich Freitag um 18.30 Uhr sagen kann: „Ich schick dir das Skript. Willst du J.J. Abrams treffen?“

Thom Sherman: Heather Kadin und dich hatten eine Serie mit Damon Lindelof entwickelt. [Damon Lindelofs Foto wird gezeigt] Sie kam nicht zustande, aber Damon gefiel uns. Er ist ein guter Autor und schein zu J.J. zu passen. Sie sind sich ähnlich.

Heather Kadin: Ich sagte zu Damon: „Ich weiß, dass du auf J.J. Abrams gespannt warst. Wir haben eine Serie. Jemand muss mit ihm schreiben.“

Damon Lindelof: Super, absolut, einhundert Prozent.

Heather Kadin: Damon las auch das andere Skript und reagierte genauso. Man muss etwas haben… Ich kannte die Meinung von J.J. nicht… Du brauchst etwas Externes in der Serie.

Damon Lindelof: Im Laufe des Wochenendes begann ich zu denken: „Wie macht man eine Serie, wo ein Flugzeug auf einer Insel abstürzt?“, und ich hatte einige Ideen… Es ging immer um Geheimnisse. [Wieder laufen Skripte durchs Bild, eines beschreibt Kate in Handschellen, eines handelt von den Monstergeräuschen.] Die Geheimnisse der Menschen im Flugzeug, und das Geheimnis der Insel, auf der sie abstürzten. [Im Mittelpunkt das Skript, in dem Charlie sagt „Leute, wo sind wir?“]

Heather Kadin: Am Montag haben wir diese Sitzung und Damon kommt in mein Büro. Ich bringe ihn mit.

Damon Lindelof: Ich war nervös und ich kam in ein Zimmer und J.J. war dort. Ein paar der Alias-Autoren waren dort.

Heather Kadin: Er trägt ein Star Wars-T-Shirt mit einem offenem Hemd darüber. Wir gehen hin, und vor dem Büro von J.J. stehen Jesse Alexander und Jeff Pinkner, und Jesse sieht Damons Star Wars-T-Shirt, und sagt: „Hey, cooles T-Shirt.“

Jesse Alexander: Er trug ein Star Wars-Bantha Trax-T-Shirt.

Lloyd Braun: „Wir können schon beste Freunde sein.“

J.J. Abrams: Er trug dieses Star Wars-T-Shirt, dieses alte T-Shirt. Und er eine Brille, wie ich sie normalerweise trage.

Damon Lindelof: J.J. begann, einige Ideen auf den Tisch zu legen, und alles, was er sagte, war etwas, an das ich gedacht hatte. Ich dachte also, sobald ich meinen Mund öffne denkt er, dass ich sein größter dummer Fan bin. „Das dachte ich auch.“ „Großartige Idee. Ich dachte das auch.“

J.J. Abrams: Er war sofort jemand, bei dem mir nicht gefiel, dass ich noch nie mit ihm arbeitete. Ich mochte ihn sofort.

Thom Sherman: Offenbar war es sofort Magie. Sie verstanden sich, hatten ähnliche Ideen zu der Serie.

Damon Lindelof: Ich sagte: „Seltsamerweise denke ich auch, dass es auf Geheimnissen basieren sollte, dass diese Insel, auf der sie sind, seltsam und furchterregend sein soll.“ [Im Mittelpunkt die Worte des Skripts „Seltsam? Merkwürdig?“] Ich sagte ihm diese Idee, die ich für den Anfang der Serie hatte.

Bryan Burk: Damon sagte: „Ich möchte die Serie mit diesem Typen namens Jack beginnen. [Im Mittelpunkt des Skripts die Worte „Sein Name ist JACK.“] Wir würden an einem verlassenen Strand aufwachen. Er würde einen Armani-Anzug tragen, und er wäre verwirrt und würde nicht verstehen, wo er ist. Er sieht verwirrt aus, greift in seine Tasche und holt eine Wodkaflasche heraus, eine dieser kleinen.

[Szene in der J.J. Abrams Matthew Fox in die erste Szene einweist.]

Damon Lindelof: J.J. führte Regie und filmte fast genauso, wie ich es mir vorgestellt hatte, außer, als ich es ihm erzählte, wachte Jack am Strand auf… wachte auf, sah den Hund, nahm die Flasche heraus. Aber das Flugzeug wäre mitten im Dschungel abgestürzt. J.J. drehte das klug um, so dass Jack im Dschungel aufwacht und zum Strand geht. Er sah ein, wenn die Serie zustande käme, wäre der Flugzeugrumpf der Hauptdrehort und es wäre dynamischer, wenn wir es am Strand sähen.

J.J. Abrams: Und es wurde uns schnell klar, dass wir diese Herausforderung annehmen würden.

Damon Lindelof: Nach dem Treffen ging ich heim und war total high. Ich begann, Ideen aufzuschreiben. Ich schickte J.J. E-Mails. Dann sagte er am nächsten Tag: „Komm doch wieder vorbei und wir überlegen, ob wir daraus einen Pilotfilm machen können.“

Bryan Burk: Wir sprachen darüber, was die Serie war und wer diese Leute waren und wo sie gelandet waren und was das Ding auf der Insel war, worauf es hinauslaufen sollte. Am Ende des Gespräches von 20 oder 30 Minuten hatten wir besprochen, worauf es in den ersten 5 oder 6 Jahren hinauslaufen sollte. Wir verstanden das große Ganze. Damals wurde uns klar, wir wissen, was die Serie ist.

Damon Lindelof: ABC sagte: „Ihr müsst in 4 oder 5 Wochen mit den Dreharbeiten beginnen.“ Und wir sagten, wir haben uns gerade getroffen. Es hieß: „Zum Wochenende brauchen wir einen Entwurf für einen Pilotfilm.“ Im Laufe von zwei oder drei Tagen arbeitete ich mit Jesse Alexander und Jeff Pinkner.

Jesse Alexander: Wir wussten, dass das Drama aus den Beziehungen der Figuren entstünde, aber wir dachten, wir brauchen diesen Druck von außen, der den Einsatz erhöhte, ein spannendes Geheimnis erzählen zu können, so, wie wir es in Alias angefangen hatten mit dem Aufbau einer Mythologie und einem Geheimnis in Serienform. Wir wollten bei Lost die Elemente hinzufügen.

Jeff Pinkner: Die Entdeckung dieses Ortes selbst war ein Geheimnis, und die Insel könnte eine dramatische Version eines Videospiels sein. Man fände die Falltür, und es könnte drei Wochen dauern, bis man die Werkzeuge hat, sie zu öffnen. [Szene mit dem Trebuchet wird gezeigt.]

Damon Lindelof: Ich schrieb einen 23 Seiten langen Entwurf am Donnerstag. J.J. und ich arbeiteten weiter daran. Dann gaben wir ihn am Freitag ABC.

Pilot Originaltranskript.jpg

Der Originaltranskript-Entwurf, mit dem alles angefangen hat.

Lloyd Braun: Ich bekomme es und meine Hände zittern buchstäblich, als ich es lese. [Original "LOST" Entwurf wird gezeigt, am Anfang steht „ABC ENTWURF, JJ Abrams / Damon Lindelof, 1/16/04, 1. DER STRAND... Ein gut aussehender Mann in seinen späten Dreißigern öffnet langsam seine Augen. Blinzelt. Dreht sich abrupt und HUSTET WASSER. Das ist JACK. Unser HELD.“] Es war eine Glanzleistung für mich, weil es fabelhaft war. Und dass diese Typen es in fünf Tagen geschrieben hatten, war das Erstaunlichste, was ich je gesehen hatte.

Thom Sherman: Bei ABC nahmen wir die Serie aufgrund des Entwurfs.

Stephen McPherson: Es ist schwer genug, ein Skript zu verkaufen. Ein Entwurf war etwas Beispielloses.

Damon Lindelof: Am Samstagmorgen lag ich im Bett, und um ca. 8.30 Uhr klingelte das Telefon. J.J. hatte die ganze Woche versucht, mich anzurufen… Er sagte: „Damon? Lloyd Braun.“ Lloyd ist Leiter von ABC, und ich sagte, [Rollt die Augen] „Ja, hallo Lloyd.“ Ich dachte, dass ich… Es gab eine Pause am anderen Ende. Er sagte: „OK. Der Entwurf gefällt uns jedenfalls. Wir werden diese Serie machen.“ Und ich sagte. „Wow, es ist nur ein Entwurf. Es gibt kein Skript, nichts.“ Und eigentlich war das der Anfang von Lost.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki