Wikia

Lostpedia

Wissenschaft

Kommentare0
3.751Seiten in
diesem Wiki
DeGroots - Perle
Die DeGroots, die Gründer der DHARMA Initiative.
MaríjaHinzugefügt von Maríja

Viele der Handlungselemente von Lost basieren auf Wissenschaft oder beziehen sich darauf.

ErwähnungenBearbeiten

Staffel 1Bearbeiten


Staffel 2Bearbeiten


The Lost ExperienceBearbeiten


Staffel 3Bearbeiten


Staffel 4Bearbeiten


DHARMA Initiative Recruiting ProjectBearbeiten

  • Im Rahmen der Tests werden mehrere Fragen und Aufgaben zu verschiedenen wissenschaftlichen Themenbereichen gestellt.


Namentliche BezügeBearbeiten

  • Gale, Henry Gordon (1874-1942): Henry Gale war ein amerikanischer Astrophysiker, der bis 1940 einen Lehrstuhl an der Universität in Chicago hatte. Von 1912 bis 1940 war er außerdem Lektor des "Astrophysical Journal".
    • Henry Gale ist der Besitzer einer Minengesellschaft und stammt aus Minnesota. Bei einer Weltumrundung mit einem Ballon ist er auf der Insel abgestürzt. Über die Zeit, die er bis zu seinem Tod auf der Insel verbracht hat, ist nicht viel bekannt. Man kann jedoch davon ausgehen, dass er mit Benjamin Linus oder den Anderen allgemein in Kontakt gekommen ist. Nach seinem Tod, dessen genauen Umstände ebenfalls unbekannt sind, wurde er von jemandem beerdigt. („Verriegelt“)
    • Benjamin Linus gibt sich als Henry Gale aus, während er ein Gefangener der Überlebenden ist. („Einer von Ihnen“)
  • Hawking, Stephen (geboren 1942): Stephen Hawking ist ein berühmter englischer Astrophysiker, der viele Erkenntnise in diesem Bereich erbracht hat. Vor allem seine Arbeiten zu Schwarzen Löchern sind sehr bekannt. Aufgrund einer Krankheit ist er nahezu vollständig gelähmt und an den Rollstuhl gefesselt. Er kommuniziert über einen Sprachcomputer, den er mit dem rechten Wangenmuskel bedient.
    • Ms. Hawking ist eine mysteriöse Frau aus Desmonds Vergangenheit, die er während seiner Zeitreise trifft. Sie arbeitet als Verkäuferin in einem Juweliergeschäft, aber als Desmond bei ihr einen Ring für Penelope kaufen will, verweigert sie ihm diesen und informiert ihn darüber, wie wichtig es ist, dass er sein Schicksal nicht verändert. Sie wirkt nahezu allwissend („Erinnerungsfetzen“). Sie steht mit Bruder Campbell, einer weiteren Person aus Desmonds Vergangenheit, irgendwie in Verbindung, was durch ein gemeinsames Foto der beiden suggeriert wird. Es ist bisher nicht bekannt, wer oder was sie genau ist, woher sie ihr wissen hat und welche Rolle sie noch spielen wird.
  • Pauling, Linus Carl (1901-1994): Linus Carl Pauling war ein amerikanischer Chemiker deutscher Abstammung. Ihm wurde der Nobelpreis in Chemie (1954) und der Friedensnobelpreis (1962) verliehen.
  • Torvalds, Linus (geboren 1969): Linus Torvalds, der die Entwicklung des freien Kernels Linux gestartet hat.
    • Ben und seine Eltern Roger und Emily heißen mit Nachnamen "Linus".
  • Minkowski, Hermann (1864-1909): Hermann Minkowski war ein deutscher Mathematiker und Physiker.
  • Minkowski, Rudolph (1895-1975): Rudolph Minkowski war ein deutsch-amerikanischer Astrophysiker. Er war der Neffe von Hermann Minkowski.
  • Minkoswki, Eugène (1885-1972): Eugène Minkowski war ein russisch-französischer Psychiater, der die "Subjektivität" der "gelebten Zeit" studierte.
    • George Minkowski ist für die Kommunikation auf dem Frachtschiff zuständig. Nachdem er sich mit einem Beiboot der Insel nähert, erlebt er plötzlich Zeitsprünge und kehrt zurück. Auf dem Frachtschiff stirbt er durch die Auswirkungen dieser Zeitsprünge, da ihm seine "Konstante" fehlt.
  • Rutherford, Daniel (1749-1819): Daniel Rutherford war ein schottischer Chemiker, der das chemische Element Stickstoff entdeckt hat.
    • Shannon und ihr Vater Adam haben denselben Nachnamen.


Literarische WerkeBearbeiten


PsychologieBearbeiten

Hauptartikel

Siehe Hauptartikel: Psychologie
  • Hurley („Verfluchte Zahlen“), Libby („Dave“) und Emily Annabeth Locke („Deus Ex Machina“) waren Patienten in der Psychiatrischen Anstalt Santa Rosa.
  • Die DHARMA Initiative hat Forschungsprojekte in diesem Bereich.
    • Raum 23 ist eine Einrichtung, in der Menschen konditioniert werden. (Siehe auch: Video von Raum 23) („Nicht in Portland“)
    • In der Perlen-Station wird ein psychologische Experiment durchgeführt. Der dortigen Besatzung wird im Orientierungsfilm der Station vermittelt, dass sie nur die Überwacher eines psychologischen Experiments sind: Über versteckte Überwachungskameras beobachten sie die Bewohner der Schwan-Station und protokollieren deren Aktivitäten. Der Besatzung der Schwan-Station wurde erzählt, dass sie an einem wichtigen Experiment arbeiten und die Besatzung der Perlen-Station soll protokollieren, ob sie sich auch daran halten und die Taste ohne Zögern und Hinterfragen regelmäßig drücken. Die gefüllten Notizbücher werden über ein Rohrpostsystem an eine Instanz geschickt, die im Orientierungsfilm nur als „uns“ bezeichnet wird. Später stellt sich jedoch heraus, dass die Bewohner der Perlen-Station die wahren Teilnehmer des Experiments sind: Die Notizbücher landen ungelesen irgendwo im Dschungel und sie selbst werden ebenfalls mit einer Kamera überwacht. Es ist nicht bekannt, von wo aus diese Kamera überwacht wird. Das Drücken der Taste in der Schwan-Station ist nicht nur ein psychologisches Experiment sondern wirklich von Bedeutung. („? (Fragezeichen)“)
    • In der Hydra-Station gibt es in Sawyers Käfig, in dem vorher Eisbären gehalten wurden, einen Mechanismus zur Nahrungsbeschaffung. Dafür müssen mehrere Schalter gleichzeitig gedrückt werden. Drückt man den Hauptschalter dreimal hintereinander, ohne die anderen Hebel zu bedienen, erhält das Subjekt einen Stromschlag. Dies entspricht der sogenannten Skinner-Box von B.F. Skinner sowie der Pawlowschen Konditionierung.


ProduktionBearbeiten

Comic Con 2006Bearbeiten

Auf der Comic Con 2006 findet folgender Dialog zwischen Damon Lindelof und einem Fan statt:

Damon Lindelof: And one of the first things we talked about the very first time we came was… the sort of idea of the show dancing between the supernatural and actual science. And, as far as the island’s healing abilities, Locke’s ability to walk, and the fact that Rose was cured… and many other sort of island mysteries, we’re going to be… it’s going to get a little scientific this year, which will be fairly cool. We want to be able to bounce between those sorts of ideas, between reality and fiction. So hopefully, you will be satisfied.
Fan 12: Well, thank you very much, and from the scientific community, I appreciate it.
Damon Lindelof: And we thank the scientific community. [Crowd laughs]

Übersetzung:

Damon Lindelof: Und eines der ersten Dinge, über die wir geredet haben, als wir zum allerersten Mal dazu gekommen sind war... die Idee, dass die Sendung zwischen der übernatürlichen und der wirklichen Wissenschaft pendelt. Und nachdem es bisher die heilende Wirkung der Insel gibt, Locke wieder laufen kann und Rose geheilt wurde... und viele andere Mysterien der Insel gezeigt wurden... wird es dieses Jahr ein wenig wissenschaftlich, was bestimmt cool wird. Wir wollen in der Lage zwischen, zwischen diesen Ideen hin und her zu springen, zwischen Realität und Fiktion. Also hoffentlich gefällt es euch.
Fan 12: Nun, vielen Dank. Von der wissenschaftlichen Gemeinschaft her gefällt mir die Vorstellung.
Damon Lindelof: Und wir danken der wissenschaftlichen Gemeinschaft. [Publikum lacht]


Siehe auchBearbeiten


Externe LinksBearbeiten

Popular Mechanics - Mehrere englischsprachige Artikel mit Analysen zu der Wissenschaft bei Lost.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki